Windows 7: Phantom-Adapter ISATAP#2 … blocken

win7In diesem Blog-Beitrag adressiere ich ein nerviges Problem, welches Windows 7-Benutzer teilweise plagt. Im Geräte-Manager werden ISATAP-Adapter en Masse angelegt und machen Probleme im Netzwerk. Hier ein paar Infos samt Anleitung, wie man das Anlegen der Phantom-Adapter blockieren kann.


Anzeige

Manche Windows 7-Nutzer laufen in ein nerviges Problem: Das Netzwerk funktioniert nicht richtig und es dauert nach dem Booten einfach ewig, bis eine Verbindung zu Netzwerkfreigaben aufgebaut werden kann. In meiner Büroumgebung bin ich durch diesen Fehler seit Jahren gehandicaped. Lange konnte ich mir keinen Reim drauf machen, bis ich im Zusammenhang mit Windows 10 der Ursache auf die Spur kam.

Phantom-Einträge der Art ISATAP#2, …#3 im Geräte-Manager

Ich habe das Problem im Artikel Windows 10: Netzwerk zeigt Fehler 0x80070035 beschrieben und auch die Ursache benannt. Beim ersten Aufbau einer Netzwerkverbindung mit einer Freigabe auf einem anderen Rechner wird häufig der Fehler 0x80070035 ausgeworfen. Nach einer Fehlerdiagnose mittels der Windows-Problembehandlung und/oder einer Wartezeit funktioniert das Ganze wieder.

Gehe ich im Geräte-Manager meines Windows 7 SP1-Systems in den Geräte-Manager und lasse die versteckten Geräte einblenden (siehe Windows 10: Netzwerk zeigt Fehler 0x80070035), tauchen dort Phantom-Adapter wie Microsoft-ISATAP-Adapter #2 auf. Wenn ich diese gelöscht und Windows 7 neu gebootet habe – dann klappt der Netzwerkzugriff  unter Windows 7 von anderen Maschinen (zumindest zeitweise) direkt. Die Phantom-Adapter verursachen möglicherweise einen Timeout bei der Netzwerksuche und werden irgendwann ausgeschaltet.

ISATAP-Adapter #2, #3 etc. deaktivieren reicht nicht

Als erste Maßnahme habe ich im Geräte-Manager die beiden ISATAP-Adapter #2 und #3 deaktiviert. Zumindest einmal konnte ich von einer Windows 10 Version 1511-Maschine, auch ohne Neustart, des Windows 7-Rechners sofort auf die Freigaben zugreifen.

Die Phantom-Adapter kommen immer wieder

Als ich die Ursache gefunden hatte, trat der Fehler ein einziges Mal nicht mehr auf. Aber dann gab es wieder Probleme und das Netzwerk streikte erneut. Eine Kontrolle im Geräte-Manager zeigt mir, dass die beiden ISATAP-Adapter #2 und #3 nach wie vor unter Windows 7 deaktiviert waren. Aber es gab jetzt weitere ISATAP-Adapter #4 und #5. Der Ansatz war also nicht zielführend. Ich musste mir also was einfallen lassen.

Eine Erklärung für das Anlegen der Einträge Microsoft-ISATAP-Adapter #2, Microsoft-ISATAP-Adapter #3 etc. habe ich im Internet nicht wirklich gefunden. Es gibt Nutzer, die das Problem beschreiben und richtig genervt sind. Möglicherweise liegt es am Netzwerktreiber – möglicherweise an meine VMware Workstation-Treibern – ich weiß es nicht.

ISATAP & Co. mit netsh deaktivieren


Anzeige

Nach längerer Suche bin ich aber auf diesen Artikel gestoßen, der beschreibt, wie man das Anlegen diverse ISATAP-Adapter im Netzwerkbereich von Windows 7 blockiert.

1. Als erstes ist auf dem betroffenen System eine administrative Eingabeaufforderung aufzurufen. In Windows 7 einfach cmd im Suchfeld des Startmenüs eintippen und den Treffer über Als Administrator ausführen bestätigen.

Wichtig ist, dass im Titel des Fensters der Begriff “Administrator” auftaucht.

2. Dann die folgenden Befehle in der administrativen Eingabeaufforderung eintippen und mittels der Eingabetaste abschließen.

Hier die drei möglichen Befehle, um die diversen Adaptertypen (ISATAP, Teredo Tunneling Protocol, 6to4-Adapter) zum Neuanlegen zu blockieren.

netsh int teredo set state disabled
netsh int 6to4 set state disabled
netsh int isatap set state disabled

Die Anweisungen deaktivieren die betreffenden Adapter und sind im Artikel Netsh commands for Interface ISATAP (sowie hier) beschrieben. In meinem Fall habe ich den Befehl für den isatap-Adapter angewandt. Um das Anlegen des Adapters wieder zuzulassen, sind folgende Befehle erforderlich.

netsh int teredo set state default
netsh int 6to4 set state default
netsh int isatap set state default

Bei meinen letzten Tests konnte ich unter Windows 7 sofort auf die Netzwerkfreigaben einer anderen Windows 7 Maschine zugreifen. Jetzt bleibt abzuwarten, ob sich diese Situation hält.

Unter Windows 10 Version 1511 ist es weiterhin so, dass ich das Problem mit dem Fehler 0x80070035 habe, der gelegentlich nach einer Wartezeit von einer halben Minute und Ausführen der Problemdiagnose auf wundersame Weise verschwindet – an anderen Tagen aber nur durch einen Neustart zu beheben ist. In der RTM-Version von Windows 10 (Build 10240) trat der Fehler dagegen nicht auf. Mal schauen, ob ich eine Lösung finde – bisherige Ansätze hielten nur kurze Zeit vor.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Teredo-Tunneling-Adapter liefert Fehlercode 10
Windows 10: Netzwerk zeigt Fehler 0x80070035
Windows 10-Fehler: Netzwerkprotokoll fehlt – Teil 1
Windows 10-Fehler: Netzwerkprotokoll fehlt – Teil 2
Windows 10-Fehler: Netzwerkprotokoll fehlt – Teil 3
Windows 10: Heimnetzgruppe Troubleshooting-FAQ


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Netzwerk, Tipps, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit ISATAP-Adapter, Netzwerk, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Windows 7: Phantom-Adapter ISATAP#2 … blocken


  1. Anzeige
  2. Pingback: Anonymous

  3. Cimba sagt:

    Unter Windows 8.1 habe ich auch 4 von diesen Adaptern gefunden, scheint also nicht nur Windows 7 zu betreffen.

  4. Anzeige

  5. Guido sagt:

    Und ich habe unter Windows 10 mehrere dieser Adapter drinne gehabt…. Hm

    Vielleicht siehst du die unter 10 nur wen du die Umgehungsvariable:
    devmgr_show_nonpresent_devices = 1
    setzts

    • Guido sagt:

      Falls jemand die Variable nicht kennt, nach Eingabe dieser wird einem in Gerätemanager alles angezeigt was jemals an Hardware im System installiert wurde. Man glaubt gar nicht was da bei älteren Systemen so alles zu vorschein kommt wen man “ausgeblendete Geräte anzeigen” anklickt.

  6. Dekre sagt:

    Also ich habe gerade 2 PCs mit Win 7 prof 64bit durchgeschaut einer hat auch Wlan-Adapter(Notebook).
    Vorab – Die volle Anzeige bekommt man nur dann, wenn man auf Ansicht – “ausgeblendete Geräte anzeigen” anklickt.
    Bei einem habe ich das nicht.
    Bei dem Notebook habe ich davon #2 bis #4.
    Die Frage ist aber – muss das einen beunruhigen?
    Da die auch nur kommen, wenn ich “ausgeblendete Geräte anzeigen” anklicke, ist das wohl so. In der Hilfe steht dazu: “Bei ausgeblendeten Geräten ist in der Regel zwar der Treiber für das Gerät installiert, jedoch das Gerät derzeit nicht angeschlossen. Folgen Sie den Anweisungen aus diesem Verfahren, um ausgeblendete Geräte auf dem Computer anzuzeigen.”

    • Dekre sagt:

      Ergänzung – Die Frage ist, warum die angelegt wurden bzw. werden.
      Es muss was mit den eigentlichen Netzwerktreibern etc zu tun haben. Es wird bei beiden PCs. was anderes angezeigt.
      @Günter: oben steht “Wenn ich diese gelöscht und Windows 7 neu gebootet habe – dann klappt der Netzwerkzugriff unter Windows 7 von anderen Maschinen (zumindest zeitweise) direkt. Die Phantom-Adapter verursachen möglicherweise einen Timeout bei der Netzwerksuche und werden irgendwann ausgeschaltet.”
      Ich denke es muss was damit zu tun haben.
      Gehe auf Netz- und Freigabecenter, so wird jetzt “Netzwerk 3” angezeigt. komisch, vorhin war “Netzwerk 4”.
      Vielleicht ist es die Netzwerksuche mit MSE? Denn bei Neustart des PCs ist die Firewall noch nicht gleich aktiv und das Netzwerksymbol zeigt auf Ausrufezeichen. Ist MSE von Rot auf Grün so ist das weg.
      Ach so und dann fällt manchmal das Netzwerkkabel raus und ich stecke es wieder richtig rein.

    • Beunruhigen muss es einen solange nicht, wie die Netzwerkzugriffe funktionieren. Da ich aber immer wieder Probleme beim Zugriff auf die Freigaben der W7-Maschine aus dem Netzwerk hatte, habe ich halt die ausgeblendeten Geräte anzeigen lassen und die Adapter gefunden.

  7. C-Man sagt:

    Leute ich glaube ihr habt euch mit einem rootkit infiziert, ich hoffe für euch, das es kein BIOS rootkit ist, sonst hilft nur ein BIOS Firmware update und eine komplette Neuinstallation über Datenträger und Eingabeaufforderung benützen, um Datenträger vorher vollständig zu formatieren, anschließen WIN über cd/usb installieren. Diese Rootkits legen die Art von Tunnel an, damit der Angreifer Zugang zu eurem Gerät bekommt. Bei deinstallation installiert der Rootkit die Tunnel immer wieder so wie unzählige andere Programme, die euren Datenstrom abgreifen. Deaktiviert undbedingt Remotezugriff von anderen Computern. Alle Tunnel weg, also teredo, isatap adapter, und ipv6 6to4.
    Ich wünsche euch alles gute

    • Günter Born sagt:

      Es wäre nicht auszuschließen – diese pauschalen Aussagen in obigem Kommentar sind aber nicht nachvollziehbar. Ich habe das Thema auf diversen Maschinen mehrfach analysiert. Auf der betreffenden Maschine gibt es keinen Remote-Zugriff und BIOS-Updates sind da (altes BIOS) nicht ohne weiteres möglich.

  8. Erwin Böckler sagt:

    Hat geklappt!!!
    Kindle Fire nicht erkannt, habe diese Befehle durchgeführt und… BINGO
    Fire ersheint in Explorer unter Portable devices
    —————————
    GB: Den Link auf den Bitcoin-Händler habe ich gelöscht – SEO-Spam möchte ich nicht haben. Beim nächsten Post dieser Art wid die Adresse gesperrt. Danke für das Verständnis.

  9. Anzeige

  10. trelifa sagt:

    Tolle Wurst. Diesen Artikel über Umwege gefunden – und das Problem mit den MS-ISATAPs bei win-7_32 wurd endlich gelöst. Top.
    Auch hier warens mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Treiber einer vmware player Version, hier, da win7 x32 die letzte Version für x32, die 6.0.7. Zeigt genau dies Verhalten, weil, trat vor der Install des players nicht auf.
    Und mit den neueren player-Versionen (alle x64) tritt dies ebenfalls nicht auf. Schon recht eigen.
    Aber Hauptsache, Erscheinung jetzt behoben. Danke. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.