Dienst fai.music.metaservices.microsoft.com abgeschaltet

[English]Kurze Information für Benutzer des Windows Media Player und des Windows Media Center. Der für diese Programme benötigte Dienst gestört (down) ist. Es sieht so aus, als ob Microsoft die Server abgeschaltet hat.


Anzeige

Ich bin im US Microsoft-Answers-Forum auf den Eintrag fai.music.metaservices.microsoft.com is down … and is likely to stay that way. eines Moderators gestoßen. Dieser weist darauf hin, dass der Dienst:

fai.music.metaservices.microsoft.com

momentan down sei. Er hat dann die nachfolgende Statusseite gepostet, die die Störung des Dienstes bestätigt.

fai.music.metaservices.microsoft.com status

Der Dienst wird vom Windows Media Player und vom Windows Media Center benötigt, um nach Alben zu suchen (siehe z.B. meinen alten Blog-Beitrag Albumsuche geht im Windows Media Player nicht).

Microsoft hat abgeschaltet

Im Microsoft Answers-Forenbeitrag weist der Moderator darauf hin, dass dies keine temporäre Störung sei, sondern dass Microsoft diesen Dienst komplett abgeschaltet habe. Das Ganze ist in KB4488539 beschrieben.

Changes in metadata service affecting Windows Media Center and Windows Media Player

Applies to: Windows Media Player Windows Media Windows 8.1  Windows 7

Going forward, you may be unable to view information (metadata) such as the title, genre, and artist for songs, and the director, actors, and cover art for movies in Windows Media Center and Windows Media Player. After looking at customer feedback and usage data, Microsoft decided to discontinue this service. This means that new metadata won’t be updated on media players that are installed on your Windows device. However, any information that’s already been downloaded will still be available.

This change doesn’t affect any major media player functionality such as playback, navigating collections, media streaming, and so forth. Only secondary features that require downloading of new metadata are potentially affected.

In zwei deutschen Sätzen: Microsoft hat sich die Nutzerstatistik angeschaut und beschlossen, die Metadaten-Dienste für den Windows Media Player und das Media Center abzuschalten.


Anzeige

Möglicherweise können Informationen (Metadaten) wie Titel, Genre und Künstler für Lieder sowie Regisseur, Schauspieler und Cover-Artwork für Filme in Windows Media Center und Windows Media Player nicht angezeigt werden. Bestehende Einträge bleiben zwar erhalten, aber neu Informationen können nicht mehr bezogen werden. Betroffen sind folgende Programme und Windows-Versionen.

Programm Windows Betroffen
Windows Media Center
Windows 8.1 Yes
Windows 8 Yes
Windows 7 Yes
Windows Media Player
Windows 10 No
Windows 8.1 No
Windows 8 No
Windows 7 Yes

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Video/Foto/Multimedia, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Dienst fai.music.metaservices.microsoft.com abgeschaltet


  1. Anzeige
  2. viebrix sagt:

    Deshalb am besten immer zweimal überlegen, ob man auf Software setzt, die Dienste für einen reibungslosen Ablauf aus dem Internet benötigt. In diesem Fall wohl verschmerzbar, da es die grundlegende Funktion nicht behindert. Aber generell gesehen, stimmt mich der Zug in den Windows 10 fährt in dieser Hinsicht (aber natürlich auch in anderer) sehr bedenklich. Microsoft sieht sich Statistiken an und dreht dann Services einfach ab, obwohl der Supportzeitraum noch nicht abgelaufen ist. Man wird einfach im Regen stehen gelassen, obwohl man für zB ein Windows 7 Pro mehr bezahlt hat damit ein Mediacenter mit dem gesamten Funktionsumfang dabei ist.
    Was funktioniert dann in Windows 10 oder in Office 365 plötzlich alles nicht mehr weil MS die Statistiken nicht gefallen?
    Da könnte für einen persönlich das gesamte Betriebsystem auseinanderfallen, wenn man es etwas anders als der Mainstream benutzt.

    • Paul Brusewitz sagt:

      Hallo,

      Völlig egal, was dann nicht mehr funktioniert.

      Niemand hat mit MS einen Vertrag, das alles Zeug bis in alle Ewigkeit zu funktionieren hat. Man hat eine Nutzungslizenz, die einem erlaubt zu nutzen, was MS anbietet, mehr nicht.

      Wenn MS mit rechtzeitiger Vorankündigung Dienste abschaltet oder Produkte abkündigt (siehe Windows Phone) und dann ggf. noch geänderte AGBs heraushaut, ist das eben so.

      Du hast dann die freien Entscheidung, deren Produkte weiter zu nutzen oder zu anderen Anbietern zu wechseln.

      Einen besseren Kapitalismus hat’s zur Zeit nicht im Angebot.

      Freundliche Grüße
      P.B.

  3. 1ST1 sagt:

    Die Dienste müssten eigentlich bis 20123 laufen, eben so lange wie Windows 8.1 noch supportet wird. Es gibt Leute, mich eingeschlossen, die sich das WMC extra für Windowx 8.x noch gekauft haben. (Ich nutze es inzwischen unter Win 10)

  4. Anzeige

  5. Enuffisenuff sagt:

    Mit jedem Tag wird mir MS und seine unerträglichen Herumpfuschereien unsympathischer. Hätte ich nicht im Laufe der Zeit Unsummen für Software verschleudert, könnten die mal. Bitte jetzt nicht die obligatorische Antwort mit Linux. Will man in diese Welt einsteigen, so wird man von den Freaks belächelt, weil das Wissen um die kryptischen “Sudo, apt, get ” und was weiß ich, nicht vorhanden ist. Kurz gesagt: Die Linux-Gemeinde ist überheblich und das brauche ich schon zweimal nicht.

    • Roland Moser sagt:

      Die Linux-Fritzen kannst Du rauchen oder sonstwie entsorgen.
      Zu Linux kann ich nichts sagen, weil ich es noch nie installiert und benutzt habe, eben wegen meinen beschissenen Erfahrungen mit den Linux-Fritzen in den Foren.
      Läuft Linux auf einer HD Velociraptor oder Barracuda akeptabel schnell? Ich hätte noch je eine, um es mal zu installieren und auszuprobieren.

      • Volko sagt:

        Hallo,

        ich habe kürzlich den Schritt von Windows 7 zu Linux Mint 19 (64-Bit) mit Cinnamon Desktop vollzogen (als Dualboot System mit separaten SSDs für Windows und Linux) und bin sehr zufrieden, zumal die zwei von mir verwendeten kommerziellen Windows Programme unter WINE laufen … und notfalls starte ich eben das Windows System, z.B. für die Online-Banking Software, welche unter Linux nicht lauffähig ist und für die ich dann bei Zeiten eine passende kommerzielle Linux Software kaufen werde.
        Linux wird nach meiner Erfahrung genau dann eine “Frickelei” wie bei Windows auch, wenn Dinge nicht aus dem Stand laufen.
        Ich hatte im Vorfeld auch einige Fragen, für welche ich im Planet 3DNow! Forum ein entsprechendes Thema erstellt hatte und bei denen mir von anderen Forenmitgliedern geholfen wurde … ansonsten ist es wie immer bei Problemen: wenn es eine Lösung gibt wird diese irgendwo beschrieben … man muss bei der Suche nur den richtigen Suchbegriff finden … was allerdings eben manchmal sehr zeitaufwändig ist.

        Ich würde Dir empfehlen mal eine Linux Mint 19 (64-Bit) Live DVD (Cinnamon oder Mate) zu brennen und einfach mal auszuprobieren, ob Dir Linux zusagt und mit Deiner Hardware funktioniert.

        • viebrix sagt:

          Ich habe auch vor kurzem Linux Mint 19 als dual boot ausprobiert und muss sagen, ich war sehr überrascht wie einfach es dem Benutzer inzwischen unter Linux gemacht wird. Selbst der Umstieg für einen Windows Normalnutzer scheint möglich. Natürlich ist Hardware immer so eine Sache, man liest von Problemen beim Standby bei manchen Notebooks. Ein Thema, das man ja auch von Windows kennt.
          Jedenfalls wollte ich hier noch anmerken, dass bei mir die Live DVD nicht so gut funktionierte wie die Installation. Sprache für Tastatur wurde nicht richtig erkannt und auch der Standby funktionierte nicht absturzfrei. Alle Probleme der Live DVD kamen dann bei der Installation (mit NVIDIA proprietären Treiber) nicht mehr vor.

          Also abgesehen von Windows Spezialsoftware wirklich zu empfehlen und es gibt hier sehr viele Applikationen in der Distribution. Also einfach nachzuinstallieren und automatische Updates.

      • Blupp sagt:

        “Die Linux-Fritzen kannst Du rauchen oder sonstwie entsorgen.”
        Würde ich nicht pauschalisieren. Aber es stimmt schon, die selbe Erfahrung habe ich bei einigen “hilfsbereiten Linuxianern” vor gut 18 Monaten auch gemacht. Einige scheinen sowas wie einen Gott-Anspruch für sich einzufordern, aber es sind nicht alle so.

        Deine Platten sollten schnell genug sein, im Zweifelsfall einfach ausprobieren. Allgemein, so mein Eindruck, läuft Linux auf halbwegs aktueller Hardware gefühlt flüssiger als Windows7 oder neuer. Habe den direkten Vergleich mehrfach hier, je ein Linux Mint und Win 7 im Dualboot, Linux läuft hier auf allen Maschinen deutlich flüssiger.

        Generell würde ich sagen, der Umstieg auf Linux ist ein langer Weg. Linux ist vor allem unter der Haube sehr anders. Es kann Probleme geben die zu grauen Haaren führen, das selbe kenne ich aber auch von Windows. Am besten ist ausprobieren und dran bleiben, eigentlich findet sich für fast alles eine Lösung…

  6. Roland Moser sagt:

    Rein zufällig betrifft es Windows 7, welches noch auf etwa 45 % der Windows-Rechner ist.
    Schlauer Fuchs, wer Böses dabei denkt.

  7. Bolko sagt:

    DRM-Dienst für eBooks wurde ebenfalls abgeschaltet.
    Damit sind wohl alle von Microsoft gekauften eBooks wertlos, weil maan die nicht mehr öffnen, also auch nicht mehr lesen kann.
    https://winfuture.de/news,109815.html

    Daraus folgt:
    Man darf nie mehr etwas von Microsoft kaufen, weil es jederzeit abgeschaltet werden kann.

  8. Paul Brusewitz sagt:

    Falsch!

    Daraus folgt, dass man nie etwas mit DRM kaufen darf, egal von welcher Firma. Keine Firma betreibt DRM-Server bis in alle Ewigkeit weiter, wenn sie das nur Geld kostet und das eigentliche Ausgangsgeschäft (Buch-, Film-, Musikverkauf) schon längst eingestellt wurde.

    Freundliche Grüße
    P.B.

  9. Anzeige

  10. wosch sagt:

    Gibt es denn eine Alternative Adresse zu fai.music.metaservices.microsoft.com
    die man im Mediaplayer eintragen kann?
    Wenn ja, wie lautet die?

  11. JK sagt:

    Vielleicht geht es mit
    musicmatch-ssl.xboxlive.com. ?
    Ist unter Windows 1o eingestellt.

  12. mäcdreiviertel sagt:

    Hallo Leute! Ich humple inzwischen, als alter Mann, auch noch im Internet herum; das die Techniker, der guten, alten “Kupferkabelkunst” mal erfunden hatten! Ich schaue mir das Theater noch etwas an und es muss Jeder selbst wissen, wann Er/ Sie Heim geht :) My Dream: “Weiterhin satter Sound, win7 offline, kein Theater und die Sister im Arm!” :))) Grüße, mäcdreiviertel

  13. luleh sagt:

    Danke, da weiß ich endlich Bescheid. Über das Abschalten kann man ja noch streiten, aber wenn man es nutzen will und dann nicht einmal eine Information bekommt, dass es gar nicht mehr funktionieren kann, weil es abgeschaltet ist, ist schäbig.

    Nun möchte ich aber meine Musikbibliothek weiter nutzen. Habe ich jetzt nur die Möglichkeit von jeder CD die Titel abzutippen?

    Kann man “fai.music.metaservice …” irgendwie ersetzen und wenn ja, wie kann ich das tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.