Windows 10 V1809: Browser-Experiment gescheitert

Microsoft hat in den letzten Windows 10 Insider Previews mehrfach versucht, Tester von der Installation des Google Chrome oder Firefox als Browser abzuhalten und den Edge vorgeschlagen. Mit diesem Experiment ist man aber mal wieder grandios gescheitert und lässt diese Idee fallen.


Anzeige

Es war mal wieder der Versuch des Microsoft-Marketings, der erkennbar zum Scheitern verurteilt war. Testern der Windows 10 Insider Previews im Redstone 5 Zweig wurde bei jedem Installationsversuch der alternativen Browser Google Chrome oder Firefox das nachfolgende Popup eingeblendet (siehe auch Microsoft bewirbt Edge bei Firefox/Chrome-Installation).

War eigentlich ziemlich klar, dass dieser Schuss nach hinten los gehen muss. Auf Twitter und in Blogs wurde das Ganze thematisiert. Die Tage las ich dann, dass Microsoft dies ‘als Experiment bezeichnete’. In der neuesten Windows 10 Insider Preview ist das Ganze wieder ausgebaut, wie CNET berichtet (da Microsoft das ‘Experiment’ als gescheitert ansieht). Ist doch immer wieder erbauend, zu sehen, mit welchen hilflosen Versuchen das Microsoft Marketing ihre Spielprojekte an den Nutzer zu bringen versucht.

Kann sich eigentlich noch jemand an die Zeiten erinnern, als der Internet Explorer anderen Browsern das Wasser abgegraben hat, weil er einfach besser war? Irgendwie fühle ich mich so richtig alt, denn dann muss im vorherigen Jahrtausend gewesen sein. Und aktuel? Da beherrscht Google Chrome das Feld – dabei ist der Browser gerade mal 10 Jahre als geworden (siehe 20 Jahre Google Inc., 10 Jahre Google Chrome).


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Edge, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows 10 V1809: Browser-Experiment gescheitert

  1. deo sagt:

    Der IE5.5 war mein erster Browser im Internet.
    Der konkurrierte mit Windows 98 um die meisten Abstürze.

  2. anthropos sagt:

    Es war amüsant zu lesen. Ich selber nutze Edge auch nicht, weil er Probleme bei mir hat: Favoriten und Abstürze, zum Beispiel, weshalb ich Chrome lieber nehme; auch ist manches träge, die Foren von Microsoft answers fallen mir da ein.

    Die Kritik selber empfand ich teils übertreibend und irreführend, auch ist Edge inzwischen vom Prinzip gleichauf, doch in der Praxis sieht der Fall anders aus und der Versuch war plump und eine solche Kakofonie, dass es so kommen musste.

    Der Zug ist nun mal abgefahren, egal wie gut Edge nun würde, ihn könnte man eigentlich ändern zu einer Vertriebsplattform für andere Browser, die rudimentär einen Browser anbietet, um überhaupt ins Netz zu kommen, und ansonsten als multifunktionales Anzeigeprogramm dient.

  3. Uwe sagt:

    Edge, was ist das? MS ist derart abgesoffen, ist nur eine Frage der Zeit, dass die Wellen drüber sind. Das Dumme ist, die Welt hat sich Jahrzehnte auf MS eingelassen und bis W7 wurde MS immer besser. W8 brauchte drei Versuche, um brauchbar zu werden und W10 ist als Katastrophe über uns gekommen und schafft es, immer schlechter zu werden. Ich war mal MS Fan, jetzt versuche ich den Absprung! Uwe

  4. Al CiD sagt:

    Immerhin, MS hat endlich mal auf das Feedback der Nutzer reagiert…
    fangen die jetzt an auf ihre Nutzer zu hören? … dass ich das noch erleben darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.