Patchday Windows 10-Updates (12. Februar 2019)

[English]12. Februar 2019 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates. Ergänzung: Know Issues im Text ergänzt.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001.

Fehler durch die Februar-Updates

Ergänzung: Als ich den Beitrag verfasst habe, waren noch keine Probleme mit den Updates bekannt. Microsoft vor wenigen Stunden eine Ergänzung in den Know Issues vorgenommen.

After installing this update, previously abbreviated Japanese date and time strings no longer parse.

Sprich: Das Parsen von japanischen Datums- und Zeitangaben klappt nach Installation dieser Updates nicht mehr. Das gilt für alle genannten Windows 10-Updates. Microsoft schlägt einen Workaround in Form eines Registry-Eingriffs vor, um dieses Problem zu beheben, bis ein Patch verfügbar ist. Details finden sich in den unten verlinkten KB-Artikeln.

Mir scheint, dass der japanische Kalender sowie die japanische Datums-/Zeitrechnung/-darstellung Microsofts Nemesis ist. So oft, wie da schon gepatzt wurde, habe ich gefühlt sonst wo noch nicht erlebt.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4487044 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4487044 hebt die OS-Build auf 17763.316 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses an issue that fails to set the LmCompatibilityLevel value correctly. LmCompatibilityLevel specifies the authentication mode and session security.
  • Addresses an issue that may prevent applications that use a Microsoft Jet database with the Microsoft Access 97 file format from opening. This issue occurs if the database has column names greater than 32 characters. The database fails to open with the error, “Unrecognized Database Format”.
  • Addresses an issue that prevents Microsoft Edge from connecting using an IP address.
  • Addresses an issue that causes the Windows Hello for Business Hybrid Key Trust deployment sign-in to fail if Windows 2019 Server domain controllers (DC) are used for authentication. The error is, “That option is temporarily unavailable. For now, please use a different method to sign in”. If Active Directory (AD) activity tracing is enabled, a Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) exception may occur in the Windows 2019 DC when processing a user’s sign in.NoteThe AD Data Collector Set and Microsoft Azure Advanced Threat Protection (AATP) enable Active Directory activity tracing by default.
  • Addresses an issue in Microsoft HoloLens that allows users to bypass the lock screen sign in process in some work flows.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Windows Server, the Microsoft JET Database Engine, Internet Explorer, Windows Wireless Networking, Windows Storage and Filesystems, Windows Input and Composition, Windows Graphics, and Windows App Platform and Frameworks.

Das Update wird automatisch per Windows Update verteilt, es ist keine Update-Suche mehr erforderlich. Das Update lässt sich aber auch aus dem Microsoft Update Catalog herunterladen und installieren. Die manuelle Installation des Update erfordert, dass das Servicing Stack Update (SSU) KB4470788 (Microsoft Update Catalog, WSUS) installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt. Es sind keine Probleme mit diesem Update bekannt.

Updates für Windows 10 Version 1803


Werbung

Für Windows 10 April Update (Version 1803) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4487017 für Windows 10 Version 1803

Das kumulative Update KB4487017 beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen und hebt die OS-Build auf 17134.590. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses an issue that fails to set the LmCompatibilityLevel value correctly. LmCompatibilityLevel specifies the authentication mode and session security.
  • Addresses an issue that may prevent applications that use a Microsoft Jet database with the Microsoft Access 97 file format from opening. This issue occurs if the database has column names greater than 32 characters. The database fails to open with the error, “Unrecognized Database Format”.
  • Adds top-level domain support to HTTP Strict Transport Security (HSTS) Preload for Microsoft Edge and Internet Explorer 11.
  • Addresses an issue that prevents Microsoft Edge from connecting using an IP address.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows App Platform and Frameworks, Windows Graphics, Windows Input and Composition, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Windows Storage and Filesystems, Windows Server, and the Microsoft JET Database Engine.

Das Update wird per Windows Update verteilt, sollte aber auch per WSUS oder über den Microsoft Update Catalog erhältlich sein.  Die manuelle Installation des Update erfordert, dass das aktuelle Servicing Stack Update (SSU) KB4485449 (Microsoft Update Catalog) installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt.

Bei diesem Update sind Microsoft folgende Probleme bekannt: Nach der Installation dieses Updates können einige Benutzer keinen Weblink mehr in das Startmenü oder die Taskleiste setzen. Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer kommenden Version ein Update veröffentlichen.

Updates für Windows 10 Version 1709

Für Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4486996 für Windows 10 Version 1709

Das kumulative Update KB4486996 für Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update) hebt die OS Build auf 16299.967 und enthält Qualitätsverbesserungen sowie folgende Problembehebungen:

  • Addresses an issue that fails to set the LmCompatibilityLevel value correctly. LmCompatibilityLevel specifies the authentication mode and session security.
  • Addresses an issue that may prevent applications that use a Microsoft Jet database with the Microsoft Access 97 file format from opening. This issue occurs if the database has column names greater than 32 characters. The database fails to open with the error, “Unrecognized Database Format”.
  • Adds top-level domain support to HTTP Strict Transport Security (HSTS) Preload for Microsoft Edge and Internet Explorer 11.
  • Addresses an issue that prevents Microsoft Edge from connecting using an IP address.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows App Platform and Frameworks, Windows Graphics, Windows Input and Composition, Microsoft Edge, Windows Wireless Networking, Windows Server, and the Microsoft JET Database Engine.

Das Update wird per Windows Update verteilt, lässt sich aber auch per Microsoft Update Catalog herunterladen. Die manuelle Installation des Update erfordert, dass das aktuelle Servicing Stack Update (SSU) KB4485448 installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt. Es sind keine Probleme mit diesem Update bekannt.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1703

Für Windows 10 RTM bis Version 1703 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Hier eine Kurzübersicht.

  • Windows 10 Version 1703: Update KB4487020 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.1631. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuelleste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4487026 steht nur noch für Enterprise und Education sowie Windows Server 2016 bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.2791. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4487018 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18132. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Problem sind im KB-Artikel zu finden. Details sind im KB-Artikel zu finden

Für Windows 10 V1511 gab es kein Update, da diese Version aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (5. Februar 2019)
Microsoft Security Update Summary (12. Februar 2019)
Update für Flash Player 32.0.0.142
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server 12. Feb. 2019
Patchday Windows 10-Updates (12. Februar 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (12. Februar 2019)
Microsoft Patchday: Weitere Updates zum 12. Februar 2019


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Responses to Patchday Windows 10-Updates (12. Februar 2019)

  1. Tobias H. sagt:

    Guten Tag zusammen,
    mir wurde im WSUS ebenfalls eine neue Revision des “legendären” KB4100347 (“Intel microcode updates”) für 1803 angeboten. Gibt es hierzu bereits Erfahrungen?
    Gruß!

  2. Martin Grotegut sagt:

    Für Windows Phone wurde die Version 10.0.15254.552 veröffentlicht!

    Also monatliche Sicherheitsupdates gibt es bei Samsung bsp. nicht.

  3. Markus K sagt:

    Ich kann wieder einmal beobachten wie das CU vor dem SSU installiert wird :/
    Immer wieder der gleiche Mist, der dann schön zu Promlemen führt

    • Michael P. sagt:

      Danke! Von den SSU Paketen höre ich jetzt das erste Mal. Die hießen vorher auch anders, wenn ich das richtig sehe. Diesmal stehen sie im WSUS auch als “Servicing Stack Updates”.
      Also scheint es besser zu sein, erstmal die SSUs freizugeben, und erst später die CUs. Gut zu wissen, es wird echt immer komplizierter mit den Updates.

  4. Werbung

  5. 1ST1 sagt:

    Erstaunlich, bisher sind nirgends neue Probleme nach Installation der Updates in Foren gemeldet worden (Abgesehen von der Japan-Sache). Sollte MS tatsächlich mal die Hausaufgaben richtig gemacht haben? Ich mag es irgendwie nicht glauben. Die nächsten Tage bleiben spannend!

  6. Robert Glöckner sagt:

    Probleme? aktuell funktioniert bei einem Kunden die Diamant Rechnungswesen-Software nicht mehr. Das ist eine lokale Webanwendung, die Webservices im IIS bereitstellt und die sind verschwunden. Das muss sich der Support anschauen.

    Terminalserver Server 2016 1607

    Updates dauern hier immer ewig, F-Secure abschalten hilft etwas.

  7. Andreas sagt:

    Hallo @all!

    Es gibt massive Probleme mit dem letzten Updatepaket. Mich rufen aktuell reihenweise Kunden an, die nicht mehr in Windows reinkommen. Es kommt der Anmeldebildschirm und man kann sich anmelden, dann versucht er ein neues Profil anzulegen, was Ihm nicht gelingt und er verfällt in eine Endlosschleife. Hab mir das jetzt bei 2 Kunden live angesehen und sowas gab es in meiner Laufbahn noch nie!

    Beide Kunden nutzen Windows 10 Professional, welches von Windows 7 upgegradet wurde. Bei meinen Kunden, wo Windows 10 vorinstalliert war, gibt es das Problem bisher nicht.

    Weiß wer Rat? Ich versuch jetzt über den abgesicherten Modus, auf den vorherigen Systemstand zu kommen, aber das Update kann man ja nicht abwürgen und somit passiert es in den nächsten Tagen vermutlich wieder.

  8. Tweety sagt:

    Moin,
    bei uns wird das Update unter 1803 angeboten und im SCCM unter Error aber mit dem Fehlercode Success angezeigt.
    Die Buildversion ist auch nicht aktualisiert.

  9. Hans Thölen sagt:

    Viele meiner alten Kameraden in Deutschland arbeiten mit Windows 10 Home
    32 oder 64 Bit OEM Version, installiert von einem USB Stick / einer CD / DVD.
    Immer wieder wird mir mitgeteilt, wie perfekt die Systeme der User laufen.
    Auch mit den wenigen Updates einmal pro Monat gibt es keine Probleme.
    Bisher habe ich von den Usern nur Gutes über Windows 10 erfahren.
    Hier im Forum lese ich immer wieder über Probleme mit den ganzen Versionen
    von Windows 10. Wie ist Dieses möglich, und gibt es dafür eine Erklärung ?

    • Herr IngoW sagt:

      Weil meistens nur von Problemen geschrieben wird und nach Lösungen gesucht wird.
      Wenn alles funktioniert meldet sich in der Regel niemand, dann sind die Leute einfach zufrieden.

    • mike sagt:

      Es ist ja nicht so dass alle Systeme von den Problemen betroffen sind, ein bisschen was wird von MS schon getestet.

      Ein generelles Windows-Problem seit Windows 7 ist die Updatefunktion die oftmals nicht richtig funktioniert. In den Einstellungen wird automatisch eingestellt, es werden jedoch keine oder nicht alle Updates gefunden. Wenn der Benutzer das nicht überprüft bemerkt er das gar nicht und denkt sein System wäre immer auf dem aktuellen Stand.

  10. S. Zervakis sagt:

    Auf meinem privaten Notebook meldete ich mich bisher per Windows Hello durch eine PIN an. Soeben hat der Rechner die neuen Februar-Updates eingespielt. Danach war es nicht mehr möglich, mich an unserer Firmen-Domäne (Windows Server 2016) anzumelden (weder über OWA, Outlook oder Citrus).
    Tablet und iPhone liefen problemlos. Daher konnte kein gesperrtes Konto die Ursache sein. Nach löschen der PIN und Anmeldung über das bisher verwendete Kennwort funktionierte die Anmeldung an der Domäne wieder problemlos.

  11. Seita sagt:

    Bei mir zickt das Update KB4486996 für Windows 10 Version 1709 rum.
    Es ist installiert, die Build ist auch passend aber wenn ich dann in der Updateverlaufliste nachsehe steht da Fehler bei der installation des Updates.
    Wenn ich dann manuell nochmal nach Updates suche steht das alles in Oednung ist und es keine Updates mehr gibt und das das System aktuell ist.
    Sollte man dann das KB4486996 deinstallieren und es anschließend neu installieren oder es einfach so lassen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.