Windows: Bugs/Ungereimtheiten im Dateisystem

Windows 10, und speziell die Version 1809, steckt voller Bugs und Ungereimtheiten. Das reicht von verlorenen Berechtigungen beim Löschen von Unterordnern bis zu Auto-Play-Problemen bei CDs/DVDs.


Anzeige

Hier eine Zusammenfassung von Problemen, auf die mich Leser hingewiesen haben. An dieser Stelle mein Dank an die betreffenden Blog-Leser. Falls ihr die Probleme bestätigen könnt, wäre ein Kommentar hilfreich (speziell beim Thema Berechtigungen auf NTFS-Ebene).

Windows 10 1809: Autoplay-Probleme

Martin Feuerstein wies mich letzte Woche darauf hin, dass es wohl Probleme mit dem Autoplay beim Wechsel von CDs unter Windows 10 Version 1809 gebe. Martin schreibt:

ich habe mit Windows 10 1809 Probleme mit dem Autoplay festgestellt. Ein Wechsel der CD wird z. B. im Windows Media Player nicht erkannt. Ebenso löst hier das Autoplay nicht wie erwartet aus. Das  Verhalten ist noch etwas unspezifisch zu bewerten, auch nach Neustart. Insofern keinen Beitrag wert, aber falls dir noch was ähnliches vor die Flinte läuft, hast du einen Anhaltspunkt.

Gut, ich habe es hier mal erwähnt, falls jemand auf das Problem stößt (ich habe an der Windows 10-Testmaschine kein optisches Laufwerk), kann er ja eine Rückmeldung hinterlassen.

NTFS-Berechtigung geht beim Löschen verloren

Auf dieses Problem wurde ich von Blog-Leser Robert R. hingewiesen. Beim Löschen von Unterordnern werden die NTFS-Berechtigungen (Permissions) mit entfernt. Es betrifft Windows Server 2016 und Windows Server 2019. Das Problem wird in diesem Technet-Forenthread diskutiert. Der Thread-Eröffner schreibt:

NTFS permission removed when deleting a subfolder

I do have a very strange issue with my file server. Let me first describe the infrastructure.

OS: Windows Server 2016
Roles: File and Storage Services
Type: Member of a 2016 Domain

On the file server I do have to following structure/permission:

  • F:\
    • ANWDTest
      • ZZZ
        • DIMS
        • Wagenbuch

The NTFS permissions to those folders is like that:

  • ANWDTest
    Inheritance disabled
    CREATOR OWNER – Full control – Subfolders and files only
    SYSTEM – Full control – This folder, subfolders and files
    Administrators – Full control – This folder, subfolders and files
    L_NTFS_J_R – Read & execute – This folder only
  • ZZZ
    Inheritance enabled
    L_NTFS_J_ZZZ_R – Read & execute – This folder only
  • DIMS
    Inheritance enabled
    L_NTFS_J_ZZZ_DIMS_R – Read & execute – This folder, subfolders and files
    L_NTFS_J_ZZZ_DIMS_W – Modify – This folder, subfolders and files
  • Wagenbuch
    Inheritance enabled
    L_NTFS_J_ZZZ_Wagenbuch_R – Read & execute – This folder, subfolders and files
    L_NTFS_J_ZZZ_Wagenbuch_W – Modify – This folder, subfolders and files

So far I think this is nothing special, now here is my issue:

When I delete the “Wagenbuch” or the “DIMS” folder this does remove the group “L_NTFS_J_ZZZ_R” from the “ZZZ” folder AND does remove the group “L_NTFS_J_R” from the “ANWDTest” folder… and I do have absolutly no idea why this is happening.

Does anyone see an error in the setup or did face similar issues? I am totally lost here, even no idea where to start searching.. Google did also not help at all.

Also in Kurzfassung: Löscht der Administrator einen Unterordner, wird die Zugriffsberechtigung auf den übergeordneten Ordner ebenfalls entfernt. Der Betroffene hat hier ein Video zum Problem publiziert. Details entnehmt ihr dem Technet-Forenthread. Auf Technet gibt es diesen Thread, der das Problem ebenfalls behandelt. Und auf reddit.com is  hat jemand eine etwas ausführlichere Erklärung gepostet. Microsoft hat das Problem laut weiteren Einträgen im Technet-Forum bestätigt und einen Fix in Arbeit. Das Update KB4467684 scheint diesen Fehler aber nicht zu beseitigen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Windows: Bugs/Ungereimtheiten im Dateisystem

  1. Mag sein das auf Firmen Rechnern nur der Windows Media Player Aktiviert ist, aber falls einige Leute auf ihrem Privat PC noch immer mit dem Windows Media Player Arbeiten und es damit Probleme gibt dann ist denen eh nicht mehr zu helfen, es gibt so Tolle Video und Musik Player mit denen der Olle Windows Media Player nicht mithalten kann, zb. der Media Player Classik und Foobar wer nicht installieren kann hat tatsächlich ein Problem.

    Und das Problem das die “NTFS-Berechtigung beim Löschen verloren geht” kann ich leider so nicht bestätigen habs eben mal auf meinem Win16 Server getestet, da geht bei mit überhaupt nichts verloren weder für den Admin noch die Clients.

  2. Beachman sagt:

    Den NTFS Bug kann ich hier auch nicht bestätigen. Mehrer 2016er Server ohne Probleme. Auch auf dem 2019 Test System kein Probleme in der Richtung.

  3. techee sagt:

    Ich hoffe Microsoft überdenkt seine Update stratgie mit den halbjährlichen Feature Upgrades. Städnig diese fehlerhaften Versionen raushauen kann es ja auch nicht sein. Was ist eigentlich aus diesem offenen Brief an Microsoft geworden, über den auch hier im Blog berichtet wurde

    • Sherlock sagt:

      > Ich hoffe Microsoft überdenkt seine Update stratgie mit den halbjährlichen Feature Upgrades.

      Vorerst nicht, nichts bleibt aber für immer auf derer Wölt. Irgendwann wird es kein Microsoft mehr geben.

      > Städnig diese fehlerhaften Versionen raushauen kann es ja auch nicht sein.

      Du musst jetzt stark sein: MS hat schon immer fehlerhafte Updates rausgehauen und in jeder anderen Software, jedem anderen OS wimmelt’s ebenfalls an Fehlern. Menschen sind schlicht unfähig, komplexe fehlerlose Software zu schaffen. Wer also soll sowas rausbringen? ;-)

  4. Mario sagt:

    Ich nutze seit langer Zeit Hyper-V unter Windows 10.
    Ich habe meinen PC von 1803 auf 1809 aktualisiert. Bei der Aktivierung von Hyper-V ist ein Reboot erforderlich. Führe ich diesen unter 1809 durch, dann startet Windows nicht mehr. Dies wurde mehrfach reproduziert, auch mittels Clean-Install. Ich habe aktuell keine Chance Hyper-V unter 1809 zu verwenden. Vor allem in englischen Foren lese ich ähnliches. Ich habe vergeblich versucht beim Microsoft Support etwas zu erreichen und wurde nur auf Workarounds verwiesen, die gar nichts mit meinem Problem zu tun haben. Anhand der Informationen, die man in diversen Forenbeiträgen findet, scheint das ältere AMD CPUs zu betreffen.

    • Sebastian sagt:

      Ich nutze einen AMD Ryzen 7 2700x und Win 10 LTSB 2019, was ja der Codebasis von 1809 entsprechen sollte. In diesem Setup konnte ich zum Glück bisher keine Probleme mit Hyper-V feststellen.

      • Mario sagt:

        Hallo Sebastian,
        bei mir betrifft das eine AMD X6 CPU. Bei anderen lese ich ebenfalls von der AMD Phenom II Generation. Die Ryzen-Generation ist ja aktuell und wurde bestimmt ordentlich getestet.
        Schöne Grüße

        • So ein ähnliches Problem mit Hyper-V habe ich auch, es ist zwar Standardmäßig im BIOS Aktiviert sobald ich es aber im Betriebssystem Aktiviere funktioniert meine VM nicht mehr, das Problem besteht aber schon seit der v1803 und nicht erst seit der v1809.

          Ja Fehler im Betriebssystem und deren Updates gab es auch schon vorher und nicht erst mit Windows 10, das ist wie die Hardware kaum hat man sie gekauft ist sie eigentlich schon veraltet.
          So siehts bei der Software eben auch aus kaum wird es installiert gibts schon neue Updates, früher gab es mal Service Updates um neue Hardware zu unterstützen und die alle 1-2 Jahre.
          Daneben ist heutzutage die Bedrohungslage für PCs die mit dem Internet Verbunden sind umso gefährlicher.

          Aber je nach dem wie man es sieht, die Update Politik von Microsoft verstehe ich auch nicht, wie man bloß auf die Idee kommen konnte von Updates auf Upgrades um zu schwenken, es ist ja auch immer eine Belastung für die Hardware.

  5. Werbung

  6. Dominik sagt:

    Wir haben einen unter vielen 2016er Server der genau dieses Problem mit den Entfernung von NTFS Berechtigungen hat. War echt mühsam dieses Problem einzuschränken. Eine Lösung haben wir bisher nicht gefunden.

  7. Robert Richter sagt:

    Inzwischen gibt es mit KB4467684 ANGEBLICH (konnte es noch nicht überprüfen) eine Lösung:
    https://support.microsoft.com/de-de/help/4467684
    Laut MS: “Behebt das Problem im Datei-Explorer, dass manchmal die Berechtigungen eines freigegebenen übergeordneten Ordners gelöscht werden, wenn Sie den freigegebenen untergeordneten Ordner löschen.”

  8. Owen Burnett sagt:

    weiter oben schreibt jemand: “Daneben ist heutzutage die Bedrohungslage für PCs die mit dem Internet Verbunden sind umso gefährlicher.”

    mmn ist das doch Unsinn, die höchste Bedrohungslage hatten wir als Windows XP PC’s ohne Router dient am Netz hingen und per remote code Exekution explizit angreifbar wahren.

    Das ist mit heute gar nicht zu vergleichen, das einzige was einem heute zu tage in der regle passieren kann sind Schwachstellen in Browsern und irgendwelche Drive by Downloads.
    Hier hilft aber UAC und eine sandbox löst das Problem ganz.

  9. “Hier hilft aber UAC …”
    AUTSCH!
    Die qUACksalberei hilft GAR NICHT: zum Verschlüsseln oder Löschen aller Benutzerdateien, inkl. der mit Benutzerrechten auf Netzlaufwerken schreibbaren, sind lediglich Benutzerrechte notwendig.
    “… und irgendwelche Drive by Downloads. … eine sandbox löst das Problem ganz.”
    Weiterer hanebüchener Blödsinn: Otto Normalverbraucher lädt ab und zu ‘mal Installationsprogramme (IGITT) aus dem Netz, und führt solchen Schrott typischerweise mit Administratorrechten aus. Sobald DLLs per “drive-by download” in den “Downloads”-Ordner gelegt werden können hat der Angreifer etwas später Administratorrechte.

    Was EINZIG und ALLEINE hilft ist: STRIKTE Privilegientrennung, also gerade KEINE qUACksalberei, plus restriktive Konfiguration, also “write XOR execute” für Benutzer.

    • torsenmars sagt:

      gestörten:
      das einzige, was DIR hilft, hol dir Hilfe Dummbeutelchen – und kreisch weniger rum.

      • Günter Born sagt:

        Bitte den Ball flach halten – inhaltlich hat er Recht. Stichwort, was er anspricht, wäre z.B. SAFER. Aber da scheint es noch ein Problem unter Windows 10 zu geben, wenn ich eine Info, die mir zugegangen ist, richtig interpretiere.

  10. Anonymous sagt:

    haben bei uns das selbe Problem. server 2016, fs rollen
    d:\daten < read folder only für auth. users + abe, wird ein unterordner gelöscht, wird das rfo-recht durch den "systemadeministrator" vertauscht. dieser hat dann zusätzlich rfo-rechte, die auth.users nicht mehr.

    versuchen hier bestmöglich löschen zz vermeiden (recht entfernen, durch abe dann eh nicht mehr für user sichtbar, aber auch nur ein workarround)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.