Office Update liefert falsche MSComCTL.ocx (Jan. 2019)

Windows Update[English]Ich stelle diese Information mal als Information und Frage hier im Blog ein. Blog-Leser Sam hat mich auf ein Problem hingewiesen (danke dafür), was Probleme bereitet. Microsoft liefert falsche Versionen von MS Common Controls (MSComCTL.ocx) per Office-Update aus. Im Januar 2019 ist es wohl erneut bei einem Office 2019er Update passiert.


Anzeige

Alter Fall aus 2017

Ich hatte das Problem schon mal 2017 im Blog-Beitrag Januar-Update MS16-004 bricht MSComCTL.ocx angesprochen. Das Update MS16-004 führt damals offenbar zu erheblichen Kompatibilitätsproblemen bei VB6- und VBA-Anwendungen. Damals hatte ich folgende Information von einem Blog-Leser erhalten.

Microsoft hat mit dem Update MS16-004 mal wieder Entwickler geärgert, da sie die Version des Typelibs der MsComCtl.ocx inkrementiert hat. Das bricht leider die Kompatibilität.

Problem ist, dass bei Änderungen an den Versionsnummern der TypeLibs alle Visual Basic- und VBA-Anwendungen nicht mehr laufen, die diese TypeLibs verwenden. In der Vergangenheit hat es Microsoft immer wieder geschafft, durch solche Updates Office-Add-Ins oder VB-Programme aufs Kreuz zu legen.

Neuer Hinweis aus 2019

Nun ist wohl wieder so etwas passiert. Blog-Leser Sam schickte mir den nachfolgenden Text.

Ich habe festgestellt, das Microsoft bei den Office Januar 2019 Updates erneut eine falsche Dateiversion der MS Common Controls ausliefert (mscomctl.ocx). Es betrifft folgende Datei:

18.01.2019 22:33 1’410’216 MSCOMCTL.OCX

Bei Office 2019 C2R ist dies insbesondere blöd, weil dort ja nur noch ein neuer Build hingestellt wird. Eine manuelle Deinstallation des betreffenden Updates ist also nicht möglich.

Bei den anderen Office-Versionen habe ich bei Microsoft absolut keine Hinweise gefunden, mit welchem Patch im Dez 2018 oder Jan 2019 die falsche MS Common Controls Datei Version ausliefert wird. MS hüllt sich hier total in Schweigen.

Wohl daher weil vor ca. 2 Jahren die gleiche Misere schon mal veranstaltet wurde [GB: Siehe meine obigen Hinweise]. Ob und wann der Fehler bei MS korrigiert wird und ein neuer Patch veröffentlicht ist kann man nur spekulieren.

In diesem Technet-Thread werden Problem mit der Microsoft Office 365 ProPlus Build 10730.20264 in Verbindung mit den MSCOMCT-Controls berichtet. Dort hat ein jemand die neue OCX de-registriert, die Datei gelöscht und dann durch eine alte Version ersetzt.

  1. Unregister the OCX by RegSvr32 /u “C:\Windows\SysWOW64\MSCOMCTL.ocx” in C:\Windows\SysWOW64.
  2. Delete the OCX file from C:\Windows\SysWOW64 folder.
  3. Restart the PC.
  4. Place an earlier version of the OCX (6.01.9846) into C:\Windows\SysWOW64.
  5. Register the OCX by RegSvr32  “C:\Windows\SysWOW64\MSCOMCTL.ocx”.

Nach einer Re-Registrierung der ersetzten .OCX-Datei funktionierten die Controls wieder. Noch jemand von Euch betroffen?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Office Update liefert falsche MSComCTL.ocx (Jan. 2019)

  1. Samuel Bunlong sagt:

    Mein neuester bescheidener Beweis.
    MS liefert auch mit dem Office Patchday vom 05.02.2019 wieder die falsche Dateiversion aus!

    Volume in Laufwerk C: hat keine Bezeichnung.
    Volumeseriennummer: 9064-F09A

    Verzeichnis von C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\vfs\SystemX86
    07.09.2018 18:56 658’432 MSCOMCT2.OCX
    05.02.2019 05:52 1’410’216 MSCOMCTL.OCX
    2 Datei(en), 2’068’648 Bytes

    Verzeichnis von C:\Windows\SysWOW64
    07.09.2018 18:56 658’432 MSCOMCT2.OCX
    07.09.2018 18:56 1’070’232 MSCOMCTL.OCX
    2 Datei(en), 1’728’664 Bytes

    Da ich ja auf diesen Fall vorbereitet bin kopiere ich einfach die mscomctl.ocx aus dem Verzeichnis “C:\Windows\SysWOW64” in das Verzeichnis “C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\vfs\SystemX86” (überschreiben) und danach funktionieren die Listviews dann wieder (ohne Neuregistrierung via Regsvr32).

    In der Liste der Patches (Office Patchday 05.02.2019) ist dieser falsche Patch natürlich wieder nirgends zu finden.
    MS schweigt das Thema einfach aus.
    Echt echt nervig und schwach.

    Hinweis: Wieso die beiden ocx auch im Verzeichnis “C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\vfs\SystemX86” liegen müssen habe ich bisher nicht herausfinden können.

  2. Doc WP sagt:

    Ich kann nicht sagen, ob das Problem verwand ist: Ich beobachte seit etlichen Monaten, dass ein normales Windows-10-Update die VBA-Funktionalität von Word 2000 zerstört. Es kommt dann beim Aufrufen von Makros die Fehlermeldung, dass VB6.dll oder VB5.dll fehlen würde, was nicht der Fall ist. Es passiert nur bei der 32-bit Version von Windows 10 und ich habe als Lösung dann immer nur eine Reparaturinstallation von Office 2000 durchgeführt, was bis zum nächsten Windows 10 Update hilft.

  3. Samuel Bunlong sagt:

    ….und natürlich – wen wundert es – liefert MS mit dem Office Patchday vom 12. Februar 2019 wieder die falsche MsComCtl.ocx Version aus, hier am Beispiel von Office 2019:

    Volume in Laufwerk C: hat keine Bezeichnung.
    Volumeseriennummer: 9064-F09A
    Verzeichnis von C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\vfs\SystemX86
    07.09.2018 18:56 658’432 MSCOMCT2.OCX
    14.02.2019 02:15 1’410’216 MSCOMCTL.OCX
    2 Datei(en), 2’068’648 Bytes

    Ich habe den Eindruck die wissen gar nicht dass hier Monat für Monat was falsch läuft.
    Wie kann man denen das irgendwie kommunizieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.