Google Chrome 66 freigegeben

Google hat Google Chrome 66 für Windows, Mac, Linux, Android und iOS veröffentlicht. Neben Sicherheitsfixes enthält die Desktop-Version eine Funktion zum automatischen Blocken von Inhalten mit automatisch abgespielten Audiodaten.


Anzeige

Google Chrome 66 Kurzübersicht

Google Chrome 66 wurde im Google Blog angekündigt. Chrome 66.0.3359.117 enthält eine Reihe von Korrekturen und Verbesserungen – eine Liste der Änderungen ist im Change-Log verfügbar. Hier sind ein paar Dinge, die zu erwähnen sind.

  • Dieses Update enthält 62 Sicherheitskorrekturen. Weitere Informationen finden Sie auf der Chrome Security Page.
  • Chrome 66 Chrome 66 wird bei einer kleinen prozentualen Anzahl von Nutzern die Funktion zur Erprobung von Site Isolation beinhalten. Ziel ist es, eine breitere Markteinführung vorzubereiten. Site Isolation verbessert die Sicherheit von Chrome und trägt dazu bei, die von Spectre ausgehenden Risiken zu minimieren. Um festzustellen, ob ein Problem durch Site Isolation verursacht wird, verwenden Sie chrome://flags#site-isolation-trial-opt-out wie hier beschrieben.
  • Chrome 66 stuft Webseiten, die von Symantecs Legacy-PKI vor dem 1. Juni 2016 ausgestellte Zertifikate verwenden, als unsicher ein. Ich hatte im Blog-Beitrag Site-Betreiber mit Symantec-Zertifikaten müssen handeln auf dieses Problem hingewiesen.

Der Browser sollte sich automatisch aktualisieren oder kann von dieser Googles Website kostenlos heruntergeladen werden.

Neuerung: Audio Autoplay-Blocker

Die größte Verbesserung im Google Chrome 66 ist in meinen Augen, dass die automatische Wiedergabe von Inhalten mit Ton nun standardmäßig blockiert ist. Damit sollte das lästige Gedudel von Autoplay Videos mit Werbung, die von Google & Co. in Webseiten eingebettet wird, gestoppt werden.

Diese Funktionalität hat sich übrigens verzögert – sie war ursprünglich für Januar mit der Veröffentlichung von Chrome 64 geplant. Aber bereits in Chrome 64 war eine Option vorhanden, um die Audiofunktionalität pro Seite vollständig zu deaktivieren (war ursprünglich für Chrome 63 vorgesehen).

Venturebeat hat die Funktion hier angetestet und schreibt: In unseren Tests werden stummgeschaltete Inhalte weiterhin automatisch wiedergegeben. Die automatische Wiedergabe von Inhalten mit Ton, unabhängig davon, ob sie über sichtbare Steuerelemente verfügen oder nicht, und ob sie auf Loop-Wiedergabe eingestellt ist oder nicht, beginnt einfach nicht mit der Wiedergabe.

Die Redaktion  hat gemischte Ergebnisse bei YouTube-Videos erhalten – manchmal wurden sie automatisch abgespielt, manchmal nicht. Der Grund für dieses Verhalten liegt darin, wie Chrome jede Website einordnet. Auf dem Desktop hat Chrome einen Media Engagement Index (MEI), der die Neigung zum Medienkonsum für jede besuchte Website misst. Der MEI wird durch ein Verhältnis von Besuchen zu signifikanten Medienwiedergabe-Ereignissen pro Herkunft bestimmt, wobei diese vier Faktoren berücksichtigt werden:

  • Der Wiedergabe von Medien (Audio/Video) muss länger als 7 Sekunden erfolgen, um in die Berechnung eingehen.
  • Es muss eine Audio vorhanden sein und diese darf nicht stumm geschaltet sein.
  • Die Registerkarte mit dem wiederzugebenden Video ist aktiv im Browser im Vordergrund.
  • Die Größe des wiederzugebenden Videos (in px) muss größer als 200×140 sein.

Sie können Ihre MEI für jede Seite überprüfen, indem Sie zur internen Seite von chrome://media-engagement navigieren. Weitere Hinweise zum Chrome 66 finden sich im Venturebeat-Artikel.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome, Sicherheit, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Google Chrome 66 freigegeben


  1. Anzeige
  2. brume sagt:

    Dazu gibt es für meinen Firefox ein gutes Addon:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/user/abba23/?src=api

    Das schaltet es erst mal alles stumm. Man kann dann natürlich gewünschte Audios einzeln freischalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.