Windows 10: Neues zur kaputten Dateitypen-Zuordnung

In Windows 10 ist die Funktion zur Zuordnung von Dateitypen zu Anwendungen ziemlich kaputt. Nun gibt es neue Informationen zum Thema, da Microsoft den Bug eingestanden hat und diesen untersucht. Hier eine Zusammenfassung, was bekannt ist und wie man sich behelfen kann.


Anzeige

Worum geht es genau?

Ich hatte vor einigen Tagen im Blog-Beitrag Windows 10 V1803: Dateitypen-Zuordnung kaputt? von einem Problem berichtet. Unter Windows 10 Version 1803 lassen sich Dateitypen bestimmte Anwendungen nicht zuordnen. Konkret wurde das bei der Zuordnung von Dateitypen zu den Programmen Adobe Photoshop und Notepad++ als Standard-Anwendungen zum Öffnen deutlich.


(Quelle: How To Geek)

Chris Hoffmann von How To Geek demonstriert das in obigem GIF-Bild, welches zeigt, was passiert, wenn man versucht, Notepad++ als Standard-Anwendung für .txt Dateien in der Windows 10 Einstellungen-Seite einzutragen. Windows ignoriert schlicht die Vorgaben des Benutzers, die dieser in den Einstellungen auswählt und verwendet den Editor Notepad als Standard-Anwendung für Textdateien. Das gleiche gilt für den Öffnen mit-Befehl, über den sich eine Standard-Anwendung zuweisen lassen sollte.

Im Blog-Beitrag schrieb ich, dass der Fehler nur in Windows 10 V1803 vorhanden sei. Leser schrieben in Kommentaren, dass der Bug auch in älteren Windows 10-Builds sowie in der Version 1809 (ist ja zurückgezogen) auch vorhanden ist. Und die Tage habe ich irgendwo gelesen, dass der Bug inzwischen auch in der Insider Preview für die 19H1 gefunden wurde.

Microsoft bestätigt den Bug

Inzwischen berichten einige Sites wie askwoody.com (siehe folgender Tweet), dass Microsoft den Fehler bestätigt habe. 

Vor einigen Stunden hat Microsoft die Beschreibung diverser KB-Artikel zu den kumulativen Updates für:

  • KB4464330 für Windows 10 V1809 (Version 17763.55 vom 9. Oktober 2018),
  • KB4462919 für Windows 10 V1803 (Versions 17134.345 vom 9. Oktober 2018 und  17134.376 vom 24. Oktober 2018)

Werbung

um nachfolgenden Text mit der Fehlerbeschreibung ergänzt (d.h. der Bug wird bestätigt):

After installing this update, some users cannot set Win32 program defaults for certain app and file type combinations using the Open with… command or Settings > Apps > Default apps.

In some cases, Microsoft Notepad or other Win32 programs cannot be set as the default.

Der Fehler scheint also mit den betreffenden Updates ins System gekommen zu sein. Als Workaround gibt Microsoft folgendes an:

In some cases, attempting to set application defaults again will succeed.

Es soll in einigen Fälle helfen, die Standardzuweisung für Dateitypen wiederherzustellen. Danach kann es sein, dass die erneute Zuordnung der Dateitypen funktioniert. Microsoft schreibt, dass man an einer Lösung arbeitet und schätzt, dass eine Lösung Ende November 2018 verfügbar sein wird.

Wie kann man das Problem umgehen?

Inzwischen gibt es aber mehrere Vorschläge, wie man vorab aus der Bredouille kommen kann. PowerShell Guru Emin beschreibt hier einen Workaround in Form eines PowerShell-Scripts. Das PowerShell-Script bereinigt schlicht eine Reihe Registrierungseinträge mit der Nutzerauswahl. Emin schreibt:

All I did actually is remove anything under the UserChoice, create my own ProgId under the OpenWithProgids key and create its related value under the OpenWithList list.

Also quasi das, was Microsoft als Workaround oben vorschlug: Die Standardzuweisung für Dateitypen wiederherzustellen. Damit werden die vom Benutzer vorgenommenen Dateitypen-Zuordnungen ja auch gelöscht.

Die Standardeinstellungen lassen sich übrigens in der Einstellungen-Seite unter AppsStandard-Apps über die Schaltfläche Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Blog-Leser Karl hat dann noch in diesem Kommentar einen weiteren Vorschlag gemacht. 

Wenn es an dieser Stelle nicht geht dann unter 1803 oder neuer die Standardzuordung via App aussuchen dort sind dann registrierte Apps sichtbar denen man dann, auch schneller, als in der noch immer nicht durchsuchbaren* Liste Dateiendungen zuordnen kann.

Dazu ruft man die Einstellungen-Seite auf, geht auf die Kategorie Apps und dann auf Standard-Apps.  Dort finden sich dann Hyperlinks wie Standard-Apps nach Dateityp auswählen, Standard-Apps nach Protokoll auswählen oder Standardeinstellungen nach App festlegen.

Unter Standard-Apps nach Dateityp auswählen kann man versuchen, einem Dateityp die gewünschte App zuzuordnen. Aber das ist eigentlich genau das Szenario, was oben im animierten GIF gezeigt wird. Hier muss man notfalls verschieden Optionen ausprobieren und prüfen, ob eine der Varianten funktioniert und den Dateityp dauerhaft zuweist.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1803: Dateitypen-Zuordnung kaputt?
Windows 10 V1809: Bremsspuren bei OEMs durch verzögertes Release
Windows 10 Mobile: Microsoft prüft Neuerungen nicht mehr
Windows 10 Mobile: Outlook und Kalender-Abstürze
Windows 10-Aktivierungsproblem wohl gefixt
Windows 10 V1803: Probleme mit Update KB4462933
SSD-Schwachstelle hebelt (Bitlocker) Verschlüsselung aus
Patchday Windows 10-Updates (9. Oktober 2018)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Windows 10: Neues zur kaputten Dateitypen-Zuordnung

  1. Sam sagt:

    Wie kann man das Problem umgehen? Ganz einfach: Windows 10 wie die Pest meiden! Seit 3 Jahren Windows 10 gibt es doch nur Probleme über Probleme damit. Und mit jedem Update kommen neue.

  2. Randolf sagt:

    KB4462919 deinstallieren und der Bug ist weg.
    Das nächste kumulative Update schließt die dadurch “geöffneten” Lücken wieder – hoffentlich ohne diesen Bug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.