.Net-Framework Update Juli 2018 zurückgezogen

Sicherheit[English]Noch eine ganz kurze Meldung zum Sonntag. Microsoft scheint mit seinem Juli 2018 Update für .Net-Framework massive Probleme zu haben. Erst der Installationsfehler bei KB4340558, dann wurden COM-Anwendungsprobleme gefunden. Jetzt hat man das Net-Framework-Update aus Windows Update entfernt. Hier ein paar Informationen, was ich eruieren konnte.


Anzeige

Ich kann momentan nichts testen und recherchieren. Die Nacht (21. Juli 2018) hat mir Crysta T. Lacey (@PhantomofMobile) eine entsprechende Nachricht per Twitter zukommen lassen.

Lässt sich so interpretieren, dass die .Net-Framework-Updates für Juli 2018 zurückgezogen worden sind.

Advisory zum Juli 2018 .NET Framework Updates

Am 20. Juli 2018 (Freitag Nacht) hat das Microsoft-Team noch ein Advisory zum Juli 2018 .NET Framework Updates veröffentlicht. Dort werden Probleme eingestanden:

The July 2018 Security and Quality Rollup updates for .NET Framework was released earlier this month. We have received multiple customer reports of applications that fail to start or don’t run correctly after installing the July 2018 update. These reports are specific to applications that initialize a COM component and run with restricted permissions.

Die obige Nachricht hat nichts mit den in den nachfolgenden Beiträgen beschriebenen Installationsproblemen zu tun. Vielmehr gibt es wohl Probleme, dass .NET-Anwendungen nicht mehr laufen.

Die Verteilung des Updates ist gestoppt

Dann kommt die Information, dass Microsoft die Verteilung des Updates für .NET Framework vorerst eingestellt hat.

We have stopped distributing the .NET Framework July 2018 updates on Windows Update and are actively working on fixing and re-shipping this month’s updates. If you installed the July 2018 update and have not yet seen any negative behavior, we recommend that you leave your systems as-is but closely monitor them and ensure that you apply upcoming .NET Framework updates.

Auf Windows Update werden die .Net-Updates (laut Microsoft angeblich) nicht mehr angeboten. Beachtet aber, dass .NET Framework-Updates für Juli 2018 noch im Microsoft Update Catalog angeboten wird (wie es bei WSUS ausschaut, kann ich nicht sagen). Sofern ihr .Net-Updates installiert habt, aber keine Probleme feststellt, lasst diese installiert. Andernfalls würde ich das jeweilige Update deinstallieren.


Werbung

Das Team bedauert, dass diese Version mit diesem Fehler ausgeliefert wurde. Dieses Release wurde mit dem regelmäßigen und umfangreichen Microsoft-Testprozess getestet. Dabei wurde, wohl nach Nutzerhinweisen, irgendwann das Problem festgestellt, dass die spezifische Kombination einer COM-Aktivierung in Kombination mit den eingeschränkten Berechtigungen zu Problemen führen. Details lassen sich diesem MS-Artikel entnehmen.

Ähnliche Artikel
.Net Framework-Update KB4340558 fehlerhaft (Error 0x80092004)?
.NET Framework Update KB4340558 revidiert (19. Juli 2018)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to .Net-Framework Update Juli 2018 zurückgezogen

  1. Torsten sagt:

    im WSUS sind auch nach einer Synchronisierung KB4340558 und KB4340556 weiterhin vorhanden.

    • Graf Zahl sagt:

      Jetzt auch noch. Sollten die nicht auch aus dem WSUS raus?

      • JohnRipper sagt:

        Egal. Ich habe den NET Kram weder für WS2012 R2, 2008 R2 noch Windows 7 freigegeben.

        Das steht da genau solange wie Windows 10 1803 Upgrate, von dem es lwtzte Woche eine neue Build im WSUS gab.

  2. Dekre sagt:

    Bei einem Win7-32-bit-PC mit Net.Framework 4.7.2., zuletzt mit Updates über reine Windows-Update versorgt am 17.06.2018 habe ich heute das mal mit WU gemacht. Es ist das KB4340556 angeflogen gekommen (wichtig), es ist jedoch vorab kein Haken gesetzt. Unter Optional kam KB4054530.

    Bei den anderen Win7-64-bit PC habe ich alles komplett am Folgetag des Patchday für Juli installiert. Bisher läuft es.

    Ich werde bei den 32bit-PC nur das KB4054530 installieren und dann schauen wir mal. Das Sicherheitsupdate werde ich erst einmal dann nicht installieren. Bei den anderen PCs werde ich erst einmal nichts löschen, weil bisher scheinbar ohne Probleme.

  3. Thomas S. sagt:

    Ich hatte erst in dieser Nacht zum 22.07. das KB4340556 für win 7 64 bit installiert. Zu vor habe ich das KB4054530 für net 4.7.2, danach das sprachpaket….29, und zuletzt das oben genannte, so wie Harald es im anderen Beitrag beschrieben hatte. keine Installationsprobleme.
    Aber was nun im Hintergrund schieflaufen kann u. ob der Fehler für alle Framework Updates gilt, keine Ahnung.

  4. daniel sagt:

    “Dieses Release wurde mit dem regelmäßigen und umfangreichen Microsoft-Testprozess getestet. ”

    ROFL – da lach ich mich kaputt

    • Günter Born sagt:

      Du hast da was nicht verstanden. Microsoft wirbt doch damit, dass Administratoren Vertrauen haben sollen. Microsoft weiß, was gut für die Leute ist. Ich hatte es im Blog, Microsoft will doch, dass man als Administrator denen das automatische Updaten überlässt. Aussage war (siehe meinen Beitrag aus 2016): Wenn die Admins erst mal sehen, wie gut das alles klappt, wird man MS das überlassen. Momentan arbeitet man daran, das Vertrauen aufzubauen – und sind eh nur wenige Betroffene ;-).

      PS: Wer die Kommentare im Blog verfolgt, weiß, dass das verfängt. Anders ist Umstand, dass meine Warnung (der Tipp kam aus dem MS-Universum), die July 2018 Updates zu blocken, als ‘Panikmache’ kritisiert wurde, nicht zu deuten. Wer Ironie findet, darf die ausnahmsweise behalten

      • wufuc_MaD sagt:

        “.. haben sollen” – korrigiere ich mal

        kaputt gelacht habe ich mich bereits (1x),

        der Umsatzrekord wurde möglich “weil unsere Teams sich unermüdlich auf den Erfolg ihrer Kunden und das Vertrauen der Kunden in Microsoft konzentrierten.” (Zitat Nadella)

        Bei einer Maschine die sich REMPL neulich durch meinen Klick auf “Updates suchen” gezogen hat nachdem ich es bereits 2 mal entfernt hatte (danach wurde es unter Apps nicht mehr angezeigt) – hat Microsoft zugesehen wie gut das alles funktioniert wenn ich das Upgrade selbst durchführe. Das Argument, na sonst hättest du keine Arbeit, zieht nicht, ich bin nicht zum Arbeiten hier.

        Zu den Schrottupdates: Die meisten installieren ja ungern nicht alles was ihren Weg kreuzt. Zur Zeit respektiert MS scheinbar die Einstellungen wie “defer upgrades”. Das weckt nicht mein Vertrauen, ich erinnere mich einfach an shadow brokers und nehme an dass MS es weiter so halten wird:
        – letzte Woche haben wir versucht Leuten zu helfen->
        morgenFUCKPEOPLES….

        ich würde den S**** “optionale wichtige updates” (ich lach mich schief) entfernen, sonst werden zukünftige weniger freundliche updates die installation brechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.