Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)

[English]Am 11. Juni 2019 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001.

Gemäß nachfolgendem Tweet werden auch einige gemeldete 0-Day-Schwachstellen in diversen Windows-Versionen mit den nachfolgenden Updates adressiert (wenn Microsoft dies auch nicht explizit aufführt).

Updates für Windows 10 Version 1903

Für Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4503293  für Windows 10 Version 1903

Das kumulative Update KB4503293 hebt die OS-Build auf 18362.175 und ist für Windows 10 Version 1903 sowie Windows Server Version 1903 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses a security vulnerability by intentionally preventing connections between Windows and Bluetooth devices that are not secure and use well-known keys to encrypt connections, including security fobs. If BTHUSB Event 22 in the Event Viewer states, “Your Bluetooth device attempted to establish a debug connection….”, then your system is affected. Contact your Bluetooth device manufacturer to determine if a device update exists. For more information, see CVE-2019-2102 and KB4507623.
  • Security updates to Windows Virtualization, Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Server, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Storage and Filesystems, Windows SQL Components, the Microsoft JET Database Engine, and Internet Information Services.

Es gibt den Versuch, ein Problem mit Event-Einträgen für de Bluetooth-Bereich sowie die Microsoft JET Database Engine zu fixen.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren.


Werbung

Das Update behebt noch nicht den “ERROR_FILE_NOT_FOUND (0x80070002)”-Fehler in der Sandbox (siehe Windows 10 V1903: Update KB4497936 killt die Sandbox).

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4503327 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4503327 hebt die OS-Build auf 17763.557 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses an issue that may prevent the Windows Mixed Reality keyboard from rendering correctly in some applications.
  • Addresses a security vulnerability by intentionally preventing connections between Windows and Bluetooth devices that are not secure and use well-known keys to encrypt connections, including security fobs. If BTHUSB Event 22 in the Event Viewer states, “Your Bluetooth device attempted to establish a debug connection….”, then your system is affected. Contact your Bluetooth device manufacturer to determine if a device update exists. For more information, see CVE-2019-2102 and KB4507623.
  • Addresses an issue that may prevent the Preboot Execution Environment (PXE) from starting a device from a Windows Deployment Services (WDS) server configured to use Variable Window Extension. This may cause the connection to the WDS server to terminate prematurely while downloading the image. This issue does not affect clients or devices that are not using Variable Window Extension.
  • Adds updated Broadcom Wi-Fi firmware to Microsoft HoloLens. For more information, see Advisory 190016.
  • Addresses an issue that may prevent Internet Explorer 11 from opening if the Default Search Provider is not set or is malformed.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Microsoft Edge, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Server, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Datacenter Networking, Windows Storage and Filesystems, Windows SQL components, the Microsoft JET Database Engine, Windows Virtualization, Windows Kernel, and Internet Information Services.

Es gibt auch hier den Versuch, ein Problem mit Event-Einträgen für de Bluetooth-Bereich sowie die Microsoft JET Database Engine zu fixen.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt gleich mehrere bekannte Probleme, die das Update verursacht, im KB-Artikel auf.

Updates für Windows 10 Version 1803

Für Windows 10 April Update (Version 1803) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4503286 für Windows 10 Version 1803

Das kumulative Update KB4503286 beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen und hebt die OS-Build auf 17134.829. Hier die Liste der Fixes:

  • Addresses a security vulnerability by intentionally preventing connections between Windows and Bluetooth devices that are not secure and use well-known keys to encrypt connections, including security fobs. If BTHUSB Event 22 in the Event Viewer states, “Your Bluetooth device attempted to establish a debug connection….”, then your system is affected. Contact your Bluetooth device manufacturer to determine if a device update exists. For more information, see CVE-2019-2102 and KB4507623.
  • Addresses an issue that may prevent the Preboot Execution Environment (PXE) from starting a device from a Windows Deployment Services (WDS) server configured to use Variable Window Extension. This may cause the connection to the WDS server to terminate prematurely while downloading the image. This issue does not affect clients or devices that are not using Variable Window Extension.
  • Addresses an issue that may prevent Internet Explorer 11 from opening if the Default Search Provider is not set or is malformed.
  • Security updates to Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Microsoft Edge, Windows App Platform and Frameworks, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Server, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Storage and Filesystems, Windows Virtualization, Internet Information Services Windows SQL components, and the Microsoft JET Database Engine.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt ein bekanntes Problem bei Dateioperationen auf Cluster Shared Volumes, den das Update verursacht, im KB-Artikel auf. Dieser Fehler zieht sich seit Monaten durch die Updates.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1709

Für Windows 10 RTM bis Version 1709 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Hier eine Kurzübersicht.

  • Windows 10 Version 1709: Update KB4503284 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.1217. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB4503279 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.1868. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuelleste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4503267 steht nur noch für Enterprise und Education sowie Windows Server 2016 bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.3025. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4503291 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18244. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Problem sind im KB-Artikel zu finden. Details sind im KB-Artikel zu finden

Für Windows 10 V1511 gab es kein Update, da diese Version aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Adobe Sicherheitsupdates für Flash, ColdFusion, Campaign
Microsoft Office Patchday (4. Juni 2019)
Microsoft Security Update Summary (11. Juni 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (11. Juni 2019)
Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (11. Juni 2019)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Responses to Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)

  1. mike sagt:

    Mir wurde für Win 10 Pro x64 v1809 soeben auch noch KB4465065 Intel Microcode Update heruntergeladen und installiert, Datumsangabe ist 2019 02, keine Ahnung wieso das erst jetzt kommt.

  2. max sagt:

    Ereignisanzeige startet nach Juni Update KB4503293 und KB4503327 mit einer Fehlermeldung (Lösung) Windows 10 1903 1809

    https://www.deskmodder.de/blog/2019/06/12/ereignisanzeige-startet-nach-update-mit-einer-fehlermeldung-loesung-windows-10-1903-und-1809/#comments

  3. Werbung

  4. Sebastian sagt:

    Dito – bei uns auch im WSUS
    Installation lief aber dann ohne Probleme durch

  5. Kuru sagt:

    Habe heute auf W10 Pro 1809 das kum. Upd. 4503327 sowie 4565065 erfolgreich installiert.
    Bei mir ist danach nicht wie hier angeführt Build 17763.557 sondern 17763.529.
    Was ist hier richtig?

    • Günter Born sagt:

      Immer das, was dir angezeigt wird, ist richtig ;-). Offenbar hat MS nach dem Schreiben der Doku die Build-Nummer noch erhöht.

      • Hape sagt:

        Auf unseren W10 V1809 Maschinen sofort Build 17763.557.
        Wir installieren das SSU immer vorab manuell.

        @Kuru: Hast du vielleicht das LCU 4503327 manuell installiert
        und das SSU vorher vergessen?
        “Microsoft strongly recommends you install the latest
        servicing stack update (KB4504369) for your operating system
        before installing the latest cumulative update (LCU).”

        Microsoft hatte beim letzten Patchday sogar selbst Probleme
        mit dem SSU übers automatische WindowsUpdate!
        Bei etlichen Geräten wurde erst nach der zweiten Installation des LCU die richtige BuildNr angezeigt!

    • Herr IngoW sagt:

      Hier werden nach der heutigen Installation in den “Eistellungen-> Updates” die Updates KB4503327, KB4503308 (Adobe) und KB4465065 angezeigt.
      In der “Systemsteuerung-> Programme und Futures-> Installierte Updates werden diese Updates angezeigt: KB4504369, Security Update for Adobe Flash Player und KB4465065.
      Als Windowsversion ist die Version 1809 (Build 17763.529) angezeigt (Suche -> Winver)
      Also ist das Update nicht installiert worden, nur das Service-Stack-Update, das Scherheitsupdate und das für den “Adobe Flash Player”.

    • Herr IngoW sagt:

      Jetzt nach manueller Installation des Updates “KB4503327” aus dem Update-Katalog wird jetzt in beiden Update-Anzeigen dieses Update angezeigt (in “Eistellungen->Updates” zweimal).
      Die Version ist jetzt “Version 1809 (Build 17763.557)”.

  6. Fabian sagt:

    Habe heute auf neu deployten WIN10 Ent. 1809 (17763.404) Test Clients die aktuellen Patches eingespielt.
    Im WSUS (2012R2) wird nun die Version 17763.529 angezeigt.

    Nachdem die Updates erfolgreich installiert sind, erhalte ich Error 0x8024500c bei manueler Suche nach Updates.
    Dieses Verhalten habe ich zuerst bei den Mai Updates bemerkt und diese ausgesetzt.

    Ergebnis von Get-WindowsUpdateLog :

    2019.06.12 12:50:16.3607959 4240 2608 ComApi * START * Federated Search ClientId = Script to query updates (cV: /KHOfs8zikyeQIgT.1.0)
    2019.06.12 12:50:16.3643021 1476 1380 IdleTimer WU operation (SR.Script to query updates ID 9) started; operation # 109; does use network; is not at background priority
    2019.06.12 12:50:16.3661585 1476 5344 Agent *FAILED* [8024500C] Failed to refresh service definition for 9482F4B4-E343-43B6-B170-9A65BC822C77 from SLS (cV: /KHOfs8zikyeQIgT.1.0.0.1)
    2019.06.12 12:50:16.3661644 1476 5344 Agent *FAILED* [8024500C] Failed to resolve federated serviceId 00000000-0000-0000-0000-000000000000
    2019.06.12 12:50:16.3661670 1476 5344 Agent *FAILED* [8024500C] Failed to execute service registration call {8C08E16D-E5BC-48B7-86AE-FA621D55E6E9} (cV: /KHOfs8zikyeQIgT.1.0.1)
    2019.06.12 12:50:16.3661745 1476 5344 IdleTimer WU operation (SR.Script to query updates ID 9, operation # 109) stopped; does use network; is not at background priority
    2019.06.12 12:50:16.3785625 4240 3260 ComApi * END * Federated Search failed to process service registration, hr=0x8024500C (cV = /KHOfs8zikyeQIgT.1.0)
    2019.06.12 12:51:28.6328604 6764 4900 ComApi IUpdateServiceManager::AddService2
    2019.06.12 12:51:28.6328633 6764 4900 ComApi Service ID = {7971f918-a847-4430-9279-4a52d1efe18d}
    2019.06.12 12:51:28.6328648 6764 4900 ComApi Allow pending registration = Yes; Allow online registration = Yes; Register service with AU = Yes
    2019.06.12 12:51:28.6350215 1476 1380 Agent *FAILED* [80248014] GetServiceObject couldn’t find service ‘7971F918-A847-4430-9279-4A52D1EFE18D’.
    2019.06.12 12:51:28.6350240 1476 1380 Agent *FAILED* [80248014] Method failed [CAgentServiceManager::GetServiceObject:1902]
    2019.06.12 12:51:28.6352474 1476 1380 Agent Failed to retrieve SLS response data for service 7971f918-a847-4430-9279-4a52d1efe18d, error = 0x8024500c
    2019.06.12 12:51:28.6352515 1476 1380 Agent *FAILED* [8024500C]
    ****
    2019.06.12 12:51:32.4593839 1476 5344 IdleTimer WU operation (SR.UpdateOrchestrator ID 12, operation # 128) stopped; does use network; is not at background priority
    2019.06.12 12:51:32.4697643 6764 7260 ComApi * END * Federated Search failed to process service registration, hr=0x8024500C (cV = vZ5UkpoPU0euTzTk.1.1.1.0)
    2019.06.12 12:55:12.6732322 1476 4008 Misc Got WSUS Client/Server URL: http://wsus:8530/ClientWebService/client.asmx“”
    2019.06.12 12:55:12.6749280 1476 4008 ProtocolTalker OK to reuse existing configuration
    2019.06.12 12:55:12.6749320 1476 4008 ProtocolTalker Existing cookie is valid, just use it

    Nach Recherche könnte eine Kombination aus GPO Settings möglicherweise das Problem verursachen.

    https://www.experts-exchange.com/questions/28987373/Windows-10-1607-do-not-download-updates-from-WSUS-error-0x8024500c.html

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/bcfa00b1-63aa-497d-b5dc-cde62db72469/client-failing-to-update-from-wsus-server-failed-8024500c-method-failed

    http://blog.tofte-it.dk/wsus-windows-10-clients-error-0x8024500c/

    Kann jemand dieses Verhalten bestätigen und vielleicht noch einen Lösungsansatz für mich?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    • Günter Born sagt:

      Ich habe mal den log gekürzt – lade so etwas künftig auf dein OneDrive hoch und poste hier den Link. Der Fehler 0x8024500c steht für WU_E_REDIRECTOR_CONNECT_POLICY – also wie bereits vermutet, irgend etwas wurde in den Richtlinien so festgelegt.

    • Anonymous sagt:

      Die Version die im WSUS angezeigt wird ist die Version des WUAU Clients des jeweiligen PCs, nicht der Patchlevel des PCs! Die Nummer kann gleich sein, ist sie meist aber nicht, da der WUAU Client nur ab und zu aktualisiert wird.

  7. Joe_Gerhard sagt:

    Habe gestern Abend und heute einige Testmaschinen upgedated.
    Soweit keine Probleme, Geschwindigkeit gut, nichts Auffälliges.

    Das SSU habe ich nicht vorher von Hand installiert, sondern nur alle angebotenen Updates (KB4503327, Flash, Word und das Tool zum Entfernen bösartiger Software) ausgewählt.
    Heute kam dann noch das Microcode Update KB4465065 dazu. Version jetzt: 17763.557

    Als ich danach versucht habe, das SSU manuell zu installieren kam die Meldung, dass KB4504369 bereits installiert sei. Wie das geht, erschließt sich mir nicht, die Nummer ist nicht in der Liste der installierten Updates. Versteckt MS das SSU irgendwo drin?
    Oder reicht das letzte SSU?

  8. Werbung

  9. oli sagt:

    Die erneuerten Intel Microcode-Updates kamen letzten Monat schon als Hotfix raus, wurden jetzt nur für die Windows Update- und WSUS-Kanäle freigegeben. Wer z.B. die Mai-Version von KB4465065 manuell installiert hat, braucht es jetzt nicht nochmal installieren, bzw. das Update wird sehr wahrscheinlich gar nicht erst angeboten.

    Ansonsten sieht es wohl so aus, als ob der Hyper-V Shutdown-Bug im Server 2019 immer noch nicht behoben wurde (treibt mittlerweile nen drei viertel Jahr sein Unwesen). Günter schrieb im Februar darüber: https://www.borncity.com/blog/2019/02/05/hyper-v-vm-shutdown-problem-in-windows-server-2019/
    Den Unmut einiger Administratoren darüber kann man sich hier anschauen (runterscrollen): https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/e8c45a15-0b9a-4b2c-ae2a-c546eadbcf41/hyperv-2019-guest-vmamp39s-shutdown-unexpectedly

  10. ralf sagt:

    @Joe_Gerhard

    DESKMODDER:
    “Servicing Stack Updates (SSU)… werden grundsätzlich über Windows Update immer vor den kumulativen Updates installiert und tauchen nicht in den Einstellungen -> Windows Update -> Updateverlauf auf.”

    das ssu findet man hier:

    systemsteuerung
    -> programme
    -> programme und features
    -> installierte updates

  11. Daniel sagt:

    Ich habe heute auch die aktuellen Updates bekommen (automatische Update-Suche, installiere nichts manuell).
    Ich habe Windows 1809.
    Meine Version ist immer noch die Build 17763.503.
    Hat jemand das gleiche Problem?

  12. Markus Broder sagt:

    Ich habe folgendes Problem mit dem KB4503267 auf allen Windows Server 2016 (1607).
    Auf dem WSUS Server ist das Update freigegeben aber es wird auch angezeigt dass kein Windows Server 2016 das Update benötigt (Anzahl Erforderlich= 0).

    Hat jemand vielleicht das gleiche festgestellt?

    • Klaus sagt:

      Dieses Phänomen hatte ich bei den März-Updates. Das Update wird erst dann als benötigt erkannt, wenn das neue SSU installiert ist. Sobald das der Fall ist (einfach am WSUS freigeben, benötigt normalerweise auch keinen Neustart), wird das kumulative Update bei der nächsten Suche zur Installation angeboten.

  13. Hugendubler sagt:

    wie stellen die sich das denn vor. Hab mir jetzt erst nen neuen PC AMD Ryzen 2600x mit aktueller Grafikkarte gekauft mit einem billigen WIFI-X-Box360 Gamekontroller. Hab gestern stundenlang verbracht damit, das zum laufen zum bringen ohne Erfolg. Alles tausendmal gemacht. Treiber installiert, gelöscht, Treiber neu, Gerät entfernt, PC immer wieder hochgefahren. Adapter überprüft, Treiber von Seite geladen. Von der PC Seite war alles in Ordnung, nur existierte unter Windows 10 überhaupt keine Bluetooth-Option mehr. Hab ewig im Netz geforscht. Und alle Tips und Tricks klappten nicht. Die eigentlich logisch klingen, doch es schien, als ob Windows die Bluetooth-Option völlig ausgeschaltet hatte. Da einfach der Button auf der Oberfläche, im Geräte-Manager “Bluetooth” nicht existierte. Alles überprüft, Dienste, Verwaltung. Es existierte keine Bluetooth-Option in Windows zehn. Der Controller versucht sich zehn Minuten zu verbinden, dann blinkt nur noch alle paar Sekunden die runde Taste. Als würde er blockiert werden. Und kaputt wird er wohl nicht sein. Hab auch zehn Mal versucht das Update zu de-installieren, was aber immer brachte, das bei jedem Neustart Windows das neu installierte, da man angeblich gewisse Updates zwangsinstallieren muss scheinbar. Es sei denn, man schaltet das in Dienste völlig aus, doch dann ist es völlig unmöglich, neue Update generell zu überspielen. Und sobald man Dienste wieder eingeschaltet, wird dieses Juni-Update sofort wieder beim booten installiert. Ich werde das Teil heute umtauschen und mir einen konventionellen Kabelgamecontroller kaufen. Ich frage mich was Microsoft sich dabei gedacht hat. Vermutlich sind die meisten alternativen Gamecontroller davon betroffen. Unwahrscheinlich, das die Hersteller jetzt sofort weltweit Firmupdates programmieren, die ja auch irgendwie auf die Gamecontroller aufgespielt werden müssen, falls das überhaupt geht.

  14. Daniel sagt:

    Also jetzt hat es gerade das Update KB4503327 nochmal installiert.
    Gestern hat es das Update schon mal installiert, dann stand da das ich auf den neuesten Stand bin.
    Also ist es wieder das gleiche Problem wie beim Update KB4494441 vom Patchday im Mai.

  15. oli sagt:

    Also über WSUS absolut keine Probleme bei unseren LTSC 2019 Clients – sind jetzt auf .557.

  16. KURU sagt:

    Mir wurde 4503327 heute über WU wieder angeboten, obwohl gestern als “erfolgreich installiert” gekennzeichnet. Nach der neuerlichen Inst. habe ich jetzt auch Build .557.

  17. Meinrad sagt:

    Auf dem Rechner eines Kunden war heute Morgen die Netzwerkkarte (Realtek GBit Onboard) deaktiviert. Gestern wurden die Updates installiert. Vermute einen Zusammenhang, aber beweisen kann ich es nicht.

  18. Stefan sagt:

    17134.829:

    Macs mit Mavericks 10.9.5 können nicht mehr auf SMB Freigaben zugreifen.

    Was könnte ich tun? Aktivieren des SMB v1 Protokolls half nicht.

  19. Ingrid sagt:

    Mein Notebook versucht das aktuelle Windows Update zu installieren. Es zählt immer bis 91% hoch und endet dort. Danach gibt es den Hinweis, dass das Uodate nicht korrekt installiert werden konnte und die bisherigen Aktualisierungen wieder rückgängig gemacht werden.
    Sobald das abgeschlossen ist, startet der Update-Vorgang erneut: “Windows wird vorbereitet. Schalten Sie den Computer nicht aus” und der Hinweis auf die Rückabwicklung der Änderungen.
    Mangels besseren Wissens sind das die Informationen, die Euch geben kann. Hat jemand einen Tipp, wie ich aus dieser nicht endenden Schleife meinen Computer retten kann ? Wie kann ich der Updaterei ein Ende setzen ?

    Oh!!! Nach ca. 40 Minuten habe ich jetzt die Desktop-Oberfläche bekommen. Was kann ich jetzt machen ?

    (Bitte entschuldigt, wenn ich nur unzureichend Hinweise geben kann, da ich nur über mein Smartphone recherchieren und jetzt schreiben kann.)

  20. mike sagt:

    Heute wurde bei der manuellen Suche nach Updates der Win10 Pro x64 v1809 Kiste KB4503864 “Kumulatives Update für.NET Framework 3.5 4.7.2, 4.8 für Windows 10, Version 1809 und Windows Server 2019” heruntergeladen und installiert, die vorherige automatische Suche hat nichts gefunden.

    Eigentlich wollte ich sehen ob die neusten CPU Microcode-Updates angeboten werden, die verbaute CPU ist in der Liste der beglückbaren Intel CPUs, das entsprechende Update wurde aber nicht gefunden.

  21. Stefan Schmidt sagt:

    Hallo,

    eine kurze Anmerkung für alle Admin mit einer Dell EqualLogic und Windows Server 2016/2019, welche iSCSI Target verwenden
    Nach Installtion der kumulativen Updates
    Server 2019 — KB4497934
    Server 2016 –KB4503267
    verbindet sich der Server mit keine iSCSI Zielen mehr.
    Das Update muss deinstalliert werden, danach wieder alles schick

    Quelle
    https://www.dell.com/community/EqualLogic/EQL-iSCSI-login-failures-after-MS-patches-KB4497934-KB4499177/td-p/7314811

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.