Windows10: Update KB4058258 verursacht Fehler 0x80073715

[English]Microsoft hat am 31. Januar 2018 das kumulatives Update KB4058258 für Windows 10 Fall Creators Update freigegeben. Wie es aussieht, verursacht dieses Update auf einigen Systemen den Installationsfehler 0x80073715. Ergänzung: Die Ursache (Delta-Update KB4056892) scheint festzustehen, siehe mein Nachtrag.


Anzeige

Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 V1709: Updates KB4058258, KB4074608, KB4077735, KB4078128 und KB4057790 über das Update berichtet. Das kumulatives Update KB4058258 für Windows 10 Fall Creators Update behebt Probleme bei der Farbdarstellung, mit dem Multimonitor-Betrieb auf diversen Rechnern und soll Boot-Probleme mit verschiedenen älteren AMD-Systemen beheben.

Erste Hinweise auf Fehler 0x80073715

Bereits zu meinem Artikel kam der Hinweis als Kommentar, dass das Update mit dem Installationsfehler 0x80073715 abbricht. In meiner Antwort hatte ich auf einen Treffer bei deskmodder.de hingewiesen – mehr war da noch nicht zu finden. Inzwischen häufen sich aber die Berichte über Installationsprobleme und Kollateralschäden.

Weitere Foreneinträge mit dem Installationsfehler 0x80073715 finden sich z.B. in diesem niederländischen Forum oder hier. Auch im Tens-Forum findet sich ein Thread, wo der Installationsfehler auftritt. Bei reddit.com gibt es diesen Thread  mit einigen Betroffenen.

Was besagt der Fehlercode 0x80073715?

Der Fehlercode 0x80073715 deutet auf eine beschädigte oder fehlerhafte Update-Datei hin, da er für den Fehler

ERROR_SXS_MANIFEST_IDENTITY_SAME_BUT_CONTENTS_DIFFERENT

steht. Eine Manifestdatei im Update-Paket kollidiert mit einer bereits vorhandenen Manifestdatei im Update Komponentenstore.

Was man probieren kann

Um sicher zu gehen, dass das Problem nicht am eigenen Rechner liegt, kann man den Komponentenstore prüfen lassen (siehe Windows 8: Komponentenstore reparieren). Weiterhin kann man versuchen, den Windows Update Komponentenstore zurückzusetzen (siehe den Abschnitt im Beitrag Windows 10: Update Error 0x80248014). Allerdings befürchte ich, dass das nicht hilft. Im oben erwähnten Kommentar brachte das nichts, und in diesem tenforums-Beitrag war der Ansatz auch nicht erfolgreich. Ort wählte der Anwender eine Neuinstallation von Windows 10.

Wichtig: Stellt auch sicher, dass das letzte Servicing Stack Update für Windows 10 Version 1709 installiert ist. Dieses verbessert die Stabilität des Update-Ablaufs – siehe auch die Hinweise von André in den nachfolgenden Kommentaren.


Anzeige

Noch so eine Idee

Da der Fehler scheinbar nicht bei allen Nutzern auftritt, drängt sich der Verdacht auf, dass da eine bestehende Komponente die Kollision verursacht. Die Tage geht noch ein Beitrag online, der das Thema im Zusammenhang mit iTunes anspricht. Mein Tipp an Betroffene wäre daher, alle VC-Laufzeitbibliotheken über die Systemsteuerung Programme deinstallieren zu deinstallieren und das Update nochmals zu versuchen. Im Nachgang könnten die VC-Laufzeitbibliotheken erneut installiert werden (siehe auch Windows: Fehler 1935 während der Anwendungsinstallation). Vielleicht hilft es.

Die Ursache: Vermutlich Delta-Update KB4056892

Ergänzung: Weiter oben hatte ich einen Verweis auf einen Thread in diesem niederländischen Forum gepostet. Dort findet sich der Hinweis, dass das Problem durch Installation eines Delta-Updates KB4056892 verursacht wird. Was sich hinter Delta-Updates verbirgt, habe ich im Beitrag Windows 10: Was sind Delta-Updates? beschrieben. Update KB4056892 (3. Januar 2018) ist aber generell ein Problem-Update (siehe Link-Liste am Artikelende). Im niederländischen Forum schreibt ein Benutzer:

Es stellt sich heraus, dass dies durch die Installation des Delta-Patch-Updates für Meltdown und Spectre verursacht wurde. Ich habe dies Anfang Januar sofort nach der Veröffentlichung der Lecks aus dem Microsoft Update-Katalog installiert. Sie müssen ein solches Update erst wieder entfernen. Aber leider war das nicht mehr möglich, da eine Datenträgerbereinigung Systemdateien entfernte (dazu gehören auch die Windows Update-Dateien). Eine einfache Deinstallation des Delta-Patches war daher nicht möglich.

Lösung war daher ein Reset per Backup vom 3. Januar und dann einfach das Update über Windows Update installieren. Das ging sofort fehlerfrei.

Im Internet finden sich Berichte, dass die Installation des Update KB4056892 mit dem Fehler 0x80073715 scheiterte. Der Tipp war, eine Datenträgerbereinigung auszuführen (siehe z.B. hier). Erklärt, warum der niederländische Nutzer Disk Cleanup erwähnt. Blog-Leser Holger hat die Ursache Delta-Update KB4056892 inzwischen in diesem Kommentar explizit bestätigt, wie man weiter unten nachlesen kann.

System will Neustart, bleibt aber erfolglos

Im Blog-Beitrag gibt es einen zweiten Kommentar, der den Fehler 0x80070bc2 = ERROR_SUCCESS_REBOOT_REQUIRED reklamiert. Das Update fordert zu einem Neustart auf, der aber fehl schlägt. Das Durchführen einer Prüfung des Systems auf Beschädigungen (siehe Windows 8: Komponentenstore repaieren) zeigte kein Ergebnis.

Das Update wird wieder und wieder installiert. Auch bei Microsoft Answers wird das Problem beschrieben. In diesem Fall löst sich das Problem aber, nachdem der Benutzer das alte Update manuell aus dem System entfernte (deinstallierte), dann das Update-Paket manuell herunterlud und neu installierte.

Update KB4058258 beschädigt Audioausgabe

Bei WindowsReport findet sich inzwischen dieser Beitrag, der auf den Microsoft Answers-Forenbeitrag zu Audio-Problemen verweist. Der Thread hat aber noch keine konstruktiven Hinweise und könnte ein Einzelfall sein.

Norton Security beschädigt

In diesem Forenpost bei Symantec beklagt sich jemand dass ein Update Norton Security zerstört und deinstalliert habe. Dort kristallisiert sich heraus, dass es ebenfalls Update KB4058258 gewesen sein kann, welches die Probleme verursacht.

System bootet nicht mehr

In diesem Thread gibt es Hinweise, dass die Installation des Updates KB4058258 auf PhenomII zum „inaccessible boot device“-Fehler führt.

Ähnliche Artikel:
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10: Update Error 0x80248014
Windows 10 Build 15063.14: Update KB4015583 liefert Fehler 0x80073715

Windows: Fehler 1935 während der Anwendungsinstallation
Windows 10: Kritische Updates vom 3.1.2018
Windows10: Update KB4056892 killt AMD-Systeme (Error 0x800f0845)
Windows Updates (KB4056892, KB4056894 etc.) für AMD temporär zurückgezogen
Lenovo BIOS-Update verursacht mit Update KB4056892 Hardware-Fehler bei 4. Gen. Intel CPUs
EPLAN stoppt mit Error 0x80070005 nach Januar 2018-Update


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Delta Update, Fehler 0x80073715, KB4056892, KB4058258, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Windows10: Update KB4058258 verursacht Fehler 0x80073715

  1. deoroller sagt:

    Das KB4058258 gibt es nicht als Delta Update.
    Ist das Konzept gescheitert?

  2. Holger sagt:

    Ich hatte gestern das Thema 0x80073715 ins Rollen gebracht.
    Ich habe viel experimentiert damit seit gestern. Dabei habe ich folgende Bobachtung gemacht. Ich hatte testweise das vorgehende kummulative Update kb4056892 deinstalliert. Leider ließ sich anschließend KB4058258 trotzdem nicht installieren.
    Dann wollte ich wieder kb4056892 installieren. Auch das schlägt nun mit Fehler 0x80073715 fehl. Allerdings läßt die Delta-Version von kb4056892 problemlos installieren. Möglicherweise ließe sich eine Delta-Version von KB4058258 ebenfalls installieren. Aber wie bereits deoroller im anderen Kommentar anmerkte, existiert kein Delta-Update für KB4058258.

    In einem Forum meint jemand , daß das Delta-Update kb4056892 die Ursache für 0x80073715 sei.

    https://www.security.nl/posting/548449/Windows+10+Update+error+0x80073715

    • Holger sagt:

      Inzwischen kann ich die Aussagen aus dem Posting https://www.security.nl/posting/548449/Windows+10+Update+error+0x80073715 bestätigen. Auch ich hatte ursprünglich das Delta-Update kb4056892 Anfang Januar manuell installiert. Eine Deinstallation dieses Updates hat das Problem nicht beseitigt. Aber wie bereits in dem Posting beschrieben hat ein Restore eines Backups vor kb4056892 das Problem gelöst. Glücklicherweise hatte ich 2 Tage vor Installation von kb4056892 ein Vollbackup gemacht.
      Möglicherweise ist tatsächlich das Delta-Update kb4056892 die Ursache des Problems gewesen.

  3. Lance sagt:

    Bei der Installation dieses Updates auf dem Rechner mit dem ich überwiegend arbeite, gab es keine Probleme (AMD-CPU). Jedoch auf einem Laptop, der überwiegend von meiner Gattin verwendet wird (hier eine ältere AMD-CPU), misslang die Installation. Letztendlich wurde der Fehlercode Ox8024200d unter fehlgeschlagene Installation eingetragen. Eine Recherche nach dieser Fehlermeldung war negativ.

  4. André sagt:

    Einfach mal das neuste Servicing stack update vorher installieren und dann schauen ob es geht:

    Servicing stack update for Windows 10 Version 1709: January 30, 2018
    https://support.microsoft.com/en-us/help/4074608/servicing-stack-update-for-windows-10-version-1709-january-30-2018

  5. JohnRipper sagt:

    Unfassbar. Man kann kein Update mehr installieren ohne vorher hier vorbeizuschauen.

  6. Uwe sagt:

    Windows 10 muss vom Markt genommen werden!

  7. Jan sagt:

    Na dann bin ich mal gespannt ob es denn auch eine Lösung von MS geben wird. Durfte erst vor kurzem eine Neuinstallation durchführen. Entfernung des Delta-Updates KB4056892 half bei mir leider nicht. Installation von KB4058258 schlägt nach wie vor fehl.

  8. Sascha sagt:

    Da ich auch einer von den geplagten mit dem Fehler 0x80073715 bin, habe ich natürlich auch erst alle empfohlenen Methoden (DISM, resetwu-Script…) ausprobiert. Es half leider nichts davon. Dann eine der Radikalmethoden – Windows zurücksetzen ohne Daten zu behalten (also die Win10-eigene Rücksetzmethode) – wieder ohne Erfolg. Dann im MS-Forum den Vorschlag zum Inplace-Upgrade gelesen, wieder mit der Option ohne Datenübernahme durchgeführt – Erfolg! Ist zwar schon fast wie eine Neuinstallation, aber die Pille hat bei mir gewirkt. KB4058258 installierte sich dann neben anderen Updates ohne Probleme. Wer kann, sollte bei Vorhandensein eines Backups zunächst dieses probieren. Der Radikalschritt funktioniert natürlich, aber zieht wie eine Neuinstallation ein Haufen Nacharbeit nach sich. Bei mir ist’s Gott sei Dank „nur“ mein Mini-PC, den ich lediglich mit wenigen Programmen bzw. Apps bestückt habe, da er lediglich am TV zum surfen/streamen verwendet wird. Inwieweit ein Inplace-Upgrade mit Datenübernahme bei dem Fehler 0x80073715 hilft, kann ich nicht sagen.

  9. Fritz R. sagt:

    KB4058258 wurde gestern ab ca. 20.00 Uhr heruntergeladen und hängte sich dann in eine Endlosschleife – erst Download, dann Installation bis 100%, dann Fehler 0x8024200d. Reset des Caches etc. halfen nicht. Download und manuelle Installation von KB4058258 ergab „Diese App kann nicht auf Ihrem System ausgeführt werden“ (habe ich mehrfach überprüft, ich hatte das richtige ausgewählt). Ich habe dann um 0.00 Uhr entnervt aufgegeben und die Updates komplett deaktiviert. Habe jetzt das Servicing Stack Update installiert – leider keine Besserung.

    Freue mich jetzt schon auf die halbjährlichen Semiannual Updates, die wir in der Firma durchführen dürfen, wenn wir auf Win10 umgestellt haben – das wird ein Spass.

  10. Erlanger sagt:

    Was für ein absolutes Chaos. :(
    Was denkt sich Microsoft eigentlich dabei?
    Denkt Microsoft überhaupt noch?

  11. Fritz R. sagt:

    Mit dism hat es bei mir funktioniert.
    – Powershell mit Adminrechten gestartet
    – expand -F:* .\windows10.0-kb4058258-x64…..msu c:\temp\kb4058258_deflated\
    – taskkill /f /im tiworker.exe
    – taskkill /f /im trustedinstaller.exe
    – dism /online /add-package /packagepath:c:\temp\kb4058258_deflated\Windows10.0-KB4058258-x64.cab
    „Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.“ nach +30 Minuten
    Neuanmeldung, winver – Build 16299. 214
    ok

  12. KPK sagt:

    Auf meinem alten Laptop wurde mir das KB4058258 angeboten und ist auch problemlos durchgelaufen (KB4056892 ist auch vorhanden).
    Auf dem Hauptrechner findet Windows-Update das KB4058258 nicht, auch nicht nach Installation des aktuellen Servicing stack updates. Build Version bleibt hier die xxxx.192.
    Ist mir auch egal, Hauptsache das System läuft weiter sauber, was es momentan (noch) tut.

  13. Holger sagt:

    Gibt es bei euch das Update KB4058258 im WSUS-Server ?
    Mir wurde das Update letzte Woche Zuhause per Windows Update angeboten.
    Im Firmen-WSUS kann ich das Update aber nicht finden. Deshalb interessiert mich, ob das bei anderen WSUS-Servern ebenfalls so ist oder ob es nur ein Problem des hiesigen Servers ist.

    • Rainer K. sagt:

      Ich kann zumindest bestätigen, dass es bei mir genauso aussieht.

      Außerdem bin ich gerade hin- und hergerissen:
      Wir setzen hier auf drei Rechnern EPLAN ein, das mit der .NET-Version in Windows 10 1709 extrem Probleme hat. Heute kam dann die Info von EPLAN, dass KB4058258 dieses Problem behebt. Und hier lese ich jetzt, was alles passieren kann …
      Andererseits habe ich (auch und gerade wegen EPLAN) auf genau diesen Rechnern das KB4056892 explizit abgelehnt. Heißt das, es könnte bei mir gut gehen?

  14. Patrick sagt:

    Nach vielem hin und her mit diesem Fehler (0x80073715) hat es bei unseren Systemen mit einem In-Place Update (bei dem Programme und Dateien erhalten bleiben) mittels des Media Creation Tools für Windows 10 geklappt die Systeme auf den aktuellen Stand zu bringen.
    Es dauert zwar seine Zeit bis das Update durchgelaufen ist, aber man muss ja nicht dabei sitzen bleiben, wenn man nicht will ;)

  15. Antiram sagt:

    hallo zusammen,
    auch auf meinem rechner hing seit wochen dass update bei KB4074588 in einer endlosschleife fest, systembuild stand bei 16299.214.

    auch die neueren kumulativen updates drüberbügeln hat nix ghenutzt… build 214, seit anfang februar keine updates mehr…

    diese lösung hat dass problem nun völlig selbstständig gelöst:

    https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Wir_konnten_die_Installation_der_Updates_nicht_beenden_Windows_10_L%C3%B6sung

    nach dem man in der eingabeaufforderung den starttyp vom trustedinstaller auf auto setzt und dann neustartet, fängt windows update sofort an zu arbeiten und ist auch erstmal nicht aufrufbar… nach einiger zeit startet der rechner ohne nachfrage aber mit meldung selbstständig neu und startete dann 3-5 neustarts mit den üblichen preboot update meldungen („features werden verarbeitet“ usw)… nach dem 4. oder 5. mal dachte ich erst nun hängt er in dauerschleife, brav abgewartet, dann kam der letzte durchgang… ZACK build 16299.251

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.