Windows 10 V1809: Update KB4501835 (1. Mai 2019)

[English]Noch ein kleiner Nachtrag zum 1. Mai 2019: Microsoft hat das am 25.4. ‘fehlende’ Update KB4501835  für Windows 10 V1809 nun nachgereicht. Hier ein paar Informationen zu diesem Update.


Anzeige

Microsoft hatte am letzten Donnerstag im April 2019 ja eine Reihe optionale Updates für Windows 10 freigegeben (siehe Windows 10: Optionale Updates (25./26. April 2019)). Das Update KB4501835  für Windows 10 V1809 fehlte aber. Das hat Microsoft jetzt nachgereicht.

Vorbemerkungen zum Update

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend einige Details herausgezogen.

Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Fehlt dieses SSU, kann es zu Installationsfehlern kommen. Wird ein kumulatives Update per Windows Update bezogen, sollte Windows 10 vorher selbsttätig das passende SSU herunterladen und installieren.

Wer Updates per WSUS oder anderen Management-Tools freigibt, sollte darauf achten, dass die aktuellen SSUs auf den Clients (und Servern) verteilt wurden. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001.

Update KB4501835 für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 hat Microsoft nun das kumulative Update KB4501835 bereitgestellt. Dieses Update einhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen und hebt die OS-Build auf 17763.439. Insgesamt listet Microsoft zahlreiche Bugs auf, die gefixt sein sollen.

  • Addresses an issue that prevents the CALDATETIME structure from handling more than four Japanese Eras. For more information, see KB4469068.
  • Updates the NLS registry to support the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the DateTimePicker to display the date incorrectly in the Japanese date format. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the Date and Time Settings control to cache old Eras and prevents the control from refreshing when the time enters the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Updates fonts to support the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that prevents an input method editor (IME) from supporting the new Japanese Era character. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the Clock and Calendar flyout control to display the day of the week incorrectly mapped to a date in the month of the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Adds alternative fonts for the new Japanese Era fonts. For more information, see KB4469068.
  • Enables Text-To-Speech (TTS) functionality to support new Japanese Era characters. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue in Unified Write Filter (UWF) that prevents Hibernate Once/Resume Many (HORM) from working as expected on Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) systems.

Das Update enthält quasi die gleichen Fixes wie die am 25. April 2019 für andere Windows 10-Versionen freigegeben Updates. Vordergründig wird die Unterstützung der neuen Ära, nach Intronisierung des neuen Kaisers, im traditionellen japanischen Kalender per Update verbessert. Zudem behebt das Update ein Problem mit dem Ruhemodus auf UEFI-Systemen.

Das Update wird per Windows Update angeboten, ist aber auch für die Installation über WSUS verfügbar. Das eigenständige Paket ist im Microsoft Update Catalog erhältlich.

Bekannte Probleme beachten


Anzeige

Wichtig sind aber die bekannten Probleme, die dieses Update verursacht.Nach der Installation dieses Updates kann es zu Problemen mit der Preboot Execution Environment (PXE) kommen, um ein Gerät von einem Windows Deployment Services (WDS)-Server zu starten, der für die Verwendung der Variable Window Extension konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass die Verbindung zum WDS-Server während des Herunterladens des Bildes vorzeitig beendet wird. Dieses Problem betrifft nicht Clients oder Geräte, die keine Variable Window Extension verwenden. Das Problem lässt sich in einer administrativen Eingabeaufforderung mit dem Befehl:

Wdsutil /Set-TransportServer /EnableTftpVariableWindowExtension:No

temporär beheben. Dann werden die Variable Window Extension deaktiviert. Der KB-Artikel von Microsoft erwähnt weitere Workarounds für dieses Problem. In der Liste der Know-Issues sind weitere Probleme erwähnt. Bei Operationen auf Dateien/Ordnern, die auf  Cluster Shared Volume (CSV) liegen, kann es Probleme geben. Weiterhin gibt es noch Probleme, falls ein Virenscanner von ArcaBit installiert ist – die Probleme mit Sophos, Avast, Avira und McAfee, die bei anderen Updates aufgeführt waren, scheinen beseitigt zu sein.

Nach der Installation dieses Updates können benutzerdefinierte URI-Schemata für Anwendungsprotokoll-Handler die entsprechende Anwendung für das lokale Intranet und vertrauenswürdige Websites im Internet Explorer nicht starten.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Updates (Patchday 2. April 2019)
Microsoft Security Update Summary (9. April 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (9. April 2019)
Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (9. April 2019)
Windows 7 und Server Update KB4493472 & Co. frieren Systeme ein
Windows 10 und Server: April 2019-Update frieren Systeme ein
Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?
Windows 10: Optionale Updates (25./26. April 2019


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10 V1809: Update KB4501835 (1. Mai 2019)


  1. Anzeige
  2. JS sagt:

    Guter Tag
    KB4501835 wird in meiner WU nicht angezeigt.

  3. Guido sagt:

    Mir wird das Update über die automatische Updatesuche ebenfalls nicht angeboten.

  4. Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.