Fixes für den Bug in der Windows-Ereignisanzeige (Juni 2019)

Windows Update[English]Microsoft hat in den letzten 10 Tagen einige Windows-Updates ausgerollt, die den mit den Juni 2019-Sicherheitsupdates entstandenen Bug in der Ereignisanzeige ausbügeln sollen. Hier ein kurzer Überblick.


Anzeige

Ich habe die einzelnen Updates zwar in den jeweiligen Blog-Beiträgen vorgestellt, aber eine umfassende Auflistung gab es bisher nicht. Manche Blog-Leser haben für bestimmte Windows-Versionen in Kommentaren darauf hingewiesen, dass ein Bug-Fix für die Ereignisanzeige vorhanden wäre (danke z.B. an Dekre). Andere hatten nachgefragt, wo es Updates gäbe.

Ich hatte das alles zwar auf dem Radar, solange aber noch Windows-Versionen unberücksichtigt waren, machte ein separater Blog-Beitrag keinen Sinn. Heute kam mit Update KB4501375 der letzte Fix für Windows 10 Version 1903 (siehe Windows 10: Updates KB4501375, KB4504360, KB4506933 allgemein freigegeben). Nachdem ich für heise schon einen kurzen Überblick gegeben habe, hier auch ein Blog-Beitrag für meine Blog-Leser-/innen.

Worum geht es genau?

Die Sicherheitsupdates für Windows zum Juni 2019 sollen ja zahlreiche Schwachstellen schließen, haben aber für Administratoren einen ziemlichen Pferdefuß im Gepäck. Sobald die Updates installiert wurden, klemmt die Ereignisanzeige. Sind dort unter 'Benutzerdefinierte Ansichten' eigene Einträge definiert, stürzt die Ereignisanzeige bei deren Anwahl ab.

Ereignisanzeige Fehler im Snap-In
(Zum Vergrößern klicken)

Sobald der Fehler einmalig aufgetreten ist, lässt sich die Ereignisanzeige grundsätzlich nicht mehr verwenden. Hintergrund ist, dass das betreffende Snap-In beim nächsten Start automatisch die letzte benutzerdefinierte Ansicht laden möchte.

Ich hatte mich mit dem Thema ausführlich im Blog-Beitrag Windows 7-10: Ereignisanzeige hängt nach Juni 2019-Update (KB4503293/KB4503327 etc.) auseinander gesetzt. Im Artikel wird erläutert, welche Windows-Versionen und Updates betroffen sind (faktisch alle). Und ich hatte einen Workaround skizziert, wie man zumindest den Absturz der Ereignisanzeige flicken kann. Ein etwas tiefergehender Ansatz findet sich dagegen im Blog-Beitrag Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail. Microsoft hatte den Bug recht fix bestätigt und bis Juli 2019 Abhilfe versprochen.

Welche Updates brauche ich für welches Windows?

Die Updates zum Fixen des betreffenden Bugs in der Ereignisanzeige tröpfelten zwischen dem 18. und dem 28. Juni 2019 ein. Die folgende Liste enthält einen Überblick über die relevanten Updates:

  • Windows 10 Version 1903, Windows Server Version 1903: KB44501375, 27. Juni 2019
  • Windows 10 Version 1809, Windows Server Version 1809, Windows Server 2019: KB4501371, 18. Juni 2019
  • Windows 10 Version 1803: KB4503288|, 18. Juni 2019
  • Windows 10 Version 1709, Windows Server Version 1709: KB4503281, 18. Juni 2019
  • Windows 10 Version 1703: KB44503289, 18. Juni 2019
  • Windows 10 Version 1607, Windows Server 2016: KB4503294, 18. Juni 2019
  • Windows 8.1,  Windows Server 2012 R2: KB4503283, 20. Juni 2019 (Preview Rollup), alternativ kann auch Update KB4508773 verwendet werden.
  • Windows Server 2012: KB4503295, 21. Juni 2019 (Preview Rollup)
  • Windows 7 SP1,  Windows Server 202008 SP1: KB4503277, 20. Juni 2019 (Preview Rollup), alternativ kann auch Update KB4508772 verwendet werden.

Alle Updates sind optional und werden über Windows Update angeboten. Wer unter Windows 10 diese Updates haben will, muss in der Update-Seite aktiv nach den Updates suchen lassen. Die Updates sollten inzwischen auch auf WSUS oder SCCM angeboten werden. Für eine manuelle Installation kann man die Pakete über die obigen KB-Nummern über den Microsoft Update Catalog herunterladen.


Anzeige

Ein Fix für Windows 10 LTSC V1507 (RTM) steht allerdings noch aus. Hier hat Microsoft bisher nichts veröffentlicht.

Was sollte ich noch beachten?

Mein Tipp wäre, sich die verlinkten KB-Artikel im Hinblick auf die dort aufgeführten 'bekannten Probleme' (known issues) durchzulesen. Möglicherweise hat das vorgesehene Update so gravierende Nebenwirkung, dass man auf eine Installation verzichten muss. Dann käme der im Artikel Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail beschriebene Workaround weiter zum Tragen.

Ähnliche Artikel:
Windows 7/8.1 Preview Rollup Updates (20. Juni 2019)
Windows 10: Update KB4509479, KB4509478, KB4509477, KB4509476 (26.6.2019)
Windows 10: Updates KB4501375, KB4504360, KB4506933 allgemein freigegeben
Windows 7-10: Ereignisanzeige hängt nach Juni 2019-Update (KB4503293/KB4503327 etc.)
Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Sicherheit, Update, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit Problemlösung, Update, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Fixes für den Bug in der Windows-Ereignisanzeige (Juni 2019)

  1. RUTZ-AhA sagt:

    Ich habe für mein Win7 Ultimate x64 nur das "Security Only Update für Juni" installiert. Danach hatte ich alle 15 Minuten einen schwarzen Bildschirm am Desktop Rechner.
    Die Energieeinstellungen standen auf 100% und niemals ausschalten, defragmentieren war deaktiviert, die gesamte Konfiguration war ok. In der Ereignisanzeige stand etwas von Systemzugriff, nur nichts greifbares.
    Nach der Deinstallation des Updates ist alles wieder in Ordnung.

  2. Steter Tropfen sagt:

    Moment mal, für Windows 7&8 ist das doch eine Mogelpackung!
    Die genannten KBs sind ja gar keine gezielten Bugfixes, sondern bloß die Vorschau-Updates auf das nächste All-inclusive-Rollup-Update. – Genau das, was man nicht will, wenn man manuell nur die Security-only-Updates installiert!

    Heißt das jetzt, bei Nicht-Win10-Systemen bleibt der Bug als Update-Kollateralschaden zurück, wenn man nicht bereit ist, (jetzt oder im Juli) das Rollup mit sämtlichen unerwünschten Telemetrie-Trojanern aufzuspielen?
    Man muss sowieso höllisch aufpassen, bei den unklaren Bezeichnungen nicht das Falsche zu erwischen – da ist diese Ankündigung wirklich irreführend.

    Als Win10-Verweigerer wird man von MS ohnehin gezielt gemobbt. Wenn nun auch noch unabhängige Berichterstatter bloß noch Windows 10 in den Fokus rücken, dann haben wohl alle vor der Übermacht das Schwachsinns kapituliert.

  3. deoroller sagt:

    Bei Windows 7 soll man das KB4508772 installieren, das das Security-only vom Patchday davor und den Bugfix beinhaltet.
    https://support.microsoft.com/uz-latn-uz/help/4508772/windows-7-update-kb4508772
    Ein Rollup kommt für mich bei Windows 7 nicht in Frage. Ich halte das durch bis zum Ende, nur Security-only Updates und einzelne Bugfixes zu installieren.

    Oben in Borns Artikel wird anstatt zum KB4508772 zum KB4493472 verlinkt.
    Besser gleich zum Update Katalog verlinken:
    https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=kb4508772

    • Steter Tropfen sagt:

      Vielen Dank für den Link!
      Da muss man erst mal drauf kommen: MS bezeichnet das kryptisch als „Update für Windows 7", naja, das kann alles sein, und der pseudo-deutsche Beschreibungstext ist mal wieder nur wirres Zeug. Allein an der Dateigröße kann man abschätzen, dass es mehr als nur ein Bugfix ist.

      Falls noch wer in gleichem Anliegen hier mitliest:
      Das fehlerbereinigte Juni-Sicherheitsupdate für Win8.1 heißt KB4508773

      • toden-hal sagt:

        Dass Fehlerbereinigung, wenn, in den previews – bzw. upd-Betas, die es ja eig. sind – enthalten sein wird, war klar. Weil bietet sich an. Und immer so.
        von daher sind die previews (oder betas) an dieser Stelle ja auch mal für was gut. :)

        Hier keine previews notwendig, weil NullProblemo mit Ereignisanzeige, win7 & 8.1.

  4. ralf sagt:

    bei manchen 1809 installationen muss KB4501371 wohl haendisch aus dem update catalog gezogen werden. meinem alt-pc wurde es jedenfalls bislang nicht angeboten – weder automatisch, noch manuell.

    https://www.borncity.com/blog/2019/06/19/windows-10-updates-18-juni-2019/#comment-73599

  5. Dekre sagt:

    Habe das neue Update für Win 10 V1903 installiert und die Ereignisanzeige funktioniert.
    Da es ein Test-PC ist, habe ich heute vorher KB4503293 installiert (über Suche) nebenbei war die Ereignisanzeige offen. Bei Installation des KB4503293 kam dann die Fehlermeldung.
    Jedenfalls ist jetzt wieder alles in Ordnung. Ich habe sogar neue benutzerdefinierte Anzeigen angelegt.

    Bei Win 7 – Ich hatte an diversen Stellen schon berichtet, habe ich das Preview vom letzten Donnerstag genommen und seit dem geht auch alles wieder. Wer das Preview (Win7) nicht installieren will (egal aus welchen Gründen), muss eben warten oder eine andere Lösung suchen.

    • RUTZ-AhA sagt:

      "Wer das Preview (Win7) nicht installieren will (egal aus welchen Gründen), muss eben warten oder eine andere Lösung suchen."

      Dieses Update kb4508772 ist bei mir die Lösung von Problemen gewesen.

    • Andreas sagt:

      Ich mache um Preview immer einen großen Bogen und möchte eigentlich auch jetzt keine Ausnahme davon machen. Reicht es nicht, auf den regulären Juli-Patchday zu warten?

      Ich habe Windows 7 Professional, und bei meiner Ereignisanzeige sind nur die benutzerdefinierten Ansichten defekt, alles andere kann ich problemlos einsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.