Bug: Google Chrome-Browser zeigt schwarze Rechtecke

[English]Noch ein kurzer Beitrag zum Thema ‘der Google Chrome-Browser zeigt beim Surfen plötzlich schwarze Kästchen auf den Webseiten’. Das Thema taucht immer mal wieder auf. Aktuell hat es Nutzer mit dem Chrome 66 unter Windows getroffen.


Anzeige

Worum geht es genau?

Surft man mit dem Google Chrome, kann es vorkommen, dass plötzlich schwarze Rechtecke im Browserfenster auftauchen. Nachfolgendes Bild zeigt den Effekt, wobei ich den Inhalt der eigentlichen Webseite (im Hintergrund gezeigt) aus Datenschutzgründen verfremdet habe.

Schwarze Kästen beim Google Chrome

Beim Scrollen bleiben die schwarzen Flächen irgendwie stehen und verschwinden auch nicht. Ich bin seit dem Umstieg auf den Google Chrome 66 selbst davon betroffen. Manchmal verwinden die Rechtecke, wenn man den Browser schließt und neu öffnet – und es gibt auch kein reproduzierbares Verhalten.

Ich selbst habe das Ganze auf die Grafikkarte oder eine Überlastung des Chrome-Browsers geschoben (hier sind oft viele Tabs geöffnet). Zufällig bin ich heute bei Facebook auf einen ähnlichen Hilferuf gestoßen und habe kurz recherchiert.

Das Problem tritt seit Jahren auf

Eine kurze Suche nach ‘Chrome black boxes’ ergab, dass das Ganze seit Jahren immer mal wieder sporadisch auftritt. Der Beitrag Fix Chrome Shows Black boxes on Screen gibt da einige Tipps wie neueste Version des Browsers installieren, Hardwarebeschleunigung aktivieren etc. Auch hier findet man solche Tipps.

Ein Bug bei Chrome 66

Bei Google Chrome 66 braucht man aber nichts zu unternehmen. Das Problem ist bekannt, denn es gibt seit dem 24. April 2018 den Bug-Report 836230 Black boxes appearing in different spots on numerous pages, der das Problem beschreibt. Es tritt wohl nur unter Windows auf. In diesem Community-Thread wird das Thema auch diskutiert und dort gibt es weitere Screenshots (z.B. in diesem Beitrag beim Chrome 66.0.3359.117).

Laut den Foreneinträgen ist der Bug wohl im Chrome Canary Build 68.0.3412.0 behoben. Wann der Fix in den stabilen Channel des Google Chrome-Browsers Einzug hält, ist mir nicht ganz klar. Die Seite hier schreibt, dass der Fehler seit dem Chrome 60 wieder auftritt, in der Version 66 zugenommen habe und in Chrome 67 behoben sein sollte. Vielleicht hilft es Betroffenen weiter.


Werbung

Ähnliche Artikel:
Mehr als 100.000 Rechner per Chrome-Erweiterungen infiziert
Google Chrome: Autoplay-Blocker-Richtlinien präzisiert
Google Chrome 66 freigegeben
Windows Defender-Extension für Google Chrome
Google Chrome: Nervige Benachrichtigungen stoppen
Flash Player in Chrome oder Slimjet aktualisieren
Google Chrome zeigt keine Tweets mehr an
Vorsicht vor Chrome-Extensions mit Schadcode
Google Chrome blockt ab 15. Februar nervige Werbung
Google Chrome liefert Error 400 bei YouTube
Google Chrome, den Speicherfresser zähmen
Google Chrome: Nerv-Gewinn-Werbeumleitungen blockieren
Gefahr durch (kompromittierte) Chrome-Erweiterungen


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bug: Google Chrome-Browser zeigt schwarze Rechtecke

  1. Jochen M sagt:

    Habe den Bug neuerdings unter Linux Mint / Opera.
    Verwendet wohl die WebKit/Chromium rendering engine.
    Schlägt sich also auch hier nieder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.