Windows 10: Migration von GPT/UEFI auf MBR/BIOS

Wie kann man ein Windows 10, welches auf einem UEFI-System auf einer GPT-Festplatte installiert wurde auf ein BIOS-System mit MBR-Datenträger migrieren?


Anzeige

Worum geht es?

Auf einem System mit BIOS kann Windows 10 nur auf Datenträgern installiert werden, die eine MBR-Partitionierung aufweisen. MBR steht dabei für Master Boot Record. Eine MBR-Partitionierung kann maximal 4 Primärpartitionen oder 3 Primärpartitionen und eine Secundärpartition (mit mehreren logischen Datenträgern) enthalten.

Wird Windows 10 (64 Bit) auf einem UEFI-System installiert, muss die Partitionierung des Datenträgers zwingend im GPT-Partitionierungsschema erfolgen. Windows 10 nimmt diese Formatierung selbsttätig vor. Ein paar Details zu diesen Partitionierungsschemata finden sich in den am Artikelende verlinkten Artikeln.

Wie kann ich einen GPT-Datenträger auf ein MBR-System migrieren?

Wer jetzt eine GPT-Festplatte mit einer Windows 10-Installation hat, die auf einem UEFI-System erstellt wurde, steht möglicherweise vor der Frage, wie er auf MBR-Partitionierung für BIOS-Systeme migrieren kann. Szenario: Die GPT-Festplatte im UEFI-System soll auf einem BIOS-Rechner zum Booten verwendet werden. Ein BIOS-System kann keinen GPT-Datenträger booten.

Es gibt zwar Partitionierungstools von Drittherstellern, die diese Umpartitionierung verlustfrei vornehmen können. Aber das geht nur mit Aufwand. Blog-Leser Reinhold S. hat mir vor kurzem eine Mail geschickt, in der er mich auf einen viel einfacheren Ansatz hinweist. Hier die Erläuterungen von Reinhold.

Problem: Migration Win10x64 von GPT/UEFI auf MBR/BIOS (anderer Rechner)

Lösung: WINDOWS ohne jegliche Zusatzprogramme

Einfach einen passenden x64 Bootstick erstellen

GPT-Platte aus vorherigem UEFI-Rechner in gewünschten Rechner mit BIOS stecken (ohne UEFI was dann MBR erfordert).

Vom Stick starten
– Problembehandlung
– CMD (Eingabeaufforderung) aufrufen und folgende Eingabe vornehmen
– diskpart
– list disk
– select disk 0
– clean
– exit
– exit
Mit exit werden diskpart und das Fenster der Eingabeaufforderung beendet. Oder man kann das Fenster der Eingabeaufforderung schließen.

Danach gleich in Windows PE die Problembehandlung und dann die Starthilfe wählen. Windows soll dann die mit clean gelöschten Partitionen reparieren. Innerhalb von Sekunden sollte das System neu vom BIOS mit einer MBR-Platte starten. Windows lädt nötige Treiber eigenständig nach, und als ob nichts gewesen wäre ist alles migriert.

Einzig man hat dann Laufwerksbuchstaben für Wiederherstellung und EFI Partition (einfach entfernen in der Datenträgerverwaltung) und einen Leerbereich von 16MB vor der Systempartition.

Die andere Richtung, von MBR auf GPT, ist mir damit jedoch nicht geglückt, auch nicht mit convert gpt. Vermutlich ist das so, da eine GPT-Partitionierung  ja am Anfang eine eigene EFI-Partition benötigt, die die vorhandenen überschreibt und damit irreparabel zurücklässt.

Ich habe das selbst (mangels Hardware und Zeit nie probiert), gebe den Hinweis aber gerne weiter. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Blog-Leser. Mein Dank an Reinhold für den Tipp.

Ähnliche Artikel:
Partitionierung, (k)ein Buch mit 7 Siegeln?
Windows 8 UEFI-/GPT-Partitionierung enträtselt – Teil I
Vorsicht, Partitionierungsfalle bei Windows 8 – Teil 1
Asus Eeebook X-205TA: Partitionierungserfahrungen – Teil 1


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Windows 10: Migration von GPT/UEFI auf MBR/BIOS


  1. Anzeige
  2. Matthias sagt:

    Hallo Günter,

    von MBR auf GPT konvertieren soll ja mit dem Tool MBR2GPT.EXE, was seit dem Creators Update enthalten ist, möglich sein.
    Habe es allerdings auch noch nicht getestet.
    Hier der Link zur TechNet Seite wo die Informationen zum Tool stehen:
    https://technet.microsoft.com/en-us/itpro/windows/deploy/mbr-to-gpt

    Gruß Matthias

  3. Nobody sagt:

    Die Umstellung von GPT auf MBR ohne Installation eines Programms funktioniert auch mittels der portablen Version von Minitool Partition Wizard. Die Software einfach vom USB Stick starten und die Modifikation ausführen.
    Grüße

  4. Anzeige

  5. Frank Hammerschmidt sagt:

    von MBR auf GPT ist überhaupt kein Problem mit c’t wimage. Also mbr-System mit wimage sichern, Platte für gpt vorbereiten und mit wimage wiederherstellen. Funktioniert.

    Gruß,
    Frank

  6. ConR. sagt:

    Man könnte ja auch einfach den Ordner Laufwerksbuchstabe/EFI löschen auf den
    USB Stick oder der DVD, da man dann nur noch den Ordner Boot hat mit der datei etfsboot.com welche für Bios zuständig ist und so nur in CSM booten kann

  7. Wozu installierst ihr das nicht einfach neu?

    GPT/UEFI auf MBR/BIOS migrieren?

    Habe ich vorletzte gemacht, wollte es einfach mal Probieren Dell Rechner ist abgekackt (möglicherweise Mainboard oder CPU Abgeraucht) Festplatte von neuem PC mit GPT/UEFI in Alten Rechner mit MBR/BIOS eingebaut, nach einem Neustart der etwas länger gedauert hat als sonst läuft die Kiste jetzt wie gewohnt weiter.

  8. Hardy sagt:

    Was mich einmal interessieren würde,hat schon einmal jemand versucht mit dem Festplattenmanager 15 von Paragon ein Abbild das bei einem UEFI System gemacht wurde,auf ein MBR System zurück zu spielen?Klar das man dann von DVD starten müßte um die UEFI Partition zu löschen und den Bootmanager reparieren müßte.Ich bastele ja gerne,aber meine beiden Systeme mit MBR und UEFI laufen super,das will ich nun nicht unbedingt zerschießen.Man könnte vielleicht auch parallel Ubuntu installieren,das hat bisher immer die installierten Windows erkannt?War nur einmal eine Frage,weil es hier um MBR und UEFI geht!

  9. Anzeige

  10. Manuel sagt:

    Schlaue Beschreibung. Vermutlich etwas lückenhaft. Problembehandlung in WinPE? Starthilfe? Vielleicht sollte man vorher mal schauen, ob dies auch vorhanden ist.
    Ansonsten ist die Platte eben mal gelöscht.
    Ohne Image-Disk-Backup Finger weg von dieser Beschreibung.

  11. Mayer sagt:

    Habe eine HDD von defekten Notebook mit Win10 home (GPT-UEFI) in Win10 (MBR-BIOS) umgewandelt nur mit Aomei Partition Assistant, Diskpart und Datenträgerverwaltung. Habe vorher nur eine Kopie der Festplatte erstellt, für den Notfall. Hat alle prima funktioniert, nur die Treiber mussten angepasst werden.
    Die Aktivierung machte die meisten Probleme, es ging nur telefonisch nach einigen Anrufen zu klären.

  12. Reinhard Böck sagt:

    Da ich soeben das Problem mit UEFI-GPT zu Bios System habe, versuchte ich den Tipp anzuwenden.
    Es ist mir schon eigenartig erschienen, nach der Auswahl mit Select disk 0 sofort clean anzuwenden; m. M. müsste noch eine Partition ausgewählt werden und nur diese eine Partition gelöscht werden. Jedenfalls war die Platte komplett “clean” und eine anschließende Problembehandlung erfolglos.
    War aber kein Problem, da ich ja ohnehin mit Acronis Images gearbeitet habe.

  13. Rainer Koch sagt:

    Mann benötigt das Programm in Windows 10 “Shutdown.exe” was man selber auf dem Desktop als Verknüpfung erstellt.Der Speicherort des Elements ist “C:\Windows\System32\shutdown.exe /r /o /f /t 00”,der Name Shutdown wir selbst erstellt.Dann hat man die Verknüpfung “Shutdown” auf dem Desktop.Wenn man “Shutdown.exe” anklickt auf dem Desktop fährt Windows 10 runter und ein blaues Windows fenster öffnet sich dann Erweiterte Optionen und z.b.Abgesicherter Modus oder andere Zahl dafür eintippen.Wir brauchen die Eingabeaufforderung.Windows startet neu und wird im Dos Modus die Eingebeaufforderung angezeigt.Bitte diese Befehle nur dort ausführen in Windows 10 selbst kann es zu Schwierigkeiten kommen.

    Das Laufwerk ausuchen was geändert werden soll z.b. c also c: eingeben
    und auf laufwerk c: dann folgende befehle eintippen

    mbr2gpt /validate
    wenn keine Fehler angezeigt werden sonst nochmal den Befehl eintippen kann es los gehen mit folgenden Befehl

    mbr2gpt /convert

    Diese Methode ändert ein MBR Laufwerk in Sekunden auf GPT ohne Datenverlust des Laufwerks.
    Ob es anders rum so auch funktioniert würde ich einfach mal googlen da erspart man sich derben Zeitaufwand mit das funktioniert ohne Datenverluste in Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.