Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)

[English]Am 9. April 2019 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001.

Warnung: Finger weg von den Updates. Die legen Systeme mit Sophos und anderen Antivirus-Lösungen aufs Kreuz. Ich habe nun den Beitrag Windows 7/Server 2008/R2: Update KB4493472 friert Systeme ein online gestellt, der auch für Windows 10 gilt.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4490481 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4493509 hebt die OS-Build auf 17763.437 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses an issue that occurs when you enable per font end-user-defined characters (EUDC). The system will stop working and a blue screen will appear at startup. This is not a common setting in non-Asian regions.
  • Addresses an issue that may cause applications that use MSXML6 to stop responding if an exception was thrown during node operations.
  • Addresses an issue that causes the Group Policy editor to stop responding when editing a Group Policy Object (GPO) that contains Group Policy Preferences (GPP) for Internet Explorer 10 Internet settings.
  • Addresses an issue that may cause authentication issues for Internet Explorer 11 and other applications that use WININET.DLL. This occurs when two or more people use the same user account for multiple, concurrent login sessions on the same Windows Server machine, including Remote Desktop Protocol (RDP) and Terminal Server logons.
  • Security updates to Windows Datacenter Networking, Windows Server, the Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel, Windows Input and Composition, Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Storage and Filesystems, Microsoft Graphics Component, Windows Virtualization, Windows MSXML, Windows SQL components, and Microsoft Edge.

Das Update behebt einige der in Update KB4490481 vom 2. April 2019 vorhandenen Probleme. Der KB-Artikel gibt aber weiterhin ein Problem mit Custom URI Schemes for Application Protocol Handlers beim IE sowie ein Preboot Execution Environment (PXE)-Problem an. Das Update wird automatisch per Windows Update verteilt, es ist keine Update-Suche erforderlich. Das Update lässt sich aber auch aus dem Microsoft Update Catalog herunterladen und installieren. Die manuelle Installation des Updates erfordert, dass das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt.

Updates für Windows 10 Version 1803

Für Windows 10 April Update (Version 1803) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4493464 für Windows 10 Version 1803

Das kumulative Update KB4493464 beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen und hebt die OS-Build auf 17134.706. Hier die Liste der Fixes:

  • Provides protections against Spectre Variant 2 (CVE-2017-5715) and Meltdown (CVE-2017-5754) for VIA-based computers. These protections are enabled by default for the Windows Client, but disabled by default for Windows Server. For Windows Client (IT Pro) guidance, follow the instructions in KB4073119. For Windows Server guidance, follow the instructions in KB4072698. Use these guidance documents to enable or disable these mitigations for VIA-based computers.
  • Addresses a stop error that occurs when attempting to start the Secure Shell (SSH) client program from Windows Subsystem for Linux (WSL) with agent forwarding enabled using a command line switch (ssh –A) or a configuration setting.
  • Addresses an issue that may cause applications that use MSXML6 to stop responding if an exception was thrown during node operations.
  • Addresses an issue that causes the Group Policy editor to stop responding when editing a Group Policy Object (GPO) that contains Group Policy Preferences (GPP) for Internet Explorer 10 Internet settings.
  • Addresses an issue that occurs when you enable per font end-user-defined characters (EUDC). The system will stop working and a blue screen will appear at startup. This is not a common setting in non-Asian regions.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Storage and Filesystems, Windows Server, Windows Graphics, Windows Input and Composition, Windows Kernel, Windows Virtualization, Windows MSXML, and the Microsoft JET Database Engine.

Das Update wird per Windows Update verteilt, sollte aber auch per WSUS oder über den Microsoft Update Catalog erhältlich sein.  Die manuelle Installation des Update erfordert, dass das aktuelle Servicing Stack Update (SSU) installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt.


Anzeige

Bei diesem Update sind Microsoft folgende Probleme bekannt: Es gibt weiterhin ein Problem mit Custom URI Schemes for Application Protocol Handlers beim IE sowie ein Preboot Execution Environment (PXE)-Problem. Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird eine Lösung mit den kommenden Updates bereitstellen.

Updates für Windows 10 Version 1709

Für Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4493441 für Windows 10 Version 1709

Das kumulative Update KB4493441 für Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update) hebt die OS Build auf 16299.1087. Das ist das letzte Mal, dass die Windows 10-Version 1709 Updates für Home und Pro bekommt (nur Enterprise und Eduction sind noch weitere 12 Monate im Support). Zudem ist es das letzte Mal, das Delta-Updates ausgerollt werden. Das Update enthält Qualitätsverbesserungen sowie folgende Problembehebungen:

  • Addresses an issue that may cause applications that use MSXML6 to stop responding if an exception was thrown during node operations.
  • Addresses an issue that causes the Group Policy editor to stop responding when editing a Group Policy Object (GPO) that contains Group Policy Preferences (GPP) for Internet Explorer 10 Internet settings.
  • Addresses a stop error that occurs when attempting to start the Secure Shell (SSH) client program from Windows Subsystem for Linux (WSL) with agent forwarding enabled using a command line switch (ssh –A) or a configuration setting.
  • Addresses an issue that occurs when you enable per font end-user-defined characters (EUDC). The system will stop working and a blue screen will appear at startup. This is not a common setting in non-Asian regions.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Windows Input and Composition, Windows Graphics, Microsoft Graphics Component, Windows App Platform and Frameworks, Windows Storage and Filesystems, Windows Server, Windows Datacenter Networking, Windows Server, Windows MSXML, Windows Kernel, Windows Virtualization, and the Microsoft JET Database Engine.

Das Update wird per Windows Update verteilt, sollte aber auch per WSUS oder über den Microsoft Update Catalog erhältlich sein. Die manuelle Installation des Update erfordert, dass das aktuelle Servicing Stack Update (SSU) installiert ist. Bei der Installation über Windows Update ist dies sichergestellt.

Bei diesem Update gibt weiterhin ein Problem mit Custom URI Schemes for Application Protocol Handlers, der für Intranet und sichere Internetseiten beim IE nicht startet. Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird eine Lösung mit den kommenden Updates bereitstellen.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1703

Für Windows 10 RTM bis Version 1703 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Hier eine Kurzübersicht.

  • Windows 10 Version 1703: Update KB4493474 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.1747. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuelleste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4493470 steht nur noch für Enterprise und Education sowie Windows Server 2016 bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.2906. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4493475 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18186. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Problem sind im KB-Artikel zu finden. Details sind im KB-Artikel zu finden

Für Windows 10 V1511 gab es kein Update, da diese Version aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Updates (Patchday 2. April 2019)
Microsoft Security Update Summary (9. April 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (9. April 2019)
Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (9. April 2019)
Windows 7 und Server Update KB4493472 & Co. frieren Systeme ein
Windows 10 und Server: April 2019-Update frieren Systeme ein
Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    Missing junction points from the Default User profile on non–en-US Windows 10 installation media
    https://support.microsoft.com/en-us/help/4132810/non-en-us-windows-missing-junction-points

    This Uncorrected?
    How much is a general user?
    I will not worry if there is no effect

  3. Anzeige

  4. deoroller sagt:

    Bei mir hat KB4490481 anscheinend bei Windows 10 1809 Acronis True Image lahmgelegt. Seit dem Update kommt ständig die Meldung “Planungsdienst gestoppt”.
    Der Programmstart ist noch möglich, aber sobald ich etwas anklicke, kommt die Meldung wieder und ich kann nur abbrechen. In der Ereignisanzeige finde ich komischerweise keinen Eintrag dazu und der Acronis Planungsdienst ist entgegen der Meldung aktiv unter service.msc.
    Der Fehler ist zwar wieder weg, wenn ich das KB4490481 deinstalliere, aber ich will ja nach dem Patchen eine Sicherung machen, was fehlschlägt.

  5. Auf einem Windows 10 IoT Enterprise 1607 mit 2 GB Hauptspeicher lässt sich das Update KB4493470 wiederholt nicht installieren. Gibt es da ein Problem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.