Hyper-V-Installation scheitert mit Fehler 0x800f0922

In Windows 8.1 oder Windows 10 lässt sich in den Pro- und Enterprise-Versionen Hyper-V zur Virtualisierung auf unterstützter Hardware aktivieren. Manchmal bricht aber diese Aktivierung der Funktion mit dem Fehlercode 0x800f0922 ab.


Anzeige

Der Hyper-V-Server (die Hyper-V Platform) muss in den betreffenden Windows-Versionen explizit über Windows-Features aktivieren oder deaktivieren zu Windows hinzugefügt werden. Nachfolgend ist das Fenster Windows-Funktionen für Windows 8 zu sehen.

Die Schritte und Voraussetzungen habe ich in der Artikelreihe Windows 8: Hyper-V im Test – Teil I (Hyper-V einrichten) ausgiebig beleuchtet.

Ist die Maschine für Hyper-V geeignet?

Um herauszufinden, ob eine Maschine hardwaretechnisch Hyper-V unterstützt, lässt sich ein Schnelltest mit msinfo32.exe durchführen. Einfach das Programm ausführen und dann in die Systemübersicht gehen.

Die untersten vier Einträge verraten, ob die Maschine für Hyper-V geeignet ist. Die getestete Maschine unterstützt also Hyper-V – wer diese auf Windows 8.1 Pro bzw. Windows 10 Pro (oder die Enterprise-Varianten) aufrüstet, könnte diese Umgebung verwenden.

Windows wirft den Fehler 0x800F0922 bei der Hyper-V-Aktivierung

Das Problem ist schnell beschrieben: Manche Nutzer erhalten beim Versuch, die Hyper-V-Platform zu aktivieren, einen Fehlerabbruch mit dem Code 0x800F0922 gemeldet. Dann lässt sich Hyper-V nicht installieren. Als erstes sollte diese Prüfung Windows 8: Komponentenstore reparieren ausgeführt werden, um ein beschädigtes Windows auszuschließen.

Fremdvirenscanner und Tools ausschließen


Anzeige

Weiterhin sollten Fremdvirenscanner oder ähnliche Tools als Ursache ausgeschlossen werden (siehe auch auch diesen Blog-Beitrag). In diesem Forenbeitrag und hier blockte Kaspersky die Hyper-V-Installation

Weitere Fehlerursachen

Bringen die obigen Maßnahmen nichts? Für den Fehlercode sind mir in anderem Zusammenhang folgende zusätzlichen Ursachen unter die Augen gekommen.

  • Es kann keine Verbindung zu den Microsoft Update-Servern aufgenommen werden. Ursache kann z.B. eine installierte VPN-Software sein (vergleiche auch diesen Blog-Beitrag). Deinstallieren Sie in diesem Fall die VPN-Software, um Hyper-V als Feature hinzuzufügen. Nach der Hyper-V-Installation kann die VPN-Software ja wieder aktiviert werden.
  • Die Partition “Systemreserviert” weist nicht genügend freie Kapazität auf, um das Features hinzufügen zu können. Verwenden Sie ein Partitionierungstool, um die Kapazität der Partition “Systemreserviert” zu vergrößern.

Vielleicht helfen die Hinweise bei der Problembehebung weiter. In diesem MS Answers-Forenbeitrag finden sich in Zusammenhang mit einem Update-Fehler 0x800F0922 weitere Hinweise, was man noch probieren kann.

Ähnliche Artikel:
Windows 8: Hyper-V im Test – Teil I (Hyper-V einrichten)
Windows 8: Hyper-V im Test – Teil II (Host vorbereiten)
Windows 8: Hyper-V im Test – Teil III (VMs aufsetzen)
Windows 8: Hyper-V im Test – Teil IV (VMs einsetzen)
Windows 10: Update-Fehler 0x800f0922
Installation von KB2920189 scheitert mit Error 0x800f0922
Windows 10: Nested Virtualization in Hyper-V
Windows 8/8.1: Hyper-V läss sich nicht aktivieren
Surface Pro 3: Hyper-V und Connected Standby unkompatibel
Windows 8 startet mit aktivem Hyper-V nicht
Windows 8: Läuft Hyper-V auf nicht SLAT-fähigen CPUs?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virtualisierung, Windows 10, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.