Probleme mit HP Sure Click unter Windows 10

Heute noch ein kleiner Beitrag zu HP Sure Click, welches vom Hersteller mit bestimmten Business-PCs ausgeliefert wird und Windows 10-Systeme schützen soll, aber zu sehr unschönen Kollateralschäden führen kann.


Anzeige

HP Sure Click, was ist das?

HP liefert auf einigen seiner Windows-Maschinen das Programm HP Sure Click mit. Dieses Programm soll einen Windows-Rechner vor Malware, die auf bösartigen Websites oder in gängigen Dateien lauert, schützen.

Anstatt zu versuchen, Malware zu erkennen, werden nicht vertrauenswürdige Websites und Dateien in ihren eigenen isolierten virtuellen Containern geöffnet, die als virtuelle Mikro-Maschinen (Mikro-VMs) bezeichnet werden. Wenn bösartiger Code vorhanden ist, bringen diese Mikro-VMs die Malware dazu, zu glauben, dass sie auf Ihrem Computer läuft, obwohl sie tatsächlich eingeschlossen ist.

HP Sure Click isoliert wichtige Anwendungen in ihren eigenen virtuellen Containern – Malware wird eingeschlossen und gelöscht, sobald Sie die Anwendung schließen. Weitere Details finden sich in diesem HP-Dokument (PDF).

Das Programm ist (danke an Blog-Leser Dekre für die Hinweise) Bestandteil des sog. Business PC Security Projects von HP. Dekre schrieb im Kommentar, dass es auch in der Client Management Solutions enthalten sei (auf der Seite habe ich nichts gefunden, aber diese Seite listet Sure Click auf). Die Artikel hier und hier aus 2017 beschreiben die Partnerschaft zwischen HP und Bromium, dem Entwickler von Sure Click. Blog-Leser Dekre hat noch einen Link auf diese Infoseite gepostet.

Es gibt Ärger mit HP Sure Click

Im Grunde liest sich die obige Beschreibung für HP Sure Click wie eine sehr sinnvoll klingende Funktion. Leider hat man da die Rechnung ohne den Wirt gemacht, das Programm ist für ziemlichen Ärger gut. Zum ersten Mal bin ich über Blog-Leser Dekre mit der Thematik in Berührung gekommen. Im Blog-Beitrag Killt Adobe Acrobat Prof XI Internet Explorer-Favoriten? hatte ich im Juni 2018 eine Beobachtung von Dekre aufbereitet. Der hatte plötzlich Probleme mit den Favoriten im Internet Explorer. Später stellte Dekre fest, dass es nicht am Adobe Acrobat lag, sondern dass HP Sure Click und dessen Schutzfunktion den Ärger verursachte. In diesem Kommentar schrieb Dekre:

Es ist ein neuer HP Business PC mit Intel-Prozessor 7. Gen. Ab diesen installiert HP bei den Business Geräte diverse HP-Software mit, deren Bedeutungen arg im Verborgenen liegen und man auch nicht weiß, wie diese funktionieren, was diese machen.

Es liegt an Sicherheitsprogrammen von HP, hier konkret HP Sure Click und dort das Browser-Add-On dieses Programmes. Hat man das irgendwie deaktiviert bekommen, so wird dieses bei Neustart des IE 11 wieder aktiviert. Ich hatte das Programm schon immer in Verdacht. Deaktiviert man die Dienste, so nützt es nicht. Das betreffende Add-on ist immer noch aktiviert. Hat man HP Sure Click richtig aktiviert, so kann man auch in diesem Programm nicht wählen, dass es kein Add-On im IE 11 installiert.

Das war also der erste Hinweis, dass es mit dem Tool Ärger geben kann. Ich habe im Rahmen dieses Blog-Beitrags noch etwas weiter recherchiert.

HP Sure Click nicht mit Windows kompatibel


Anzeige

Sucht man ein wenig im Web, stößt man auf einige Treffer, wo von Ärger mit HP Sure Click berichtet wird. In diesem Beitrag in der Spiceworks Community vom September 2018 schreibt ein Nutzer von größeren Problemen.

  • Das Öffnen eines Word-Dokuments mit Office 365 führte zu der Bitte, doch die Version von Office 365 zu  registrieren – der Nutzer kann Office nicht verwenden.
  • Seit Antivirus-Programm wurde durch Sure Click so ‘geschützt’, dass es anschließend nicht mehr verwendbar war.
  • Das Herunterladen jeglicher Art von Software war nicht mehr möglich, da jeder Browser jeden Download als Virus markiert hat.

Der Nutzer schreibt zwar, dass man eine Whitelist festlegen aber das Tool nicht wirklich konfigurieren könne. Im Januar 2018 kam es zu einer Kollision des Windows Updates KB40556892 und Sure Click. Bei HP gibt es diesen Forenbeitrag und diesen Forenthread zum Thema.

Die Probleme setzen sich bei HP Sure Click fort, wie man dem HP-Dokument HP Sure Click Advisory – HP Sure Click Does Not Work After Certain Microsoft Security Patches Are Applied entnehmen kann. Das Dokument wurde erstmals im Januar 2018 veröffentlicht und aktuell zum September 2018 letztmalig aktualisiert. Die Botschaft: Praktisch jedes Update unter Windows 10 führt zu Kollateralschäden mit Sure Click. HP gibt inzwischen folgende Updates als problematisch an.

OS Version
Patch KB#
Windows 10 RS3
KB4056892
Windows 10 RS2
KB4056891
Windows 10 RS1
KB4056890
Windows 10 TH2
KB4056888
Windows 10 TH1
KB4056893

Die Updates für Meltdown und Spectre haben HP Sure Click wohl die ‘Geschäftsgrundlage’ entzogen. In Folge dieser Updates kommt es in diversen Szenarien zu einer Fehlermeldung, dass HP Sure Click nicht initialisiert wurde. HP hat auf der Seite eine aktualisierte Version von Sure Click bereitgestellt. Inzwischen gibt es dieses HP-Dokument (Stand 14. November 2018), welches erneut einen ‘HP Sure Click Initialization Error’ thematisiert.

(Quelle: HP)

Das betrifft alle HP-Computer der folgenden Modelle, auf denen HP Sure Click in einer Version vor 4.1.0.5714 installiert ist.

  • HP Elite x2 1000 series
  • HP Elite x2 1011 G1 Tablet series
  • HP Elite x2 1011 G1 Tablet with Power Keyboard series
  • HP Elite x2 1011 G1 Tablet with Travel Keyboard series
  • HP Elite x2 1012 G1 Tablet series
  • HP Elite x2 1012 G2 Tablet series
  • HP EliteBook 1000 Notebook PC series
  • HP EliteBook 1050 G1 Notebook PC series
  • HP EliteBook 820 G1 Notebook PC series
  • HP EliteBook 820 G2 Notebook PC series
  • HP EliteBook 820 G3 Notebook PC series
  • HP EliteBook 820 G4 Notebook PC series
  • HP EliteBook 828 G3 Notebook PC
  • HP EliteBook 828 G4 Notebook PC
  • HP EliteBook 830 G5 Notebook PC series
  • HP EliteBook 830 Notebook PC series
  • HP EliteBook 836 G5 Notebook PC
  • HP EliteBook 840 G1 Notebook PC series
  • HP EliteBook 840 G2 Notebook PC series
  • HP EliteBook 840 G3 Notebook PC series
  • HP EliteBook 840 G4 Notebook PC series
  • HP EliteBook 840 G5 Healthcare Edition Notebook PC series
  • HP EliteBook 840 Notebook PC series
  • HP EliteBook 846 G5 Notebook PC series
  • HP EliteBook 846r G4 Notebook PC series
  • HP EliteBook 848 G3 Notebook PC series
  • HP EliteBook 848 G4 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 G1 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 G2 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 G2 Notebook PC Bundle
  • HP EliteBook 850 G3 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 G4 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 G5 Notebook PC series
  • HP EliteBook 850 Notebook PC series
  • HP EliteBook x360 1020 G2 Notebook PC series
  • HP EliteBook x360 1030 G2 Notebook PC series
  • HP EliteBook x360 1030 G3 Notebook PC series
  • HP EliteBook x360 830 G5 Notebook PC series

und auf denen eine der nachfolgend aufgeführten Windows 10-Versionen läuft.

  • Microsoft Windows 10 TH2 (Version 1511)
  • Microsoft Windows 10 TH1 (Version 1507)
  • Microsoft Windows 10 RS5 (Version 1809)
  • Microsoft Windows 10 RS4 (Version 1803)
  • Microsoft Windows 10 RS3 (Version 1709)
  • Microsoft Windows 10 RS2 (Version 1703)

Als Lösung schlägt HP die Installation der auf der Seite bereitgestellten HP Sure Click-Version 4.1.0.5734 vor. Das bedeutet: Bei jedem Update von Windows 10 muss man mit Problemen bei HP Sure Click rechnen. Dann heißt es, auf eine Aktualisierung der Software warten und diese installieren. Angesichts dieser Probleme würde ich wohl eher HP Sure Click per Systemsteuerung von den Maschinen deinstallieren. Oder gibt es da andere Erfahrungen von euch?

Ähnliche Artikel:
Killt Adobe Acrobat Prof XI Internet Explorer-Favoriten?
Windows 10 V1709: KB4048955 killt HP 3D DriveGuard
Windows 10-Abstürze bei HP ProBook 455 G4 – Workaround
Windows 10: Abstürze bei HP ProBook 455 G4 (0x00000124)
Neuer Keylogger in HP-Notebook-Synaptics Treibern gefunden
HP installiert heimlich HP Touchpoint Analytics Client-Telemetriedatenprogramm
Treiber-Update brickt HPE-Server-Netzwerkkarten
Blockt HP-Firmware-Update Dritthersteller-Tintenpatronen?
HP-Drucker: Remote-Code-Execution-Sicherheitslücke
Fix und Infos zum Microsoft/HP-Patchday 3D Drive Guard-Bug
Microsoft liefert Details zum HP Black-Screen-Bug


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Probleme mit HP Sure Click unter Windows 10


  1. Anzeige
  2. oli sagt:

    Bei Sicherheitsfragen bzgl. Software gilt wie immer: weniger ist mehr. Warum die Anwort auf Sicherheitsfragen immer mehr “Schlangenöl” bedeutet, ist mir ein Rätsel. Das erhöht nur die Komplexität und nicht nur, dass diese zusätzliche Software ab und an gar nicht wirkt, führt sie zu alle dem auch noch zu mehr Inkompatibilitäten. Ein exemplarisches Ergebnis sieht man dann oben in diesem Artikel.

  3. alexander sagt:

    Trau keiner Sicherheits Software die du nicht selbst ausgewählt und selbst installiert hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.