DJI-Drohnen bleiben ohne Update ab 1.9.2017 am Boden

Drohnenhersteller DJI rollt ein neues Firmware-Update für seine Drohnen aus. Drohnenbesitzer, die dieses Update nicht installieren, haben ab dem 1. September 2017 das Problem, dass die Geräte nicht mehr abheben.


Anzeige

Der Hersteller von Drohnen, DJI, hat ein Problem – seine Geräte fielen immer mal wieder vom Himmel. Zudem gibt es Berichte, dass der Islamische Staat Drohnen missbraucht. Drohnenhersteller rüsten daher die Firmware per Update mit No-Fly-Zonen auf. Ob das bei DJI der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.

Jedenfalls rollt der Hersteller ein Firmware-Update für seine Spark-Drohnen aus, welches die Flugsicherheit verbessern soll. Vor allem verbessert die neue Firmware das Akku-Management, um zu vermeiden, dass die Drohne wegen fehlender Akku-Ladung plötzlich im Flug abstürzt.

Das Update kann per App erfolgen, wie der Hersteller hier mitteilt. Wird das Firmware-Update nicht installiert, verhindert die Firmware den Start der Drohnen ab dem 1. September 2017 aus Sicherheitsgründen. (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Update abgelegt und mit Drohne, Firmware-Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu DJI-Drohnen bleiben ohne Update ab 1.9.2017 am Boden

  1. Andreas K. sagt:

    Komische Philosophie. Jedenfalls würde ich mir, mit Ausnahme von Lebensmitteln, wissentlich keine Produkte mit Verfallsdatum kaufen.
    Naja, die kalkulierte Lebensdauer knapp über den Garantiezeitraum ist eigentlich das gleiche :-|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.