Kaspersky-Remover verursacht VSS-Fehler 0x81000203

Das vom Anbieter Kaspersky bereitgestellte Tool KAVREMOVER ist für allerlei Kollateralschäden gut. So kann es sein, dass nach Ausführung des Tools der Computerschutz unter Windows den Fehlercode 0x81000203 liefert. Die Systemwiederherstellung lässt sich dann nicht mehr verwenden.


Anzeige

Das Fehlerbild: Computerschutz nicht aktivierbar

Ein Rechtsklick auf das Symbol Computer oder Dieser PC ermöglicht über den Kontextmenübefehl Eigenschaften die Seite ‘Basisinformationen über den Computer anzeigen’ aufzurufen. Alternativ funktioniert auch die Tastenkombination Windows+Pause.

Seite System

In der Aufgabenleiste kann der Befehl Computerschutz mit administrativen Berechtigungen aufgerufen werden.

Computerschutz

Auf der Registerkarte Computerschutz lassen sich die Laufwerke in die Systemwiederherstellung einbeziehen, indem der Schutz auf EIN gestellt wird. Dann erzeugt Windows Volumenschattenkopien (VSS-Kopien) bei Änderungen an Systemdateien.

Im besagten Fall klappt das aber nicht, denn Windows sucht sich nach den Laufwerken tot und beendet den Versuch mit dem Fehlercode 0x81000203.


Anzeige

In der Ereignisanzeige findet sich dann ein VSS-Fehler mit der Ereignis-ID 12293 (Routinedetails IVssSnapshotProvider::IsVolumeSupported() failed with 0x8000ffff [hr = 0x8000ffff, Schwerwiegender Fehler). Versucht man dann in einer administrativen Eingabeaufforderung den Befehl:

vssadmin list volumes

auszuführen, wird kein Ergebnis ausgegeben. Der Volumen Schattenkopien Dienst (VSS) kann den VSS-Provider offenbar nicht mehr finden. Der Fehler wird in MS Answers Foren beschrieben (hier).

#1: TuneUp Turbo-Modus ist eine Ursache

Der Turbo-Modus von TuneUp ist schon mal als Verursacher genannt worden – aber es gibt noch eine andere Ursache. Hier hilft es, den Turbo-Mode abzuschalten – und im Grunde ist TuneUp überflüssig, führt aber häufig zu Problemen unter Windows.

#2: Die Ursache kann auch der KAVREMOVER sein

Wer den Kaspersky-Virenschutz oder deren Sicherheitsprodukte nicht mehr haben will oder zu einem anderen Anbieter wechseln möchte, sollte darauf achten, dass nach der Kaspersky-Deinstallation über die Systemsteuerung alle Installationsreste entfernt werden. Dazu bietet Kaspersky den KAVREMOVER an, der sich über den Link herunterführen und dann unter Windows ausführen lässt. Das Tool bereinigt das System von Kasperky-Installationsdateien.

Leider hat der KAREMOVER die unangenehme Eigenschaft, Kollateralschäden zu hinterlassen. Ich hatte vor längerem bereit den Fall Tastatur und Maus nach Deinstallation von Kasperky tot dokumentiert. Aber es gibt noch eine weitere Falle.

Ein Blog-Leser wies in diesem Kommentar darauf hin, dass der KAREMOVER bei der Bereinigung des Systems die UpperFilters-Registrierungseintrag zu stark zurückstutzt. Im UpperFilters-Eintrag tragen Virenscanner einen eigenen Filtertreiber ein, über den Zugriffe auf Festplatten analysiert werden. Unter dem Class-ID-Code:

{71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f}

werden die Storage Volumes von Windows (also die Speicherplatten) verwaltet. In UpperFilters finden sich dann Registrierungseinträge zur Filterung der Speicherzugriffe. Der KAREMOVER löscht im Zweig:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\
{71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f}

den UpperFilters-Eintrag, in dem die Werte fltsrv und volsnap enthalten sind, komplett. Damit wird nicht nur der Filter-Server entfernt, sondern auch der Provider, der Volumenschattenkopien anlegen soll, für die Festplatten ausgetragen. Das führt dann dazu, dass der Fehlercode 0x81000203 beim Einschalten des Computerschutzes  auftritt.

Der Fall wird im Kaspersky-Forum im Thread Nach Benutzung vom KAVRemover ist die Systemwiederherstellung defekt bereits seit August 2016 für Windows 10 behandelt.  Der Blog-Leser schreibt:

Offensichtlich entfernt der KAVREMOVER versehentlich unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\{71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f}

den Eintrag UpperFilters vom Typ REG_MULTI_SZ mit den Werten „volsnap“ und „fltsrv“. Die Class {71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f} steht für Storage Volumes. Nach Wiederherstellung des Eintrages läuft alles wieder.

Leider finden sich weder im Kaspersky-Forum noch im obigen Leserkommentar die Details zur Reparatur. In diesem englischsprachigen Blog-Beitrag (siehe auch) sind die Registrierungswerte, die zu restaurieren sind, beschrieben.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f}]

“UpperFilters”=hex(7):76,00,6f,00,6c,00,73,00,6e,00,61,00,70,00,00,00,00,00

Legt euch die obigen Einträge per Editor in einer .reg-Datei an und importiert diese. Dann sollte der VSS-Provider wieder funktionieren. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Betroffenen weiter. Laut Foreneinträgen soll das Problem mit dem KAVREMOVER seit Dezember 2016 behoben sein. Andererseits läuft die Diskussion im Kaspersky-Forenthread bis April 2017.

Ähnliche Artikel:
Tastatur und Maus nach Deinstallation von Kasperky tot
Computerschutz nicht aktivierbar, Fehler 0x81000203
Windows 10 Version 1607: Unbekannter Fehler 0x80070091
Windows-Systemwiederherstellung liefert Fehler 0x8004230f
Windows 10: ‘Wiederherstellungspunkt erstellen’ geht nicht
Wiederherstellung bzw. VSS meldet Error 0x81000101
Vorgängerversion wiederherstellen funktioniert nicht mehr
Systemwiederherstellungspunkte verschwinden …


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virenschutz, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Kaspersky-Remover verursacht VSS-Fehler 0x81000203


  1. Anzeige
  2. GS sagt:

    Die Details zur Reparatur hast Du doch wunderbar beschrieben und so stehen Sie im von Dir erwähnten Leserkommentar:

    Eintrag „UpperFilters“=hex(7):76,00,6f,00,6c,00,73,00,6e,00,61,00,70,00,00,00,00,00
    unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\
    {71a27cdd-812a-11d0-bec7-08002be2092f} anlegen.
    Das steht für nichs anderes als einen Eintrag vom Typ REG_MULTI_SZ – das ist so etwas wie ein Array – mit zwei Werten: volsnap und fltsrv.

    Betroffen vom Problem im KAVREMOVER ist anscheinend übrigens nur Windows 10 und das nur mit TR1 (1607) aufwärts.

  3. Alex sagt:

    Und KAV beschwert sich das Microsoft einen funktionierenden Virenschutz mitbringt?

  4. Anzeige

  5. Ronald Jehle sagt:

    Hallo,
    bei mir war auch der Kaspersky-Remover schuld am 0x81000203 Problem.
    Ich habe mir den Schlüssel von meinem Win10-Tablet exportiert und in mein Notebook wieder importiert. Dann hat es wieder funktioniert!

    Ein selbst gebastelter Schlüssel lt. Eurer Anleitung hat nicht funktioniert!
    Vielen Dank, für Euren richtigen Tipp!

    LG Ronald

    Win 1703 15063.540 Kasperski 18.0.405(c)

  6. GeJA sagt:

    Vorgehen von Ronald Jehle hat bestens geklappt

    Wo bleiben die Warnungen vor Kasperski beim Download??

  7. Fabian sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für diesen Eintrag, der mir vor einiger Zeit echt geholfen hat.
    Obwohl angeblich nach Ewigkeiten der Fehler im kavremover gefixt sein sollte, hat dieses Programm mir gestern wieder die VSS zerschossen. Das Einfügen des Schlüssels wie beschrieben hilft allerdings nicht mehr wie letztes Mal vor ungefähr einem Jahr. Jemand eine Idee, was noch zu tun ist?

  8. Klaus sagt:

    Der Fehler im Kaspersky Remover besteht immer noch. Hatte gerade die aktuelle Version heruntergeladen und ausgeführt. Als ich dann einen Wiederherstellungspunkt anlegen wollte, kam die beschriebene Fehlermeldung.
    Der Registry-Eintrag fehlte und nach manuellem Eintrag und Neustart war der Fehler behoben.
    Vielen Dank für die Beschreibung!
    Der in Windows enthaltene Windows Defender ist laut aktueller Tests die bessere Wahl. Viele Virenscanner bremsen das System auch stark ab. Der Kaspersky gehört auch dazu.

  9. Anzeige

  10. Waldemar Zitterbacke sagt:

    Guten Tag,
    der Fehler im Kasp-Rem hat auch meine Wiederherstellung zerschossen. Jetzt ist mein Problem: Ich bin computertechnisch total doof und habe nicht verstanden, was man wie machen muß, damit Windows wieder richtig funktioniert. Könnte jemand so nett sein und mir erklären (für Dummies), was ich tun soll?

  11. Maik sagt:

    Vielen Dank für den Tipp, der mich (mal wieder) auf den richtigen Weg geführt hat. Allerdings wollte mein Win10 (v1803) mit volsnap UND fltsrv nicht mehr starten. Hab dann fltsrv rausgelöscht und alles ist wieder in Butter. Vielleicht hilft es jemandem…

  12. Rolf J. sagt:

    Vielen Dank für den Tipp, der mich nach vielen Stunden vergeblicher Versuche (Windows-10-Problembehandlung, sfc /scannow, chkdsk /f /r, Wiederherstellung aus einem älteren Systemabbild mit der Notwendigkeit, alle danach erfolgten Änderungen/Updates, App-Installationen usw. erneut durchzuführen, usw.) endlich zum Ziel brachte. Bei mir funktionierte es mit volsnap UND fltsrv. Ich habe übrigens kein TuneUp oder CCCleaner o. ä. installiert. Nur KIS, aber ohne Anwendung des KAVREMOVER Tools.

  13. Vendoree123 sagt:

    Sehr guter Tipp. Vielen Dank.

    Hat funktioniert unter Windows 10 32 bit, Version 1903, Build 18362.295

    Es wurde als Kopiervorlage für die Erstellung der Reg-Datei im Editor jene laut
    https://rjcuk.blogspot.com/2016/09/kaspersky-removal-tool-bug.html
    (Link wie oben im Betrag genannt)
    verwendet.
    Speicherung erfolgte mit Codierung UTF-8

    Bei dem Gerät hier hatte sich der maßgebende Eintrag nach einer Reihe von Prozeduren zur erfolgreichen Beseitigung von Bluescreenorgien im anderen Zusammenhang verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.