Google Chrome 67 freigegeben

[English]Google hat Google Chrome 67 für Windows, Mac, und Linux veröffentlicht. Neben Sicherheitsfixes enthält die neue Version auch zusätzliche Features im VR/AR-Bereich, und unterstützt Sensoren über eine generische Sensor API.


Anzeige

Google Chrome 67 Kurzübersicht

Google Chrome 67 wurde am 29. Mai 2018 im Google Blog angekündigt. Chrome 67.0.3396.62 enthält eine Reihe von Korrekturen und Verbesserungen – eine Liste der Änderungen ist im Change-Log verfügbar. Im Chrome-Blog habe ich aber noch nichts gefunden. Hier sind ein paar Dinge, die zu erwähnen sind.

  • Site Isolation Trial: Google versucht, Site Isolation in Chrome 67 auszuweiten. Site Isolation verbessert die Sicherheit von Chrome, indem angezeigte Seiten im Browser abgeschottet (isoliert) werden. Das trägt dazu bei, die von Spectre ausgehenden Risiken zu minimieren.

    Um festzustellen, ob ein Problem durch Site Isolation verursacht wird, verwenden Sie chrome://flags#site-isolation-trial-opt-out, um das Feature zu deaktivieren (siehe). Google bittet, alle prüfungsspezifischen Probleme zu melden. Dadurch können diese behobenw erden, bevor die Site Isolation breiter angelegt wird.

  • AR/VR-Verbesserungen/Sensor API: Neowin.net erwähnt hier einige kleiner Verbesserungen im Bereich dieser Funktionen. Es wurde ein WebXR Device API zum Browser hinzugefügt, so dass Headsets auf dem Desktop und bei Mobilgeräten angesprochen werden können. Die neue Sensor API in Chrome 67 ist in diesem venturebeat-Artikel detaillierter beschrieben.
  • Progressive Web Apps: In Chrome 67 wurde Unterstützung für Progressive Web Apps (PWAs) integriert. PWAs können nun direkt auf Windows-PCs und dem Mac in Chrome geöffnet werden. Sie öffnen sich dann in einem neuen Fenster oder Tab.

Der venturebeat-Artikel listet weitere Neuerungen und Änderungen auf. Einige Infos, in Bezug auf Sicherheitsfixes, finden sich auch bei Bleeping-Computer. Der Browser sollte sich automatisch aktualisieren oder kann von dieser Googles Websitekostenlos heruntergeladen werden. Ob das Problem der schwarzen Kästchen beim Rendern (siehe folgende Artikel) behoben ist, konnte ich bei der Portable Version noch nicht testen.

Ähnliche Artikel:
Bug: Google Chrome-Browser zeigt schwarze Rechtecke
Mehr als 100.000 Rechner per Chrome-Erweiterungen infiziert
Google Chrome bekommt Casting für lokale Dateien
Google Chrome: Nervige Benachrichtigungen stoppen
Google Chrome 66 freigegeben


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.