Facebook in Italien zu 1 Million Euro-Strafe verdonnert

Der Facebook / Cambridge Analytica-Skandal hat jetzt doch finanzielle Folgen für das Unternehmen. Facebook wurde in Italien für die Weitergabe der Daten an Cambridge Analytica zu einer Geldbuße von 1 Million Euro verurteilt.


Anzeige

Der Facebook-Cambridge Analytica-Skandal

Ihr erinnert euch noch an den Cambridge Analytica-Skandal bei Facebook?  Anfang des Jahres packte ein Whistle-Blower aus. Die Analyse-Firma Cambridge Analytica hatte die Profile von 50 – 87 Millionen US-Amerikanern von Facebook übernommen. Ein Teil der Datenübernahme war wohl auf Grund einer Vereinbarung zwischen Facebook und Cambridge Analytica gedeckt. Aber über die App konnten auch Daten von Facebook-Freunden der Leute, die der Datenübernahme zugestimmt hatten, mit abgezogen werden.

Mithilfe dieser so erstellten Datensätze erstellte Cambridge Analytica (die sind inzwischen Konkurs) Persönlichkeitsprofile, die es möglich machen sollen, Werbung sehr genau auf die Menschen zuzuschneiden. Kunden waren Firmen aber auch Politiker im Wahlkampf. Und die ausgewerteten Facebook-Daten von 50 Millionen US-Amerikanern wurden wohl im US-Wahlkampf benutzt, um Trump zur Präsidentschaft zu verhelfen.

Das ganze Thema schlug sehr hohe Wellen, Facebook-Chef Marc Zuckerberg musste vor den US-Kongress, vors EU-Parlament etc. Die juristische Aufarbeitung läuft noch. Die Winkelzüge und Wasserstandsmeldungen sind hier im Blog in diversen Artikeln abrufbar.

Italiens Datenschützer legt Facebook Geldbuße auf

In Großbritannien war Facebook wegen dieses Falls zu einer Geldstrafe von 565.777 Euro verurteilt worden (siehe ‘Höchststrafe’ für Facebook in England im Analytica-Skandal). Nun hat die Garante Privacy, die offizielle Datenschutzbehörde in Italien, Facebook wegen des Vorfalls mit Cambridge Analytica-Falles als eines Datenschutzverstoßen für schuldig befunden. Daher wurde Facebook mit einer Strafe von 1 Million Euro belegt. Die Datenschutzbehörde macht das Unternehmen dafür verantwortlich, dass es gegen die italienischen Datenschutzgesetze in Bezug auf Benutzerdaten verstieß. Die fragliche Geldbuße wurde auf der Grundlage der bisherigen Gesetzgebung erhoben, da die einschlägigen Datenschutzgesetze im Januar dieses Jahres aktualisiert wurden.

Recht
(Quelle: Pexels CC0 Lizenz)

Im vergangenen Jahr wurde (wie oben beschrieben) bekannt, dass der berüchtigte Cambridge Analytica-Skandal über 87 Millionen Menschen auf der ganzen Welt betroffen hat. In der Pressemitteilung von Garante Privacy heißt es, dass von den 87 Millionen Betroffenen dieser Datenschutzverletzung etwa 214.077 italienische Facebook-Nutzer waren. Un heise berichtet hier, dass auch Washington (USA) an einer Klage gegen den Konzern fest hält. (via)

Ähnliche Artikel:
Cambridge Analytica hat 87 Millionen FB-Daten abgezogen
Facebook: Betroffen vom Cambridge Analytica-Skandal?
Forscher warnte bereits 2014 vor Facebook-Analytica-Skandal
Nachbeben im Facebook/Cambridge Analytica-Skandal
‘Höchststrafe’ für Facebook in England im Analytica-Skandal


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Facebook abgelegt und mit Facebook verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Facebook in Italien zu 1 Million Euro-Strafe verdonnert


  1. Anzeige
  2. Ben sagt:

    1 Mio EUR?! Saui waui…das wird Facebook zukünftig sicher von solchen Dingen abhalten…

    Hätte wesentlich saftiger ausfallen müssen!

  3. RUTZ-AhA sagt:

    1 Mill. € Strafe???
    Lachhaft für ein Milliarden Unternehmen. Für Facebook ein Taschengeld.

  4. Anzeige

  5. Guido T. sagt:

    Die Strafe wäre ungefähr so als wen ich auf der Autobahn mit 250km/h durch eine Baustelle fahren würde und als Strafe 20cent zu zahlen hätte..

  6. Martin1 sagt:

    Ja, der Meinung bin ich auch!

    100 Euro Strafe pro User, dessen Daten unerlaubt weitergeben wurden, sehe ich so als Minimum an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.