Windows 10 April Update ist da – Downloads und mehr

[English]Wer das Windows 10 April Update installieren möchte, kann dies jetzt tun. Denn sowohl das Media Creation Tool als auch die ISO-Downloads sind abrufbar. Und auf einer meiner Testmaschinen ist mit das Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803 ebenfalls angeboten worden.


Anzeige

Hier gibt es das Media Creation Tool

Das Windows Media Creation Tool, mit dem man Windows 10 Version 1803 (Build 17134) von Microsoft herunterladen kann, steht nun zum Download bereit (danke an deskmodder.de).

Download-Link: go.microsoft.com/LinkId=691209

Nach dem Download sollte eine Datei MediaCreationTool1803.exe im Download-Ordner vorhanden sein. Wird das Tool unter einem Administratorkonto ausgeführt, sollten Sie vom Assistenten durch die betreffenden Schritte geführt werden und die Sprache, Architektur und Edition auswählen können.

Windows 10 Download per Media Creation Tool

Über den Assistenten lässt sich ein Installationsdatenträger in Form einer ISO-Datei herunterladen, um auf DVD gebrannt zu werden. Oder man kann ein bestehendes Windows 10 auf die Version 1803 aktualisieren. Oder man lässt den Download auf einen USB-Stick schreiben, um Windows von dort zu installieren.

Der Umgang mit dem Media Creation Tools sowie die Schritte, um damit Windows 10 als Upgrade zu installieren oder ein Clean-Install vorzunehmen, sind in diesen Blog-Beiträgen beschrieben.

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download– Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4

Windows 10 ISO-Downloads von Microsoft


Werbung

Inzwischen liegen auch erste ISO-Abbilddateien von Windows 10 Version 1803 auf den Microsoft-Servern zum Download bereit. Die Kollegen von deskmodder.de haben hier einige Download-Links aufgeführt. Beachtet aber, dass es sich um temporäre Links handelt, die nach 24 Stunden verfallen.

Im Blog-Beitrag Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen hatte ich auf die Webseite adguard hingewiesen. Dort kann man in einem Formular den Typ des Downloads und weiterer Optionen wählen.

Windows 10 Download per Adguard

Aktuell wird mit dort die Build 17134.1 angeboten und die Downloads funktionieren inzwischen. Das sollte die gleiche Build wie in den obigen Links sein – die adguard-Download-Links verweisen auf den Microsoft-Server.

Funktionsupdate wird mir bereits angeboten

Und es gibt noch eine Merkwürdigkeit: Eigentlich sollte das Funktionsupdate auf Windows 10 April Update erst am 8. Mai 2018 verteilt werden. Als ich eben mein Windows 10-Testsystem mit Windows 10 Pro Version 1709 gebootet habe, wurde ich nach der Anmeldung mit folgender Einblendung begrüßt:

Funktionsupdate-Meldung

Ich war da etwas perplex und habe den Neustart gewählt. Dann wurden diverse Updates installiert (die Maschine war länger nicht eingeschaltet, und ist nicht im Windows Insider Programm). Nach dem Neustart habe ich Windows Update in der Einstellungen-Seite überprüft und bekam folgende Anzeige:

Windows 10 Version 1803 Funktionsupdate

Windows hat mir allerdings ewig angezeigt, dass initialisiert, das Update vorbereitet und dann heruntergeladen bzw. installiert wird. Ich habe daher zwischenzeitlich die Installation aus einer heruntergeladenen ISO-Datei angestoßen. Momentan ist der Rechner noch am arbeiten – mal sehen, ob er das Update installiert bekommt.

Ergänzung: Die Installation des Funktionsupdates über die ISO-Installationsdatei hat auf der Testmaschine als Upgrade über Windows 10 V1709 geklappt. Keine speziellen Nachfragen, oder ähnliches während der Installation. Das Funktionsupdate wird, wie Martin Geuß hier anmerkt (gleiches in den Kommentaren bei deskmodder.de hier), wohl angeboten, sobald jemand die manuelle Update-Suche anstößt.

Installiert wurde die Build 17134.1. Bei mir erschien anschließend auch das Qualitätsupdate KB4135051, welches installiert wurde und die Build auf 17134.5 geändert hat.

Ähnliche Artikel:
Microsoft kündigt Windows 10 April 2018 Update zum 30.4. an
Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen
Windows 10 Version 1803: Update KB4135051 (Insider Preview)
Windows 10 V1803: Erzeugt neue OEM-/Recovery-Partition
Windows 10 April Update (Version 1803): (Upgrade-) FAQ
Windows 10 Fall April  Update – Upgrade-Tipps
Windows 10 Version 1803: Diese Probleme gibt es
Windows 10 April Update ist da – Downloads und mehr
Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen

Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps
Windows Media Creation Tool: Error 0x80070005 – 0xA0019


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Responses to Windows 10 April Update ist da – Downloads und mehr

  1. Carsten Hamann sagt:

    Hallo Günter,

    Auf meiner Insider Preview Maschine hatte ich schon das Update bekommen. Nur jetzt auf meiner Produktiv Maschine auch. Ich wundere mich ein wenig, weil es ja aus diversen Quellen geheißen hat, dass das Update am 8. Mai ausgerollt wird.

    Wenn das mal gut geht….

    Viele Grüße,
    Carsten

  2. Doc WP sagt:

    Habe hier bereits zwei Rechner mit W10prof problemlos aktualisiert, dauert halt nur seine Zeit. Ich verwende die .iso-Datei, die Windows 10 mit Bordmitteln problemlos verwenden kann, da muss man nix brennen.
    Beim Systemstart kommen ein paar lästige Abfragen wegen Sprachsteuerung und diverser Einstellungen, die ich alle mit nein beantwortet habe, weil ich das nicht haben möchte.

    • Carsten Hamann sagt:

      @ Doc WP
      Bin bei Status: Wird installiert – 77%
      Werde natürlich auch alles verneinen. Ich rede nicht so gerne mit meinem Computer :-)

      • Ich hab kein Problem mit meinem Computer zu reden, nur mag ich es einfach nicht wenn der Kram irgendwie aufgezeichnet wird da komme ich mir dann fast etwas überwacht vor!

  3. Doc WP sagt:

    Es gibt einen ersten offensichtlichen Bug:
    Unter Einstellungen – Datenschutz – Diagnose und Feedback ist die Feedbackhäufigkeit auf automatisch gesetzt und ist nicht änderbar, wird laut rotem Hinweis angeblich durch das Windows-Insider-Programm verwaltet.
    Da hat man wohl vergessen, etwas zu entfernen.
    Ist aber unschön.

  4. Simsoo sagt:

    Ja hier ist es auch schon angekommen. Windows 10Pro kein Insider

  5. Werbung

  6. Pixelkrieger sagt:

    Erfolgreich und ohne Probleme W10 Pro 1803 heruntergeladen uns installiert. Kein Insider! Ist es normal, dass im Updateverlauf keine Updates angezeigt werden? Es wurde lediglich ein Upgrade auf Version 1803 durchgeführt. Oder gibt es noch keine Updates für die Version 1803?
    Den Bug von Doc WP kann ich ebenfalls bestätigen.

  7. Eike Justus sagt:

    Update hat bei mir (W10 Home, kein Insider) ohne vorherige Rückfrage sofort begonnen. Vielleicht liegt’s an der Home, und nur die Pro bekommt die Wahlmöglichkeit?

    • Günter Born sagt:

      Ist so, nur in Pro ist eine Option zum Zurückstellen, wobei ich diese Option bei meiner Testmaschine nicht mehr habe – muss mal kontrollieren, ob Gruppenrichtlinien da hereinspielen.

  8. Luccabrasi sagt:

    Tja, wie immer, auf einem Rechner lief das Update ohne Probleme, auf den zweit Rechner wurde auf C die EFI Partiton geändert und heißt nun Lokales Laufwerk F. Das Laufwerk hat die größe von 448 MB und 44,2 MB sind nur noch frei. Nun bekomme ich immer einen Hinweiß das Laufwerk F zu wenig Speicherplatz hat, das nervt. Jemand eine Idee wie man das änder kann, auf Clean Install möchte ich gerne verzichten da alles andere ohne Probleme läuft.

    • Günter Born sagt:

      Kannst Du den Laufwerksbuchstaben in der Datenträgerverwaltung entfernen?

    • Potrimpo sagt:

      Öffne die Eingabeaufforderung als Admin und führe diskpart aus
      Dann “list volume” (ohne Anführungszeichen)
      Schaue nach, welche Nummer das Volume der F-Partition ist
      “select volume Nummer” (ohne Anführungszeichen)
      “remove letter=f”

      • sibu sagt:

        Genau, das hat auch bei mir funktioniert. Hinweis gibt es auch im Netz! Scheint wohl ein grundsätzliches Problem zu sein.

  9. auch-da sagt:

    Habe soeben einen Desktop (Medion, AMD, ATI) und einen Laptop (Samsung, Intel, Intel-HD) auf 1803 upgegradet (per ISO-Download von der Microsoft-Seite). Beide Maschinen haben jeweils einen Admin-User und einen Standard-User. Auf beiden Maschinen habe ich nach erfolgreichem Upgrade den Admin-User mit “Start”>”Herunterfahren”>”Abmelden” abgemeldet, um zum Standard-User zu wechseln, auf beiden Maschinen hatte ich dabei einen BlueScreen mit automatischen Neustart. Anschließend ist ein User-Wechsel allerdings ohne Probleme möglich. Scheint nur unmittelbar nach dem Upgrade ein Problem zu sein. Hinterlässt trotzdem ein ungutes Gefühl.

  10. Pixelkrieger sagt:

    Betrifft Upgrade auf Version 1803 Build 17134.1 Habe zufällig im Taskmanager gesehen, dass “Windows Shell Experience Host” angehalten ist. Wenn ich versuche, es mit administrativen Rechten auszuführen kommt: ShellExperienceHost.exe Nicht mehr funktionstüchtig. Bug oder Fehler im Upgrade/Update? sfc /scannow zeige keine Fehler an!

  11. Alexander sagt:

    Urzeit auswählen? Genau. Windows 10 ist jetzt eine Zeitmaschine :)

  12. ThBock sagt:

    Genau: 67265485 v. Chr. auswählen, damit die Saurier was zum spielen haben…

  13. Jürgen Hofmeister sagt:

    Nach dem Upgrade hin zu 1803 wurden alle alten Updates gelöscht.
    Somit auch die M$ Microcodes des alten 1709.
    Jetzt ist mit den diversen Anzeige Tools wie Ashampoo etc die Spectre Lücke wieder ungeschützt offen .
    Ein einziger Flickenteppich diese Microcodes.

  14. Volker sagt:

    Der IE Explorer ist von Version 60 auf 47 zurückgesetzt worden? Bin ich jetzt schlechter geschützt im Internet als zuvor?

  15. schae sagt:

    Bei mir wurde vor einer Stunde auch das Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803 runtergeladen und jetzt habe ich auf meinem Desktop Windows 10 Pro, Version 1803; Betriebssystembuild 17134.1. Gesamtzeitdauer: 50 Minuten.

    Habe doch gelesen und gemeint, dass das erst am 8. Mai 2018 kommen wird.

    Der Bug von Doc WP kann ich ebenfalls bestätigen.

  16. Tom sagt:

    Funktionsupdate lief überall problemlos durch. Lediglich unter den Einstellungen zum Herunterfahren war wieder Schnellstart aktiviert, den ich regelmäßig immer wieder deaktivieren muss nach solchen Aktionen.

  17. Tom sagt:

    Ach, die RSAT sind auch alle wieder weg und müssen neu installiert werden.

  18. Sam Hawkins sagt:

    Tolles Update ;-(

    ging recht schnell…
    …aber sämtliche gespeicherten WLAN-Verbindungen sind weg.
    Das waren bei meinem Notebook viele.

  19. Manfred Bartelt sagt:

    Tja, Update lief hier reibungslos durch, aber nach der Anmeldung BSOD mit Video TDR Failure (nvlddmkm.sys). Super, mit 1709 keine Nvidia Probleme (Geforce M102). Das ganze ist die 32-bit Version. Abgesicherten Modus gestartet, DDU für die komplette Deinstallation des Treibers ausgeführt, neu gestartet. Läuft mit dem MS Basic Display Driver. Dann den letzten Gerforce Treiber installiert und wieder den BSOD. Nun das ganze noch mal. Bin nun auf dem Basic Treiber, Bild etwas unschärfer und Firefox geht nicht. Echt Klasse was MS hier so treibt.

  20. Robert Richter sagt:

    Hatte gestern auf einer Education x64 und einer Pro x86 das Funktions-Update per Windows-Update angeschmissen. Beide Systeme liefen unter Hyper-V als Clients.

    Beide System haben sich bei der Installation bei exakt 10% aufgehängt (ging nix mehr).

    Heute beide Systeme mit den ISOs auf 1803 gebracht – OHNE Probleme diesmal.

    Bei einer Enterprise x64 (incl. VS2017 auf dem System, auch als Hyper-V Client) lief das Upgrade auch ohne Probleme durch. Nur war bei dieser der Komponenten-Speicher danach kaputt (konnte ich aber mittels DISM reparieren).

    Alle danach auf 17134.1 – die 17134.5 gibt’s wohl im Moment nur für Insider?

    • Robert Richter sagt:

      Bei meiner Enterprise x64 (Hyper-V Client) musste mein Office 2016 Prof. Plus wieder erneut aktiviert werden, da sich ‘angeblich’ die Hardware geändert hat (so ein Quatsch!).

  21. everal sagt:

    Hab nach Update auf 1803 von 1709 bei 2 von 2 Maschinen Probleme.

    ISO über MCT1803 erstellt für X64 WIN10_PRO

    Beidemal mit der ISE von Windows PowerShell

    Maschine 1 – FAT-Client aus 2011
    – IntelliSense-Menü lässt sich nirgend starten
    – es erscheint nur ein kleiner . (dot) – nix passiert sonst
    (kpl. saubere Clean-Installation auf SSD – nacktes Win10 1803)

    Maschine 2 – Laptop aus 2017
    – PowerShell ISE stürzt bei Start ab, noch schlimmer wie bei der Clean-Installation darüber…
    (Migration von WIN10 1709.402 nach 1803)

    Bin ich der einzige der damit Problem hat?
    Wollte doch scripten und jetzt sowas, Wahnsinn…

  22. Hat mal jemand versucht, ein Programm wie Firefox oder Outlook an die Taskleiste anzuheften? Das geht zwar, aber der anschliessende Start des jeweiligen Programms wird mit der Fehlermeldung “Der Datei ist keine App zum Ausführen dieser Aktion zugeordnet. […]”. Die Standardprogramme sind aber in den Einstellungen korrekt eingerichtet.

    Hat noch jemand das Problem? Oder noch besser: Eine Lösung?
    Danke sehr!

    • Pixelkrieger sagt:

      Habe FF, Iridium Browser an meiner Taskleiste angeheftet und kann die von Ihnen gemachten Bugs NICHT bestätigen. Bei mir funktioniert es.

  23. everal sagt:

    @Bastian Neumann
    Geht bei mir mit Total Commander über Explorer 64bit-Anwendungs-Exe an Taskleiste angeheftet…

    @17134.5
    PowerShell ist auch noch defekt. Das IntelliSense-Menü geht auf 2 Rechnern von 2 Rechnern nicht (einmal Migration von 1709 und einmal Clean-Installation auf SSD)
    Das Update könnt Ihr wie folgt installieren…(Wer nicht in den Insider will…)
    https://www.deskmodder.de/blog/2018/04/30/kb45135051-windows-10-17134-5-manueller-download-folgt/

  24. Scheuch sagt:

    Auf meinen „Spiele PC“ (Desktop mit Supermicro Motherboard, Intel i7 2600K, SSD, 2 HDD, 16GB RAM, Nvidia GTX770 Grafikkarte) habe ich das Update mit dem MediaCreationTool durchgeführt. Ich habe dazu direkt die Update Funktion des Programms genutzt, also keinen Datenträger erstellt.
    Auf meinen HP Revolve 810 G2, einen Acer W4 Tablet und einen Acer V5 573G (Intel und Nvidia Grafik) nutzte ich Windows Update.
    Bei alle Rechnern sind bereits vorher mittels O&O ShutUp10 fast alle empfohlenen Schnüffelfunktionen deaktiviert worden. Cortana, soweit überhaupt möglich, komplett deaktiviert.
    Mittels BCUninstaller habe ich mich von verschiedenen Vorinstallierten Apps getrennt, zum Beispiel ein Teil des Xbox Krempels (auch da, soweit überhaupt möglich).
    Erstaunlicherweise wurden bei keinen der Rechner durch das Update, die unerwünschten Apps neu installiert. Selbst OneDrive nicht (auch das hatte ich deinstalliert). Es wurden recht wenige der Schnüffelfunktionen wieder durch das Update aktiviert. Nur ein Teil der Telemetriedaten Übermittlung wurde aktiviert.
    Selbst Cortana blieb deaktiviert.
    Das, was aktiviert wurde, konnte mit ShutUp10 wieder abgeschaltet werden.
    Auf meinen Acer V5 Notebook ist noch Win7 installiert (Dualboot). Das wurde nicht angetastet und funktioniert.
    Was leider auf allen Rechnern wieder aktiviert wurde, war die automatische Treibersuche, was ich ja auch irgendwie verstehen kann, aber dennoch von mir unerwünscht ist. Man deaktiviert sie ja nicht umsonst. Leider wurde auch der Schnellstart aktiviert, lässt sich aber leicht wieder abschalten. Die aktivierte Treibersuche führte dazu, dass auf dem Acer w4 Tablet der Sound nicht funktionierte. Das Problem ist mir aber aus früheren Updates bekannt und um das zu beheben musste ich die alten Original Soundtreiber installieren. Die automatische Treibersuche muss dann allerdings wieder deaktiviert werden.
    Im Großen und Ganzen lief das Update auf allen Rechnern sauber durch. Hat mich sehr gewundert.
    Wenn man, so wie ich, einen großen Teil des ganzen Cloud Krempels nicht nutzt, mit dem Computer wenig redet, lieber was anderes als Edge verwenden will, dann halten sich die Features dieses Updates allerdings in Grenzen. Es wurden alte Fehler gegen neue ausgetauscht (Heimnetzgruppe nicht vollständig entfernt, Feedbackhäufigkeit kann nicht verändert werden und bestimmt vieles mehr). Also viel Lärm um nicht viel ;)

  25. K.B. sagt:

    Ich hatte die Windowsupdatesuche angestoßen. Es wurde das Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803, angezeigt und über lange Zeit hinweg installiert. Jedoch ist der Neustart mit dem Button „Jetzt installieren“ immer wieder abgebrochen. Der Tipp von Günter Born vom 17. März 2017 „ Windows 10: Update-Fehler 0x8024a112“ hat geholfen. Danke dafür!

    Im Microsoft-Chat wurde mir vorher empfohlen, unter https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 und laden Sie das Tool herunter. Ich sollte die Version nochmal herunterladen und installieren, obwohl die Version bereits installiert war. ?
    Es wird mir angezeigt, dass das Update erfolgreich installiert wurde. In der Liste der installierten Updates wird kein Update mehr angezeigt. Ist das nach einem Upgrade auf eine neue Version das Normale?

  26. Problemlöser sagt:

    Seit der Installation des Funktionsupdates 1803 beobachte ich den sehr ärgerlichen Bug, dass UDP-Verbindungen von Windows 10 zum Server oder einem beliebigen anderen PC im Netz geblockt werden, wenn das ausführende Programm auf einem freigegebenen Netzlaufwerk liegt. Kopiere ich das Programm auf ein lokales Laufwerk und und starte es dort, dann funktioniert die Netzwerkverbindung wie gewohnt. Komplettes Abschalten der Firewall, erweiterte Adminrechte oder Signatur des Programms helfen hier nicht.

    Wer es nachvollziehen möchte, kann ja das Programm “PsPing.exe” von SysInternals ausprobieren und auf dem “Server” z.B. aufrufen: psping.exe -4 -s Adresse:Port
    Auf Windows 10 wird dann z.B. aufgerufen: PsPing.exe -l 10 -u -4 Adresse:Port

    Wenn jemand eine Lösung für dieses Problem hat, wäre ich sehr dankbar.

  27. syller62 sagt:

    Seit dem Update ist bei mir in der Taskleiste das Symbol für das sichere Entfernen der Hardware verschwunden. Über Taskleisteneinstellung bekomme ich das nicht wieder hin. kann das jemand bestätigen oder gibt es eine Lösung dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.