Malwarebytes Anti Malware 3 (MBAM) hat Memory Leak

[English]Noch eine kurze Information für Leute, die Malwarebytes Anti Malware 3 (MBAM) im Einsatz haben. Aktuell hat die Software ein massives Problem, der freie Speicher läuft zu. Ergänzung: Malwarebytes hat ein Korrekturupdate herausgebracht – Lösung inside.


Anzeige

Ein Blog-Leser hat mich gerade per Mail auf das Problem aufmerksam gemacht. Er hat folgendes festgestellt:

Malwarebytes verbraucht wohl gerade generell den gesamten RAM eines PC. Ich habe 20 GB und dann hat er 98% davon genommen. Es lässt sich nicht beenden, und auch nicht stoppen, da Malwarebytes dann immer selbst startet.

Das ist natürlich übel, aber der erneute Start von MBAM ist logisch, da sonst ja eine Malware den Schutz durch einen Pufferüberlauf deaktivieren könnte.

Im Malwarebytes-Forum bekannt

Der Blog-Leser wies mich in seiner Mail darauf hin, dass das Problem bereits im Malwarebyte-Forum bekannt sei. In diesem Thread beschreibt ein Nutzer das gleichen Problem.

Malwarebytes Dienst im Task-Manager

Der Screenshot zeigt, das der Malwarebytes-Dienst sich bereits 24 GByte an RAM gegriffen hat. Die Entwickler haben das Problem bereits bestätigt. Und in diesem Thread geht die Post bezüglich des Problems ab. Auch bei reddit.com gibt es eine Diskussion darüber.

Workaround: Dienst deaktivieren

Aktuell hilft nur ein Workaround mit der Brechstange: Den Malwarebytes-Dienst über Dienste zu beenden – und auf deaktiviert zu stellen.

1. Dazu den Task-Manager und die Diensteverwaltung (Dienste über Als Administrator ausführen) starten.

2. Dann den Malwarebytes-Prozess im Task-Manager beenden (dieser wird aber neu gestartet).


Werbung

3. Zu den Diensten wechseln und den Dienst für Malwarebytes deaktivieren (siehe auch nachfolgenden Kommentar).

Anschließend den Rechner mit Windows neu booten. Damit ist Malwarebytes Anti Malware 3 (MBAM) deaktiviert. Sobald ein Update verfügbar und installiert worden ist, kann der Dienst wieder gestartet werden. Danke an Detlef K. für den Hinweis.

Ergänzung: Update fixt das Problem

Malwarebytes hat reagiert und ein Update freigegeben. Zudem hat der CEO, Marcin Kleczynski, sowie folgende Informationen bereitgestellt.

Earlier this morning, we published a protection update that caused connection issues for many of our customers. As a side effect of the web protection blocks, the product also spiked memory usage and possibly caused a crash. We have triaged this issue and pushed a protection update that resolves it.

If the update does not resolve the issue automatically for you, please shut down web protection, check for protection updates, and restart your computer.

The root cause of the issue was a malformed protection update that the client couldn’t process correctly. We have pushed upwards of 20,000 of these protection updates routinely. We test every single one before it goes out. We pride ourselves on the safety and accuracy of our detection engines. To say I am heartbroken is an understatement.

We are working hard to not only triage your issues and get your computer or business back up and running but to also rebuild your trust. We are going to overhaul how we publish these protection updates so that this never happens again.

I am personally available to discuss both on this forum via personal message or at mkleczynski@malwarebytes.com

Hier die von Malwarebytes vorgeschlagene Methode zum Reparieren:

*** How to resolve / verify you have the fixed update package ***

Update package version 1.0.3803 (Malwarebytes 3) or v2018.01.27.12 (Malwarebytes 2.x) or higher contains the fix

To resolve, simply reboot your machine. In some cases, a second or third reboot may be needed.

To verify you have this update, go to Settings -> About -> Update package version: 1.0.3803

Damit sollte das Thema behoben sein.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Systemwiederherstellung, Virenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Responses to Malwarebytes Anti Malware 3 (MBAM) hat Memory Leak

  1. Dekre sagt:

    Danke Günter, Hinweis:
    Das Programm Malwarebytes lässt sich weder über Taskmanager noch über “Dienste” beenden. Auch über das Programm selbst nicht. Es startet immer wieder neu. Deshalb folgender Trick:
    (1) – Über Taskmanager Prozess beenden. Startet dann zwar neu (da eben Fehler bei Malwarebytes), aber man hat Zeit gewonnen. Dann –
    (2) In den “Diensten” den Prozess deaktivieren.
    Danach PC herunterfahren und neu starten.

    Malwarebytes hat wohl gerade ein Problem. Auf der Seite im Forum kann man zuschauen wie die Leute aus der ganzen Welt minütlich mehr werden. Also wer sein PC braucht, sollte das machen. Ansonsten kann er nicht arbeiten. Gegenwärtig hat Malwarebytes das Problem wohl selbst noch nicht erkannt.

  2. Trillian sagt:

    Moin Herr Born!

    Bin auf meinen Windows 7 Maschinen mit Microsoft Security Essentials unterwegs. Und da habe ich aktuell das Problem, dass die CPU zu 100% ausgelastet wird sobald ich mit diesem Tool eine benutzerdefinierte Überprüfung starte. Bildschirm und Mauszeiger frieren dann sofort ein. Lass ich hingegen die “Schnelle Überprüfung” starten sind keine Auffälligkeiten zu beobachten und die CPU wird normal belastet.

    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Folgende Version ist am Start:

    Antimalware-Clientversion: 4.10.209.0
    Modulversion: 1.1.14500.5
    Virendefinition: 1.261.361.0
    Antispywaredefinition: 1.261.361.0
    Version des Moduls des Netzwerkinspektionssystems: 2.1.14202.0
    Version der Definition des Netzwerkinspektionssystems: 118.2.0.0

    • Dekre sagt:

      Ich hatte das mal bei meinem Notebook, da war bei MSE die CPU-Temperatur über 80 Grad Celsius. Das ging dann wieder wie von Geisterhand nach ca. 1 Jahr weg. Ich habe das auch mal in MS-Forum gepostet, aber da nur Sinnloses von einem “Hörnchen” bekommen.

      Wenn es jetzt derade ist, so habe ich bei MSE gerade auch festgestellt, dass sich das Ding schneller seine AV-Signatur besorgt als sonst, sprich – es updated sich öfters automatisch selbst.

      Ich denke, dass es an diesen “Spectre/Meltdo..”-Dingern liegt. Die sind jetzt alle etwas nervös.

    • Trillian sagt:

      Nachtrag: Laut “Settings” sollte die CPU-Auslastung für beide Überprüfungsarten (Schnell / Benutzerdefiniert) auf max. 50 % begrenzt sein. Diese Begrenzung funktioniert aber anscheinend aktuell nur für die Option “Schnelle Überprüfung”…

    • schattenmensch sagt:

      Du könntest mal Eset Antivirus ausprobieren. Die Software kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Vor der Installation sollten andere Antiviren Lösungen deinstalliert werden. Die CPU Auslastung ist sehr gering. Ebenso der Verbrauch an Arbeitsspeicher. Die Überprüfung der Festplatten dauert etwas länger als bei der Konkurrenz. Das ein Virenscanner läuft, nimmt man weniger bis gar nicht wahr als bei den anderen Antiviren Lösungen. Die Software lässt sich bei Nichtgefallen auch problemlos deinstallieren. Ein separates Tool ist dafür nicht erforderlich.

      Ich nutze selber Eset Antivirus und bin soweit zufrieden mit der Software. Am liebsten wäre es mir, keine Antiviren Lösungen einzusetzen.

      • Trillian sagt:

        Moin schattenmensch!

        Habe von ESET das SysRescue Live Tool auf einem bootfähigen USB-Stick in der Hinterhand…

      • Martin sagt:

        Der Windows Defender hat unter Windows 10 bei av-test.de im Dezember 2017 besser abgeschnitten als Eset und Gdata. Der Defender erreichte volle Punktzahl bei der Schutzwirkung. Bei der Geschwindigkeit holte der Defender 5,5 von 6 Punkte und überholte hier Eset, Gdata und Norten. Bei der Benutzbarkeit gab es 4 von 6 Punkte. Kaspersky erreichte überall volle Punktzahl. Wenn das so weiter geht, muss man sich mal die Frage stellen ob der Defender nicht einen mehr als ausreichenden Schutz bietet. Ob die Werte für MSE übertragbar sind ist aber fraglich. Windows 10 bietet schließlich noch weitere Schutzmechanismen.

  3. woodpeaker sagt:

    Da ich MWB nur als “zweite Meinung” habe, sind alle Automatismen bei dem Programm immer schon ausgeschaltet. Die Hauptarbeit erledigt wie immer zuverlässich meine Security Suite.
    Somit merke ich von dem ganzen Problem gar nichts. Zum Glück!
    Aber gut daüber zu lesen um dann, wenn das Update für dieses Problem verfügbar ist, es einzuspielen.

  4. Robert Richter sagt:

    Auch bei mir und einem Kollegen von mir -> nichts geht mehr. Das Teil fliegt vom Rechner!

    • Dekre sagt:

      mach was ich oben beschrieben habe. Ansonsten warten und warten und warten. Hast Du ein Notebook – so kannst Du da dann Dir ein Omelett machen.

      • Robert Richter sagt:

        Es geht nicht um eine Lösung, sondern dass unzuverlässige Software, bei welcher der Hersteller nicht mal annähernd die Updates austestet, als unzuverlässig vom Rechner fliegt.

        • Dekre sagt:

          Bei allen AV-Software hat man immer das Problem das was nicht klappt. Man kann die ganze Palette durchgehen. Ich wollte ja nur einen kleinen Hinweis geben. Ich konnte in meinen Fall schnell alle wichtigen neue bisher umgespeicherten Dateien speichern. Hinzu kam bei mir, dass meine SQL-Datev-Datenbanken um 18 Uhr gesichert werden. Das konnte ich somit dann auch lösen. Alle Anwendungen in Ruhe herunterfahren und so Schaden auch durch Überhitzung abwenden. Mein Ziel war auch schnellstmöglich Anwender zu waren und eine Lösung aufzuzeigen. Mein Dank der schnellen Umsetzung im Blog gilt unseren Günter Born!

  5. Werbung

  6. Stefan sagt:

    Bei mir wurden meine 7,4 GB Ram verbraucht von der Service.exe, danach ist mein System abgestürzt und ich musste einen Hardreset machen. Was haben die Entwickler da falsch gemacht verdammt nochmal!

    Und das für eine kostenpflichtige Software!

  7. martini sagt:

    Hallo und Danke für den Thread.
    Toll deswegen ist mir heute schon paar mal der Rechner abgeschmiert. Dann brauch ich wenigstens keine Viren mehr um meinen Rechner zu killen, das kann Malwarebytes jetzt auch. Dafür hab ich auch noch bezahlt..
    Sehr ärgerlich.

    • Dekre sagt:

      Malwarebytes ist sich des Problems bewusst. Habe gerade was eingestellt mit Link – Das dauert dann immer etwas.
      Generell – Bei RAM-Verbrauch dauert es dann eine Weile, weil eben es dauert. Die schnelle Lösung ist wie ich oben beschrieben habe. Ansonsten hat man noch größere Probleme.

  8. Dekre sagt:

    Malwarebytes ist sich einer Lösung bewusst uns schreibt:
    Zitatbeginn:
    “All,
    We’re aware of an issue with a protection update that shipped an hour ago that is causing all web traffic to be blocked and RAM usage to climb. We are triaging this right now with all hands on deck. I will have an update shortly with root cause and will share with all of you as I get information.
    I completely appreciate the pain this is causing our users and we are working hard to resolve this.”
    Zitatende
    siehe hier
    https://forums.malwarebytes.com/topic/219996-important-web-blocking-ram-usage-issue/

    Na ja, kann mal passieren. Ist eben so. Ich sehe das nicht so dramatisch, wenn man selbst das Problem verifiziert hat und nicht den PC dann aus den Fenster wirft.
    Jetzt warten wir mal ab, was Malwarebytes da nun schnell macht. Der MSE leistet bei mir ja auch gute Dienste.

  9. Uwe sagt:

    Dieser Fehler Kamm mit der letzten Aktualisierung, seit wenigen Minuten
    gibt es Version 1.0.3803, einfach Manuel nach Update suchen.Dies sollte fürs Erste, erst mal helfen, zumiedest wird
    nicht mehr ganz zu viel Speicher verbraucht.

    • Dekre sagt:

      Stimmt, es gibt ein kleines Update. Ich rate aber zur Vorsicht. Ich habe es ausprobiert. Das Programm Malwarebytes lässt sich trotzdem nicht einfach beenden. Es startet von sich aus immer selbst. Da steckt das Problem mE.

      • nobody1 sagt:

        dienst beenden und neu starten. ansonsten reboot. 3803 hat das problem mit speicher und webschutz behoben (zumindest bei mir).

  10. KPK sagt:

    Problem scheint gefixt zu sein, mittlerweile gibt es schon Version 1.0.3805 des Aktualisierungspakets.

  11. JJ sagt:

    Hatte ebenfalls das Problem, dass der PC “einfriert” wegen einer volllständigen Auslastung des Arbeitsspeichers. Hatte den Start von MWB deaktiviert, was das Problem behoben hat.
    Nach Update auf 1.0.3808 scheinen die Probleme behoben zu sein, auch, dass sich
    der Web-Schutz nicht aktivieren ließ.

  12. Hans Thölen sagt:

    Aus persönlichen und technischen Gründen benutze
    ich die Bildschirmauflösung 800 X 600. Deshalb muß
    ich die Malwarebytes Version 2.2.1.1043 ( Kostenlose
    Version ) Anti Malware Home installieren.
    Bei dem Benutzerdefinierten Suchlauf zeigt der Task –
    Manager folgende Werte : CPU – Auslastung 41 %
    Arbeitsspeicher 113732 K. Ich glaube, diese Werte
    sind doch einigermaßen normal.

  13. Hans Thölen sagt:

    NACHTRAG :
    Windows 7 Home Premium 32 Bit SP1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.