Windows Server 2008 SP2 bekommt Rollup Updates

Noch eine kurze Information für Administratoren: Microsoft hat Pläne, auch Windows Server 2008 SP2 auf monatliche Rollup Updates umzustellen. Das Ganze soll ab September 2018 erfolgen. 


Anzeige

Für Windows 7 und Windows 8.1 (und Windows Server 2008 R2 sowie Windows Server 2012 R2) wurde diese Umstellung auf monatliche Rollups ja bereits im Herbst 2016 vorgenommen. Zitat aus einem alten Blog-Beitrag:

Ab Oktober 2016 führt Microsoft ja kumulative Updates (Rollups) für Windows 7 und Windows 8.1 ein.

Ich hatte im Blog-Beitrag Patchday-Infos: Was ab Oktober für Windows 7/8.1 kommt sowie im Beitrag Oktober-Patchday: Einstieg in Windows 7/8.1 Rollup-Updates darüber berichtet. Dort lassen sich ggf. die Details nachlesen.

Auf Twitter wurde ich über den obigen Tweet nun auf die explizite Änderung für Windows Server 2008 SP2 aufmerksam. Das Redmond-Magazine greift das Ganze in diesem Artikel auf. Microsoft hat einen Blog-Beitrag zum Thema veröffentlicht, in dem die Details aufgeführt werden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows Server abgelegt und mit Update, Windows Server 2008 SP2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows Server 2008 SP2 bekommt Rollup Updates

  1. s0da sagt:

    Bitte was installiere ich seit Monaten auf unsere Server? Das sind doch bereits Rollups und das letzte enthält alle Änderungen seit den letzten Releases. Darum werden sie ja auch immer größer. Verstehe die Meldung nicht sorry.

  2. s0da sagt:

    Ahhh 2008 mit Sp2! Nicht R2! Also wo noch Windows Vista Code drin steckt. Jetzt hat es klick gemacht.

  3. Ingenieurs sagt:

    Schade.
    Bin mit den Einzel Updates sehr zufrieden,
    vor allem da ich die Updates gerne für meine Vista Systeme nutze :)
    Ich hoffe es wird dann wie z.b. bei Server 2012 auch Security Only Updates geben.
    Ich glaube die Rollups werden unter Vista deutlich mehr Probleme bereiten

  4. Karl Wester-Ebbinghaus (al Qamar) sagt:

    So kurz vor Schluss… Mmm bei Windows 7 2008 R2 ging es doch auch gut bislang. Ist fast der gleiche Code. Nur Dism arbeitet unzuverlässiger.

    Eine sehr erfreuliche Änderung für WSUS admins und eigentlich bräuchte man noch ein inoffizielle SP3 wie bei Windows 7 "convienient Update.
    Die Bereitstellungszeiten von 2016 /10 sind einer der größte Vorteile der neueren Betriebssysteme und dieses Systems.

    Letztes KB ins Wim integrieren server installieren fertig.
    Keine 280 Updates die nur das winsxs auf lägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.