Malware-Warnung vor "Cyber-Abteilung Polizei"-Mails

Aktuell eine dringende Warnung vor Mails mit dem Betreff “Cyber-Abteilung Polizei”, die momentan verschickt werden. Diese enthalten Malware im Anhang.


Anzeige

Aktuell läuft wohl eine Phishing-Welle mit Mails, die den Betreff “Cyber-Abteilung Polizei” aufweisen. Die Mails suggerieren dem Empfänger, dass diese von der Polizei stammen. Im Betreff werden die Empfänger als Beschuldigter eines Betrugsverfahrens benannt. Netterweise enthält die Mail noch einen Anhang, den der Empfänger öffnen soll.

Phishing-Mail
(Quelle: Mimikama)

Der Webseite Mimikama liegt wohl eine solche Mail vor (siehe obiger Screenshot). Die Site hat diesen Artikel mit weiteren Details zum Thema veröffentlicht. Erfahrene Internetnutzer ahnen es schon: Der Anhang enthält Malware – man geht von Trojanern aus, die momentan bundesweit über die Mail-Kampagne verbreitet werden sollen. Da es seit dem 4. Dezember 2016 zu Anrufen aus dem gesamten Bundesgebiet bei der Polizei kommt, warnt die Polizei Köln vor dieser Mail und dem Öffnen des Anhangs.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Virenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Malware-Warnung vor "Cyber-Abteilung Polizei"-Mails

  1. Herr IngoW sagt:

    Sieht aber gut aus. Ist sogar in halbwegs gutem Deutsch. Bei mir war es meist kauderwelsch.
    Sowas ähnliches hatte ich auch schon (zB. von Amazon, eBay, Microsoft, Staatsanwaltschaft-Rechtabteilung PayPal usw.) bei meiner Frau in der Firma war es zuletzt eine “Rechnung zur Eintragung ins Handelsregister” mit ausländischer Kontonummer + Anhang der “Rechnung als *.zip-Datei”.

    Also es ist höchste Aufmerksamkeit gefragt.

    Vor Weinachten wollen die Verbrecher schließlich ja auch noch den Umsatz erhöhen!

  2. Christian sagt:

    Also seit Jahren warte ich persönlich immer noch auf eine wirklich mal gut
    gemachte Trojaner-E-Mail mit Anhang. Ist einfach alles so dermassen offensichtlich
    ( jedenfalls für mich)!

    Entweder kommt sie in schlechtem Englisch oder in schlechtem Deutsch,
    oder als Voice-Mail oder als GMX-Meldung wegen vollgestopftem Ordner,
    oder, oder, oder… alles immer so dermassen erbärmlich schlecht aufgemacht
    und unlogisch wenn mal ab und zu was reinkommt, das nicht abgefangen wurde.

    Schade, dass halt immer noch vermutlich tausende drauf reinfallen und jeden
    Anhang öffnen wegen der Neugierde…

    Gruss, Christian

      • Christian sagt:

        Danke, lieber Günther, der ist in der Tat ist schon mal etwas
        besser ;-).
        Aber da ich nicht im Personalwesen arbeite, kommt so ein
        Ding schon mal gar nicht bei mir an – und wenn doch, wäre
        es für mich bereits wieder krass auffällig.
        Naja, nehmen wir halt weiterhin die altbekannten, schlecht
        geschriebenen Trojaner-Mails entgegen…
        Spitzenreiter ist bei mir momentan der GMX-Pseudo, dass
        meine Mailbox voll ist etc. etc. und ich doch bitte den Tinyurl-
        Link anklicken soll…gääääähhhhhhhn…

        Schöne Woche noch und Gruss!
        Christian

    • Wolfgang sagt:

      Sei froh, das die Trojaner so schlecht gemacht sind, das du sie erkennst.
      Besser als wenn du sie nicht erkennen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.