Avast 18.6.2349-Update verursacht Probleme in Windows

[English]Benutzer der Antivirus-Lösungen von Avast scheinen seit Ende August 2018 Probleme unter Windows zu haben. Ursache ist wohl ein Update auf die Version 18.6.2349, welches am 28./29. August 2018 für Avast freigegeben wurde.


Anzeige

Bleeping Computer berichtet hier, dass Avast und Malwarebytes sich nach dem letzten Avast-Update ins Gehege kommen.

Avast 18.6.2349 verursacht das Problem

Im Avast-Support-Forum haben sich seit dem 29. August 2018 so einige Nutzer gemeldet und berichten von Problemen. Hier der Text des Thread-Starters:

latest update causes avast to become unresponsive

update 18.6.2349, since this update avast randomly becomes unresponsive and causes my whole computer to do the same all programs hang and computer has to be force closed. I am not convinced that my computer is being protected whilst this is happening. you guys broke it when are you going to fix it or can I have a link to the previous version which gave me 0 problems.

I am using avast I.S  on windows 7 pro  and runs alongside malwarebytes.

I have done a repair and reinstalled avast to no avail. Been using avast for a number of years now but will most likely by changing when subscription runs out as this is unacceptable.

Es geht also um das Update 18.6.2349 der Avast Internet Security-Suite. Unter Windows 7 Pro geht anschließend nicht mehr viel. Avast hängt sporadisch. Der Nutzer schreibt, dass er parallel dazu Malwarebytes als Virenschutz verwendet.

In diesem Avast Forenbeitrag berichtet ein Benutzer, dass das Update 18.6.2349 von Avast den Zugriff auf das Internet blockiere. Weder in Firefox noch in Microsoft Edge ließen sich Webseiten unter Windows 10 öffnen. Ließ sich beseitigen, indem der Betroffene Avast Web Shield deaktiviert hat.

Kollision mit Malwarebytes

Ein weitere Nutzer hat sogar eine frische Installation von Windows 7 Ultimate mit Avast Internet Security aufgesetzt. Bereits beim Smart Scan der aktuellen Avast-Version friert der Scanner ein. Ein Nutzer gibt dann den Hinweis auf einen Konflikt mit Malwarebytes:

I have been reading numerous posts regarding Avast issues with users that also run Mbam (malwarebytes) along side. It may be worth your while to completely uninstall malwarebytes with their uninstall utility (mb-clean)
Reboot and see if your PC runs smoother.

Obwohl Avast und Malwarebytes bisher parallel betrieben werden konnten, scheint es seit dem letzten Avast-Update zu Problemen zu kommen. Auch dieser Thread im Forum von Malwarebytes weist auf einen Konflikt hin – wenn der auch schon am 22. August 2018 gestartet wurde.

Well, it turns out that today there was an update of my Avast antivirus which I did and everything seemed perfect. Until recently I had to disable the “Web Protection” of Malwarebytes and there my problem arose.

When trying to reactivate the “Web Protection” does not work and if that was not enough, the Malwarebytes user interface does not respond. I tried to finish the process through the task manager and it does not work either, and doing it instantly also hangs the latter. Which leads me to do a manual shutdown of my pc.

This happens in my 2 pc. My questions are … Is there a list of exclusions for both Malwarebytes and Avast? o What is the cause of this serious problem? Attaching the respective registers of both Windows 8.1 and Windows 10

Dort konnte der Nutzer den Webschutz (Web Protection) von Malwarebytes nicht mehr aktivieren, nachdem der Schutz abgeschaltet wurde. Der Thread-Starter schreibt, dass er auf eine vorherige Avast-Version zurückgegangen sei und das Problem damit behoben war. Im Verlauf des Threads kristallisiert sich heraus, dass die Avast-Funktion Real Site Protection mit Malwarebytes Web Protection kollidiert.


Anzeige

Avast-Entwickler Asyn versucht eine technische Erklärung und schreibt im Avast-Forum folgendes:

Dev-Info: Hallo, I’m responsible for Real Site protection in the Avast product. I have tested both products several minutes ago, and problem is only in MalwareBytes Web Protection activation process. It hangs the MB product completely.

If I disable Real Site, enable MB WebProtection and then enable Real Site again, everything works well.

Some more technical pieces of information:
Malware Bytes is trying to filter the UDP traffic (probably DNS). It’s same as Real site does. If two products try to capture UDP traffic by Windows WFP technology, a UDP packet loop can occurs if it’s not implemented correctly. We found this problem with several other products. It’s caused by two WFP drivers, when each capture UDP packet generated by other, drop it and generate new one. But this new one is presented to first driver, captured, dropped, generated again and it can continue indefinitely.

We discussed the problem with Microsoft WFP developers, to try to find solution for the problem. Avast had some protection against this before, but it doesn’t work every time. Then we implemented new solution recommended by Microsoft.

I can see from driver debugging, that it works, when both components are active (as described above). Problem is just in WebProtection activation process (not under my control, no time for reverse engineering). Seems that the MB UDP filtering solution is not compatible with MS recommended solution, but anyway, if you use capture, drop, create and inject new packet scenario for the UDP traffic, it’s completely wrong and can cause conflicts with many products.

In kurzen Worten: Sowohl Malwarebytes als auch Avast versuchen den UDP-Datenverkehr zu filtern. Die Programme bedienen sich dabei der Windows Filtering Platform (WFP). Wird die Filterung nicht sauber implementiert, kann eine UDP-Packet-Schleife auftreten, die zu den beobachteten Hängern führt. Der Entwickler schreibt, dass dieser Konflikt mit verschiedenen Produkten auftreten kann.

Der Grund, warum das Problem gerade jetzt auftritt? Avast hat die Filtermethode nach den Vorgaben Microsofts neu implementiert, da der alte Ansatz wohl nicht immer zuverlässig funktioniert habe. Und genau diese Neuimplementierung scheint im Update zu stecken und nun Probleme zu machen.

Echzeitschutz abschalten oder Malwarebytes entfernen

Die Lösung besteht also darin, die Avast-Funktion Real Site Protection zu deaktivieren oder den Echtzeitschutz von Malwarebytes abzuschalten. In diesem Post vermutet ein Benutzer, dass es zu einem fehlerhaften Registrierungseintrag durch das Update kommt. Er hat dann aufgelistet, welche Ausnahmen er in Avast, in Bezug auf Malwarebytes, definiert hat, damit die Geschichte wieder läuft.

Die andere Möglichkeit wäre, komplett auf Malwarebytes zu verzichten. Im oben verlinkten Avast-Forenthread hat jemand einen Link auf das Malwarebyte-Clean Tool gepostet. Damit kann Malwarebytes erst einmal entfernt werden, in der Hoffnung, dass Avast da nachbessert.

Allerdings gibt es auch Benutzer im Avast-Forenthread, die kein Malwarebytes installiert haben und trotzdem in Probleme mit Avast und dem letzten Update laufen. Hier ist aber unklar, ob eventuell Installationsreste von früheren Virenschutzlösungen (Norton) stören.

Im Bleeping Computer-Beitrag sind noch einige Hinweise zum Deaktivieren von Optionen zu finden. Der Fall zeigt wieder einmal, wie unstabil das ganze Thema Fremdvirenscanner und Internet-Schutz-Lösungen, speziell unter Windows 10, geworden sind. Unter Windows 8.1 bis Windows 10 reicht in der Regel inzwischen der Virenschutz des Windows Defender zur Absicherung aus. Abschließende Frage: Jemand von diesem Problem betroffen?

Ähnliche Artikel:
Sicherheitslücke in AVAST-Antivirus: Stack Buffer Overflow
AVAST-Update blockt Internetzugriff
Windows 7: BlueScreen nach Avast Update?
Windows 10 V1803: Upgrade bei AVAST-Systemen gestoppt
Vorsicht vor CCleaner – AVAST als PUP im Beifang
PUP: Kommt AVAST im Beipack mit Piriform CCleaner?
AVAST: CCleaner Malware zielte auf Firmen
AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie
Malwarebytes Anti Malware 3 (MBAM) hat Memory Leak
Nachtrag zum Malwarebytes-Problem vom 27.1.2018


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Virenschutz, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Avast 18.6.2349-Update verursacht Probleme in Windows


  1. Anzeige
  2. Christian59 sagt:

    Danke für den Tipp!
    Habe hier Avast Free Antivirus, aber noch die Version 18.5.2342 am laufen,
    obwohl das Update 18.6.2349 angeboten wird. Ich habe das Update nun ignorieren lassen. MB 1.65.0.1400 ist auch installiert, die scheinen sich noch zu vertragen.
    Web-Schutz in Avast ist jedenfalls an. Win 7 Pro 64bit.

    Gruss, Christian

  3. Kann ich so nicht bestätigen, ich hab das Avast Update Version 18.6.2349 seit dem 21.08. da ist es nämlich Veröffentlicht worden, unter Windows 10 als auch Windows 7 installiert, selbst Malwarebytes habe ich laufen zwar nicht in der Pro Version aber es läuft und ohne Probleme mit.

    Aber ich schätze mal da wir auch noch viel mehr an Problemen mit spielen das man ein System mit einem anderen nicht zusammen vergleichen kann.

    • Ralf Lindemann sagt:

      Kann schon sein, dass bei dem Problem weitere Faktoren eine Rolle spielen. Dass es bei dir läuft, ist ein deutlicher Hinweis in diese Richtung. Wenn ich den Blog-Beitrag richtig verstanden habe, hat Avast das Problem aber implizit bestätigt. Fährt man Avast in Kombination mit MB, ist es insofern vermutlich keine schlechte Idee, wie Christian59 zu verfahren und das Update einfach ein bisschen aufzuschieben, wenn es noch nicht eingespielt wurde … In der Regel löst Avast solche Probleme recht zügig.

  4. Anzeige

  5. Xar61 sagt:

    Leider, stimmt das, was der User dort schrieb, ich durfte diesen Avast HockusPokus bei einem einzigen von mehreren Rechnern am eigenen Leibe erleben. Da kurz vor Pfingsten sehr viele Updates eingespielt wurden konnte der wahre Übeltäter jeder Anbieter sein und ein möglicher Hardware Defekt konnte auch nicht ausgeschlossen werden, einige Programme froren ein, andere ließen sich aus dem Taskmanger nicht schließen und die Browser gaben nach ein paar Minuten im Internet den Geist auf. Nach dem Avast deinstalliert und mit dem Avastclear im Anschluss von der Platte gefegt wurde läuft alles wieder Rund mit Ausnahme von Avast, denn trotz noch für 34 Tage gültiger Lizenz führt kein Weg rein um die IS Pro scharf zu schalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.