Mainstream-Support endet für Windows 8.1/Windows 10 Mobile

Am gestrigen 9. Januar 2018 hat Microsoft ja einige Updates für seine Produkte ausgerollt. Gleichzeitig markiert dieses Datum das Ende des Mainstream-Supports für bestimmte Windows-Produkte. Die Details finden sich nachfolgend.


Anzeige

Was bedeutet End of Mainstream-Support?

Microsoft unterteilt die Unterstützung für ältere Betriebssysteme durch Updates in zwei Phasen. Während des Mainstream Supports werden sowohl Sicherheitsupdates als auch Bugfixes und Verbesserungen per Windows Update angeboten. Nach dem Ablauf des Mainstream Supports gibt es bis zum End of Life noch Sicherheitsupdates.

Wobei sich Microsoft in bestimmten Fällen entschließt, Sicherheitsupdates auch nach dem Ende des Supports auszurollen. Das war bei Windows XP in 2017 der Fall, als Ransomware die Systeme bedrohte. Und am gestrigen Patchday (9. Januar 2017) hat Microsoft auch nochmals Sicherheitsupdates für Microsoft Office 2007 ausgerollt, um eine Sicherheitslücke im Formeleditor zu schließen.

Windows 10 Mobile RTM

Von Windows 10 Mobile gibt es diverse Versionen. Die erste Version von Windows 10 Mobile Enterprise wurde im November 2015 freigegeben. Laut dieser Microsoft-Webseite (und dem Screenshot hier) endet der Mainstream-Support am 9. Januar 2018. Man kann aber versuchen, ob sich die Mobilgeräte auf eine neuer Build aktualisieren lassen. Dann dürfte es Updates bis 2019 geben (siehe auch).

Windows 8.1

Auch für Windows 8.1 beendet Microsoft den Mainstream-Support am 9. Januar 2018, wie man dieser Webseite entnehmen kann.

Windows End of Life

Laut obigem Screenshot wird das Betriebssystem noch bis zum 10. Januar 2023 mit Sicherheitsupdates im Rahmen des erweiterten Supports versorgt. Das Betriebssystem wurde im Oktober 2013, nach dem unsäglichen Flop mit Windows 8, durch Microsoft als Gratis-Upgrade angeboten. Dachten wir damals: Es kann nur noch besser werden und aufwärts gehen, sehen sich viele Windows-Nutzer doch arg getäuscht.

In obigem Screenshot findet sich der Hinweis auf die eingeschränkte Unterstützung für neuere Prozessoren. Ursprünglich wollte Microsoft den Support für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 am 17. Juli 2018 auslaufen lassen. Man hat sich aber entschlossen, den Support bis zum offiziellen End of Life-Datum zu gewähren, siehe Linkliste.

Ähnliche Artikel:
Skylake-Unterstützung bis 2018 für Windows 7 SP1/8.1
Windows 7/8.1 Skylake-Support bis 2018–Schnee von gestern–Unterstützung bis 2020/2023
Hyperthreading Bug in Intel Skylake/Kaby Lake Prozessoren


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mainstream-Support endet für Windows 8.1/Windows 10 Mobile


  1. Anzeige
  2. Frank sagt:

    Microsoft sollte sich nach dem Regenfall überlegen eine neue gehärtete Prozessor-Generation zu unterstützen. Damit bekäme gerechterweise auch AMD die Möglichkeit ihre neuen Chips zu verkaufen.

    • Hä das verstehe ich jetzt nicht was du damit sagen möchtest, die neuen Chipsätze von AMD werden doch von Microsoft unterstützt!

      Nur eben nicht mehr von Windows 7 irgendwann ist die Zeit eines Betriebssystems einfach vorbei, Windows 7 wurde 2009 in dienst gestellt und irgendwann ist es einfach Schluss mit lustig.
      Ich bin auch mit verschiedenen Sachen unter Windows 10 nicht einverstanden, aber das bedeutet nicht das Windows 10 ein schlechtes Betriebssystem ist, nur stecken eben noch viele alte Sachen drinnen die man hätte gleich von Anbeginn herausschmeißen sollen.

      • daniel sagt:

        Windows 10 per se ist nicht schlecht.

        es wird nur von MSFT schlecht gemacht und die ganze Problematik mit Datenschutz unter Windows 10 und der Zwangsupdate (Windows 10 as a Service) mit der Problematik dass 2-3 jaehrige Geraete einfach nicht mehr unterstuetzt werden ist das GROSSE PROBLEM mit Windows 10 und ein Grund endlich auf ein anderes System umzustellen.

      • Micha sagt:

        Wähle auf der AMD Seite

        Treiber und Support–> Chipsätze –> AMD AM4 Ryzen Processor–> X370–>Windows 7 x64

        Danach öffnet sich die Downloadseite. In der Beschreibung steht.

        “Supports Windows 10/7

        Package Includes:
        AMD Chipset Drivers
        AMD Ryzen™ Balanced Power Plan
        Support for
        7th Generation AMD A-Series Processors
        AMD Ryzen™ desktop processor
        AMD Ryzen™ Threadripper™ Processor​
        AMD Ryzen™ Threadripper™ AMD X399 Chipset​”

        Das sollte die Frage beantworten.

        Nur Microsoft sieht das nicht ein und meldet immer wieder das die CPU nicht unterstützt sei. Bei mir läuft es aber einwandfrei mit dem AMD Ryzen 1800x. Auch Update KB4056897 und KB4056568 haben den Rechner nicht geschadet. Des weiteren stellt ASUS ein Tool (ASUS EZ Installer_1.03.18) bereit um USB 3.0 Support in ein ein Windows 7 Bootmedium zu integrieren. Mit funktionierender Maus und Tastatur kann man dann die Installation auch bis zu ende bringen. Habe mithilfe von Google auch die *.inf für die Samsung 960 Pro M2 SSD gefunden und manuell im Windows 7 Setup von einem USB Stick nachgeladen.

        Das Ergebnis ist das Windows 7 Pro x64 von der M2 SSD startet.

        Man muss ab und zu mal die Wuang.dll downgraden. Dann geht es mit den Windows Update auch wieder.

        AMD hat vorab angekündigt Windows 7 zu unterstützen. Sie haben Wort gehalten und bieten Aktuelle Treiber an. Das war auch ein Kaufargument für die CPU.

        Somit ist Windows 10 erst ab Januar 2020 verpflichtend um weiter Updates zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.