Finger weg von der Android Meitu-Selfie-App

Für Freunde der Selfies gibt es die chinesische Selfie-App Meitu für Android. Da sollte man aber tunlichst die Finger von lassen, wenn man sich nicht die Überwacher auf sein Gerät holen will.


Anzeige

Gut, die Majorität der Blog-Leser verorte ich mal nicht im Lager der “ich brauche jetzt ne Selfie-App”. Trotzdem nehme ich es mal in den Blog auf.

In China ist die Android App Meitu sehr populär und dies gilt zunehmend auch für die USA. Ich habe im Google Play Store nachgesehen, die App kann auch in Deutschland bezogen werden und läuft auf extrem vielen Android-Geräten (10 – 60 Millionen Downloads verzeichnet der Play Store). 

Mit der App kann man seine Selfies aufhübchen und in Handzeichnungen überführen. Dürfte Anreiz für so manchen Nutzer sein. Am 17. Januar 2017 gab es sogar ein Update der App. Allerdings gibt es auch diesen Tweet, der auf den “Beifang” hinweist.

Tweet

Es wird darauf hingewiesen, dass die App eine Menge Tracking-Code enthält, die das Modell des Geräts, die Android-Version, die MAC-Adresse etc. abruft. Die App fordert wohl über 20 Berechtigungen bei der Installation ab. Bei Cnet.com finden sich in diesem Artikel noch einige weitere Details. Dort gibt es den Hinweis, dass auch die IMEI des Geräts an Server in China übertragen wird. Auch wenn aktuell nichts über “Missbrauch” bekannt ist, sollte man von der App Abstand nehmen. (via)

Ähnliche Artikel:
Billige China-Kracher mit Android-Trojaner inside
Backdoor/Rootkit bei 3 Millionen China-Handys entdeckt
Backdoor in China-Phones “telefoniert nach Hause”
Android-Backdoor in China-Phones
WoT: Oh, sorry, wir haben eure Daten unabsichtlich verkauft
Acrobat Reader-Update installiert heimlich Chrome-Extension
Browser Add-On Stylish – der neue Datensammler?
Was kostet ein Chinese? Chinas Einwohner sind gläsern
App prüfen auf werksseitige Trojaner in Android-Smartphones
China-Phones mit Trojaner inklusive


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android, App, Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.