Android 4: Support von Google Play Services endet

Google zieht demnächst den Stecker für Android 4.0.x (Ice Cream Sandwich), indem die Google Play Services 14.7.9 die letzte unterstützte Version für Android 4.0.3-4.0.4 sind.


Anzeige

Um Apps unter Android aus dem Google Play Store installieren zu können, werden die Google Play Services benötigt. Über diese Google Play Services schafft es Google, dass auch neuere Apps unter älteren Android-Versionen laufen (auch wenn Android selbst nicht durch die Geräteanbieter aktualisiert wird).

Google Play Services Version 14.7.9 noch für Android 4

Aber irgendwann ist auch bei den Google Play Services mit der Unterstützung älterer Android-Versionen Schluss. Google hat im Entwicklerblog folgendes angekündigt, dass man nach der Freigabe der Google Play Services Version 14.7.9 für Android 4.0.x die Entwicklung einstellen will. Ice Cream Sandwich ist sieben Jahre (wurde 2011 freigegeben, siehe Historie) alt und läuft nur noch auf weniger als 1% der Android-Geräte.

Was bedeutet das für Android 4-Geräte?

Grundsätzlich laufen auf Android 4-Geräten installierte Android-Apps aus dem Google Play Store weiter, auch wenn Google die Google Play Services auf eine neue Version hebt und nicht mehr für Ice Cream Sandwich bereitstellen. Hier kann man also beruhigt sein. Die Google Play Services werden Version 14.7.9 für Android 4.0.x in der Entwicklung eingestellt.

Die Info betrifft vor allem Entwickler, die Apps erstellen. Diese werden dann aber beim Build-Prozess den Hinweis bekommen, dass die API-Version 14 und 15 nicht mehr unterstützt wird. Im Google-Beitrag bekommen Entwickler Hinweise, was sie beachten müssen. Unter dem Strich wird dies dazu führen, dass Android 4.0.x-Geräte irgendwann keine aktualisierten Apps mehr aus dem Google Play Store beziehen können. Die Android-Version muss mindestens die API-Version 16 in den Play Services unterstützen – was bei Jelly Bean (Android 4.1.x der Fall ist). (via)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Android 4: Support von Google Play Services endet

  1. Anonymous sagt:

    betrifft nur 4.0.x

    • ralf sagt:

      so verstehe ich das auch: android versionen ab api level 16 werden noch unterstuetzt, das heisst ab android 4.1 (“jelly bean”).

  2. Rene sagt:

    Ist ja uralt
    Ich hatte so um 2009 oder so, ein Motorola gehabt mit Android 4.4.
    Respekt, der noch mit so einem uralten Teil arbeitet.

    • Günter Born sagt:

      @Rene: Kitkat (Android 4.4) kam m.W. am 31. Oktober 2013 raus. Android 4.0.2 muss so 2011 erschienen sein. Ich nehme an, Du meinst, dass Motorola konnte auf Android 4.x aktualisiert werden?

      @Ralf: Du hast da Recht, es trifft nur die Android-Versionen 4.0.2-4.0.3, die nicht mehr den API-Level 16 unterstützen. Jelly Bean bekommt noch Updates der Play Services.

  3. Quodlibet sagt:

    Ich habe noch zwei S3mini mit 4.1.2 und die sind als reiner mp3-Player (d.h. ohne SIM-Karte) tadellos und zuverlässig schon seit einigen Jahren im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.