Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (7.12.2018)

Noch ein kurzer Nachtrag für Windows 10-Benutzer. Es wurde in diesem Kommentar schon angemerkt: Microsoft hat sein Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 für Windows 10 (Version 1507 bis 1803) zum 7. Dezember 2018 erneut freigegeben. Hier ein kurzer Abriss, was man wissen sollte.


Anzeige

Einige Informationen zu Update KB4023057

Update KB4023057 vom 7. Dezember 2018 trägt nach wie vor den Titel ‘Update to Windows 10, versions 1507, 1511, 1607, 1703, and 1709 for update reliability’. Dieses Update steht von der RTM-Version von Windows 10 Version 1507 bis zur Version 1803 (nicht aber für die aktuelle Version 1809) zur Verfügung. Dieses Update wird zyklisch immer wieder in aktualisierter Fassung erneut freigegeben. Microsoft schreibt im KB-Artikel zum Update, dass dieses Verbesserungen in Bezug auf die Zuverlässigkeit des Windows Update-Diensts bringt:

This update includes reliability improvements to Windows Update Service components in Windows 10, versions 1507, 1511, 1607, 1703, 1709, and 1803. It may also take steps to free up disk space on your device if you do not have enough disk space to install Windows updates.

This update includes files and resources that address issues that affect the update processes in Windows 10 that may prevent important Windows updates from being installed. These improvements help make sure that updates are installed seamlessly on your device, and they help improve the reliability and security of devices that are running Windows 10.

Das ist faktisch der gleiche Text wie für das September-Release. Die einzige Abweichung: In der September-Ausgabe fehlte noch die Unterstützung für die Version 1803, da Windows 10 V1809 noch unveröffentlicht war.

Nur per Windows Update erhältlich

Das Update steht nur über Windows Update zur Verfügung, sprich: Kein Download aus dem Microsoft Update Catalog oder Verteilung über WSUS. Kann man auch so interpretieren: Die Business-Anwender mit WSUS & Co. werden von diesem Update verschont. Man könnte es auch so ausdrücken: Microsoft testet das Zeugs an Privatkunden und in kleinen Firmen mit einzelnen Windows 10 Pro-Rechnern. Bei askwoody.com gibt es in dieser Hinsicht auch noch einige Worte zum Update.

Hintergründe und Update-Folgen

Das Update greift sehr tief in die bestehende Windows 10-Installation ein, bereinigt vom Nutzer gesetzte Update-Blocker, schafft ggf. freien Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk, setzt die Netzwerkverbindung zurück und mehr. Ich habe in meinem Blog-Beitrag Windows 10: ‘Zuverlässigkeitsupdate’ KB4023057 (6.9.2018) mehr Details zu dem geschrieben, was dieses Update so alles veranstaltet.

Update-Installation als App

In diesem MS-Answers-Forenthread (sowie in diesem MS Answers-Forenthread) bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass Update KB4023057 (zumindest in einigen Varianten) als App installiert wird. Ich habe dann mal in einer länger nicht benutzten virtuellen Maschine mit Windows 10 Pro V1709 nachgesehen.

KB4023057-Installation als App

Obiger Screenshot zeigt, dass dort Update KB4023057 am 13. November 2018 sowohl als App als auch als ‘Windows Setup Remediations …’ installiert wurde. Das erklärt einerseits, warum Leute, die Upgrades blockiert haben, dieses Update erhalten. Und es erklärt möglicherweise auch, warum das “Show Or Hide Updates”-Tool (wushowhide.diagcab) dieses Update nicht blockieren kann (siehe Windows 10-Tipp: Updates blocken).

Probleme mit Update KB4023057

Die im Blog-Beitrag Windows 10: ‘Zuverlässigkeitsupdate’ KB4023057 (6.9.2018) ausführlicher beschriebenen Details, was dieses Update so alles veranstaltet, sind möglicherweise auch die Erklärung, warum manche Leute mitunter erhebliche Probleme mit diesem Update bekommen.


Werbung

So setzt das Update auch die Netzwerkverbindungen zurück (und veranstaltet dort ggf. auch ein Treiberupdate oder weitere Aktionen). Das geht mitunter gehörig in die Binsen. Ich hatte es diese Nacht beim Schreiben des Beitrags irgendwo gelesen, aber die Fundstelle in der ersten Fassung dieses Artikels nicht mehr zur Hand. Daher der Nachtrag:

  • In diesem MS-Answers-Forenbeitrag beklagt Nutzer davpar (bezieht sich auf eine frühere Ausgabe des Updates), dass die Internetverbindung plötzlich nicht mehr funktioniert. Die Antworten der Forenregulars sind bestenfalls ‘in der Pfeife zu rauchen’.
  • In den nachfolgenden Kommentaren ist es angesprochen: Dort hat Benutzer Micha S. das Problem, dass die Internetverbindung anschließend langsam wurde. Viele Webseiten kann er überhaupt nicht mehr abrufen.

Nutzer davpar hat im diesem MS-Answers-Forenbeitrag dann auch eine ganze Sammlung an Beispielen, wo es Probleme gab, zusammen gestellt. Der Thread wurde von den Moderatoren sogar eskaliert – aber wohl niemals aufgelöst.Die nachfolgend verlinkten Blog-Beiträge enthalten zusätzliche Hinweise auf Interna und Probleme.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: ‘Zuverlässigkeitsupdate’ KB4023057 (6.9.2018)
Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 für Windows 10 (Nov. 2018)
Windows 10 Updates KB4295110/KB4023057 (9.8.2018)
Windows 10: Update KB4023057 erneut freigegeben
Windows 10 Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (8.2.2018)
Windows 10: Was ist Rempl.exe, Remsh.exe, WaaSMedic.exe?
Windows 10: Update KB4023057


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (7.12.2018)

  1. Micha S. sagt:

    Am 07.12.2018 wurde dieses “Zuverlässigkeits”-Update bei mir zwangsinstalliert. Die Folge dessen ist, dass meine Internetverbindung grottig langsam geworden ist., viele Websites erreiche ich überhaupt nicht mehr. Dieses Symptom hat in den letzten Monaten schon hohe Wellen geschlagen, und Microsoft drückt das selbe (bzw. ein verschlimmbessertes) Update mit den selben Fehlern immer noch durch. Deinstallieren lässt es sich übrigens nicht. Zum K…

    • Günter Born sagt:

      Hattest Du die Info hier im Blog schon mal irgendwo gepostet? Mit dem Internetzugang war mir im Hinterkopf, konnte die Fundstelle aber nicht zuordnen und wusste nicht, ob es die aktuelle Ausgabe von KB4023057 betraf. Danke für den Hinweis.

      Ergänzung: Schau mal in den Apps nach – siehe mein Nachtrag oben im Text. Ich kann auf einer VM mit Win 10 V1709 nichts testen, weil die aus dem Support für Updates gefallen ist und aktuell nur Update-Fehler wirft.

      Ergänzung 2: Die Fundstelle, die mir entfallen war, müsste dieser askwoody.com post sein – das gleiche Fehlerbild.

    • Sherlock sagt:

      > Am 07.12.2018 wurde dieses “Zuverlässigkeits”-Update bei mir zwangsinstalliert.

      Updates werden schon immer automatisch installiert, sofern User es zulassen. Einen Zwang gibt es nicht.

      > Deinstallieren lässt es sich übrigens nicht. Zum K…

      Deinstallierbar ist restlos alles, also auch dieses Update. Würde aber nichts nützen, wenn der User keine Kontrolle über seine Updates hat. Es käme dann ja sofort wieder. Hier wird es übrigens bisher nicht angeboten.

  2. Thorky sagt:

    Danke für den Hinweis, die neuerliche Zwangsheirat wäre mir sonst erstmal gar nicht aufgefallen. Immerhin: bin bislang auf keine Probleme gestoßen, die Internetgeschwindigkeit ist wie geordert, alle Webseiten, die ich aufrief, waren erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.