Umfrage: Lahme Windows Server 2016-Update-Installation

[English]Nachdem der Dezember 2018-Patchday jetzt vorbei ist, möchte ich eine kleine Umfrage starten. Es geht um eure Erfahrungen als Administratoren von Windows Server 2016-Installationen. Ist es immer noch so, dass diese Maschinen bei der Update-Installation grottenlahm sind?


Anzeige

Kleiner Rückblick

Ich hatte das Thema bereits im Juni 2018 im Artikel Windows Server 2016 und die langsame Update-Installation angesprochen. In Microsofts Answers-Foren schlagen seit geraumer Zeit frustierte Administratoren auf, die sich über extrem langsame Update-Vorgänge bei Windows Server 2016 beklagen.

Bereits im Juli 2017 beschreibt dieser Thread im Microsoft-Technet-Forum das Dilemma der Administratoren ziemlich genau:

A client has a collection of servers that are running 2008r2, 2012 and 2016

Is it just me or are the server 2016 updates just slow?! I had updated all the 2008r2 and 2012 ones in about an hour, yet the 2016 servers took the best part of a day to update and install!

what’s with that?

Im Hinterkopf hatte ich mir gemerkt, dass Microsoft das immer mal wieder per Update beheben möchte. Das November 2017-Update KB4048953 sollte das Problem der langsamen Update-Installation beheben. Und ich meine auch, dass in 2018 mal was in einer Update-Beschreibung stand.

Wie sind eure Erfahrungen so?

Daher hatte ich diese Thematik als erledigt ad acta gelegt. Die Tage bin ich wieder auf das Thema aufmerksam geworden. Blog-Leser Markus K. schickte mit zum Dezember 2018-Patchday eine Mail:

keine Ahnung ob es von Interesse ist, aber mich kotzt die Patch-Dauer bzw. das Verhalten beim Patchen eines 2016 GUI Servers an.

In meinem Fall ein 0815 Server 2016 mit SQL Server 2016 und WSUS.
Also eh nix tolles… nach 8 Stunden bei 95% Download progress… alles weg!

Was Server 2016 betrifft… muss etwas geschehen, sonst geschieht etwas!
Ich bin kurz vor “Set-Service wuauserv -StartupType Disabled”! Kann ja auch nicht sein, dass 1 CPU-Core 24/7 100% für diesen Dreck rennen muss!

Den Rest habe ich gekürzt. Und damit sind wir beim Thema: Wie sind da eure Erfahrungen mit der Update-Installationsdauer bei Windows Server 2016? Ist das alles kein Problem oder aktualisiert sich Windows Server 2016 extrem zäh? Gibt es besondere Update-Probleme? Ihr könnte die folgende Umfrage nutzen und auch nachfolgend frei kommentieren.

Windows Server 2016 – langsame Update-Installation

Updates sind langsam
Updates installieren normal schnell
Created with SurveyMaker

Werbung

Windows Server 2019 ist ja noch recht frisch – aber falls jemand schon Erfahrungen hat, Kommentare sind erwünscht. Vielleicht ergibt sich da ein Überblick, was Sache ist.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10, Windows Server abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Responses to Umfrage: Lahme Windows Server 2016-Update-Installation

  1. Markus Arlt sagt:

    Also auf meinem Server sind die Updates langsamer als auf allen meinen Rechnern, allerdings jetzt nicht so langsam wie bei manchen anderen. Bei mir dauert der gesamte Prozess vielleicht mal ne Stunde oder auch 2. Der eigentliche “Ausfall” des Servers ist allerdings recht kurz bei mir und darauf kommt es mir an, die Webseiten die darauf laufen, müssen schnell wieder erreichbar sein und das sind sie in der Regel.

  2. Wilfried sagt:

    Bei den wichtigen 2016er Maschinen machen wir das noch manuel: Neues CU testen – SSU+CU+Flash rein-Neustart-altes CU+Flash raus. Falls man das per Skript außerhalb der Arbeitszeit macht, kann man ja CPU-lastige Dienste vorher beenden. Probleme hatten wir bisher noch nicht.

  3. RalphAndreas sagt:

    Betreue an die ca. 200 Server, davon 2/3 mit Win2016.
    Es ist weiterhin immer noch eine Katastrohe die Kisten zu patchen. Nicht nur das es keine Auswahl (gerade ohne Wsus) mehr gibt, sondern das meine Freizeit an Wochenenden sehr, sehr kurz geworden ist.

  4. riedenthied sagt:

    2016 ist bei uns noch nicht wirklich produktiv, soll aber ab nächstem Jahr massiv kommen. Habe gerade gestern auf den Testservern die aktuellen Patches draufgeworfen. 2008 R2 und 2012 R2 waren nach 5 Minuten fertig, der 2016er nach einer halben Stunde. Das finde ich durchaus abschreckend. :-/

  5. Werbung

  6. Henry Barson sagt:

    Bei 2 von 8 Windows Server 2016 VMs blieben die Update-Downloads jeweils bei 95% stehen und zwar für über 6 Stunden, danach lud ich kurzerhand die entsprechende MSU aus dem Update-Katalog manuell herunter und bügelte es über die Server ohne Probleme (Das Zeitfenster für die Wartung lief langsam ab). Bei allen Servern, egal ob DCs, Fileserver oder mit Exchange 2016 dauerten die Updates inkl. Neustart-Orgie jeweils über 30, beim Exchange sogar über 45 Minuten, schnell ist anders, wenn ich an eine andere von mir betreute Umgebung denke die durchgängig mit Server 2012 befeuert wird.

  7. VGem-e sagt:

    Servus,

    kann schon jemand was zu MS Server 2019 sagen?

    Bei der nächsten Migration werden wir wohl MS Server 2016 überspringen und direkt zur 2019er Version gehen.

    Greetz
    VGem-e

  8. StefanP sagt:

    Auffällig war hier, dass der WSUS Server, der unter Windows Server 2012 R1 läuft, eine zeitlang sehr zäh lief. Und das, obwohl die anstehenden Updates für ihn selbst noch gar nicht zur Installation freigegeben waren. Er hat zu dem Zeitpunkt “nur” die Arbeitsplatzrechner versorgt (Windows 7, Windows 10 1803). Die Management Konsole des WSUS war oft über viele Sekunden tot. Durchaus mal 20-30 Sekunden. Der Taskmanager zeigte immer mal rege Tätigkeit des SQL Servers, aber das war nicht durchgängig so.

    Kurz gesagt: Funktioniert alles ganz prima, wir haben ja sonst nix zu tun…

  9. Denis sagt:

    Also bei uns ist das mit den 2016er Servern ein Drama – die laufen als ESXi-VM auf HP Blades und liegen auf einem 3par AllFlash Storage welches direkt an die C7000 angeschlossen ist. Performance ist hier also eher nicht das Problem …

    Hier mal der Abriss des BatchPatch (The BEST Admin Tool ever) Logs eines 2016 DCs

    Mi-22:51:35> ********DC04 ONLINE
    Mi-22:51:33> ********DC04 OFFLINE
    Mi-21:17:18> Reboot/Shutdown: Reboot initiated successfully.
    Mi-21:17:17> Reboot/Shutdown: Attempting to initiate reboot…
    Mi-21:17:17> Windows Update: Reboot Required. Overall Installation Result: Succeeded
    Mi-18:45:32> Windows Update: Executing BatchPatchRemoteAgent.exe…
    Mi-18:45:31> Windows Update: Attempting to initiate Windows Update (Action: Download and install updates: ‘SoftwareOnly’ | Server selection: Default / Managed) …
    Mi-18:45:31> Windows Update: Establishing connection…
    Mi-18:45:31> Windows Update: Initializing…
    Mi-18:45:30> Windows Update: Queued… (Download and install updates + reboot if required)

    Die Kiste stand also von 21:17 Uhr bis 22:51 Uhr im Status “Windows wird vorbereitet – bitte bitte nicht ausschalten” …

    Installiert wurden:
    2018-11 Update für Windows Server 2016 für x64-basierte Systeme (KB4465659)
    2018-11 Kumulatives Update für Windows Server 2016 für x64-basierte Systeme (KB4467691)

    Im Vergleich dazu ein W2k12R2 DC:

    Mo-12:52:26> *******DC02 ONLINE
    Mo-12:52:25> *******DC02 OFFLINE
    Mo-12:51:06> Reboot/Shutdown: Reboot initiated successfully.
    Mo-12:51:06> Reboot/Shutdown: Attempting to initiate reboot…
    Mo-12:51:05> Windows Update: Reboot Required. Overall Installation Result: Succeeded
    Mo-12:31:02> Windows Update: Executing BatchPatchRemoteAgent.exe…
    Mo-12:31:02> Windows Update: Attempting to initiate Windows Update (Action: Download and install updates: ‘SoftwareOnly’ | Server selection: Default / Managed) …
    Mo-12:31:02> Windows Update: Establishing connection…
    Mo-12:31:02> Windows Update: Initializing…
    Mo-12:31:01> Windows Update: Queued… (Download and install updates + reboot if required)

    Installiert wurden:
    2018-11 Sicherheits- und Qualitätsrollup für .NET Framework 3.5, 4.5.2, 4.6, 4.6.1, 4.6.2, 4.7, 4.7.1, 4.7.2 unter Windows 8.1 und Server 2012 R2 für x64 (KB4467242)
    2018-11 Monatliches Sicherheitsqualitatsrollup für Windows Server 2012 R2 für x64-basierte Systeme (KB4467697)
    2018-11 Sicherheitsqualitätsupdate für Windows Server 2012 R2 für x64-basierte Systeme (KB4467703)
    2018-11 Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer 11 für Windows Server 2012 R2 für x64-basierte System (KB4466536)
    Update für Windows Server 2012 R2 (KB4468323)

    Ist schon ein kleiner Unterschied – hinzu kommt ja noch die Zeit bis die Maschine nach dem Reboot wieder verwendbar ist ….

    EIN ELEND!!

    • Thomas sagt:

      Danke für das ausführliche Protokoll. Warte jetzt schon fast zwei Stunden auf die Installation des 2019-01 Patches. Da besteht ja Hoffnung, dass er morgen damit fertig ist
      :-(

  10. WST sagt:

    Die wichtigen Server werden manuell gepatcht, das sind nicht viel. Den Rest lassen wir via GPO in der Nacht um 3 Uhr installieren und booten. Da juckt das nicht, ob die Updates lange laufen. Aber ja, das dauert wirklich noch sehr lange.

    Wenn die WSUS-Konsole manchmal hängt, hilft im IIS diese Einstellung zu korrigieren: https://www.404techsupport.com/2016/03/21/iis-wsus-private-memory/

  11. stefan sagt:

    Geht uns hier genauso!
    Am vergangenen Wochenende >100 Systeme aktualisiert. Server 2016 braucht mit großem Abstand am längsten für die Updates.

    Sowohl die eigentliche Installation, wie auch das Verarbeiten beim Reboot ist ein Drama.

  12. Alex sagt:

    Es ist Montag und das Drama geht weiter…wie immer
    Bei uns sind 7 Server, davon 3 mit Server 2016.. der Rest 2012 R2.
    Alle 2016er haben massive Probleme. Mit Download vom WSUS über Installation bis zum erfolgten Neustart 4 bis 5 Stunden.
    Nur habe ich dises mal das Problem, dass sich das kumulative Dezember-Update nicht installieren lässt

  13. Peter K. sagt:

    Kann ich bestätigen.
    Ich habe hier 16 physische oder virtuelle 2016er an mehreren Standorten laufen.
    Bei allen ist das Verhalten vorhanden.
    Das vorbereiten der Updates dauert oft 1-2 Stunden, der eigentliche Neustart dann teilweise noch mal 20-30 Minuten.
    Ist auf unterschiedlichsten Konfigs überall nahezu gleich.
    Das Verhalten ist aber schon seit dem ursprünglichen Release von 2016 so.
    Auch bei völlig neu installierten Systemen.
    Ich habe bei uns erst mal die Zeitpläne für die Patchinstallationen entsprechend geändert, aber doof ist das trotzdem.

  14. Sven K. sagt:

    Ich habe jetzt vier Virtuelle Maschinen unter Proxmox mit Windows Server 2019 Pro laufen.
    Einmal Domaincontroller, zwei reine Datenserver und einen RDP Server keiner von diesen braucht auch nur annhähernd so viel Zeit zum Updaten wie meine Windows Server 2016 Pro installationen.

    Ich überlege die 2016 Versionen schell auf die LTS Versionen von Server 2019 upzudaten.

  15. riedenthied sagt:

    Also ich muss schon sagen, dass das wirklich nervt. Habe heute einen neuen Server aufgesetzt und jedes Update steht eine halbe Stunde mit “Update wird vorbereitet” still, bevor es mal losgeht. Da war ein SQL-Server-Update dabei. Zu Beginn wird der SQL-Server gestoppt, dann steht er eine halbe Stunde auf “wird vorbereitet” und irgendwann wird dann installiert. So lange ist der SQL-Server down. Das ist wirklich Schwachsinn.

  16. Thomas sagt:

    Danke für Eure Erfahrungsberichte. Auch wenn der eigentliche Grund meines Hierseins, vorsichtig ausgedrückt, sehr ärgerlich ist, ist es doch ein wenig tröstlich, mit diesem Problem nicht allein auf der Welt zu sein.

    Ob es wohl Hoffnung gibt, dass Microsoft das irgendwann in den Griff bekommt?

  17. Markus Fischlein sagt:

    Bei mir bekommen auch immer mehr Kunden Server 2016. Ich habe mit der Zeit unterschiedliche Eindrücke.
    Es gibt Server die mittlerweile relativ normal aktualisieren. Bei einigen dauert es recht lange, bei anderen klappt es gar nicht, Selbst wenn ich da CU runterlade bricht die Installation nach einigen Stunden ab.
    Ich habe z.B. einen Server der noch einen Terminal Server mittels Hyper-V hostet. Der Terminal Server flutscht wie nix, der Host bricht bei den CUs immer ab. Andere, kleine Updates laufen. SFC und DISM haben da auch nichts gebracht…wenn sie mal durchlaufen.

  18. Sebastian sagt:

    Wir haben das Problem auch, nach dem Deaktivieren des AntiVirus, geht es zwar deutlich schneller, braucht aber immer noch im vergleich zu 2008 R2 oder 2012R2 sehr lange

    F-Secure wird eingesetzt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.