Windows 7/8.1: Updates KB2952664 und KB2976978 (8.2.18)

Windows UpdateEnglish – Kleiner Nachtrag: Auch im Februar 2018 lässt Microsoft nicht locker und versucht die Updates KB2952664 (Windows 7) und KB2976978 (Windows 8.1) auf die Systeme zu nudeln. Die Updates werden als optional angeboten und sollen die Kompatibilität auf Windows Systemen bewerten. Hier erneut, quasi zum Jahresstart, ein paar Worte zu diesem Updates.


Anzeige

Auch dieses Mal gab es wieder Hinweise von Blog-Lesern in in Kommentaren [und per E-Mail] auf diese Updates. Auch auf meinem Windows 7 SP1-Produktivsystem steht Update KB2952664 inzwischen an.

Update KB2952664 (Windows 7)

Im Begleittext heißt es: Installieren Sie dieses Update, um Probleme in Windows zu beheben. Eine vollständige Liste der Problembehebungen in diesem Update finden Sie in dem entsprechenden Microsoft Knowledge Base-Artikel, der weitere Informationen bereitstellt. Nach der Installation dieser Komponente müssen Sie den Computer möglicherweise neu starten.

Diese beiden Updates werden zyklisch durch Microsoft bereitgestellt, und aktualisiert. Daher tauchen die Updates immer wieder als optionale Updates auf. Theoretisch könnte man diese Updates auf dem System installieren lassen und gut ist (Microsoft wird schon wissen, was für die Nutzer passt). Aber schauen wir uns mal an, was die Updates wirklich machen.

Update KB2952664 für Windows 7 SP1

Update KB2952664 ist ein Kompatibilitätsupdate um Windows 7 (und Windows Server 2008 R2) auf dem neuesten Stand zu halten. Microsoft schreibt (von mir übersetzt):

Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen. Die Diagnose bewertet die Kompatibilität auf Windows Systemen und hilft Microsoft Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Updates für Windows sicherzustellen. Es ist keine GWX oder Upgradefunktion in diesem Update enthalten.

Das Update wird zyklisch ausgerollt – die aktuelle Fassung stammt vom 8. Februar 2018, wobei der KB-Beitrag noch von Oktober 2017 datiert. Das Update lässt sich auch aus dem Windows Update Catalog herunterladen.

Update KB2976978 für Windows 8.1

Update KB2976978 ist ebenfalls ein Kompatibilitätsupdate für Windows 8.1 (Windows 8 ist zwischenzeitlich aus dem Support herausgefallen). Das Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen. Es werden also die gleichen Funktionen wie bei Update KB2952664 bereitgestellt. Die aktuelle Fassung dieses Updates wurde ebenfalls am 8. Februar 2018 freigegeben. Es wird per Windows Update angeboten und lässt sich auch im Windows Update Catalog herunterladen.

Das Problem mit diesem Updates


Werbung

Microsoft rollt diese Updates zyklisch aus, wobei von Juli 2015 bis Juli 2016 die GWX-App zum (Zwangs-)Update auf Windows 10 enthalten war. Alleine dieser Beifang war schon ein rotes Tuch für aufgeklärte Nutzer. Seit dem auslaufen des kostenlosen Upgrades schreibt Microsoft in den KB-Artikeln:

Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, … und die Microsoft Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Windows-Updates verbessern. Es ist keine GWX oder Upgradefunktion in diesem Update enthalten.

Da muss also keiner ein Upgrade auf Windows 10 fürchten. Und der Hinweis, hilft Microsoft Anwendungs- und Gerätekompatibilität für alle Updates für Windows sicherzustellen, wäre ein Grund, das Update zu installieren. Wenn da nicht folgendes Thema wäre:

Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen.

Da zuckt es bei vielen Benutzern. Aber das größte Problem ist ein anderes: Diese Updates waren in der Vergangenheit immer wieder für Probleme gut und mussten auch häufiger durch Microsoft zurückgezogen werden. Da gab es Maschinen, die sich aufgehängt haben, wo der Lüfter auf Hochtouren lief oder Webseiten bzw. die Maschine kurze Zeitspannen einfroren (siehe z.B. hier). Hier, hier und hier gibt es ältere Threads, wo ein solches Update mit einem Fehlercode bei der Installation endet. Hier kam es im November 2017 zu Boot-Problemen. Angesichts dieses Risikos und des für die Anwender fehlenden Nutzens, empfehle ich diese Updates zunächst auszublenden.

Ergänzung: Für Windows 10 gibt es ein ähnliches Update, welches ich im Blog-Beitrag Windows 10 Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (8.2.2018) beschreibe.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (8.2.2018)
Windows 10: (WSUS-Test)Updates KB4078126 und KB4078127
Update KB4074595 (Flash Player) für Windows
Microsoft Office Patchday (6. Februar 2018)

 

 

 


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Kommentare zu Windows 7/8.1: Updates KB2952664 und KB2976978 (8.2.18)

  1. Christian sagt:

    …komisch, also ich habe weder Privat noch im Büro je an diesem
    “Windows Customer Experience Improvement-Programm” bewusst
    teilgenommen – das KB2952664 kommt auch so immer und immer wieder…

    …kann aber sein, dass das “WCEIP” heimlich (ohne mein Wissen) auf mich
    angesetzt wurde…

    Gruss, Christian

    • Friedemann sagt:

      Bewusst daran teilnehmen musst Du auch nicht, sondern es bewusst abwählen – soweit ich weiß, ist es standardmäßig erstmal aktiv. Ich kontrolliere immer mal wieder, ob nicht irgendein Update es klammheimlich aktiviert (Win7), aber bisher blieb es aus.

      Der Zusammenhang zwischen KB2952664 (was ich schon dutzende Male ausgeblendet habe) und CEIP ist ja nur die MS-Behauptung, dieses Update führe seine Diagnosen nur auf Systemen mit aktiver Teilnahme am CEIP durch; es wird nicht behauptet, es werde nicht installiert – auf allen anderen würde es danach aber keinen Sinn ergeben.
      Dass es trotzdem auf alle Systeme gespült werden soll, lässt mich argwöhnen, dass da doch noch mehr dahinter steckt.

      Wenigstens – wenn sie es schon immer wieder in neuer Version ausrollen und eine vorherige Ausblendung nicht mehr greift – ändern sie nicht auch noch die KB-Nummer: so kann man den “alten Bekannten” immer gleich erkennen.

    • daniela sagt:

      Lieber Christian,
      Deine Teilnahme am Programm zur …. mußt Du händisch deaktivieren. Von Haus aus nimmt jeder erst mal teil. Natürlich ganz ohne je darüber informiert zu werden. Ich bin da auch vor Jahren eher per Zufall drauf gestossen. Also, auf die Info, dass es das überhaupt gibt dann auch, wie man es ausschaltet.
      Hier also wie man es ausschaltet:
      Systemsteuerung > Wartungscenter > Wartungscentereinstellungen ändern > Einstellungen für das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit > “Nein, ich möchte nicht am Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen” > Änderungen speichern.
      Viele Grüße, Daniela

      • Kommi sagt:

        Naja, bei der Einrichtung von Widows kann man das schon beeinflussen.
        https://imgur.com/a/tkdNk
        Man darf nur nicht die empfohlenen Einstellungen verwenden. Im besten Fall nimmt man das letzte und schaltet Windows Updates an. Die anderen Funktionen werden sowieso irgendwann abgefragt, wenn man sie benutzt (z. B. SmartScreen beim Start vom IE).

  2. Nobody sagt:

    “Dieses Update führt Diagnosen auf Windows-Systemen durch, die am Windows Customer Experience Improvement-Programm teilnehmen.”
    Da trickst Microsoft. Man könnte es auch als lügen bezeichnen.
    Schon vor Jahren wurde mein Windows 7 von der Teilnahme am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit abgemeldet. Das leckere Update KB2952664 wird jedoch immer wieder präsentiert.

  3. Cmd.Data sagt:

    Hallo,

    gibt es eigentlich ein Tutorial zur Nutzung des Microsoft Update-Kataloges?

    http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/DownloadInformation.aspx

    Es gelingt mir einfach nicht, Suchoperatoren einzusetzen.

    Z.B. sollte “-Preview Framework 3.5.1” dazu führen, dass alle Previews ausgeblendet werden, wegen des Minus-Operators; die Frameworks jedoch angezeigt werden. Geht nicht. Wenn ich statt dessen “NOT Preview Framework 3.5.1” schreibe, ändert sich das Ergebnis der Suche nicht.

    Weiters: Wie kann ich die Suche zeitlich eingrenzen? Z.B. alle “Cumulative Security Update for Internet Explorer 11 for Windows 7” zwischen dem 01.01.2017 und dem 30.11.2017? Habe bis jetzt rein gar nichts gefunden.

    Oder einfach alle Updates, die zwischen dem 02.01.2018 und dem 10.01.2018 veröffentlicht wurden? Wie zeige ich die an?

    Warum ist die Microsoft-Hilfe so nichtssagend?

    http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/Support.aspx

    Warum dokumentieren die nichts mehr auf eine vernünftige Weise? Es ist zum heulen.

  4. wufuc_MaD sagt:

    ja genau solche bisher unerreicht unerwartet hinterhältigen oder schlicht nicht existente support seiten meine ich!
    “Sie sollten die Informationen zu Vorabversionssoftware ODER Updates unbedingt lesen, bevor Sie diese installieren.”

    die besagten windows hintergrundaufgaben (die kleinen fensterchen die vermehrt aufblitzen wenn man dem nicht einhalt gebietet) ignorieren insbesondere unter WX nicht nur die datenschutzeinstellung “allgemein” – die es nicht gibt (man zeige mir “einfach” wo! soviel zum lügen). sie laufen in jedem fall wenn nicht deaktiviert, wie jeder in der aufgabenplanung nachvollziehen kann, und da passiert auch so einiges, was sich durch eine kochende cpu und volle hdd-auslastung bemerkbar macht. die einzige mir bekannte situation bei der ich gefragt werde, ob “ich” am programm teilnehmen will ist bei installation der security essentials unter win7.

    “For a PC running an older version of Windows 7, you can download Microsoft Security Essentials for the low, low price of free. ”

    https://support.microsoft.com/en-us/help/14210/security-essentials-download

    also, irgendwie..?? mm..

  5. Werbung

  6. chriscrosser sagt:

    …was soll man denn nun mit dem KB2952664 machen?
    installieren oder ignorieren (ausblenden)?

  7. sandy sagt:

    Vielen lieben Dank für den guten und informativen Beitrag. :-)

  8. Werbung

  9. Andreas B. sagt:

    Also das ist ja ein dicker Hund!

    ACHTUNG: Zum heutigen Patchday kommt dieses Ding (KB2952664) doch tatsächlich grade bei mir (Win7 Sp1, 32bit) als “wichtig” und “veröffentlicht: heute” rein!!!
    Haste Töne …

  10. js1 sagt:

    Ganz genauso ist es.
    Was MS sich erlaubt und dieses Ding (KB2952664) nun einfach als “wichtig” zu deklarieren, ist wirklich der “Hammer”.
    Zum Glück hat der Anwender bei Windows 7 noch das demokratische Recht einfach auszuwählen was man installieren möchte und was nicht.

  11. Maxim sagt:

    Hier auch.

    Achtung: KB2952664 jetzt als “Wichtig” deklariert! (Win 7 SP1 64 bit)

    Siehe Bilder:
    https://imgur.com/7me1Xeg (Update Fenster mit den “wichtigen” Updates)
    https://imgur.com/9Tb054P (Update Einstellungen) -> erstmal auf “herunterladen aber manuell installieren” geändert.

    Eine Frechheit.

  12. ohaka sagt:

    Mein Win7 Computer “kann” das Win10 Update nicht (es hat seinerzeit viel Mühe gekostet mit Hilfe von Ratgebern das Elend zu stoppen). Nun habe ich dummerweise KB2952664 installiert und trotz Deinstallation habe ich nun wieder ständig die “gescheiterte Update” Meldung bei jedem Start. Zudem blockiert der Updateversuch den Rechner in der Zeit des Versuchs. Eine Systemwiederherstellung auf ein zurückliegendes Datum kann die Update-Arie nicht stoppen, also gibt es offensichtlich in der Aufgabenplanung oder den Diensten einen bereits installierten “Auftraggeber”, den auch die Wiederherstellung nicht ausmerzen kann.
    Für einen brauchbaren Hinweis im Voraus herzlichen Dank.

  13. deoroller sagt:

    KB 2952664 wird bei mir wieder als optionales Update gefunden. Letzte Aktualisierung: 27.02.2018
    https://support.microsoft.com/de-de/help/2952664/compatibility-update-for-keeping-windows-up-to-date-in-windows-7

  14. Flatto sagt:

    KB2952664 ist jetzt im März nicht mehr ein optionales, sondern ein wichtiges Update.

  15. John D. sagt:

    KB2952664 wurde heute auf meinem Win 7 Prof 64 Bit-PC ebenfalls als wichtiges Update angeboten. Seitdem Microsoft sein Geschäftsgebaren in Richtungen verändert hat, die mich teilweise zutiefst anwidern, installiere ich kein Update mehr, solange mir nicht bekannt ist, ob ich dies wirklich benötige oder haben will. Dank der Informationen auf dieser Seite weiß ich nun, dass ich KB2952664 nicht haben will und habe dies deshalb deaktiviert und ausgeblendet.

    Darüber hinaus habe ich erst in den Leserkommentaren auf dieser Seite erfahren, dass die Teilnahme am “Windows Customer Experience Improvement-Programm” ebenfalls eine von diesen verkommenen und verlogenen Microsoft-Optionen ist, die bei der Installation von Win 7 offenbar vorgabemäßig aktiviert sind. Wäre ich bei der Installation gefragt worden, hätte ich die Teilnahme abgelehnt. Ebenfalls in den hiesigen Leserkommentaren habe ich dann erfahren, dass man die Teilnahme in Windows nachträglich deaktivieren kann. Hierzu habe ich dann eine Internet-Suche nach “windows customer experience improvement-programm deaktivieren” durchgeführt und bin darüber auch auf folgende Seite gestoßen:

    https://www.ghacks.net/2016/10/26/turn-off-the-windows-customer-experience-program/

    Über Informationen auf der obigen Seite habe ich dann über den Editor für lokale Gruppenrichtlinien, der auf meinem PC im Gegensatz zu Win 7 Home Premium 64 Bit zum Glück vorhanden war, weil ich die Professional-Version habe, im Bereich

    “Administrative Vorlagen \ System \ Internetkommunikationsverwaltung \ Internetkommunikationseinstellungen”

    folgende Optionen aktiviert:

    Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit deaktivieren

    Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit deaktivieren

    Fehlerberichterstattung deaktivieren

    Darüber hinaus in diesem Bereich noch einige weitere, die meinen Interessen entsprachen. Und weil Microsoft sich in den letzten Jahren ja leider zu einem hinterlistigen Unternehmen entwickelt hat, werde ich versuchen, periodisch zu überprüfen, ob diese von mir vorgenommenen Einstellungen im Laufe der Zeit automatisch wieder deaktiviert werden.

    Es ist schon eine ziemliche Qual geworden mit Microsoft. Ich bin sehr froh darüber, dass ich auf diesem PC bisher eine Umstellung auf die widerliche Mal- und Spyware Windows 10 vermeiden konnte. Mit Windows 7 Professional 64 Bit bin ich weiterhin weitestgehend sehr zufrieden. Leider muss ich aber permanent auf der Hut sein, dass mir dieses verkommene Microsoft nicht dazwischen grätscht. Hoffentlich wird Microsoft noch dazu gezwungen, wieder kundenfreundlich zu werden.

    Abschließend noch Dank für Borns IT- und Windows-Blog. Bin ich erst in der jüngeren Vergangenheit drauf gestoßen und fand ich bereits oft interessant und informativ.

    • Name sagt:

      Dazu vielleicht einfach auf Linux umsteigen.
      Microsoft will es offensichtlich so. Sie erzwingen es geradezu.

      Hier ist das Update jetzt im März übrigens wieder als “wichtig” erschienen, obwohl im Februar bereits ausgeblendet.

      Microsoft, so wird das nix in Zukunft. Die Leute werden mehr und mehr sensibilisiert für solche Holzhammer-Datgenabsaugmethoden.

  16. HotteHüh sagt:

    Ich empfehle dieses Vorgehen zum kompletten Deaktivieren des “Windows Customer Experience Improvement-Programm” (Win7).

    https://pubs.vmware.com/view-51/index.jsp?topic=%2Fcom.vmware.view.administration.doc%2FGUID-BE82165B-13BC-4FD9-A9CF-FBEF6343D98A.html

  17. Sir Admin sagt:

    Seit ich dieses wichtige Update im Feb. 2018 abgelehn habe, wird mir an 4 Rechnern mit Win 7 Pro das Sicherheitsrollup für März nicht mehr angezeigt. Ich mußte an allen Revnern, dieses jetzt mauell installieren. Microsoft ist schon rafieniert… So zwingt man den Verbraucher dazu nahezu alles zu installieren, was nicht Niet und Nagelfest ist.

  18. Stephan Buettner sagt:

    Schönen guten Tag!
    Wir hatte in den letzten Tagen massive Probleme mit diesem Update.
    Wir haben noch ein paar wenige Win7SP1-32Bit NBs, die für Anlagensteuerung verwendet werden.
    Nach der Installation kam es dazu, dass sobald man sich anmelden wollte, binnen weniger Sekunden ein Systemcrash stattfand.
    Im Ereignisprotokoll waren lauter DCOM 1084 Meldungen und Verweise, dass gewisse Dinge nicht gestartet waren, worauf andere Dienste abschmierten.
    Erst nach Rücksprung auf einen vorherigen Wiederherstellungspunkt kam der NB wieder zum laufen. Stück für Stück Updates mit zwischenzeitlichen manuellen Wiederherstellungspunkten führte dann direkt auf das KB2952644 als Verursacher.
    Erneuter Gegentest (nach rücksetzen auf den ersten Wiederherstellungspunkt) mit ausgeblendetem KB2952644, aber sonst alles angehakt, war erfolgreich.
    Auf anderen 64Bit NBs gab es dieses Problem nicht!

  19. Flatto sagt:

    Am 14. März schrieb ich: “KB2952664 ist jetzt im März nicht mehr ein optionales, sondern ein wichtiges Update.”

    Jetzt im April ist das Update wieder da, dieses Mal aber wieder als optionales.

    Zum Glück checke ich dank ich dieser Seite hier seit einigen Monaten die KB-Nummern, bevor ich die Windows-7-Updates erlaube oder zulasse. :)

  20. Whisker sagt:

    @Günter Born
    Kurze Info aus der Rubrik “öfter mal nix Neues”:
    Gerade eben (11.4.2018, 0010 Uhr) bekam ich die Meldung, es wären neue Updates verfügbar. Und *trommelwirbel* ja, das altbekannte KB2952664 ist wieder einmal als “wichtiges” Update dabei.

    Langsam frage ich mich, wann ich von Microsoft endlich einmal nen Mengenrabatt für irgendwas kriege, nachdem ich dieses Update schon so oft ausgeblendet habe…

    • Günter Born sagt:

      Danke für den Post – bin mit den anderen Updates noch am sortieren. Zu deinem Mengenrabatt: Kriegst Du doch – so viele Bugs, wie sich mit Updates so ganz gratis einschleichen, gab es noch nie.

      • Whisker sagt:

        > Danke für den Post
        Gern geschehen. :-)

        > so viele Bugs, wie sich mit Updates so ganz gratis
        > einschleichen, gab es noch nie.
        Jetzt wird mir so einiges klar…

  21. Dominik sagt:

    Dieses Update wurde bei mir schon installiert! Gerade wurde es aber wieder angezeigt! Wie kann ich das löschen und ist das unproblematisch? Danke

  22. UK sagt:

    Heute heißt doch alles “Customer Experience Improvement”.
    Besagt doch nichts anderes, als dass sie unter einem Vorwand Daten absaugen wollen.

  23. Christoph sagt:

    Heute war ich mal wieder dran (Windows 7 SP1): es erscheint als wichtiges Update, ist allerdings (noch) nicht angekreuzt.
    … hab’s ausgeblendet – ich weiß nicht wie oft schon, hoffe es bleibt aus.

  24. Klaus sagt:

    Heute hat es mich erwischt und eine ganze Reihe von Programmen laufen nicht mehr. Deinstallieren ist auch nicht möglich. Der Prozess bricht mit Fehlermeldung ab oder das update verschwindet aus der Liste, ist aber trotzdem noch aktiv und beim nächsten Aufbauen der Liste auch wieder da – mit Datum von heute, also die aktuelle Version.

    Ich habe damals einen GWX-stopper installiert, der mir Ruhe vor den wiederkehrenden updates verschafft hat – bis jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.