Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 2

Das Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) besitzt eine Reihe an Bugs bzw. verursacht Probleme. Einige Probleme mit der neuen Windows 10-Build hatte ich im Blog-Beitrag Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 1 aufgelistet. In Teil 2 gibt es Hinweise auf weitere Probleme.


Anzeige

Am 2. Oktober 2018 gab Microsoft ja das Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) für interessierte Nutzer frei,. Dieses musste aber Tage später wegen gravierender Probleme mit gelöschten Benutzerdaten zurückgezogen werden. Aber es gibt weitere Probleme mit Windows 10 V1809).

Anzeigebug bei Benachrichtigungen

Benutzer, die auf Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) umgestiegen sind, beklagen sich über Anzeigeprobleme im Benachrichtigungscenter. Es werden Benachrichtigungen als Zahl angezeigt, aber das Benachrichtigungscenter ist leer. Das Ganze lässt sich aber leicht beheben. Die Vorgehensweise habe ich im Blog-Beitrag Windows 10 V1809: Anzeigebug bei Benachrichtigungen fixen beschrieben.

WDF Violation-BlueScreen fixen

Das kumulative Updates KB4464330 für Windows 10 V1809 vom Oktober 2018 führt dazu, dass bestimmte Maschinen, bisher von HP und Dell, in einen BlueScreen ‘WDF Violation’ laufen. Grund ist ein nicht kompatibler Treiber, der auf HP-Maschinen – bei Dell ist mir die Ursache noch unbekannt.

BlueScreen “WDF Violation”

Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 Okt. 2018-Updates erzeugen BSOD ‘WDF Violation’ Hinweise geliefert, wie man das Problem auf HP-Systemen lösen kann. Am 12. Oktober 2018 hat Microsoft dann das Update KB4468304 samt dem Beitrag HP Devices may experience blue screen error WDF_VIOLATION after installing HP Keyboard driver (11.0.3.1) veröffentlicht. Das automatisch per Windows Update für Windows 10 V1803 und V1809 installierte Update entfernt den nicht kompatiblen Treiber (siehe auch meinen englischsprachigen Blog-Beitrag Windows 10: Oct. 2018 updates throws ‘WDF Violation’ BSOD). Wer von dem BlueScreen betroffen ist, muss die Hinweise im im Blog-Beitrag Windows 10 Okt. 2018-Updates erzeugen BSOD ‘WDF Violation’ befolgen, um die Maschine wieder flott zu bekommen.

Bildschirmhelligkeit funktioniert nach Update nicht

Manche Benutzer beklagen eine nicht funktionierende Regelung der Bildschirmhelligkeit. Ein Kommentar hier im Blog beklagt dass die Helligkeitseinstellungen des Benutzers verloren gehen.

Seit 1809 wird die Helligkeit nach jedem Anmelden immer wieder auf 50% gestellt, sie bleibt nicht mehr auf dem Wert stehen, denn man persönlich eingestellt hat. Das nervt.

Bei Microsoft Answers gibt es diesen US-Forenthread, in dem ein Poster das Zurückstellen der Helligkeitswerte auf 0%, 25% bzw. 50%  beklagt. Der Thread umfasst z.Z. bereits 6 Seiten mit Nutzerkommentaren.


Werbung

Andere Nutzer vermissen Einstelloptionen wie adaptive Helligkeit oder Icons zum Zugriff auf die Helligkeitseinstellungen. Die Lösung dürfte darin bestehen, einen auf die Grafikkarte passend zugeschnittenen Treiber umzusteigen (falls es diesen gibt).

Der Fehler, sofern er sich nicht auf einen fehlerhaften Grafiktreiber bezieht, wurde am 5.12.2018 per Update behoben – siehe Windows 10 Version 1809: Update KB4469342 freigegeben.

Dual-Monitorbetrieb: Anzeige abgeschnitten?

Ein Kommentar hier im Blog meldet Schwierigkeiten im Dual Monitor-Betrieb und beschreibt das Problem folgendermaßen:

Ich habe bei Betrieb mit zwei externen Monitoren das Problem das diese abgeschnitten werden wenn sie vom rechten Bildschirmrand einfliegen.

Die Benachrichtigung wird unten und rechts abgeschnitten. Hat das sonst noch jemand?

Ob dies ein Einzelfall ist und ggf. von der Grafikkarte oder dem Treiber abhängt, ist momentan unklar.

Audio-Probleme nach dem Update

Für Windows 10 V1809 kam am 9. Oktober 2018 ein ‘Korrektur-Update’ heraus, welches einige bekannte Probleme (z.B. das Problem der gelöschten Benutzerdateien, siehe Teil 1) korrigieren sollte. In Folge hatten eine Reihe Benutzer keine Soundausgabe mehr. Microsoft hat inzwischen ein Korrektur-Update freigegeben, welches das Problem korrigiert. Details habe ich im Blog-Beitrag Windows 10: Update KB4468550 fixt Audio-Probleme zusammen getragen.

Word kann nicht mehr speichern

Nach dem Update auf Windows 10 Version 1809 stellen Word-Nutzer fest, dass die Anwendung nicht mehr speichern kann. Ich bin über Facebook auf das Problem hingewiesen worden. Eine Suche wirft beispielsweise den MS Answers-Forenbeitrag hier aus.

cannot save word files after 1809 update

my computer has just updated to 1809. now it seems i cannot save any files in Word. i am using Word 2013…

Der betreffende Forenthread umfasst bereits drei Seiten, der Fehler wurde also von mehreren Nutzern bemerkt (ein Post hier berichtet von mehreren Betroffenen in seinem Unternehmen). Andere Office-Anwendungen funktionieren. Eine Reparatur von Office oder eine De- und Neuinstallation helfen nicht.

Was hilft ist ein Rollback auf die vorherige Windows 10-Version. Benutzer Whg1337 skizziert in diesem Thread noch einen Reparaturansatz.

1. Starte Word als Administrator (Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen).

2. Dann in den Word-Optionen (über den Datei–Tab erreichbar) zu den Optionen für Add-ins gehen und in der angezeigten Seite zur Verwaltung der COM Add-ins’ alle Addins abwählen.

Danach sollte Word neu gestartet werden. Jetzt dürfte das Speichern wieder funktionieren. Der Beitrag hier (Englisch) zeigt einen entsprechenden Screenshot der Seite und enthält weitere Hinweise.

Edge, Store und UWP-Apps bekommen kein Internet

Viele Nutzer stehen vor dem Problem, dass der Microsoft Edge, die Microsoft Store-App und generell alle UWP-Apps kein Internet bekommen. In meinem (älteren) Blog-Beitrag Windows 10: Store und Cortana haben kein Internet gibt es diesen Kommentar ‘IPV6 ist die lösung’.

Was gemeint ist: Windows 10 V1809 setzt voraus, dass das Netzwerk das TCP/IPv6-Protokoll unterstützt. In meinem uralten Blog-Beitrag Microsoft Teredo-Tunneling-Adapter liefert Fehlercode 10 sowie in diesem Bleeping Computer-Beitrag finden sich Hinweise, wie sich dieses Protokoll für einen Adapter aktivieren lässt. Ein deutschsprachiger Beitrag findet sich in Microsoft Answers.

Verbindungsprobleme mit Netzlaufwerken

In diesem Kommentar hier im Blog beklagt Blog-Leser oli ein fehlerhaftes ‘Laufwerksmapping per GPO’. Er bekommt den Hinweis “Es konnten keine Netzlaufwerke verbunden werden”). Bei Problemen mit Netzlaufwerken sollte man die Kommentare zum Blog-Beitrag Windows 10: Fehlerhaftes Netzlaufwerk-Mapping ein Feature? durchgehen. Dort werden generell einige Hinweise zu Problemlösungen bei Netzlaufwerken gegeben.

Ergänzung: Zu diesem Thema gibt es inzwischen einen Blog-Beitrag Windows 10 V1809: Mapping für Netzlaufwerke funktioniert nicht. Microsoft hat das Problem eingestanden und will das Ganze 2019 fixen.

Ergänzung 2: Der Fehler wurde am 5.12.2018 per Update behoben – siehe Windows 10 Version 1809: Update KB4469342 freigegeben.

Artikelreihe:
Windows 10 Oktober Update (Version 1809): (Upgrade-) FAQ
Windows 10 Oktober 2018 Update – Upgrade-Tipps
Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 1
Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 2
Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 3
Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 4

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1809: Anzeigebug bei Benachrichtigungen fixen
Bauchlandung mit Windows 10 V1809: Rollout gestoppt
Windows 10 V1809: Ursache für Rollout-Stopp erklärt
Windows 10 V1809: Drucker-/Scanner-Treiber per Update
Windows 10 Okt. 2018-Updates erzeugen BSOD ‘WDF Violation’
Windows 10: Update KB4468550 fixt Audio-Probleme


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Windows 10 V1809: Bekannte Probleme – Teil 2

  1. Martin Buck sagt:

    Hallo Herr Born,

    muss jetzt den Text nochmal eingeben, weil ich den Haken unten nicht gesetzt habe.
    Das ist schlecht.

    Zum obigen Artikel möchte ich gerne meine Erfahrungen mitteilen:

    Windows 10 1709 und Office 2010. Eine Mitarbeiterin meldet, dass in Word “Speichern unter” nicht mehr funktioniert. Betroffen war dann auch Excel.

    Die Lösung habe ich dann unter folgendem Link gefunden:

    —- Anfang Quelle:
    https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-files-winpc/laufwerke-werden-im-explorer-doppelt-angezeigt/7a3847dc-60c8-4837-a8cc-3c3d5b6d2ff6

    Laufwerke doppelt im Windows Explorer
    Windows 10 zeigt Wechsellaufwerke immer in der Ordnerübersicht unterhalb des Knotens Desktop an, das ist normal und lässt sich mit einem kleinen Registryeingriff abstellen.

    Dazu startest Du Regedit und navigierst zum Schlüssel

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\
    CurrentVersion\Explorer\Desktop\Namespace\DelegateFolders

    hier muss der Schlüssel: {F5FB2C77-0E2F-4A16-A381-3E560C68BC83} zu finden sein. Diesen klickst Du rechts an, wählst “umbenennen” und stellst dem Schlüsselnamen ein Minuszeichen voran. Zur Kontrolle vorher in den Inhalt des Schlüssels sehen, hier muss der Standardeintrag (Reg_Sz) “Removable Devices” zu finden sein.

    Nach dem Umbenennen und einem Neustart ist diese Doppelung verschwunden und die Laufwerke werden nur noch unter “Computer” aufgeführt.

    —— Ende Quelle

    Bei mir waren bereits ohne Neustart die doppelten Verzeichnisse weg (nur Explorer schließen und wieder öffnen).
    Und das “Speichern unter” hat auch wieder funktioniert.

    Viele Grüße
    Martin Buck

  2. Martin Buck sagt:

    Hallo Herr Born,

    zu Edge, Store und UWP-Apps bekommen kein Internet.

    Auch wir haben damit Probleme

    1. Windows 1803, dann Upgrade auf 1809
    – kein Internet mit “Proxy automatisch ermitteln”. Bei manuellem Proxy funktioniert es. Die WPAD.dat wird gefunden und kann auch geöffnet werden. Sie wird aber vermutlich im IE und Edge nicht angewendet.

    2. verschiedene Windows 10 Versionen
    – vermutlich durch ein Monats-Update passiert folgendes:
    – per WLAN mit DSL-Verbindung funktioniert Internet im IE und Edge
    – Dann VPN-Verbindung zum Unternehmen
    – Jetzt geht Internet mit “Proxy automatisch ermitteln” auch nicht mehr. Manueller Proxy hat bei uns mit VPN noch nie funktioniert, kann somit auch nicht gewählt werden.
    – Internet mit Firefox funktioniert aber.
    Das sieht eigentlich aus wie bei 1. jedoch ist es hier nicht 1809. Evtl. wurde das über die Monatsupdates auch auf die älteren Versionen angepasst.

    Viele Grüße
    Martin Buck

    Und: Vielen Dank auch für Ihre tolle Arbeit. ich schaue immer wieder gerne vorbei.

    P.S. Einen weiteren Fehler habe ich noch mit 1809:
    – Wenn ich auf unseren Windows 2008 R2 Server “Group Policy Result aufrufe und den 1809 Rechner auswähle, kann ich nicht auf weiter klicken. Es ist aus gegraut.

    Ich finde Windows as a Service für Unternehmen nicht akzeptabel.
    Jedes halbe Jahr neue Fehler bereinigen und viele Tests durchführen.
    Zudem gibt es alle 2-3 Monate Probleme mit den Monatsupdates.

    Bitte folgenden Kompromiss an Microsoft melden:
    Neue Version einmal im Jahr und dann Sicherheitsupdates für 3 1/2 Jahre
    Damit kann man leben.

    • Günter Born sagt:

      Susan Bradley hat eine Petition erstellt und einen offenen Brief an Herrn Nadella sowie seine beiden Stellvertreter geschickt. Da sind genau diese Forderungen drin. Wenn ich melde, kann ich auch mit der Wand hinter meinem Monitor sprechen. Gleicher Effekt.

      • Eina sagt:

        “Wenn ich melde, kann ich auch mit der Wand hinter meinem Monitor sprechen. Gleicher Effekt.”
        Das meint MS mit MVP – Most Valuable Professional!? LOL `tschuldigung.
        Sad.
        :(
        Respekt ist in unserem Land leider nicht verfügbar. – Das tut uns Leid! [sic]

        • Günter Born sagt:

          Susan Bradley war auch MVP und ist es möglicherweise noch – hab da den Überblick verloren. Ich bin ja nur Windows Insider MVP – und habe gerade eine Mail von MS bekommen, ob ich mich nicht um diesen Titel bewerben möchte. Da geht es bei denen drunter und drüber, die können aus dem Insider Programm nicht mal die bereits vorhandenen Windows Insider MVPs rausfischen. Wie wollen die mit Feedback klar kommen?

    • Eina sagt:

      zu “Bitte folgenden Kompromiss an Microsoft melden”
      Mein Eindruck ist, daß seitens MS bereits Schritte in diese Richtung unternommen werden, – ein Hinweis darauf ist die Ausweitung der Life-Cycle-Fristen für die Herbst-Up-n-Downgrades -, weil die Entwicklung von Windows 10 im Großen und Ganzen abgeschlossen ist und viele Leute die Faxen (aka Überinnovation/Dauerfrickeln) satt haben. (Win 7 ist noch immer weiter verbreitet als Win 10, 4-5% verharren auf XP, dem letzten Windows das nur auf Win32 basiert)
      Der Marketingaspekt der halbjählichen ‘Upgrades’ – das “im Gespräch bleiben” – beginnt sich in sein Gegenteil zu verkehren.
      s. a.: https://netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?id=platformsDesktopVersions
      Nicht immer sind schlechte Nachrichten auch gute Nachrichten.

      • Ingenieurs sagt:

        “4-5% verharren auf XP, dem letzten Windows das nur auf Win32 basiert”
        Ich blick da nicht ganz durch. Schonmal was von Windows Vista 32bit gehört?
        Selbst Windows 10 32bit?

        • Eina sagt:

          Warum so forsch, junger Mann? ;) – No problem.
          Ich schrieb: “was nur auf Win32 basiert”
          Win32 != 32bit // aber auch //
          Ich mag mich irren, aber basiert Windows – ob 32bit o. 64bit – nicht seit Vista z.T. auf dotNET? – Je nachdem was man unter ‘Windows’ oder ‘basiert’ versteht. Vielleicht ist ‘basiert’ unzutreffend gewählt, schließlich basiert Windows ja auf dem NT-Kernel.
          Was ich meinte war, daß seit Windows Vista dotNET integraler Bestandteil des Betriebssystems ist und bei Windows XP noch nicht (“nur Win32″).
          greetz

          Edit: halbjährlichen hmrrph! ;)

    • Karl Wester-Ebbinghaus sagt:

      FYI Der Fehler mit Edge und Store tritt auch bei sophos Endpoint Protection auf. Unabhängig von ipv6 oder Netzwerklokation (public). Sophos hat dazu einen KB Artikel veröffentlicht.

  3. Karl Wester-Ebbinghaus sagt:

    Hallo Günter, liebe Mitleser der Audio Bug ist nicht exklusiv unter 1809. Auch der KB-Artikel beschreibt den Fix für frühere Versionen.

    Günter bezüglich der Netzwerklaufwerke lade ich dich gerne auf einen Teamviewer ein.

    Ich werde Susan auch noch antworten. Ich habe ihre Antwort übersehen.

    Vielleicht auch mal ein paar wenige positive Seiten von 1809.

    Bitlocker Key im AD speichern geht wieder laut einer Antwort in Windows 10 AMA (Ask Microsoft anything)*. Auch mit MDT oder powershell. Bug in 1803, noch nicht offiziell behoben. Ggf im September CU.

    Leere Kacheln bei Startscreen in Vollbildmodus behoben, besteht noch immer in 1803.

    Sichtbare Recoverypartitionen durch Upgrade auf 1803 werden bei Upgrade auf 1809 wieder versteckt.
    Skriptfehler in 1803. Dort kein offizieller Fix nur Workaround.

    Wie man an den drei Beispielen erkennt (ich kenne noch mehr) : Microsoft zwingt einen dazu auch vor Ablauf der 18 bzw. 30 Monate upzudaten, da bekannte Probleme immer häufiger nur im nächsten Release behoben werden.

    Ganz aktuell in 1809: Taskmanager und Ressourcenmanager CPU Auslastung fehlerhaft. Bekanntermaßen so ausgeliefert in 1809, gefixt in RS6. Noch kein Fix in 1809.

    *Ich beteilige mich nicht, da ich als erstes Fragen würde warum es nun 3 Plattformen für Feedback gibt, Microsoft Blogs + techcommunity.microsoft.com +answers.microsoft.com und ob sie noch alle Tassen im Schrank haben.
    Meine Lebenszeit wird mir zunehmend zu schade da schon der Feedbackhub kaum was bringt.
    Eine ähnliche Frage stellte jemand und man sagte :Feedback hub wäre das Tool der Wahl für die Entwickler wegen Diagnosedaten etc.

    • Günter Born sagt:

      Karl: Der verlinkte Blog-Beitrag zum Audio-Bug-Fix benennt das auch. Da es hier im Blog-Beitrag aber um die V1809 geht, habe ich bewusst die V1803 nicht erwähnt. Der betroffene Windows 10 V1809-Nutzer liest dann hoffentlich den Blog-Beitrag und bekommt seine Welt erhellt ;-).

  4. Janami25 sagt:

    Habe am Acer Tablet auch diese Probleme. Die Helligkeit stellt sich immer wieder auf 50% zurück, egal was ich vorher einstelle.

    Audio hatte den beschriebenen Treiberfehler ebenso, und leider auch keine Benachrichtungen mehr.

    Netzwerk musste man weiterhin “von Hand” einige Dienste bei Neuinstallation aktivieren, sonst sieht man die Rechner nicht, ebenso SMBv1.

    Also, ich weiss nicht, was in Redmond momentan so gemacht wird, aber für mich sind das alles grobe Fehler, und nicht nur “Klenigkeiten”.

    Ebenso kann ich am Tablet auch nicht mehr per Registry auf das “alte” Kontext Menü umstellen, das funktioniert nicht mehr. Die Kontext Menüs sind alle inkonsistent, mal riesig gross und mal normal. Das tritt nur per “Fingerbedienung” auf, aber damit bediene ich in erster Linie mein Tablet.

    Des Weiteren ploppt in Google Chrome die Bildschirmtastatur nicht mehr auf, wenn ich in ein Eingabefeld springe (ausser die Adresszeile).

    Sorry, aber Win10 ist in dem Zustand einfach untragbar. Ja, es stürzt nicht ab, aber dafür ist es saumässig programmiert.

    Am Desktop PC fallen einige solcher “Bugs” sicherlich keinem auf, dort gibt es aber dafür andere.

    Junge, Junge…das wird alles immer schlimmer mit den ganzen Fehlern. Bis die ausgemerzt sind, geht das Spiel wieder von vorne los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.