Windows 10 V1903: Upgrade-Blocker externe USB-Speicher

[English]Benutzer von Windows-Systemen erleben ggf. eine unangenehme Überraschung. Microsoft scheint das Upgrade auf das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) zu blockieren, sobald dort externe USB-Speicher im System gefunden werden. Hier einige Informationen zum Thema.


Anzeige

Fehlermeldung beim Upgrade

Einige Benutzer, die bereits ein Upgrade ihrer Windows 10-Systeme probieren, erhalten bei der Installation einen Fehlerabbruch mit der Meldung, dass der PC kein Upgrade auf Windows 10 Version 1903 durchführen könne.

Worum Sie sich kümmern sollten

Im tensforum gibt es diesen Thead zum Thema, wo es jemanden im Release Preview Ring getroffen hat. Der Nutzer hat ein Clean Install versucht, scheitert aber mit dem betreffenden Fehler. Die Antworten sind allerdings nicht sehr erhellend. Auch die Kollegen von deskmodder.de haben Nutzermeldungen hier und hier erhalten, die diesen Fehler berichten. Martin Geuß thematisiert dies ebenfalls bei Dr. Windows.

Stochern im Walde?

Die Fehlermeldung aus obigem Screenshot ist nicht wirklich hilfreich, denn Sie liefert keinen Hinweis, was da wohl los ist. Martin Geuß gibt bei Dr. Windows folgende Hinweise.

  • Beim Surface prüfen, ob eine Speicherkarte eingelegt ist und diese entfernen.
  • Weiterhin prüfen, ob alle Treiber auf dem neuesten Stand sind.
  • Zudem sollte alle nicht zwingend benötigte Peripherie abgezogen werden.

Die Kollegen von deskmodder.de arbeiten sich in diesem Beitrag am Fehler ab. Dort werden folgende Hinweise gegeben:

  • Maschine vom Internet trennen und eine Offline-Installation per ISO-Datei versuchen.
  • Programme wie iTunes, FutureMark, BattlEye Anticheat deinstallieren (obwohl diese nicht die Ursache für die obige Meldung sein können).

Als Verursacher wurden von einigen Benutzern Realtek Kartenleser oder die Creative Soundkarte identifiziert. Ich hatte, bevor ich diesen Artikel schrieb, noch vor, auf meinen Artikel Windows 10 Anniversary Update: inkompatible Apps (VPC) zu verweisen. Dort arbeite ich mich an der Auswertung der Protokolldatei ab, die ggf. nähere Hinweise liefert.

Microsoft erklärt den Upgrade-Stopper

Den Kollegen von Bleeping Computer ist aufgefallen, dass Microsoft zum 23. April 2019 ein Supportdokument zu diesem Thema veröffentlicht haben. Unter dem Titel This PC can’t be upgraded to Windows 10″ error on a computer that has a USB device or SD card attached erklären Sie die Zusammenhänge. Das Upgrade wird verweigert, wenn Sie versuchen, den Computer auf das Windows 10 Mai 2019 Update zu aktualisieren, oder dies per automatischem Update per Windows Update vorgenommen wird, sofern folgende Bedingungen zutreffen:

  • Sie einen Windows 10-basierten Computer verwenden, auf dem entweder das Update April 2018 (Windows 10, Version 1803) oder das Update Oktober 2018 (Windows 10, Version 1809) installiert ist.
  • Ein externes USB-Gerät oder eine SD-Speicherkarte an den Computer, der aktualisiert werden soll, angeschlossen ist.

Werbung

Der Grund liegt schlicht daran, dass es bei eigentlich für das Upgrade geeigneten Computern während der Installation des Windows 10 Mai 2019 Update  zu einer fehlerhaften Laufwerks Neuzuordnung bei den externen USB-Medien kommen kann.

Wird zum Beispiel ein Upgrade auf Windows 10 Mai 2019 Update auf einem Computer versucht, auf dem das Update vom Oktober 2018 installiert ist und auf dem auch ein USB-Stick in einen USB-Anschluss eingesteckt ist, kann das fehlschlagen. Vor dem Upgrade wäre der USB-Stick aufgrund der bestehenden Konfiguration als Laufwerk G gemounted worden. Nach dem Upgrade wird dem Gerät jedoch ein anderer Laufwerksbuchstabe zugewiesen. So wird beispielsweise der USB-Stick mit dem Laufwerksbuchstaben H neu zugeordnet. Das führt aber zu Problemen.

Aus diesem Grund werden diese Computer derzeit vom Erhalt des Updates vom Mai 2019 ausgeschlossen. Dies erzeugt die obige (nebulöse) Fehlermeldung, sobald das Upgrade auf einem betroffenen Computer erneut versucht wird.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1
Windows 10 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 2

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download– Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Responses to Windows 10 V1903: Upgrade-Blocker externe USB-Speicher

  1. Rolf sagt:

    Und warum schreibt man diese Info nicht ganz einfach mal in die Fehlermeldung rein ????

  2. Christian sagt:

    Wenn ich mir also ein USB Stick mit dem Media Creation Tool erstelle kann ich diesen nicht für das Upgrade benutzen…..verrückt

    Genial… ich biete ab sofort “1GB Win 10 Upgrade Blocker USB Sticks” bei Amazon an – schützen Sie sich vor ungewollten Win 10 Upgrades, stecken Sie einfach diesen USB Stick in ihren PC und ersparen Sie sich die Upgrade Orgien.

    • Gladi sagt:

      Ja, genau dieses Problem hatte ich.
      Mit einem USB Stick (mit Media Creation Tool erstellt) konnte ich kein Upgrade erstellen.
      Nach langem rumprobieren (Ich kannte ja diesen Artikel noch nicht) installierte ich das Upgrade von einem angehängten ISO (Laufwerk) von Windows aus. Das funktionierte ohne Probleme.
      Natürlich nicht auf einem Arbeits PC.
      Ich hatte vorher Windows 10, Version 1809 drauf.

    • Wolfgang sagt:

      Jawohl Christian,
      endlich einmal ein wirksames Windows-Upgrade-Orgie-Abwehr-Mittel.
      :-)))
      Und diesmal von MS selbst !!!

  3. Werbung

  4. mike sagt:

    Mal wieder eine tolle Leistung von Murkssoft, das Problem wird erkannt aber die Fehlermeldung ist für den A…..

    Wie ist das mit Kartenlesern? Solche Kartenleser sind bei vielen Computern eingebaut, sollte man den Kartenleser vor dem Upgrade deaktivieren?

    Auf jeden Fall werden die PC-Supporter und Kunden-Hotlines wieder jede Menge zu tun haben.

  5. Christian59 sagt:

    …ich muss mich da meinen Vorrednern anschliessen
    und man kann auch nie genug danach fragen:

    Warum, herrgottnochmals, ist dieses MS-Team andauernd
    und wohl bis in alle Ewigkeit so dermassen unfähig, endlich
    mal klare Fehlertexte zu publizieren? Warum?

    Ich werd’s nie verstehen…

    Gruss, Christian

  6. GPBurth sagt:

    War schon bei älteren Win10-Versionen ein Problem. Mein HP Stream 7 ließ sich etliche Male nur upgraden, wenn keine SD-Karte eingelegt war. Was bei 32GB “SSD” etwas lästig ist…
    Damals kam die Fehlermeldung aber nicht vor dem Upgrade sondern bei etwa 40% erfolgte ein Rollback.

  7. Dalai sagt:

    Die Meldung ist ein Beispiel für Realsatire… “Worum Sie sich kümmern sollten” und später “Es ist keine Aktion erforderlich”. Ja was denn nun? Soll ich mich um etwas kümmern oder nicht?

    Aber aussagekräftige Fehlermeldungen waren noch nie die Stärke von MS und deren Software.

    Grüße

  8. Werbung

  9. molinsanfee sagt:

    was für ein Oberschwachsinn, Fa. WinzigWeich, was für ein unglaublich grotesker Oberschwachsinn!
    Und ihr DoofBarden merkts noch nichtmal. Deppenparade.

  10. Al Cid sagt:

    “Vor dem Upgrade wäre der USB-Stick aufgrund der bestehenden Konfiguration als Laufwerk G gemounted worden. Nach dem Upgrade wird dem Gerät jedoch ein anderer Laufwerksbuchstabe zugewiesen. So wird beispielsweise der USB-Stick mit dem Laufwerksbuchstaben H neu zugeordnet. Das führt aber zu Problemen.”

    Es ist mir absolut schleierhaft, wieso man intern bei solchen Aktionen überhaupt mit Laufwerksbuchstaben hantiert und nicht mit der Kennung (UUID) der Partitionen, bzw. der Laufwerke…
    Haben die Programmierer noch noch nie etwas davon gehört?

    Dafür werden diese doch angelegt und intern in der Registry verwaltet, die LW-Buchstaben dienen normalerweise doch nur für die Sichtung im Explorer und einige auf alte Weise programmierte Programme (sollte zumindest).

    ..

    Solche Fehler sind absolut vermeidbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.