Windows 10-Kompatibilität: Desktop App Assure final

Noch ein kleiner Nachtrag. Microsoft hat kürzlich bekannt gegeben, dass das Desktop App Assure-Programm, mit dem die Kompatibilität alter Anwendungen für Windows 10 verbessert werden kann, jetzt final verfügbar ist. Hier ein paar Informationen zum Thema: Was dahinter steckt und wer das nutzen kann.


Anzeige

Bereits Ende September 2018 hatte Microsoft Desktop App Assure angekündigt. Dahinter versteckt sich ein Angebot von Microsoft FastTrack mit dem Ziel, das Versprechen zur Anwendungskompatibilität alter Programme unter Windows 10 umzusetzen. Die Aussage und das Versprechen Microsofts war ja:

99% of applications will work on Windows 10 and Office 365 ProPlus. If you run into any issues, we will help you fix them at no additional cost.

Also: 99% aller Anwendungen sind mit Windows 10 und Office 365 ProPlus kompatibel. Bei Tests mit großen Kunden hat man nur in 0,1% der Anwendungen Kompatibilitätsprobleme gefunden. Falls ein Anwender mit einer App doch in Kompatibilitätsprobleme läuft, will Microsoft über FastTrack bei deren Beseitigung helfen, wobei das Ganze kostenlos sei. Dazu dient das Desktop App Assure-Programm.

The Desktop App Assure program is a shared risk program. Your organization still bears the risk of validating that applications work, but if something fails, then we accept the risk of finding a way to remediate the app! We could fix Windows itself, work with the vendor who wrote the app, or suggest a code change.

Microsoft hatte also angekündigt, dass man die Nutzer bei Kompatibilitätsproblemen unterstützen will. Das kann in einem Patch für Windows oder einem Programm-Update des Herstellers münden.

Vorige Woche Freitag hat Microsoft in diesem Blog-Beitrag nun die generelle Verfügbarkeit von Desktop App Assure bekannt gegeben. Desktop App Assure ist ab sofort für berechtigte Kunden in allen Zeitzonen verfügbar. Es werden dabei die Sprachen Englisch, Japanisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Deutsch, Spanisch, Koreanisch, Französisch, Portugiesisch (BR) und Italienisch unterstützt. Berechtigt sind Kunden, die das FastTrack Center nutzen dürfen. Das betrifft wohl Firmenkunden, die mehr als 150 Systeme (über einen Lizenvertrag) verwalten. (via)


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.