Skype-Classic (7.x-Client) bekommt Gnadenfrist …

Skype[English]Microsoft will den klassischen Skype-Client nun doch nicht einstellen und die Nutzer auf Skype 8.0 zwingen. Der 7.x-Client bekommt noch eine Gnadenfrist, in denen der betreffende Dienst weiter funktioniert.


Anzeige

Wisst ihr wie es sich anfühlt, wenn man mit jemandem liiert ist, der sich in der Selbstfindungsphase befindet und nicht weiß was er will? Alles fühlt sich sprunghaft an, täglich gibt es ein neues Ziel oder Altes wird umgestoßen. Klar kennt ihr das, da bin ich mir sicher. Denn wer mit Microsoft liiert ist, der kennt diesen Zustand.

Eigentlich sollte der Skype-Client 7.0 sterben

Am 16. Juli 2018 hatte ich im Blog-Beitrag Skype 8.0 ist da, Version 7.x läuft ab 1. September 2018 aus über den neu freigegebenen Skype 8.0-Client berichtet. In diesem Zusammenhang hatte Microsoft bekannt gegeben, dass die alte Version 7.x des Skype-Cliients demnächst ihren Dienst einstellt. Microsoft drückt es so aus, dass Skype 7.x ab dem 1. September 2018 seinen Dienst einstelle. Für die älteren Skype Versionen sei man irgendwann gezwungen, die benötigten Dienste abzuschalten. Dann sind diese Clients tot.

Skype 7.x-Support verlängert

Wie ich gerade auf neowin.net lese, rudert Microsoft mit der Stillegung von Skye 7.x zurück. Brad Sams ist das hier aufgefallen. Im Skype-Support-Forum bei Microsoft gibt es diesen Thread, in dem sich überwiegend negatives Feedback zu den Plänen, den klassischen Skype 7.x-Client einzustellen, findet. Nun hat Microsoft folgenden Text ergänzt:

******UPDATE******

Based on customer feedback, we are extending support for Skype 7 (Skype classic) for some time. Our customers can continue to use Skype classic until then.

Thanks for all your comments – we are listening. We are working to bring all the features you’ve asked for into Skype 8.

Offenbar hat Microsoft sich den Shit-Sturm an Nutzerfeedback wegen seiner Pläne, Skype 7.x einzustellen, zu Herzen genommen. Ich denke, auch Firmenkunden werden Microsoft in Gesprächen deutlich die Meinung gesagt haben. Jedenfalls rudert das Unternehmen zurück und will den Skype 7.x-Client noch eine Weile am Leben erhalten. Also: In diesem Sinne, bis Skype 7.x erneut abgekündigt wird.

Ähnliche Artikel:
Skype im Niedergang: Wer hat’s kaputt gemacht?
Windows 10: Aus für Skype Desktop-Clients zum 25.5.2018
Windows Phone: Aus für Skype, Teams und Yammer
Skype-Sicherheitslücke in Update bleibt vorerst ungefixt
Skype-Sicherheitslücke angeblich seit Oktober 2017 gefixt
Skype 8.0 ist da, Version 7.x läuft ab 1. September 2018 aus


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Skype abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Skype-Classic (7.x-Client) bekommt Gnadenfrist …

  1. Harald.L sagt:

    Zu spät, habe nach der letzten Bekanntmachung daß die 7.x abgeschaltet wird habe ich Skype bei mir, meiner Frau und meinen Schwiegereltern entfernt. Das waren die letzten verbliebenen Kontakte wo ich Skype noch gelegentlich nutzte, nur zum Schreiben kurzer Notizen wenn ich auswärts war oder zum Senden von Weblinks, nicht zum (Video-)Telefonieren. Aber dafür gibt es ja inzwischen auch andere Möglichkeiten als Skype.

    Früher haben meine Frau und ich Skype sogar lange Zeit per Guthaben-Aufladung und gebuchter Festnetznummer mit der korrekten deutschen Ortsvorwahl als Festnetz-Ersatz genutzt da viel günstiger gewesen als die Telekom-Grundgebühr und der Internetzugang kostenlos über den damaligen Vermieter gestellt wurde. Nach Umzug und eigenem DSL-Anschluß mit VoIP und Flatrate wurde Skype dann fast überflüssig aber blieb halt drauf.

    Zur Version 8 von Skype passt der alte Spruch: Gesehen, gelacht, gelöscht …

    • Harald.L sagt:

      Nachtrag: Habe jetzt (da ich nur Chat-Funktion im lokalen Netz brauche um meiner Frau mal einen Weblink an ihren PC zu schicken, oder sie mir im Heimbüro Bescheid geben kann daß das Essen fertig ist :) ) ein älteres Tool “LAN Messenger” (http://lanmsngr.sourceforge.net/) installiert. Ist Open-Source und macht alles was ich brauche.

  2. RUTZ-AhA sagt:

    Ich habe Skype vor zirka 8 Jahren auf Wunsch meiner Schwester installiert, sie steckte damals in einem absoluten Tief und brauchte dringend Beistand.
    Zu der Zeit kamen gerade deren Machenschaften ans Licht der Öffentlichkeit.
    Nach drei Monaten war kein Bedarf mehr, also flog Skype wieder vom Rechner und dabei blieb es bis heute.

  3. Windoof-User sagt:

    Skype ist bereits seit einigen Jahren kein Thema mehr, nachdem Microsoft, nebst anderen illegalen Aktivitaeten, die Emailaddressen der Skype-Nutzer Dritten (z.B. Facebook, LinkedIn, etc.) zur Verfuegung gestellt hatte.

    Macht aber nichts, es gibt ja Wire (wire.com). Wire ist nicht nur Open Source und qualitativ hochwertig, sondern auch in punkto Sicherheit und Vertraulichkeit konkurrenzlos. Mit Firmensitz in der Schweiz und Entwicklerbude in Berlin macht Wire weitere Punkte. Zudem ist das Wire Team (einschliesslich Management) via Chat erreichbar. Kurzum, Skype war gestern, Wire ist heute.

  4. Quodlibet sagt:

    Ich nutze Skype 7 ausschließlich auf dem Desktop, um mich mit meinen Eltern (beide über Mitte 80) ab und an per Videotelefonie auf ihrem Notebook zu unterhalten. Smartphones haben meine Eltern keine. Wenn Sype 7 abgeschaltet wird, werde ich wohl eine andere Lösung suchen müssen – und zwar eine, die ohne Smartphone auskommt, und solche Programme sind rar, das habe ich schon herausgefunden. Skype 8 verlangt ja nun auch zwingend ein Microsoft-Konto und das kommt überhaupt nicht in Frage, meine Eltern wollen das nicht – und ich auch nicht.

    Wenn alles verbaut sein sollte, telefonieren wir halt nur noch :-)

  5. Werbung

  6. Quodlibet sagt:

    Ja, das werde ich wohl machen, Wire scheint für meine Zwecke geeignet zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.