Windows 7: Update KB4099950 korrigiert NIC-Bug

[English]Microsoft hat überraschend noch das Update KB4099950 für Windows 7 SP1 freigegeben. Es ist ein Wartungsupdate, welches die, von den Sicherheits-Updates KB4088875 und KB4088878 vom 13. März 2018 verursachten Probleme mit den virtuellen Netzwerkadaptern (NIC-Problem) beheben soll.


Anzeige

Warum geht es?

Die Sicherheits-Updates KB4088875 und KB4088878 vom 13. März 2018 verursachen Netzwerkprobleme mit virtuellen Netzwerkadaptern. Diese verlieren ihre statische IP-Adresse und werden auf DHCP-Adresszuteilung umgestellt. Ich hatte ausführlich über dieses Problem und mögliche Workarounds im Artikel Netzwerkprobleme mit Updates KB4088875 / KB4088878 berichtet.

Update KB4099950 bringt NIC-Fix

Zum 30. März 2018 hat Microsoft dann Update KB4099950 für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 freigegeben. Microsoft schreibt dazu:

Dieses Update behebt Probleme, die in KB4088875 und KB4088878 für Windows 7 Service Pack 1 (SP1) und Windows Server 2008 R2 SP1 eingeführt wurden, bei denen eine neue Ethernet-Netzwerkschnittstellenkarte (NIC) mit Standardeinstellungen die zuvor vorhandene NIC ersetzen kann und Netzwerkprobleme verursacht. Ebenfalls behandelt wird ein Problem, bei dem die Einstellung der statischen IP-Adresse nach der Anwendung des Updates verloren geht. Diese Symptome können auf physischen und virtuellen Computern mit VMWare auftreten.

Microsoft gibt an, dass derzeit keine Probleme bekannt sind, die dieses Update betreffen. Das Speicherleak, was die Updates vom 13. März im SMB Server haben, wird nicht korrigiert. Das Gleiche gilt für die Blue Screens, die auftreten können.

Das Update wird über Windows Update verteilt, ist aber auch zum Download im Microsoft Update Catalog erhältlich. An dieser Stelle noch mein Hinweis auf Fußangeln. Zumindest enthält der Microsoft KB-Artikel keinen Hinweis, dass das Update auch über WSUS verteilt wird.

Klippen, oder unfähige Dokumentation?

Zudem gibt Microsoft an, dass Update KB4099950 vor KB408875 oder KB408878 werden muss. Das heißt also: Wer die genannten Updates installiert und dann die Adapter manuell wieder restauriert hat, muss das Update deinstallieren. Anschließend ist Update KB4099950 zu installieren und dann KB408875 oder KB408878. MVP-Kollegin Susan Bradley macht sich hier ähnliche Gedanken.

Bei reddit.com hat jemand das Update auseinander genommen. Letztendlich wendet das Update die Datei PCIClearStaleCache.exe an. Das bereinigt die Adaptereinträge, die zum Fehler führen. Dazu hatte Microsoft aber ein VBScript-Korrekturscript herausgegeben (siehe Linkliste). Fall ihr also den Adapterfehler mittels des VBScript-Programms korrigiert habt, könnt ihr das Update KB4099950 imho ignorieren.

Ähnliche Artikel
Sicherheits-Updates für Windows 7/8.1 (13. März 2018)
Netzwerkprobleme mit Updates KB4088875 / KB4088878
Windows 10: Netzwerkprobleme durch Updates?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Windows 7: Update KB4099950 korrigiert NIC-Bug


  1. Anzeige
  2. JohnRipper sagt:

    “Microsoft hat überraschend noch das Update KB4099950 für Windows 8 SP1 freigegeben.”
    –> Müsste Windows 7 SP1 heißen.

    • JohnRipper sagt:

      Im WSUS muss es manuell importiert werden.

      Fragt sich wie man wirklich 100% sicherstellt, dass KB4099950 vor KB4088875/8 installiert…

  3. Billy sagt:

    Bei mir ist seit 14. März das KB4088875 installiert. Ich weiss nicht, was virtuelle Netzwerkadapter sind. Ich habe auch nirgends was rumgeschraubt. Muss ich jetzt KB4088875 deinstallieren und dann KB4099950 installieren und danach wieder KB4088875 installieren? Entschuldigung, als normaler User kann ich nicht mehr folgen. Fast wöchentlich muss man sich stundenlang mit irgendwelchen Updates herumschlagen. Es ist nur noch mühsam. Was muss ich tun? Betrifft mich das Adapter-Problem überhaupt? Kann ich KB4099950 ausblenden? Das Ding ist ja “optional”. Wieviele User von 100 können diesem ganzen Update-Theater noch folgen? Höchstens 5.

    Falls ich KB4088875 deinstallieren und wieder installieren muss, bitte ich um einen genauen Link zum Update. Ich habe Windows 7.

    Ich bitte um Hilfe. Danke.

    • Dekre sagt:

      Funktioniert Dein PC?
      Wenn ja, dann mache nichts, außer KB4100480 zu installieren.

      • Billy sagt:

        Ja, der PC läuft so wie immer (monatlich mal ein Bluescreen, aber das ist fast schon Normalität). KB4100480 habe ich gestern installiert. Dann werde ich KB4099950 also ausblenden.

        Besten Dank.

  4. Anzeige

  5. Seita sagt:

    Hallo.
    Ich blicke langsam nicht mehr durch.
    Ich habe am 29.03 das KB4088878 installiert.
    Ein Tag später kam dann das KB4100480.
    Heute hat er mir das KB4099950 installiert.
    Muß ich jetzt alle drei Updates deinstallieren und dann erst das KB4099950 und anschließend das KB4088878 installieren?
    Und was ist mit dem KB4100480 ?
    MS nervt nur noch ungemein.
    Für eine kleine Hilfe/Anleitung währe ich dankbar.

  6. Lumpi Kaczmarek III sagt:

    Windows Update Katalog gibt eine Größe von 203 KB für KB4099950 an.
    Per Update Suche wird dafür eine Größe von 23 KB angegeben und so wird es auch heruntergeladen + installiert. Win 7 mit 64 Bit

    Entgegen den “Hinweisen” habe ich die 2 März Patches nicht vorher deinstalliert.
    Es widerstrebt mir, solch abstrusen Schwachfug mitzumachen :o

    Dann lasse ich mich mal überraschen, was nach dem nächsten Neustart (den KB KB4099950 explizit NICHT verlangt) passieren wird! :D

  7. Christian sagt:

    Ich habe das KB4099950 als “optional” angeboten bekommen. Am 13. März
    war ja zuerst das KB4088875 auch noch im Angebot, aber nach dem Lesen
    der ersten Kommentare und nach erneutem “Nach Updates suchen” war das
    KB4088875 wieder weg.
    Da ich keine Netzwerkkarten habe, lasse ich das optionale KB4099950 mal
    links liegen.
    Mit dem Updates KB4100480 warte ich mal noch zu. Meine schlechten
    Erfahrungen habe ich ja kürzlich erwähnt in einem Kommentar.

    Gruss, Christian

    • Harald.L sagt:

      Deine Internetverbindung wird durch Gedankenübertragung oder Homöopathie realisiert? ;-)) SCNR, nein im Ernst, jede LAN- oder WLAN-Verbindung ist für Windows eine Netzwerkkarte. Wenn du nach Windows-Updates suchen kannst dann hast du auch eine irgendwie geartete Netzwerkkarte.

      • wufuc_MaD sagt:

        achja??
        na eine wendung gibt es oder hat es gegeben, deren folgen wohl noch niemand ahnt. mir ist nach dem chaos abgehter-upgrader-helper-v33 / remshell neulich ein neues gerät (“sensor- und datensammlungsgerät”) im gerätemanager aufgefallen, hat ein zwei tage gedauert bis es verschwunden war. nun hab ichs gefunden, auf der suche nach des rätsels lösung des “fehlers”, der in der windows 10 update history so lange vor uns hergeschoben wird. man stelle sich ein scenario mit 2 netzwerkschnittstellen vor.. muss man erstmal drauf kommen! mit dem ausgeblendeten übergangsadapterbus ipv4-ipv6 hat microsoft klargestellt, dass man einen direkten draht wie er direkter nicht sein könnte (wenn z.b. “scheinbar” internet nicht geht, ms-verbindung steht aber, totsicher!) zu installieren sich nicht nehmen lassen wird. sollte irgendwer zucken oder nicht, es kommt noch besser! ;-)
        -> also mal nix ausblenden heute! und in die details dieses “software-geräts” schauen, schockfaktor!

  8. Billy sagt:

    Ich habe KB4099950 jetzt installiert. Ist mir doch langsam scheissegal. Entschuldigung für den Ton. Stunden mit irgendwelchen behämmerten Updates verbringen… Dafür habe ich keine Nerven mehr.

    • Ralf sagt:

      :-) :-) :-)
      Brauchst dich nicht für deinen Ton zu entschuldigen. Müsstest mal mich hören, was ich schon geflucht habe wegen diesem ewigen und inzwischen absolut unverschämten Update-Chaos… Im Übrigen bin ich ganz deiner Meinung – auch bzgl. deinen weiter oben gesagten Dingen. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich nach dem offiziellen Support-Ende von Win 7 wohl zu Linux wechseln werde!? Was sich dieser überhebliche und total arrogante Konzern inzwischen erlaubt, ist wirklich an Frechheit und Dreistigkeit fast nicht mehr zu überbieten…! Kein Mensch, der sich ein Auto kauft, würde jeden Monat 1 – 2 Mal zur (wenn auch kostenlosen) Reparatur in die Werkstatt fahren! Nur bei MS tun es die meisten Nutzer ohne zu murren… Normalerweise müsste man noch (Schmerzens)geld erhalten, wenn man den MS-Kram kauft…

      • Bambius sagt:

        @Ralf: Das mit dem Auto wird schon noch kommen und auch für Linux kommen mehrmals pro Monat Updates (je nachdem welche Software alles läuft). Und auch unter Linux hatte ich schon mal nach einem einfachen Update einen kernel-Panic Fehler. Also egal was Du machst, das Dilemma bleibt immer das selbe, egal ob MS, Linux, Apple oder was auch immer.

        PS: Ja, das ändert nichts daran dass das jetzige Chaos orsch ist.

      • Zumal du dafür auch Geld bezahlt hast, das wäre so ähnlich wenn du stattdessen 2-3 mal im Monat in ein Sado-Maso Studio gehen würdest.
        Mittlerweile habe ich es aufgegeben verstehen zu wollen was Microsoft dort so treibt, wenn ich mir so einen Hickhack auf der Arbeit erlauben würde wäre ich schon längst gekündigt, und Microsoft ist eine Weltweit agierende Firma.

        Zum Glück fahre ich ja schon Zweigleisig mit Linux und Windows.

  9. Anzeige

  10. techee sagt:

    Wieso findet man das Update nicht im WSUS? Gerade im Serverumfeld wäre dieses doch wichtig..

  11. Johnboy sagt:

    Also ich verstehe das leider auch nicht mehr.

    Als am 29.3.2018 bei mir das KB4100480 eintrudelte und hier im Forum las worum es geht, also dass MS mal zuvor das KB4088875 anbot, es dann aber wegen Fehler wieder zurückzog, dachte ich in meinem Fall, gut ich habe das KB4088875 ja noch installieren können bevor es wieder zurückgezogen wurde und habe deshalb auch das KB4100480 ebenfalls installiert, welches ja wohl das KB4088875 ersetzen sollte.

    Nun also kommt erneut ein Update des Updates des Updates und das allerdings nur optional. Wenn ich doch aber als User bereits die anderen beiden installiert habe, die immer noch nicht die Fehler beheben, dann muss mir MS das doch als wichtig anzeigen, damit ich nicht mit zwei fehelhaften Patches weiterarbeite, oder? Das ist der erste Punkt, der verwirrend scheint.

    Der zweite Punkt nimmt die Frage mancher voraus, ob man denn diese Probleme überhaupt hätte. Diese Frage scheint mir irrelevant, sobald ein User eines der Updates oder beide installiert hat, denn sie sind ja fehlerhaft und fehlerhafte Updates müssen entweder nach meinen Verständnis dann mit einem funktionierenden Update ersetzt werden oder aber man muss dem User empfehlen erst gar keines der drei Updates (KB4088875, KB4100480 und jetzt KB4099950) zu installieren und diese stattdessen wieder zu löschen/deinstallieren, oder sehe ich das falsch? Hat eines der Updates denn sonst noch eine wichtige Funktion, die grundsätzlich auch ohne VMware oder besonderer Netzwerknutzungen mit statischen IP’s relevant wären?

    und nun zu Punkt 3 der Updateverwirrung:
    Da es unterschiedliche Voraussetzungen bei den Usern gibt, wie ich ja gerade beschrieb, stört mich nun der Hinweis, dass man das neuste Update KB4099950, was angeblich nun endlich alles beheben soll, was bei den anderen beiden schiefging, VOR den beiden anderen installieren muss, damit es auch einen Effekt erzielt und funktioniert.

    Bitte was soll der Blödsinn? Das heißt doch dann im Umkehrschluss wieder, einfach drüberbügeln geht nicht, wird aber genau so angeboten. Wenn der User beide oder auch nur eines der anderen Updates installiert hat, dürfte man das KB4099950 überhaupt nicht einfach installieren, sondern müsste ja zuvor die anderen beiden wieder deinstallieren. Da müsste doch seitens MS ein Automatismus stattfinden, der die Systeme vorab prüft ob KB4100480 und/oder KB4088875 installiert sind und wenn ja, muss beim Installieren des letzten Updates KB4099950 eine Deinstallationsroutine der anderen beiden stattfinden und im Anschluss dann bei erneuter Suche über WU die beiden älteren Updates wieder angeboten werden.

    Was sollen denn nun bitte die User genau tun? Vor allem kriegen das ja nicht einmal alle mit und finden diese Hinweise und Foren wie hier. Ich habe die beiden alten Updates installiert ohne Probleme, aber nutze keine VMWare oder habe da Probleme mit NIC, will mir aber nicht das System versaubeuteln, wenn ich dann die alten lösche und nur noch das letzte Update installiere oder es ebenfalls ausblende.

  12. Günter Born sagt:

    Das Problem liegt im Verständnis dessen, was das Update macht und was das NIC-Problem für eine Ursache hat.

    -> die ersten Updates führten dazu, dass alte Konfigurationseinträge im Cache zur Verwendung der DHCP-IP-Adressvergabe führten.
    -> das Update kb4099950 macht nichts anderes als diesen Cache löschen.

    Daher: Update kb4099950 vor Installation der anderen Updates ausführen – oder das in anderen Blog-Beiträgen beschriebene VBScript ausführen.

    • Johnboy sagt:

      Hallo Günter.

      Ok, die beiden Updates KB4088875 und KB4100480 haben also einen Fehler veursacht, der auf den Cache der “Router-Konfiguration”? Einfluss genommen hat. Wie das gehen soll, erschließt sich mir nicht, denn bisher nahm ich an, dass Cache flüchtliger Speicher ist, der entweder per Prozedur regelmäßig gelöscht wird oder aber wenn das Gerät abgeschaltet wird. Aber gut, die beiden Updates haben also diesen Bug, setzten dann scheinbar die Option “Beziehe die IP per DHCP” und das letzte Update KB4099950 löscht nun diesen Cache gezielt, sodass nach erneutem Installieren dieser beiden fehlerhaften Updates, dann kein Zugriff mehr auf Daten im Cache stattfinden können und somit die statischen IP’s wie voreingestellt beibehalten werden. Muss man das so verstehen in etwa?

      Dann bleibt ja nur zu hoffen, dass MS den Fehler in den anderen beiden KB’s auch behoben haben, wenn man sie nach KB4099950 doch wieder installieren soll, denn sonst dürfte genau derselbe Fehler erneut auftreten, sobald der User aus welchen Gründen auch immer, doch mal wieder auf DHCP umstellt und danach irgendwann doch wieder ne statische IP benutzen möchte. Es sei denn, das KB4099950 ist so programmiert, dass es ständig bzw. intervallmäßig den Cache löscht in Zukunft. Ich weiß aber ehrlich gesagt gerade nicht, ob man versteht, was ich meine.

  13. Scyllo sagt:

    Hallo zusammen!

    Auch ich wäre dankbar, wenn einmal eine GENAUE Vorgehensweise genannt würde:

    Auf meinem System (Win 7 Home Premium 64 Bit inkl. SP1) sind unter anderem KB4088875 (14.03.2018) und KB4100480 (30.03.2018) installiert worden.

    Unter den optionalen Updates wird nun ebenfalls das KB4099950 angeboten.

    Frage: Kommt es zu den genannten Problemen durch das KB4088875 nur dann, wenn zum Zeitpunkt der Installation VMWare oder ähnliches genutzt wurde (bei mir nicht der Fall) oder auch dann, wenn man dies einmal in der Zukunft vorhaben sollte?

    Angenommen, ich möchte aus irgendeinem Grund in einem Jahr VMWare nutzen, so erinnere ich mich dann bestimmt nicht mehr daran, welches Update “vor Urzeiten” einmal Dieses oder Jenes bewirkt hat.

    Sollte ich jetzt also “vorsichtshalber” zuerst KB4100480 deinstallieren, daraufhin KB4088875, um dann KB4099950 einzuspielen und danach zu schauen, was mir Windows-Update dann noch als “wichtig” anbietet?

    Oder kann man sich das sparen, weil NUR Systeme betroffen waren, die zum Zeitpunkt der Installation von KBKB4088875 VMWare und Co nutzten?

    Mich wundert auch, wie Microsoft sich das immer alles vorstellt……

  14. Scyllo sagt:

    Hallo!

    Leider verstehe ich nun gar nichts mehr…..

    Ich habe jetzt mal unter Win 7 Home Premium 64 Bit (SP1) testweise zuerst KB4100480 deinstalliert; nach einem Systemneustart habe ich dann ebenfalls KB4088875 deinstalliert und anschließend das System abermals neu gestartet.

    Danach wird mir als “wichtiges Update” das KB4100480 eingeblendet; das KB4099950 erscheint bei den optionalen Updates.

    Allerdings wird KB4088875 jetzt gar nicht mehr angeboten!

    Ich musste dann das KB4100480 kurzfristig ausblenden, um das KB4099950 überhaupt getrennt, vorab installieren zu können.

    Auch nach dem folgenden Systemneustart wird wieder nicht KB4088875 angeboten.

    Statt dessen irritiert mich unter “Systemsteuerung – Programme deinstallieren – Installierte Updates anzeigen” nun zusätzlich der folgende Eintrag:

    Update für Microsoft Windows (KB4099950) installiert am 06.04.2018
    Sicherheitsupdate für Microsoft Windows (KB4074598) installiert am 06.04.2018

    Das KB4074598 ist aber doch von FEBRUAR 2018 und wurde laut Updateverlauf auch dann installiert.

    Hat dies nun alles so seine Richtigkeit und muss ich nur noch KB4100480 installieren?

    Was ist aber mit KB4088875 von März 2018? Muss dieses händisch nachinstalliert werden und muss dies VOR KB4100480 geschehen?

    Ich wäre für Hilfe wirklich dankbar.

  15. Dekre sagt:

    Heute war wieder Halligalli bei Windows-Updates. Es kam bei allen Win7-Pc angeflogen:
    # KB4099950
    # KB4075211 – das ist das pre-rollup vom 22.02.2018 für März.
    Nachdem ich das KB4099950 installiert habe war zum Glück das andere weg.
    Ging auch alles gut.

    In anderen Beiträgen hier im Blog wurde auch schon berichtet. Mal sehen was ab 10.03.2018 passiert.

  16. Scyllo sagt:

    Hat denn keiner eine Antwort darauf, weshalb mir KB4088875 seitens Windows Update nach zuvoriger Deinstallation von KB4100480 sowie KB4088875 NICHT mehr angeboten wird, sondern NUR noch KB4100480?

    Muss nun, nach Installation von KB4099950 eine händische Installation von KB4088875 erfolgen oder nicht?

    Falls ja: Ist erst dann KB4100480 zu installieren?

    • Johnboy sagt:

      Das KB4088875 war fehlerhaft und wurde durch das KB4100480 ersetzt. Das war der erste Versuch, so wie ich das nun verstanden habe, den Fehler zu beheben. Somit wäre das KB4088875 auch obsolet, wenn man das KB4100480 installiert.

      Zu deinem anderen Problem, dass du das Roll-up zweimal findest (KB4074598), das kann dann vorkommen, wenn MS ein und dieselbe KB Nummer nutzt, um ein vorhandenen Patch erneut aufzuspielen (siehe zB auch Office Produkte, da kommt das schon mal vor). Aber bei einem Roll-up könnte es wohl eher daran liegen, dass bei der ersten Installation etwas nicht richtig funktionierte. Das steht dann in der Übersicht “Abgebrochen” oder “Fehlgeschlagen” dann wird WU nochmal probieren das Update zu installieren und das kann eben auch erst bei nächster Nutzung des PC’s sein. Das wäre mal so meine Vermutung. Sonst gibt es natürlich auch jeden Monat eine Art Vorschau aufs Roll-up und paat Tage später dann das richtige Roll-up. Da ich aber diese Vorabversion grundsätzlich ausblende, weiß ich nicht, ob sich hierbei die Nummern gleichen und es deswegen vielleicht auch zu so einer Doppelung gekommen ist.

      Um nun sicher zu gehen, auch für mögliche zukünftige Verwendung einer VMWare, kannst du natürlich das KB4099950 installieren. Es ist ja optional für all jene, die momentan das Problem haben, wenn ich das richtig verstanden habe jetzt endlich mal :-D du musst es aber nicht, weil es bei dir eh keinen Effekt hätte, wenn du sowieo mit DHCP arbeitest oder keine VMWare nutzt. Inwieweit aber nun dieses Update auch zukünftig den möglichen Fehler behebt, das wollte ich ja oben auch noch in Erfahrung bringen, denn sonst müsste ja eigentlich, nach meinen Verständnis, das KB4099950 erneut “ausgelöst/aktiviert” werden, sollte dies ein einmaliges Ereignis (das Löschen des Caches nach Installation) darstellen und eben nicht auch zukünftig das Problem lösen, wenn man tatsächlich mal statische IP’s und VMWare nutzen möchte In der Praxis dann schon blöd, das dann nochmal deinstallieren zu müssen, um es dann wieder zu installieren, damit es dann auch den Cache löscht. Das war ja auch meine Frage wie und was das nun macht außer den Cache zu löschen.

      Eigentlich müsste MS das KB4100480 einfach nur mal sauber programmieren, damit es diesen Fehler nicht gibt und dann erneut als Update anbieten, denn es muss ja noch andere Funktionen haben, die wichtig sind und wenn kein Fehler mehr vorhanden ist, dann braucht es diese Zwischenlösung mit dem Cache löschen per KB4099950 nicht mehr und die Verwirrung wäre wieder entwirrt :-)

      Wenn du es also jetzt installieren willst oder musst, dann muss das KB4100480 deinstalliert werden, dann das KB4099950 installieren und danach wieder das KB4100480 so ist mein jetztiges Verständnis für die Problematik und ich finds nur noch zum Heulen, weil MS nicht davon ausgehen sollte, dass nur Experten vor den PC’s sitzen, sondern die Mehrheit einfach nur was installieren will oder eben nicht. Und nicht optional, wichtig, mal sehen, vielleicht doch oder nicht und wenn dann, aber nur so, auch wenn man es jetzt so installieren könnte usw. Das ist absolut das Gegenteil von dem was sie damit eigentlich wollen, nämlich leichtes Updaten der User-PC’s. Aber gut, wir sollen wohl alle entmündigt werden und zum Automatismus von Win10 übergehen. Da wirds dann richtig lustig, wenn die meine oben angesprochene Deinstallationsroutine nicht gleich mitbedenken und einfach alles nur drüberbügeln wollen und hinterher fällt ihnen ein, dass das ja noch viel mehr Probleme macht, wenn man dem User keine Anleitung/Hinweise mehr anbieten kann. für schnelle Lösungen.

      • Scyllo sagt:

        Hi und vielen Dank für die Antwort!

        Allerdings verstehe ich nun gar nichts mehr…..

        Wie kann denn das KB4100480 mit 22,1 MB als “Ersatz” für das KB4088875 mit 236,5 MB sein?

        Eigentlich kann es doch nur “Ersatz” für einen Teil des KB4088875 sein, oder verstehe ich da etwas falsch?

        Selbst, wenn das KB4088875 in Teilen fehlerhaft war und man nach der Deinstallation beider KBs nur das KB4100480 installieren muss; was ist denn dann mit dem “Rest”?

        Ich weiß nur, dass ich hier langsam eine Krise bekomme:

        VOR der Deinstallation von KB4088875 und KB4100480 hatte ich extra einen manuellen Wiederherstellungspunkt gesetzt.

        Da dann, wie beschrieben, nach der Deinstallation nur noch das KB4100480 sowie das KB4099950 angeboten wurden, installierte ich zuerst das KB4099950 und danach das KB4100480.

        Allerdings war ich mir danach aufgrund des fehlenden KB4088875 und der seltsamen Anzeigen unter “Installierte Updates” ziemlich unsicher.

        Ich wollte dann eine Systemwiederherstellung auf den Zeitpunkt VOR der Deinstallation der beiden KBs durchführen.

        Dies ging zuerst nicht und ich musste zuerst meine Internet Security KOMPLETT deinstallieren. Dann wurde das System erfolgreich zurückgesetzt.

        Unter “Installierte Updates” waren dann als letzte Updates nur noch KB4088875 und KB4100480 aufgeführt.

        Was mich aber immens nervt, ist, dass unter “Updateverlauf” (Windows Update) das KB4100480 und KB4099950 mit Installationsdatum 06.04.2018 aufgeführt sind!

        Das KB4099950 war zu diesem Zeitpunkt aber noch gar nicht installiert!

        Wieso wird dies bei einer Systemwiederherstellung NICHT zurückgesetzt? Das ist doch total verwirrend. So müsste ich ja später denken, dass das KB4099950 bereits installiert ist (was es ja nicht ist).

        Testweise habe ich dann noch “sfc /scannow” ausgeführt:

        Es wurden mehrere Fehler gefunden, die nicht repariert werden konnten (der CBS.log sagt mir gar nix!)!

        Dasselbe hatte ich noch kurz vor Setzen des manuellen Wiederherstellungspunkts ausgeführt: OHNE EINEN FEHLER!

        Hat jetzt also die Deinstallation der KBs irgendetwas vermurkst oder ist die Systemwiederherstellung unzuverlässig?

        Was macht man denn nun am besten, wenn man das KB4099950 gerne installieren möchte – und zwar VOR dem KB4088875 und KB4100480?

        Ich habe hier noch ein Vollbackup, welches ich aufgrund der gefundenen sfc-Fehler gerne aufspielen möchte; allerdings sind darin ja wieder die KB4088875 und KB4100480 bereits enthalten……….

        Da soll man echt noch Bock haben.

        • byte fn sagt:

          “Das KB4088875 war fehlerhaft und wurde durch das KB4100480 ersetzt.”
          ist Blödsinn.
          wie u.a. auch hier im Blog nachlesbar: https://www.borncity.com/blog/2018/03/30/windows-7-server-2008-r2-update-kb4100480-29-3-2018/

          und eig sollte(!) man KB4099950 vor KB4088875/78 installieren, so MS. Aber nachher geht wohl auch. Hier gabs so auch keine Probleme. Ansonsten KB4088875/78 deinstallieren, Neustart, dann…

          • Johnboy sagt:

            Ja ok, unglücklich ausgedrückt, es ersetzt den Teil, der fehlerhaft sein soll im Sichreheitsqualitätsroll-up nämlich die Kernellücke, die man fand.

            Trotzdem ist eben nicht sicher ob das Januar oder Februar Update oder nun dieses Update zur Schließung der Kernellücke für das eigentliche Problem der Netzweradapter verantwortlich zeichnen, so steht es zumindest auch im Blog.

  17. Scyllo sagt:

    “Ansonsten KB4088875/78 deinstallieren, Neustart, dann…”

    Das hatte ich ja (nach der vorausgehenden Deinstallation von KB4100480) getan (siehe oben); allerdings wird das KB4088875 danach NICHT mehr angeboten!

    Jetzt habe ich folgendes gemacht:

    Ich habe am 07.04.2018 ein Vollbackup vom 20.03.2018 zurückgespielt. Zu diesem Zeitpunkt war das zuletzt installierte Update das KB4088875 (KB4100480 war noch nicht auf dem System!).

    Das KB4088875 habe ich dann deinstalliert und den PC neu gestartet. Danach habe ich KB4099950 installiert und neu gestart; angeboten wurde daraufhin nur KB4100480, welches ich dann auch installierte.

    Unter “Installierte Updates” steht nun (neben anderen):

    installiert am 07.04.2018:

    – KB4100480
    – KB4099950

    sowie

    – KB4074598 => Dies ist aber das “Monatliche Sicherheitsqualitätsrollup” vom 14. Februar!

    Wieso wurde dieses nun erneut installiert aber nicht das am 14. März folgende Sicherheitsqualitätsrollup KB4088875?

    Ist mein System nun unsicherer als vorher?

    • Johnboy sagt:

      Entweder du wartest noch etwas und eventuell bekommst du es noch nachgeschoben oder wenn du ungeduldig bist, dann stoße es manuell an und sieh ob es dir angeboten wird. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich meinen dein System hat ne Macke. Dann gibt es weitere Möglichkeiten …..WU ist defekt….

      Zu allererst solltest du aber mal berichten wo du überhaupt nachschaust, was installiert ist, denn dafür gibt es zwei Stellen. Die eine ist lediglich eine Übersicht der “Aktivitäten” nenne ich es mal. D.h. es ist eine Protokollierung sämtlicher jemals getätigten, fehgeschlagenen oder abgebrochenen Updates. Das kann von dem abweichen, was tatsächlich auch installiert ist. Diese Übersicht findet man unter Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> WU (anklicken) -> und dann steht da rechts nen kleiner Link “Updateverlauf anzeigen”. Das ist nur das Protokoll, was man auch nach jedem Update angezeigt bekommt, wenn man auf die Meldung Neue Updates installiert klickt

      Wichtiger ist jedoch die Übersicht unter:
      Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> und unter WU (ohne anklicken) der Link “Installierte Updates anzeigen” Nur was dort steht ist auch tatsächlich installiert. Oben ist ne Suchmaske wo man die KB-Nr. eintragen kann und das System sucht dann nach dieser. Es kann also sein, dass auf deinem System ein Update installiert ist, aber nicht mehr angezeigt wird in der anderen Übersicht. Wieso weshalb warum wäre jetzt nen IT-Kurs wert. Ich sage nur zwei Dinge, Backups/Wiederherstellungspunkte hin und herspielen oder Übersichtsliste löschen. Wenn du also genau wissen willst, was drauf ist, dann vergiss die Protokollübersicht “Updateverlauf” darauf bin ich nämlich auch schon reingefallen nach dem ganzen Win10 Zwangsupdates und etlichen manuellen Deinstallationen und wieder Installationen. Nur dort wo du auch die Updates deinstallieren kannst ist die richtige Übersicht.

      Solltest du doch in der richtigen Übersicht sein und dir fehlt dieses KB4088875 …..das ist genau das KB was MS auch wieder zurückgezogen hatte, wenn ich mich recht entsinne, würde ich in dem Fall dann mal direkt auf die Mircosoftseite gehen und das Update suchen um es nachträglich zu installieren. Inwieweit eben nun eine fehlerfreie Version davon existiert kann ich nicht sagen. Dafür kam ja angeblich das KB4100480, weshalb ich auch dachte, das würde die fehlerhafte KB4088875 “ersetzen” bzw. eben nur diesen Fehler, weswegen man es zurückgezogen hatte (wegen der Kernelsicherheitslücke).

    • byte fn sagt:

      Das mit dem “unsicherer” ist immer so die Frage. alles relativ… :)
      Da eh jeden Monat updates kommen, die Lücken schliessen, ist dein System, sind andere Systeme schonmal per se nicht “sicher”.
      Da man es selbst kaum beurteilen kann, nimmt man die angebotenen updates sowie, wenn vorhanden, die empfohlenen Reihenfolgen.
      Im konkreten Fall gibbet nunmal die Empfehlung von MS, erst KB4099950 (ohne Neustart), dann monthly oder sec.-only (KB4088875/78).
      OHNE diese empfohlene Reihenfolge geht aber wohl auch, hier, mit win7-64 + 32. Problemlos. Kann man aber nicht verallgemeinern.
      Was auf jeden Fall normal(!) ist, dass KB4088875/78 nicht mehr gleichbleibend überall per WU angeboten wird, war bereits einige Tage nach Patsch-tag 03-18 der Fall. Glaub bei x32 nicht, bei 64 schon, aber nicht immer. Also nimmt man die manuelle Installation mit DL aus dem MS-Katalog.

  18. Scyllo sagt:

    So, ich habe jetzt am 09.04.2018 nochmal folgendes gemacht:

    – Vollbackup mit Stand 20.03.2018 aufgespielt

    In diesem lauten die zuletzt installierten Updates (Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Windows Update -> Installierte Updates anzeigen):

    KB4088875 (14.03.2018) 2018-03 – Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup für Windows 7 für x64-basierte Systeme
    KB3191566 (19.01.2018)
    KB2809215 (19.01.2018)
    KB4054998 (09.01.2018)

    Den Rest spare ich hier einmal aus.

    Zuerst habe ich dann das KB4088875 deinstalliert und neu gestartet.

    Auch nach einigem Warten und selbst nach einem manuellen Anstoßen von “Nach Updates suchen”, wird das KB4088875 nicht mehr angeboten.

    Die zuletzt installierten Updates lauten nun:

    KB4074598 (09.04.2018) 2018-02 – Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup für Windows 7 für x64-basierte Systeme
    KB3191566 (19.01.2018)
    KB2809215 (19.01.2018)
    KB4054998 (09.01.2018)

    Dies finde ich auch noch verständlich, denn das monatliche Sicherheitsqualitätsrollup von März wird nun wieder von dem aus Februar “ersetzt”.

    Da das KB4088875, wie oben erwähnt, nicht mehr angeboten wurde, hatte ich dies im Vorfeld aus dem Microsoft Update-Katalog heruntergeladen (windows6.1-kb4088875-x64_8a9779c594fec5a8ec70e49de467de3c67cf5829.msu => letzte Aktualisierung 04.04.2018), um es NACH der Installation von KB4099950 händisch zu installieren.

    Dabei passiert folgendes:

    Sobald ich die .msu-Datei ausführe, meldet sich plötzlich Windows Update, dass neue Updates verfügbar seien; darunter KB4074598! Dieses war aber doch laut “Installierte Updates” bereits installiert….

    Muss man das verstehen?

    Ich überging also diese Meldung, installierte das KB4088875, startete neu, um anschließend noch das KB4100480 zu installieren und ebenfalls neu zu starten.

    Unter “Installierte Updates” steht nun:

    KB4100480 (09.04.2018)
    KB4088875 (09.04.2018)
    KB4099950 (09.04.2018)
    KB3191566 (19.01.2018)
    KB2809215 (19.01.2018)
    KB4054998 (09.01.2018)

    Ich hoffe, dies hat nun seine Richtigkeit, obwohl mir Windows Update ja seltsamerweise nochmals das KB4074598 angeboten hatte.

    Und weshalb das KB4088875 nicht mehr automatisch angeboten wurde, kann ich mir auch nicht erklären. Hätte nach der Deinstallation des KB4088875 evtl. auch nur die Installation von KB4099950 und KB4100480 AUSGEREICHT, und habe ich jetzt etwa zu viel installiert?

    Würde bei einem etwaigen Fehler das kommende monatliche Sicherheitsqualitätsrollup April dann wieder “alles gerade” rücken?

    • Johnboy sagt:

      Wenn jetzt alles drauf ist, dann ist doch gut. Wichtig ist die Kiste läuft. Fehler, die in einem Update vorhanden waren hast du mit der Installation aller Updates wieder beseitigt, so wie MS die Patches auch rausgegeben hat. Ein April-Roll-up erweitert Funktionen oder begleicht Fehler, egal ob sie aus alten Updates stammen oder neu gefunden wurden beim Betriebssystem. Ein Update ist also immer eine Verbesserung, weil sich auch die Technik stets fortschreitet.

      Für dich sollte damit das Thema erledigt sein. Beobachten ob alles sauber läuft und erst wenn es wieder Probleme gibt, kannst du dir wieder den Kopf zerbrechen :-)

  19. S Muenzer sagt:

    Ich komme seit heute nicht mehr ins Internet. Heute Nacht wurde automatisch KB4099950 installiert, KB4088875+8 wurden am 24.3. automatisch über WinUPdate installiert (Win7-64).

    Seit heute morgen komme ich weder über WLAN, noch über LAN, noch über einen externen USB-WLAN-Adapter ins Netz. Alle anderen Rechner, Smartphones etc. kommen ins Netz, ein anderes Notebook auch über LAN-Kabel. Also kann man Router Kabel, etc. als Fehlerquelle ausschließen.

    Ich habe auch schon alle Adaptereinstellung geprüft und genauso eingestellt wie auf den Rechnern, die ins Internet kommen.

    Deshalb habe ich das Update von heute nacht im Verdacht. Leider kann ich jetzt gar nichts mehr machen, weil ich mit dem Rechner gar nicht mehr ins Internet komme. Hat noch jemand eine Idee, wie man das lösen kann, ohne die Kiste neu aufzusetzen?

    • Günter Born sagt:

      Zwei Dinge: a) Systemwiederherstellung versuchen oder b) Update deinstallieren

      Man könnte auch versuchen, die Netzwerkadapter im Geräte-Manager zu entfernen (auch auf ausgeblendete Adapter kontrollieren)

  20. S Muenzer sagt:

    Hat sich erledigt, war ein anderer FEhler (VPN-Firewall war noch aktiv)

  21. Roland sagt:

    Guten Morgen,

    das Update wird auf unserem WSUS nicht angeboten. Ich habe das Update jetzt über den Windows Update-Katalog importiert, aber leider bekomme ich das Update noch immer nicht angeboten und auch eine Suche nach Updates zeigt keine Treffer. Gibt hierfür eine Lösung?

    • Johnboy sagt:

      Ich verstehe die Frage nicht. Welches Update? Das KB4099950 ? Und du hast es manuell importiert, aber suchst immer noch mit dem WU wo er das nicht findet? In was hast du es denn importiert? Oder meinst du heruntergeladen und installiert? dann ist es doch bereits vorhanden und dann kann WU auch nichts mehr finden oder steh ich auf dem Schlauch???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.