Falle: Google löscht Android-Backups bei unbenutzten Geräten

Böse Falle bei Googles Backup-Funktion für Android-Geräte. Wer diese für 2 Monate nicht verwendet, dessen Android-Backups werden von Google gelöscht.  Dann kneift es, wenn man ein neues Gerät einrichtet (oder ein bestehende Gerät auf Werkseinstellungen zurück setzt) und die Sicherung für die Konfigurierung übernehmen möchte.


Anzeige

Ich gestehe, ich habe das auch nicht gewusst und wäre irgendwann ziemlich reingefallen. Hier ein paar Details.

Worum geht es genau?

Bei Android-Geräten kann man deren Konfigurierung automatisch unter seinem Google-Konto sichern. Dazu ruft man die Einstellungen-App auf und geht auf Sichern & zurücksetzen.

Android Einstellungen

In der Folgeseite lässt sich vorgeben, ob Android die Einstellungen unter dem Google-Konto sichern darf.

Android: Sicherungseinstellungen

Zudem kann man dort das Gerät auf Werkseinstellungen zurück setzen. Das Ganze wird konkret auf Google Drive unter dem Benutzerkonto im Ordner Backups (bzw. Sicherungen in Deutsch) gesichert.

Die Sicherung der Einstellungen ist ganz hilfreich, wenn das Gerät auf Werkseinstellungen zurück gesetzt wurde, oder wenn ein neues Android-Gerät in Betrieb genommen wird. Beim Setup fragt der Android-Assistent nach dem Zuweisen des Google-Kontos, ob die gesicherten Einstellungen übernommen werden sollen. Das ist recht komfortabel, bekommt man so doch alle Apps und Einstellungen auf das eingerichtete Gerät gespielt.


Anzeige

Android-Backups verwalten

Ich bin nun davon ausgegangen, dass diese Sicherungen schon eine ganze Weile oder unendlich bei Google unter meinem Konto gespeichert werden. Es sind ja 'lediglich ein paar Metadaten', die Apps selbst werden nicht gesichert. Lediglich wenn der Speicherplatz auf auf Google-Drive knapp wird, hätte ich mir vorstellen können, dass eine Option zum Löschen angeboten wird. Zudem gibt es ja die Möglichkeit, eine Google Android-Sicherung manuell zu löschen (siehe folgender Screenshot).

Google Android-Sicherung löschen

Dazu reicht es, den Sicherungseintrag im Ordner Sicherungen auf Google Drive (siehe obiger Screenshot im vorherigen Abschnitt) per Doppelklick anzuwählen. Dann lässt sich im Popup der Befehl SICHERUNGSKOPIE LÖSCHEN anwählen. Im Popup sieht man, dass mein Gerät pro Sicherung 40 KByte belegt.

Die Google-Falle beim Android-Backup

Ähnliche Überzeugungen, wie ich sie oben ausgeführt habe, dürften wohl die meisten Android-Benutzer hegen. Ein Android-Gerätebesitzer mit Namen Tanglebrook hat vor einigen Tagen auf reddit.com ein Problem angesprochen.

I was completely blindsided by this, and now all of my Android settings, wifi passwords, and the data for at least 50 apps are gone.

I needed to refund my 6P a couple months ago, and have been using an old iPhone until I find a good Android replacement. Last week I randomly glanced at my Google Drive Backup folder, and the Android backup for my 6P was missing. After freaking out a little, I found this. Contacting Drive support confirms that there's no recovery.

There was no warning from Google. They just deleted my data. There's apparently an expiration date that shows up under the backup if I had checked the Backup folder sooner, but there was no notification, no email, no proactive notice at all, and most importantly, no option to use the 100gb of my Drive storage to keep my fucking backup.

Switching between Android installs is already a pain in the ass. You have to manually save your SMS's if you want to keep them, many apps still don't use Android backup and their settings wipe every time…but the apps that do back up are restored painlessly, which is always a relief during the process. Unless Google themselves deletes your backup first. Along with the dozens of wifi passwords I had stored, which is probably the worst part for me.

So now I'm back to square one. I just hope this situation will help save other people's data. I'm flabbergasted. And I pay for this service.

Er hatte ein Nexus 6P, mit dem es Probleme gab. Also hat er es an Google zurückgegeben und eine Erstattung des Kaufpreises erhalten. Er benutzte dann eine Zeit lang ein älteres iPhone, bis er auf ein für ihn passendes Android-Gerät stieß und sich dieses zulegte.

Er ging guten Gewissens davon aus, dass das Einrichten kein Problem sei, hatte er doch beim Nexus 6P die Einstellungen mit Google Backup sichern lassen. Als er das neue Android-Gerät unter dem alten Google-Benutzerkonto in Betrieb nahm, war plötzlich kein Backup, welches man zurücklesen könnte, mehr vorhanden. Alle WiFi-Kennwörter, Apps, App-Einstellungen (falls unterstützt, siehe obiger Screenshot mit dem WhatsApp-Eintrag) etc. waren weg.

Nach etwas Suchen im Internet stieß er auf die Google-Seite Gerätesicherungen in Google Drive verwalten und wiederherstellen. Dort schreibt Google:

Was passiert, wenn Sicherungen ablaufen?

Solange Sie Ihr Gerät verwenden, wird es gesichert. Wenn Sie Ihr Gerät beispielsweise zwei Wochen lang nicht nutzen, wird möglicherweise ein Ablaufdatum unter Ihrer Sicherung angezeigt.

Beispiel: "Läuft in 54 Tagen ab"

Google löscht also das Backup von Geräten, wenn diese zwei Monate nicht in Benutzung waren. Es gibt vorher keine E-Mail-Benachrichtigung und es gibt auch keine Möglichkeit, gelöschte Einträge zurück zu bekommen.

Schöne Schei… – ich hatte das nicht mitbekommen. Und wie schaut es bei euch aus? Kanntet ihr diese Einschränkung? (via)

Übrigens: Apple fährt eine ähnliche Politik. Die schreiben "If you don't back up your iOS device to iCloud for 180 days or more, Apple reserves the right to delete your device's iCloud backups."

Ähnliche Artikel:
Android Wiki
Android-Einstellungen per Registerkarten
Screens von Android als Video aufnehmen
Screenshots auf dem Samsung Galaxy S4
Universal ADB-Treiber für Android verwenden
ADB-Treiber für Android-Geräte (MT65xx) installieren
Dein Android Gerät als DLNA-Server
Android-Sensoren abfragen
Temperaturmessung mit dem Android-Phone
Android: Interne Statusinfos abrufen
Schnellzugriff auf Android-Einstellungen


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit Android, Backup, Google verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Falle: Google löscht Android-Backups bei unbenutzten Geräten

  1. Remo sagt:

    Autsch !

    Das wusste ich nicht. Also nie eine digitale Auszeit nehmen, heisst dann wohl die Devise.

    Es ist zunehmend beschämend, wie solche Megakonzerne erst mit vollmundigen Versprechen den Köder auswerfen, um dann die Eingefangenen wieder mit irgendwelchen schrägen Aktionen über den Tisch zu ziehen. Ach, ich übersah mal wieder, dass sich nur Menschen schämen können …

  2. Lakota sagt:

    Ich weiß schon, wieso ich Google (Wolkendienst) nicht verwende.

    Meine "Zauberapp" heißt Titanium-Backup und Vollbackup mit twrp (auf SD) ;)
    (Da ist bei mir noch nichts schiefgegangen).

    HTH

  3. king sagt:

    Ja stehe jetzt auch da.
    Hab vor einem Jahr ein 2. Gerät in langer Arbeit eingerichtet und es dann wegen Problemen mit dem Händler doch zurück geschickt.
    Jetzt hab ich mir dasselbe nochmals gekauft (günstiger) und wollte mein Backup von damals einspielen….

    Super!! Nichts mehr da!!!
    Alles wieder von vorne??? Ich überlege das Gerät wieder zurück zu schicken… Ich will mir diese Arbeit nicht nochmal antun….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.