Der Blog: Rückblick 2018 und Ausblick auf 2019

Zum Ausklang des Jahres 2018 möchte ich einen kurzen Blick zurückwerfen und auch einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr geben. Was möglicherweise die Blog-Leserschaft interessiert: Geht es mit dem Blog in 2019 weiter?


Anzeige

Was hat uns 2018 im Blog bewegt

Das Jahr 2018 hatte noch kaum begonnen, da schreckten uns die Spectre- und Meltdown-Schwachstellen in Intel CPUs auf. Auch wenn sich diese Schwachstellen bisher auf akademischem Niveau bewegen, ausgenutzt werden die nicht, konnte ich eigentlich in schöner Regelmäßigkeit über neue Spectre-Varianten, Patches und mehr berichten.

Auch sonst gab es immer wieder Sicherheitsthemen und Hacks, über die ich berichten durfte. Mich persönlich hat die DSGVO im Mai 2018 gut 2 Wochen beschäftigt (geerdet wäre der treffendere Begriff) – und es gab durchaus kurz den Gedanken, den Stecker für die Blogs zu ziehen (einige andere Blogger haben den Stecker gezogen und deren Blogs sind in Folge der DSGVO verschwunden).

Der Schwerpunkt der Berichterstattung lag hier im Blog aber auf Themen rund um Windows. Angefangen von den beiden verunglückten Windows 10-Funktionsupdates V1803 und V1809, bis hin zu den zahlreichen Problemen, die so mancher Patchday den Windows-Nutzern und –Administratoren bereitete. Es war manchmal ‘zum Haare raufen’, hat aber am Ende des Tages Spaß gemacht – und es scheint, dass einige Beiträge Blog-Lesern und Blog-Leserinnen aus der Patche geholfen haben.

Der Blog in Zahlen

Wenn meine schnelle Statistik nicht lügt, sind 2.379 Blogbeiträge in 2018 im Blog hinzu gekommen. Insgesamt stecken im Blog jetzt 11.725 Beiträge (ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder einige Beiträge, die nicht mehr relevant sind, gelöscht). Ach so: Die Blog-Leser/innen haben in der Zwischenzeit fast 53.500 Kommentare hinterlassen.

An dieser Stelle mein Dank an die Kommentatoren, die oft wertvolle Hilfestellungen oder Informationen eingestellt haben. Danke auch für die zahlreichen Tipp-Geber, die mich auf Themen hinwiesen. Und vor allem mein Dank, dass der Umgangston hier in den Kommentaren recht zivilisiert geblieben ist.

Der Blog wurde im Mai 2018 bereits 11 Jahre alt und segelt ganz nett in seiner Nische. So grob über den Daumen kann ich täglich zwischen 14.000 und 22.000 Besucherinnen und zwischen 80.000 bis 130.000 Seitenabrufe/Tag (etwas mehr als 500.000 Besucher/Monat, ca. 1,9 Millionen Seitenabrufe/Monat) verzeichnen. Ein paar Leute lesen also mit, was ich hier so veröffentliche.

Stürmische Zeiten, die letzten 5 Jahre

Zum 1. Oktober 2018 konnte ich auf 25 Jahre freiberufliche Tätigkeit als Autor zurückblicken. Das wäre ohne meine Leserschaft nicht möglich gewesen. Und die 11 Jahre bloggen genau so wenig. Dabei waren die letzten 5 Jahre für mich eher durch ‘stürmische’ Zeiten geprägt.

  • Im Februar 2013 kam das Aus für Addison Wesley und Markt-Technik (unter Pearson) als Verlag, da das Management von Pearson den Stecker zog. War eine kleine Zäsur, da mir die Hauptquelle meiner Einnahmen abhanden kam. Ich habe dann versucht, meine wichtigsten Bücher zu Microsoft Press zu shiften.
  • Ich war gerade dabei, wieder dort Fuß zu fassen, als im Dezember 2013 das Aus für Microsoft Press verkündet wurde. Microsoft hatte den Stecker gezogen. Aber es ging mit O’Reilly Deutschland weiter und ich habe versucht, die wichtigeren Buchprojekte bei denen in Köln weiter laufen zu lassen.
  • Leider hatte ich da die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Ende April 2015 erreichte mich die Mitteilung, dass O’Reilly Deutschland als Verlag schließt – die Geschäfte wurden durch den Heidelberger dPunkt-Verlag weiter geführt.

Es gab zwar die Neugründung des Markt+Technik-Verlages, bei dem es einige meiner Bücher wieder gibt. Aber der Neustart mit Markt+Technik konnte nicht wie geplant realisiert werden. Denn im März 2015 kam mein schwerer Sportunfall mit Wirbelsäulenverletzung und inkompletter Querschnittsymptomatik hinzu. Von März 2015 bis Oktober 2016 war ich durch diesen Unfall arbeitsunfähig.


Anzeige

Damals stand die Frage an: Wie geht es weiter? Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen oder versuchen, zumindest noch einige Stunden täglich zu arbeiten? Denn im Oktober 2016 liefen die max. 78 Wochen Krankengeldzahlung aus. Also habe ich ab Mai 2016 eine berufliche Wiedereingliederung versucht (um zu sehen, was geht). Ich brauchte zwar zwei Anläufe, aber ab Oktober 2016 konnte ich zumindest 3 Stunden täglich arbeiten. Wir haben jetzt Ende 2018, es geht weiter in kleinen Schritten gesundheitlich aufwärts – aber ich werde weiterhin von Muskel- und Nervenschmerzen geplagt. Glücklicherweise habe ich mit den Blogs ein tägliches Ziel, an dem ich mich (auch mental) abarbeiten kann.

Ein Dank an meine (Blog-)Leser/innen

Durch die oben skizzierten Ereignisse und meine persönliche Situation kann ich nur noch einige ausgewählte Buchprojekte weiter führen. Acht oder mehr Stunden am Stück am Schreibtisch arbeiten, ist nicht möglich. Aber ich habe das große Glück, dass ich in 2017 und in 2018 meinen Lebensunterhalt mit den wenigen Tantiemen aus meinen Büchern sowie den zusätzlichen Einnahmen, die meine Blogs generieren, bestreiten konnte. Zweiter Glücskfall: Die Blogs ermöglichen es mir, stundenweise und mit Unterbrechungen, abhängig von meiner Tagesverfassung, zu arbeiten. Das alles wäre natürlich nicht ohne meine Leserschaft möglich, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.

Die Blogs werden in 2019 weiter geführt

Im Verlauf des Jahres 2019 hätte ich die Option, abschlagsfrei in Rente (Rente mit 63 Plus) zu gehen, müsste dann aber meine freiberufliche Tätigkeit komplett aufgeben. In den letzten Wochen habe ich daher Bilanz gezogen. Ich bin inzwischen gesundheitlich gut genug aufgestellt, um deutlich mehr als 3 Stunden täglich zu arbeiten. Da die Blogs, zusammen mit den Resttantiemen für meine Bücher, bisher den Lebensunterhalt sichern, werde ich auch 2019 die Blogs weiter betreiben. Ich betrachte es so: das Leben hat mir nach dem Sportunfall eine ‘zweite Chance’ gegeben, die ich nutzen möchte. Und das Bloggen macht ja auch Spaß.

Allerdings muss ich sozusagen auf Sicht fahren, da ich nie weiß, was gesundheitlich, einnahmemäßig und rechtlich in Zukunft auf mich zukommt. Wir werden 2019 voraussichtlich die ePrivacy-Verordnung bekommen, die mir als Blogger einige Auflagen bringen könnte. Ich muss auch schauen, was die Blogs an Werbeeinnahmen in 2019 und möglicherweise darüber hinaus generieren. Die nächste Bilanz in Sachen ‘wie geht es weiter’ werde ich dann voraussichtlich Ende 2019 ziehen und erneut entscheiden, ob es weiter geht.

Schreiben bei heise.de

Sehr aufmerksamen Leser/innen ist möglicherweise aufgefallen, dass seit Dezember 2018 einige Artikel im News-Ticker von heise.de unter meinem Namen erschienen sind. Keine Angst, es deutet sich kein Wechsel zu heise an. Vor meinem Sportunfall habe ich immer mal wieder ausgesuchte Beiträge für die c’t verfasst. Diese Tätigkeit kam dann nach meinem Unfall in 2015 zum Erliegen.

Aber der heise-Redakteur hielt über die Jahre den Kontakt. Anfang Dezember erreichte mich die Anfrage, ob ich der Redaktion im Newsticker mit Meldungen zu Windows aushelfen könne. Anfragen diverse Medien gab es in der Vergangenheit häufiger, lehne ich normalerweise ab (Ausnahme war administrator.de, wo ich Frank Scholl Anfang 2018 kurz unter die Arme gegriffen habe). Da ich über Jahrzehnte von der c’t und vom heise.de-Newsticker profitiert habe, unterstütze ich auch die heise.de-Redaktion für eine Übergangszeit in loser Folge mit ausgesuchten Meldungen rund um Windows. Alles in der Hoffnung, dass es dieses Medium auch noch in 10 Jahren gibt und von nachfolgenden Generationen gelesen werden kann.

Für die Blogs hier ändert sich dadurch nichts – die Themen werden hier auch weiterhin zeitnah und aktuell veröffentlicht. Auf jeden Fall freue ich mich auf ein weiteres Jahr, in dem ich sicherlich über spannende Themen bloggen kann. Die Ideen sind mir bisher eigentlich noch nie ausgegangen. Würde mich also freuen, wenn man sich an dieser Stelle auch in 2019 wieder ‘liest’. Und 2020 werden die Karten (dann ohne Windows 7) eh neu gemischt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Der Blog: Rückblick 2018 und Ausblick auf 2019


  1. Anzeige
  2. Andreas R. sagt:

    Herzlichen Dank Herr Born, für diesen immer aktuellen und hilfreichen Blog!
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch und ein gesundes erfolgreiches neues Jahr!
    Danke das es 2019 hier bei Borncity weiter geht!
    Auch allen Lesern hier im Blog: Einen guten Rutsch und ein frohes Neues!!!

  3. Uwe Bieser sagt:

    Auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön und gute Wünsche für das Neue Jahr. Das Blog hat mir häufig wertvolle Hinweise zu Problemen oder aktuelle Infos geliefert. Schön zu hören, dass es auch in 2019 als Anlaufstelle zu Verfügung steht.

    Von Ihrem Unfall und den Folgen im allgemeinen wusste ich bisher nichts. Ich wollte ihnen ohnehin etwas für die Arbeit zukommen lassen. Dass mache ich jetzt umso lieber.

  4. Anzeige

  5. janilis sagt:

    Wünsche Ihnen und allen Mitlesern einen guten Rutsch in das neue Jahr und möge es für alle gut beginnen!

  6. Ingenieurs sagt:

    Ich wünsche ihnen und ihrer Familie alles gute und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

  7. RUTZ-AhA sagt:

    Hallo Günter,
    nur selbst Betroffene können ermessen, was deine Zeilen beinhalten. Ich wünsche dir weiterhin gute Fortschritte und größtmöglichen Erfolg im gerade begonnenen neuen Jahr.
    Auf deinem Blog fühle ich mich am wohlsten. Hier gibt es aktuelle Informationen, hilfreiche Tipps und einen angenehmen Umgangston. Es macht Freude, zu lesen und sich einzubringen.

    Danke für Bisheriges und auch für das Weitermachen :-)

  8. Dietmar sagt:

    „aus der Patche geholfen haben.“ ???

    Auch ich wusste nichts von Ihrem Unfall. Sie sind ein echt starker Mensch! Respekt! Da relativieren sich meine „Probleme“ mit Microsoft & Co.

    Danke für ihre Tipps und Infos!

    Frohes Neues und vor allem (stetig noch mehr) Xundheit.

    Dietmar

  9. Anzeige

  10. Tobias sagt:

    Ihnen, Ihrer Familie und den Blog-Lesern ein frohes neues und vor allem gesundes Jahr 2019.

    Selbstverständlich darf an dieser Stelle auch ein “Dankeschön” für Ihre hilfreichen Beiträge nicht fehlen.

  11. Frauke sagt:

    Auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön für die immer interessanten und hilfreichen Beiträge. Ich lese mindestens 1x täglich hier im Blog, werde aber auch zusätzlich oft, wenn ich Hilfe im Netz suche, auf deine Beiträge geleitet. Und ohne die Berichte über die monatlichen Updates würde ich ziemlich hilflos dastehen. Insofern hilfst du mir im wahrsten Sinn des Wortes aus der ‘Patche’.
    Alles Gute für das noch junge Jahr!

  12. Marco sagt:

    Hallo Günter

    Ich habe grossen Respekt, wie Du mit den schweren Schicksalsschlägen in Deinem bisherigen Leben umgegangen bist. Für die Zukunft wünsche Ich Dir und Deiner Familie viele glückliche Momente und gute Gesundheit.

    Deine Artikel sind ein fester Bestandteil in meinem Leben als Admin und es ist schön zu hören, dass dies auch im 2019 so bleiben kann :-)

    Liebe Grüsse
    Marco

  13. simsoo sagt:

    Als Windows Admin hat man es oft nicht leicht …
    Danke das es hier steht’s eine aktuelle “Anlaufstelle” für allerlei Probleme gibt.
    Ein gesundes neues Jahr und bitte weiter so …

  14. Nobody sagt:

    Obwohl für mich als hartleibigen Windows 7 Nutzer nur noch selten Beiträge zu dem Thema erscheinen, schaue ich fast täglich hier rein um mich über die neuesten Entwicklungen zu informieren. Schon weil ich hoffe, dass das auch im kommenden Jahr möglich ist, wünsche ich dem Chef Gesundheit und Motivation, den Blog weiter zu betreiben.
    Es ist kaum zu glauben, dass man bei der gesundheitlichen Einschränkung ein solch umfangreiches Arbeitspensum leisten kann.
    Beste Grüße

  15. Toni sagt:

    Gesundes neues Jahr!

    Nach den Zeilen wünsche ich Ihnen das noch mehr.
    Vielen Dank für die zahlreichen, hilfreichen Beiträge, die oft auch einen flotten Spruch beinhalten.
    Auch ich fühle mich auf den Seiten sehr wohl und mag den gepflegten Umgang miteinander und auch die hilfreichen Antworten.

    Bis demnächst

    Toni

  16. Sansor sagt:

    Auch von meiner Seite ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön für die vielen Artikel und Berichte als inzwischen schon unverzichtbare Informationsquelle.

  17. KPK sagt:

    Ganz herzlichen Dank für Ihre Zeilen!
    Freut mich, dass Sie gesundheitlich in der Lage sind, den Blog weiter zu betreiben.
    Besten Dank auch für die zahlreichen interessanten Infos, die Sie hier immer wieder zeigen.

    Alles Gute für Sie für das Jahr 2019!

  18. Hardy sagt:

    Auch von mir,ein gesundes neues Jahr für Sie!

    • Günter Born sagt:

      Danke – kann ich gebrauchen. Seit heute liege ich flach – eine simple Erkältung schlägt mir sofort aufs Nervensystem und zieht mir den Teppich unter den Füßen weg – das Jahr fängt gut an ;-).

      • RUTZ-AhA sagt:

        Hallo Günter
        Es kommen auch wieder bessere Tage.
        Meine Selbsthilfe sieht so aus:
        Wenn ich meine, mir geht es nicht gut oder sogar schlecht, dann denke ich an Diejenigen, mit denen ich auf keinen Fall tauschen möchte, weil … und so.
        Gute Besserung :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.