AdDuplex Windows 10-Zahlen Juni 2018: Ziemlicher Käse

[English]Die Marketing Firma AdDuplex hat mal wieder die neuesten Zahlen zur Windows 10-Verteilung für den Monat Juni 2018 veröffentlicht. Ein kritischer Blick auf dieses Zahlenwerk lässt nur den Schluss ‘das ist ziemlicher Käse’ zu.


Anzeige

Die im neuen AdDuplex Report von Juni 2018 publizierten Zahlen besagen, dass Windows 10 April Update auf 3/4 aller Windows 10-System läuft.

AdDuplex Windows 10 distribution June 2018
(Windows 10: Distribution June 2018, Source: AdDuplex)

Die obige Abbildung zeigt, dass 78,1 % aller Windows 10 Rechner auf April Update (V1803) sind. Windows 10 Fall Creators Update (FCU) liegt bei 15,7%, die anderen Windows 10 Versionen bei 2,4% und unter 1%. Wird zum Beispiel bei neowin.net in diesem Artikel abgefeiert.

Sorry, aber die Zahlen sind Unsinn

Gehen wir einen Monat zurück, hatte AdDuplex uns im Mai 2018 das folgende Diagramm vorgesetzt.

Windows 10: Verteilung Mai 2018
(Windows 10: Distribution May 2018, Source: AdDuplex)

AdDuplex behauptet, dass Windows 10 V1803 auf 50% aller Windows 10 Rechner installiert ist. In meinem Artikel Windows-Zahlen und Betriebssystemverteilung Ende Mai 2018 hatte ich ein wenig Licht auf absolute Zahlen geworfen. Als Terry Myerson seinen Abschied von Microsoft ankündigte, wurde die Zahl von 700 Millionen Windows 10 Systemen genannt. Also 50% von 700 Millionen sind 350 Millionen.

In dem Artikel AI powers Windows 10 April 2018 Update rollout vom 14. Juni 2018 veröffentlichte Microsoft eine weitere absolute Zahl. Sie schrieben: “Mit über 250 Millionen Rechnern auf dem Windows 10. April Update sehen wir….”. Diese 250 Millionen Windows 10 V1803 Maschinen, die von Microsoft im Juni 2018 bestätigt wurden, liegen weit unter den 350 Millionen, die AdDuplex Ende Mai 2018 ermittelt haben will. Und im Juni 2018-Report behaupten die, dass 3/4 aller Windows 10-Maschinen bereits auf Version 1803 sind. Was rauchen diese Typen?


Anzeige

Bei AdDuplex nutzen sie Telemetriedaten aus Apps, um die Anzahl der installierten Windows 10-Versionen abzuschätzen. Das bedeutet, dass die Zahlen, die sie monatlich erhalten und berichten, nutzlos sind – einfach Schwachsinn. Martin Geuß hat hier geschrieben, dass er künftig auf AdDuplex-Zahlen verzichtet – und dem schließe ich mich an. Es gibt keinen Sinn, diese Zahlen zu betrachten und zu kommentieren. Genau so gut kann man auch würfeln und die Ergebnisse diskutieren. Oder was meint ihr?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu AdDuplex Windows 10-Zahlen Juni 2018: Ziemlicher Käse


  1. Anzeige
  2. deoroller sagt:

    Da die App Nutzung bei jeder neuen Windows 10 Version forciert wird, ist damit zu rechnen, dass diese überproportional Telemetrie melden und damit die Statistik verzerrt wird. Da, wo nur wenige oder keine Apps genutzt werden oder die Telemetrie abgewürgt ist, taucht die Windows 10 Version erst gar nicht in der Statistik auf. Das sind wohl Installationen in Unternehmen, bei denen darauf geachtet wird, dass diese möglichst nicht nach Hause telefonieren.

  3. Selbst Microsoft kann nur über die Verkauften oder umgewandelten Lizenzen in etwa abschätzen wie viele Betriebssysteme tatsächlich installiert wurden, daneben gibt es sicherlich auch zig Millionen die illegal Lizenziert wurden, sofern es nicht noch irgendwo im Betriebssystem eine Hintertür gibt die laufend sendet, was ich für sehr unwahrscheinlich halte können die auch nicht mit absoluter Gewissheit sagen wie viele PCs mit Windows 10 Laufen.

    Also wenn das Microsoft nicht mit absoluter Gewissheit sagen kann wie soll dann eine Firma wie AdDuplex behaupten zu wissen.

  4. Anzeige

  5. Hape sagt:

    Dass man der AdDuplex Statistik nicht glauben kann, war offensichtlich!
    Gerade Business-Kunden bleiben aus gutem Grund so lange wie möglich bei
    den alten W10-Versionen. Niemand will mehr Arbeitszeit wie
    nötig investieren und ClientsAusfälle wegen Feature-Upgrades provozieren.

    Aber Microsoft müsste über die Telemetrie und die UpdateVerbindung mit den
    WindowsPC eigentlich die Anteile der OS-Versionen besser als AdDuplex kennen.
    Deshalb bestätigt Microsoft 250 Millionen Rechnern mit Windows 10 V1803 im Juni 2018 (ca.35 % bei 700 Mio W10)
    Allerdings wäre eine Veröffentlichung der gesamten Fragmentierung
    evtl. kontraproduktiv zu den halbjährlichen Jubelausbrüchen über bahnbrechende Neuerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.