Samsung Galaxy S8/S8+: Android 8.0 (Oreo) Update-Ärger

Besitzer eines Samsung Galaxy S8 oder eines Samsung Galaxy S8+ erhalten seit gestern das Update auf Android 8.0 (Oreo) in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Aber nicht jeder Nutzer dürfte mit dem Update wirklich glücklich werden – erste fettere Bugs sind bereits aufgetreten. Hier ein kleiner Überblick über den Sachstand. Ergänzung: Die Auslieferung des Updates auf Oreo wurde gestoppt.


Anzeige

Oreo-Update für das Samsung Galaxy S8/S8 Plus gestartet

Samsung hat seinen Beta-Test von vorheriger Woche abgeschlossen und ist gestern mit dem Rollout von Android 8.0 (Oreo) für ungebrandete Samsung Galaxy S8 oder Samsung Galaxy S8+-Modelle in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet.

Ich hatte über die Neuerungen im Blog-Beitrag Samsung Galaxy S8/S8+: Android 8.0 (Oreo) verfügbar berichtet. Besitzer eines Samsung Galaxy S8/S8 Plus von einem Mobilfunkanbieter (Telekom, O2, Vodafone) müssen sich dagegen noch gedulden. Gemäß diesem Artikel ist dort unklar, wann die Provider ihre Tests abgeschlossen haben.

Auf jeden Fall ist es clever, vor dem Update des Geräts die Daten bei Google zu sichern. Bei heise.de gibt es diesen Beitrag zum Thema. Von Samsung gibt es diesen Artikel zum Datensichern mit KIES (ob das funktioniert, weiß ich nicht – habe außer einem Galaxy S4 nichts von Samsung).

Update läuft in eine Boot-Schleife

Einige Nutzer machen die unerfreuliche Feststellung, dass der Update-Vorgang auf Android 8.0 (Oreo) nicht klappt und dass Gerät in eine Boot-Schleife gerät. Im Samsung-Forum gibt es diesen längeren Thread. Nach dem Einschalten läuft es kurz an, startet dann aber sofort neu – Android 8.0 wird nicht gebootet. Hier kann man aber manuell eingreifen.

Zwangsabschaltung des Galaxy

Da beim Samsung Galaxy S8/S8+ das Akku nicht mehr entnommen werden kann und Android nicht mehr startet, muss das Gerät mit einem Trick abgeschaltet werden. Dazu wird der Ausschalter sowie die Leiser-Taste für sieben Sekunden gedrückt gehalten.

Cache im Recovery-Modus löschen

Bei Galaxy-Geräten ist das Löschen des Cache im Recovery-Modus oft die Rettung. Ich hatte schon 2015 zu Galaxy S4-Zeiten einen Beitrag Samsung Galaxy S4: Bootloop nach Lollipop-Update zu diesem Thema verfasst.

1. Das Löschen des Cache im Recovery-Modus ist z.B. hier beschrieben. Einfach beim Einschalten die Bixby-Taste, die Lauter-Taste und den Einschalter drücken, bis die Meldung “Systemupdate wird installiert” angezeigt wird.

2. Die Tasten loslassen und warten, bis die Anzeige “Kein Befehl” erscheint. Dann warten, bis das Smartphone in den Recovery-Modus wechselt.


Werbung

3. Per Lautstärketasten die Option “Wipe cache partition” auswählen und mittels der Einschalttaste bestätigen. Die folgende Abfrage mit Yes quittieren.

Sobald der Cache gelöscht wurde, kann man die Option “Reoot system now” mittels der Lautstärketasten wählen und mit dem Einschalter bestätigen. Das Smartphone sollte neu starten und regulär booten.

Hilft nicht: Factory-Reset

Hilft das Leeren des Cache nicht, bleibt nur ein Werksreset. Dazu geht man wie im vorherigen Abschnitt vor, wählt aber im Recovery-Modus die Option “Wipe data/factroy reset”. Dieser Schritt setzt das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurück, alle Daten, Einstellungen und installierte Apps gehen dabei verloren.

Weitere Oreo-Bugs

Aktuell ist die Liste der Bugs nach dem Update auf Oreo noch etwas vage. Bei reddit.com gibt es diesen Forenthread zum Oreo-Update. Bisher sind nur folgende Punkte von Nutzern angemerkt worden.

  • Akku wird zu schnell geleert
  • Probleme bei Mobile- und Wi-Fi-Verbindung (z.B. hier)
  • Bluetooth-Probleme (hier)
  • GPS-Probleme
  • Apps-Probleme

Zudem wird von Freezes und Hängern berichtet und manche Nutzer bemängeln nach dem Update die Sprachqualität beim Telefonieren.

Ähnliche Artikel:
Samsung Galaxy S8 und S8+ im Teardown
5 Millionen Samsung Galaxy S8/S8+ verkauft
Samsung Galaxy S8/S8+ Software-Update für rote Displays von T-Mobile (USA)
Samsung Galaxy S8: Screen schaltet sich ein und leert Akku
Ärger mit dem Samsung Galaxy S8/S8+: Reboots und mehr
Samsung Galaxy S8: Firmware-Update gegen rotes Display
Samsung Galaxy S8 Kamera-Frust
Galaxy S8+ DUOS erhältlich
Firmware-Update für Galaxy S8+
Falle: Google löscht Android-Backups bei unbenutzten Geräten
Samsung Galaxy: Fehler “TouchWiz-Start angehalten”
Samsung Galaxy S4: Bootloop nach Lollipop-Update


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android, Problemlösung, SmartPhone, Update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Samsung Galaxy S8/S8+: Android 8.0 (Oreo) Update-Ärger

  1. Axel sagt:

    Nun, das betrifft nicht nur Samsung.
    Ich habe eines der ersten Geräte von Sony (XZ1Compact), welches im September 2017 schon ab Werk nur mit Oreo ausgeliefert wurde und wird. Meines ist auch laut Produktionsdatum eines der ersten Charge.
    Es fehlen zu Android 7 einige features…ok, bis auf: die Apps lassen sich nicht mehr auf die externe SD verschieben.
    Jedoch wurden von Anfang, und nunmehr auch mit den Sicherheitspatches, bugs ausgeliefert. Ich denke (ohne es zu lesen) das GPS-Problem ist das Gleiche, wie bei Samsung. Weiterhin betrifft es Probleme, wenn die SD-Karte verschlüsselt wird, dass einige Apps keinen Schreibzugriff mehr auf diese haben. Der Lösungsweg dafür ist aufwendig und nervig, funktioniert aber.
    Weder Sony- noch Google-Support waren/sind in der Lage, weiter zu helfen, die schalten auf stumm.

  2. Da-T sagt:

    Bei einem Custum ROM in der Beta Phase würde ich sowas ja akzeptieren, denn da weiß ich, was ich beabsichtige zu tun und kann die Folgen abschätzen.

    Aber bei einem Premium Super-Duper-Hersteller sollte so etwas nicht vorkommen. Wie Axel schreibt betrifft das nicht nur Samsung, sondern auch Sony.

    Woran liegt es … An Android 8? Das Custom ROM LineageOS ist noch in der Entwicklung, haben 8.0 übersprungen und konzentrieren sich auf 8.1, das mag ein Indiz sein, dass die Probleme bei der Portierung haben. An den Hersteller-Aufsätzen? Daran, dass bei diesen “Platinenrechnern” (Smartphones) immer vogelwildere Hardware-Kombinationen in immer kürzeren Abständen veröffentlicht werden müssen, weil es der Markt scheinbar verlangt?

    Ich glaube langsam, in das Alter zu kommen und Detective Segeant Roger Mutaugh zitieren zu dürfen: “Ich bin zu alt für den Scheiß!”

  3. anthropos sagt:

    Ist wirklich verwunderlich, welche Fehler durchsickern, wo es doch getestet sein soll.

    Schade dass man sich nicht auf die Hersteller verlassen kann. Bei HTC hat man auch schon Android 8.0, aber noch das Sicherheitslevel von November 2017.

  4. Steven sagt:

    Ich habe mit meinem Huawei P10 heute ebenfalls dummerweise das Android update gemacht und seitdem sehe ich keine Apps mehr (obwohl sie noch da sind) und kann meine Benutzeroberfläche auch nicht mehr verändern – EXTREM ärgerlich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.