Apples Apperture für macOS stirbt

Kleine Meldung für Nutzer aus der Apple-Welt, die die Anwendung Apperture unter macOS lieben und nutzen. Die Tage dieser Fotobearbeitungssoftware neigen sich dem Ende zu.


Anzeige

Zur Einordnung: Aperture ist eine Anwendung zur Bearbeitung von Fotos, die auf macOS zur Verfügung steht. Für viele Nutzer war Aperture eine großartige Anwendung zur Bearbeitung ihrer Fotos. Aber die Software wurde seit Jahren nicht mehr von Apple aktualisiert bzw. unterstützt. Nutzer konnten Aperture jedoch weiterhin auf den neuesten Macs unter macOS ausführen. Aber das wird nicht lange so bleiben, wie Techcrunch aufgefallen ist.

In diesem Support-Beitrag hat das Unternehmen angekündigt, dass Aperture nicht mehr auf den Mac-Betriebssystemen nach macOS Mojave laufen. Immerhin wurde die Software lange mitgeschleppt. Bereits im Juni 2014 hatte Apple die Einstellung der Entwicklung von Aperture bekannt gegeben. Seitdem wurden von Apple fünf wichtige MacOS-Updates veröffentlicht. Apperture konnte daher weiter unter diesen macOS-Versionen ausgeführt werden.

Aus technischen Gründen wird Aperture in zukünftigen Versionen von macOS nach macOS Mojave nicht mehr laufen. Um mit Aperture-Fotobibliotheken weiterarbeiten zu können, schlägt Apple vor, die Bibliotheken in die mit macOS mitgelieferte Foto-App oder in Adobe Lightroom Classic zu migrieren. Irgend jemand, der Apperture von euch genutzt hat?

Follow these steps to move your Aperture libraries to Photos or Adobe Lightroom Classic.

In June 2014, Apple announced the discontinuation of development of Aperture. Since that time, Apple has released five major macOS updates. For technical reasons, Aperture will not run in future versions of macOS after macOS Mojave. To continue working with your Aperture photo libraries, you must migrate them to the Photos app included with macOS, or migrate them to Adobe Lightroom Classic.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Mac OS X, Software abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.