CCleaner v5.54.7088 verfügbar

[English]Noch eine kurze Information für CCleaner-Nutzer (interessiert sicherlich einige meiner Blog-Leser/innen). Piriform hat am 4. März 2019 ein Update auf CCleaner v5.54.7088 für Windows freigegeben.


Anzeige

Cleaner ist ein kostenloses Tool zur Bereinigung von Windows – Wikipedia schreibt hier über ‘Optimierung’. Einige Hinweise darauf, was ‘gereinigt und optimiert’ wird, finden sich unter Askvg. Ich kann mich mit dem Teil nicht anfreunden (ich habe zu viele Leute in Foren getroffen, die sich damit ihre Systeme kaputt gereinigt haben) und sehe den CCleaner eher als eine Art Schlangenöl (nicht wirklich notwendig, aber bei den Nutzer steht das Tool hoch im Kurs).

CCleaner
(Quelle: Talos)

Was ist neu in CCleaner v5.54.7088?

Piriform schreibt in den Release Notes, dass in dieser Version  das Verhalten von Benachrichtigungen verbessert und eine Vorschaufunktion für einige zahlende Benutzer aktiviert wurde. Hier ist die Liste der Neuerungen.

  • Feature Preview: Some users of CCleaner Professional (and its trial) will find an early version of a new feature in the Tools menu. We will fully roll out this feature to CCleaner Professional in the coming weeks.
  • General: Fixed an issue that, in isolated cases, could cause some notifications to be shown too often

Die Nutzer der Free-Version des CCleaner müssen diese manuell aktualisieren. Die neue Version des CCleaner Free kann auf dieser Webseite heruntergeladen werden. CCleaner Professional wird automatisch aktualisiert. CCleaner 5.5x läuft unter Windows XP, Vista, 7, 8.1 und Windows 10. Zudem gibt es das Teil als App für Android.

An dieser Stelle wieder mein Hinweis: Generell rate ich von der Verwendung des Tools ab. Eigentlich sind diese ‘Bereinigungen’ überflüssig – vieles kann Windows auch. Zudem besteht immer die Gefahr, dass etwas kaputt geht. Zudem ist Piriform bzw. der CCleaner in der Vergangenheit durch eine Reihe von unschönen Geschichten aufgefallen. Details lest ihr in den nachfolgend verlinkten Artikeln nach. Es kann also niemand behaupten, ich hätte nicht gewarnt.

Ähnliche Artikel
AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie
CCleaner 5.45 zurückgezogen und weitere Merkwürdigkeiten
CCleaner: Automatisches Update von Version 5.38 auf v5.46?
CCleaner V 5.46 will verbesserte Dateneinstellungen bieten
Vorsicht vor CCleaner – AVAST als PUP im Beifang
CCleaner: Von Schlangenöl und einer Microsoft-Warnung
Autsch: CCleaner als Malware-Schleuder
AVAST-Stellungnahme zur CCleaner-Backdoor
AVAST: CCleaner Malware zielte auf Firmen
CCleaner Malware – weitere Analysen von AVAST
Windows 10 V1809: Update KB4469342 blockt alten CCleaner


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Software, Update abgelegt und mit CCleaner, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu CCleaner v5.54.7088 verfügbar


  1. Anzeige
  2. carnundem sagt:

    nix Schlangenöl.
    man sollte und muss wissen, wie man es nutzt – für den unbedarften ist es nichts. Aber das gilt ja nun für so einiges.
    Für die Löschung von temp-Datei-Sammlungen auf einem Rechner ein sehr gutes tool, schnell, übersichtlich, gründlich. Und da wird auch nix kaputtgereinigt, das ist Unsinn. Ja, es geht auch mit Boardmittelns, ist aber sehr umständlich, verschroben und langwierig. wers mag…
    Sehr praktisch auch die Funktion des Festplatten-wiper – wenn man weiss, wie es funktioniert. Was man einstellt, und was nicht. Übersichtlich und schnell.

    Und vom reg-Cleaner lässt man vollumfänglich alle Finger, so einfach!

    • 1ST1 sagt:

      Demnach wäre es wohl sinnvoll, vom RegCleaner eine Version ohne RegCleaner zu haben? Nee, da bereinige ich die Temp-Verzeichnisse usw. doch lieber ab und zu manuell (bzw. per Batch und Aufgabenplaner). Unbenutzte Sektoren bereinigen braucht man in Zeiten von SSDs mit TRIM-Befehl auch nicht mehr.

      • Thomas S. sagt:

        Den Scan vom regCleaner muß man extra anstoßen, also man kann das auch links liegen lassen.

        • 1ST1 sagt:

          Ich sag mal so: MS wird schon am besten wissen, welche Reg-Keys gebraucht werden, und welche nicht. Deswegen lasse ich von Regcleaner seine Finger davon, denn das ist der ursprüngliche Sinn des Tools. Registry kaputt machen. Hab noch nie verstanden, was das bringen soll. Und wie hier zu lesen ist, startet das Ding ungefragt Prozesse, die im System runfuchteln ohne zu melden was sie tun. Wie GB Born das Ding nennt, Schlangenöl, richtig, Finger weg!

          • eiswurst sagt:

            “seine Finger” – die lässte also davon?
            => wohl besser so.
            und dann gibts da ooch noch wen, der “runfuchteln” tut…. :P

    • mike sagt:

      Was carnundem schreibt ist richtig, aber Günter ist da stur und schreibt seit Ewigkeiten von Schlangenöl was objektiv falsch ist, der Hauptzweck des Programms ist das Löschen von temporären Dateien. Zudem ist das Programm kostenlos, andere Anbieter haben nur Bezahlversionen.

      Wer die Regcleaner-Funktion benutzen will sollte ein bisschen Ahnung haben was da zum Löschen angezeigt wird, im Zweifelsfall Finger weg.

      • 1ST1 sagt:

        Temporäre Dateien kann man auch per Datenträgerbereinigung wegputzen, oder per

        del /s /q c:\temp\*.*
        del /s /q c:\windows\temp\*.*

        Als Batch aus der Aufgabenplanung, im SYSTEM-Kontext. 1x pro Woche automatisch, alles gut.

        • wufuc_MaD sagt:

          del /q /f /s %temp%\* && del /s /q C:\Windows\temp\*

          ganz heißer tipp! ;-)

          langsam und unauffällig der .bat nähern und dann ZOOOM, alles razzfazz löschen was windows an deinem treiben im zeitraum x interessant fand + temp. dateien – ohne widerrede, widerstand selten ;-)

          nicht planen sondern ad hoc wenn windows nicht damit rechnet, soviel (temps) wie da weggeputzt wird findest du mit der datenträgerbereinigung (cleanmgr) niemals, vermutlich telemetriebedingt

    • Roland Moser sagt:

      Das Zeug hat Dreck am Stecken!
      Ich hatte alles automatische ausgeschaltet und auch nichts im Autostart. Trotzdem hatte ich ccleaner.exe am Laufen.
      Wenn man die Spyware will:
      1. in der Firewall den Zugang ins Internet von ccleaner.exe blockieren und
      2. nur die portable Version verwenden. Die startet meines Wissen nicht einfach so Prozesse.

  3. Herr IngoW sagt:

    Die Portable-Version steht auf dieser Seite zum Download:
    https://www.ccleaner.com/de-de/ccleaner/builds
    Auf einen Stick in einen Ordner (zB. Ccleaner) enpacken.
    Geht dann vom USB-Stick zu starten.
    In den “Optionen” (Options) bei “Einstellungen” (Settings) auf Deutsch stellen, dann bei “Privatsphäre” den Haken entfernen.
    Jetzt kann man das Ding nutzen.

  4. Anzeige

  5. Michael sagt:

    Ich benutze den Ccleaner schon seit XP-Zeiten und mein Windows 7 läuft seit 2008 damit ohne irgendwelche Probleme. Wie bei jedem Programm sollte man sich einarbeiten und wissen was man tut.

    Von dem Regcleaner (und anderen gleichen Tools) lässt man die Finger, das Löschen der vielen Temp-Ordner und -Dateien, das Löschen und Komprimieren der verschiedenen Browser-Chroniken und -Datenbanken usw. ist von Hand eher mühselig.

    Und das macht man auch nicht täglich, ich mache das NACH dem wöchentlichen Backup und es hat bisher immer bestens funktioniert.

    • wufuc_MaD sagt:

      dito. aktuell + ccenhancer.. PORTABLE..

      so ein scheiß wie bei der installer version die plötzlich den installort wechselt und sichtbarkeit in appliste beendet, nein danke! außerdem nur offline oder per firewall in schach gehalten.

      man kann vorm löschen überflüssiger regkeys diese sichern. ich habe das in den letzten 10 jahren geschätzt 5 mal getan bei 300-400 vorgängen auf geschätzt 150 geräten. nie, nicht ein einziges mal gab es folgen unerwünschter art. im vergleich zum eusing regcleaner findet der cc ja auch kaum was… beim eusing ist backup der keys dringend anzuraten.

      • MCG sagt:

        “beim eusing ist backup der keys dringend anzuraten.”

        Kann ich absolut NICHT bestätigen.
        Sowohl CCleaner (täglich) als auch Eusing Cleaner (so 1x im Monat) haben mir in vielen Jahren noch nie was kaputt gemacht. Die sind beide harmlos.

        Vorsichtig sein muss man nur mit PrivaZer und Glary Utilities. Und mein Vater hat (schon einige Jahre her) mal sein System mit Ashampoo WinOptimizer irreparabel geschrottet. Da hat dann tatsächlich nur noch eine Neuinstallation geholfen. Von solchen “Utilities” sollte man also mit zu wenig Erfahrung die Finger lassen. CCleaner und Eusing dagegen sind unproblematisch und deshalb meine erste Wahl.

  6. Ralf Lindemann sagt:

    Europäische Nutzer wird’s wenig jucken, aber es ist ein weiterer Baustein der never ending ccleaner-story: In China ist eine „Fake mobile CCleaner app“ aufgetaucht: https://blog.avast.com/fake-mobile-ccleaner-app-tricking-users

  7. Gladi4 sagt:

    Überflüssiges Tool. Mehr gibt es nicht zu schreiben dazu.
    Man lese nur mal ähnliche Artikel durch.

  8. Thomas S. sagt:

    Ich nutze ihn bei win 7 auch schon jahrelang komplett mit registry clean. Nie gab es Probleme, vor kurzem fing es aber an- im Zusammenhang mit Steam. 4 Ungültige Firewallregelungen von steamwebhelper, ( die er weglöschen wollte). Dann kam nach jedem Start von Steam ein Fehler in der Ereignisanzeige. Ich konnte das wieder zurückspielen, da ich gesichert hatte. Hat noch jemand im Zusammehang mit Steam dieses Szenario?

  9. Anzeige

  10. mike sagt:

    Es geht weiter mit Version 5.55, gemäss Changelog gibt es neue Funktionen in der Bezahlversion und eine Korrektur bei Opera Plug-Ins.

  11. mike sagt:

    Hinweis für CCleaner Anwender, es gibt eine neue Version von CCEnhancer, download hier:
    https://singularlabs.com/software/ccenhancer/download-ccenhancer/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.