Betriebssystem-/Windows Verteilung (Mai 2019)

Seit einigen Tagen liegen die Zahlen zur Betriebssystem- und Windows-Verteilung Ende Mai 2019 auf dem Desktop vor. In diesem Blog-Beitrag möchte ich eine kurze Übersicht über dieses Thema geben.


Anzeige

Schaut man sich die neuesten Zahlen von netmarketshare.com (bis Ende Mai 2019) an, läuft Windows immer noch auf 88,30 (April 2019: 88,22 %) der Desktop-Systeme. Mac OS kommt auf 9,30 % (April  2019 8,38 %), während Linux auf 1,92 % (April  1,99 %) der Systeme läuft. Also quasi keine Veränderung.

Betriebssystemverteilung Desktop 5.2019

(netmarketshare.com OS-Market-Share 5.2019)

In der Analyse der Verteilung nach einzelnen Betriebssystemversionen gibt NetMarketShare für die Desktop-Betriebssysteme Ende Mai 2019 folgende Verteilung aus:

  • Windows 10 kommt auf 45,73 % (Vormonat 43,62 %),
  • Windows 7 liegt bei 35,44 % (Vormonat 36,52 %),
  • Windows 8.1 kommt immerhin noch auf 3,97 % (Vormonat 4,13 %),
  • und macOS 10.13 kommt auf 1,94 % (Vormonat 2,23 %).

Windows 10 konnte also zulegen, aber die Steigerungsraten sind doch eher bescheiden. Ich hätte erwartet, dass der Windows 10-Anteil langsam anzieht, läuft doch der Support für Windows 7 im Januar 2020 aus. Martin Geuß hat bei Dr. Windows die Gewinne und Verluste für Betriebssysteme und Browser aufgeschlüsselt.

Windows 10-Verteilung(Quelle: AdDuplex/Dr. Windows)

Interessant ist auch die Verteilung der Windows 10-Versionen gemäß obigem Bild. Ich verzichte zwar darauf, die Statistiken von AdDuplex jeden Monat zu zitieren, da die Messungenauigkeit zu groß ist. Aber in der Abbildung fällt auf, dass Windows 10 Version 1803 mit über 60 % und Windows 10 Version 1809 mit gerade mal 31 % vertreten sind. Das neue Windows 10 Version 1903 kann man quasi nicht erkennen, liegt dessen Anteil unter 2%. Interpretiere ich so, dass die Leute die neuen Versionen von Windows 10 nicht wirklich annehmen, sondern solange als möglich auf der ältesten noch unterstützten Version bleiben. Es wird spannend, zu beobachten, was sich die kommenden Monate so tut.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Marktanteile, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Betriebssystem-/Windows Verteilung (Mai 2019)


  1. Anzeige
  2. RUTZ-AhA sagt:

    “Windows 10 konnte also zulegen, aber die Steigerungsraten sind doch eher bescheiden.”

    MS sorgt ja auch mit stetig neuem Chaos für schlechte Zahlen. Sie frickeln und stümpern an Win10 herum, das ist ja zum heulen.
    Systemadministratoren in einer Firma bricht jeden Monat der Angstschweiß aus.

  3. Micha sagt:

    Bemerkenswert ist das die Anzahl der Windows 8.1 Installationen doch recht stabil ist.
    Ist ja auch kein schlechtes Betriebssystem sondern nur ein Optischer Unfall.

    Windows 10 hat einfach zu viele Fehler. Durch die hohe Frequenz an Funktionsupdates hat Microsoft aber auch fast keine Chance die Bugs mal zu beheben.

    • RUTZ-AhA sagt:

      Was die Heilung von Win10 noch zusätzlich erschwert, sind die unzähligen verschiedenen Versionen.
      Wie viele gibt es eigentlich davon, es müssen doch so um die 30 bis 40 sein.
      Und anstatt sich um die bisherigen Unzulänglichkeiten zu kümmern, basteln sie jetzt auch noch an Design Änderungen herum.

    • lodenhainz sagt:

      naja, die Datenabschnorchelei (unterm Strich vollkommen unnötig, dafür nervig) und die zu häufigen “Total”-updates mal abgezogen, issdet, win10, schon ein richtig gutes BS. Sehr schnell, stabil, sehr funktional. Wenn eben diese zwei gravierenden Systemfehler nicht wären…

    • Bernard sagt:

      Optischer Unfall: Zustimmung!

      Das Betriebssystem Windows 8.1 ist technisch total super und hat viele, viele Verbesserungen gegenüber Windows 7 bekommen.

      Leider ist die Kachel-Oberfläche, zu der man mit der Windows-Taste gelangt, überhaupt nicht gelungen.

    • techee sagt:

      Windows 8.1 mit installierter Calssic Shell ist wohl im Privatbereich derzeit das angenehmste was man machen kann:
      Kein Stress wegen Supportende bis 2023 und man erhält keine riesigen Feature-Upgrades halbjährlich.

  4. Anzeige

  5. Ulf sagt:

    Ich kann jeden verstehen, der neue Versionen von Windows 10 so lange wie möglich aussitzt. Das mache ich bei meinen privaten Geräten ja auch, allerdings sind das auch Pro-Versionen (und im Büro bin ich mit LTSC ohnehin raus aus der Nummer).

    Für die Home-Versuchskaninchen besteht die Möglichkeit diese unsäglichen halbjährlichen Feature Updates zu verzögern ja erst seit 1903, bis 1809 einschließlich wurden die zwangsinstalliert sobald Microsoft der Meinung war, dass die eigene Hardware dafür geeignet sei.

    Ich denke daher, dass die derzeitige Verteilung (61% 1803, 31% 1809) auch ein gutes Stück weit daran liegt, dass die Verteilung des Chaos-Updates 1809 erst in Q1 2019 überhaupt in Gang gekommen ist. Von 1903 ist die ISO erst seit Ende Mai für die Allgemeinheit verfügbar, wenn ich mich recht entsinne (von der Zwangsverteilung mal ganz zu schweigen). Da wundern mich die 2% nicht im geringsten.

  6. H.V. sagt:

    Die Kacheloberfläche habe ich nie benutzt, da die optisch nicht zu Ertragen gewesen wäre. Seit der 1. Installation boote ich direkt zum Desktop.. 8.1 läuft sehr stabil und zuverläßig, werde es verwenden solange es irgendwie geht…

  7. Roland Moser sagt:

    Die Verteilung der Betriebssysteme und Browser der Blog-Besucher wäre auch noch interessant.

    • L. Kaczmarek sagt:

      Win 7 und 4 genutzte Browser in folgender häufiger Verwendung:

      1. Firefox
      2. Opera
      3. Tor
      4. Waterfox

    • Günter Born sagt:

      Verstehe ich – aber ich versuche möglichst wenige Daten über meine Seitenbesucher zu sammeln, wie ich an anderer Stelle schon mal ausführte. Und mein internes Plugin, was Seitenbesucher und -abrufe zählt, stellt mir halt nicht all die feinen Auswertungen bereit, die Google Analytics so vorhält.

      Google Analytics habe ich aber 2018 im Rahmen rausgeworfen, als ich im Rahmen der DSGVO versucht habe, den Fußabdruck, den Seitenbesucher bei mir in den Datenbanken des Blogs hinterlassen, zu minimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.