Windows 10: Excel Fenster "laggt" beim Verschieben

[English]Heute noch ein merkwürdiges Problem, welches ein Blog-Leser per Mail berichtete. Es betrifft Microsoft Excel 2016 unter Windows 10 Version 1709/1809, bei dem Fenster beim Ziehen quasi ‘schwimmen’ (laggen).


Anzeige

Blog-Leser Simon A. hat mir das Problem in einer Mail skizziert, so dass ich es hier mal im Blog mit einstellen kann. Vielleicht hat jemand den Effekt schon mal beobachtet oder kennt eine Lösung.

Die Fehlerbeschreibung: Fenster schwimmen beim Ziehen

Blog-Leser Simon schrieb mir in seiner Mail, dass er mit Microsoft Excel unter Windows 10 ein massives Problem hat, was ihm ‘den letzten Nerv raubt’.

Hier seine Fehlerbeschreibung:

Excel Fenster die im Schneckentempo über den Desktop „schwimmen“.

Ich habe bereits sehr viel im Internet recherchiert und schon viele „Lösungen“ gelesen jedoch nichts was wirklich geholfen hat.

Wir verwenden aktuell Windows 10 1809 (zuvor 1709) in Kombination mit Excel 2016.

Sobald man das Tool öffnet und auf der Auswahlseite der Dokumente ist, funktioniert noch alles normal. Das Fenster lässt sich verschieben wie jedes andere.

[Mit Tool dürfte die Backstage-Ansicht mit der Öffnen-Seite gemeint sein, die sich dann verschieben lässt]

Öffne ich nun eine Tabelle und will dann das Fenster verschieben, zieht es massiv hinterher.

Das Problem erstreckt sich über diverse Hardware und wie bereits gesagt war bereits in 1709 vorhanden, allerdings wurde es in 1809 quasi omnipräsent.

Nach meiner Recherche ist das Problem wohl nicht nur bei uns und nicht nur in Excel 2016 enthalten, sondern betrifft viele da draußen – leider ohne wirkliche Lösung.

Simon A. schreibt, dass er mit seinem Latein am Ende sei, und hat mich nun wegen des Fehlers kontaktiert.

Laggende Excel-Fenster

Der in obiger Fehlerbeschreibung genannte Effekt der ‘schwimmenden Fenster’ würde ich als ‘laggen’ umschreiben. Geht man im Internet nach ‘Excel Windows laggs’ auf die Suche, gibt es zahlreiche Treffer. In Microsoft Answers gibt es einen Tread When moving word 2013 window it drags/lags behind the mouse. der einen ähnlichen Effekt bei Word 2013 beschreibt.

When i move the window it has this weird lag. When i move my mouse it does move but has a clear lag behind it. This isn’t so bad because nothing else lags and i can write just fine, but its still annoying if i need to move the window.

Ein solches Verhalten kann verschiedene Ursachen haben, von störrischen Add-Ins über Virenschutzlösungen bis hin zu störenden Mäusen. Im Blog-Beitrag Office 2016-Problem: Extrem langsamer Excel-Start hatte ich folgende Punkt angerissen:

  • Bei einigen Systemen können Animationen sowie eine aktivierte Hardwarebeschleunigung für das zähe Verschieben der Fenster verantwortlich sein.
  • Ein Benutzer hat das Problem so gelöst, dass er bei den Leistungsoptionen von Windows die Option “Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen” deaktiviert hat. Damit klappt dann das Ziehen der Fenster. In diesem MS-Answers-Forenthread sind einige weitere abschaltbare Optionen genannt.
  • In diesem längeren Microsoft Answers-Forenthread (und hier, sowie bei reddit.com) werden die Treiber von Logitech-Mäusen (Racer Naga, und Roccat Kone-Maus) als möglicher Verursacher genannt. Nach Änderung der Signalrate der Maus (Poll-Rate unter 500 Signale/Sekunden, ein Nutzer hat die Abtastrate auf 125 Hz gestellt) hat sich das Problem bei einigen Nutzern gelöst. Ein Nutzer berichtet hier, dass er die Logitech Setpoint-Software deinstallieren musste.

Weitere Möglichkeiten, die man abprüfen könnte, finden sich im Blog-Beitrag Office 2016-Problem: Extrem langsamer Excel-Start. In einer ergänzenden Mail hat mir der betroffene Benutzer noch folgende Rückmeldung gegeben:

Die Lösung der Pollingrate hatte ich bereits in diversen Foren gelesen. Eine Umstellung ist nicht möglich da wir diverse Standard Office Mäuse verwenden ohne Software. Aber das Problem trat auch bei jeder von mir getesteten Maus auf.

Das man über die Option „Fensterinhalt beim verschieben anzeigen“ das Problem umgeht ist auch korrekt, leider aber keine echte Lösung.


Anzeige

Der Nutzer stellt fest, dass das Problem bei keinem anderen Programm auftritt. Ein Wechsel der AntiVirus-Lösung, die in der Firma stattfand, hat keine Änderung bei den laggenden Excel Fenstern beim Verschieben gebracht. Updates sind beim Betroffenen alle installiert. Das Aktivieren bzw. Deaktivieren von Animationen und Hardwarebeschleunigung brachte keinen Erfolg. Ähnliche gilt für “2. Click on the Compatibility tab and put a check on Disable display scaling on high DPI settings.”. Da gehen langsam die Ideen aus.

Ergänzung: Auf Facebook gab es die Rückmeldung von Andreas E ‘Meistens ist es ein veralteter Touchpad Treiber. 64 Bit Office hilft auch‘. Lässt sich das bestätigen?

Ähnliche Artikel:
Office 2016-Problem: Extrem langsamer Excel-Start
Word 2000 stürzt beim Beenden ab
Dokumente im MS Office 2007-Format in alten MS Office-Anwendungen öffnen


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10: Excel Fenster "laggt" beim Verschieben


  1. Anzeige
  2. coolfranz sagt:

    Hatte das Problem auf Laptops auch mal. Geholfen hat bei mir Im BIOS/ UEFI der Intel GPU mehr Speicher zuzuweisen.

    War ein HP Laptop, wo vom Werk aus nur 32 MB eingestellt war glaube ich, was etwas zu wenig war.

  3. Martin Feuerstein sagt:

    Kann ich hier so nachvollziehen (Win10 1809 und Office 2016 mit aktuellem Updatestand; Razer Synapse ist auch installiert). Das Firefox-Fenster lässt sich problemlos verschieben, Excel und Outlook laggen. Egal ob 125 Hz oder 1000 Hz.

  4. Anzeige

  5. oli sagt:

    Dito @Windows 10 Enterprise 2019 LTSC (basiert auf v1809) + MS Office 2019 pro plus. Bei mir sind alle MS Office Programme betroffen. CPU-Auslastung entsteht in der dwm.exe (Desktop-Fenster Manager) und der jeweiligen Anwendung.
    CPU: i7-950,
    GPU: AMD RX570
    Maus: Std. HID-Maus
    Hardware-Beschleunigung in MS Office ist aktiviert.

    Lag ist (wie so häufig) das falsche Wort. Eingabeverzögerung passt eher. Beim Verschieben der Office-Fensteranwendungen entsteht eine heftige Verzögerung. Erinnert mich ans Arbeiten auf Fernsehern mit aktivierter Zwischenbildberechnung, nur deutlich heftiger.

    • Martin Feuerstein sagt:

      Hardwarebeschleunigung ist ein interessanter Punkt. In den Office-Anwendungen unter Optionen/Erweitert auszuschalten. Gibt dann zwar sehr wenig “FPS” (also Ruckeln) beim Verschieben, aber das Fenster bewegt sich mit weniger Verzögerung (zumindest Excel mit geöffneter Tabelle).

      Zum Task-Manager: Beim Verschieben gehen Office-Anwendung und DWM auf 6-10% (Xeon E3-1231v3), die CPU gesamt von 10% bei reduziertem Takt (1-2 GHz) ohne Verschieben auf bis zu 40% bei Turbotakt (3,5 GHz) die GPU (GTX 1060) ist bei bis zu 30%. Egal, ob Hardwarebeschleunigung ein- oder ausgeschaltet sind. Grafiktreiberversion ist dabei noch aus dem v418 Release-Zweig (425.31).

      *klugscheißmodus ein*Wobei die Eingabe ja genaugenommen immer noch genausoschnell beim Computer ankommt (erkennbar am bewegenden Mauscursor), nur die Berechnung für die Ausgabe nicht hinterherkommt*klugscheißmodus aus*

  6. Jim sagt:

    Das ist ein sehr nerviger Fehler, welchen es seit Office 2013 gibt und ich mit 3 Monitoren arbeite. Ich hatte vorher Excel 2010 auf Windows 8.1 und auf Windows 10 und es gab keine Probleme. Danach Office auf beiden Rechner aktualisiert, weil man ab Office 2013 Fenster in der gleichen Instanz auf die Monitore verteilen kann und es gab Probleme. Es laggt sobald man ein Arbeitsblatt offen hat. Das mit der Polling-Rate geht leider nicht bei jeder Maus zu ändern.

    Meine Erfahrung:
    Logitech M280 –> laggt
    Logitech M330 –> laggt
    Logitech M185 –> laggt
    Logitech M125 –> laggt

    Abtastrate liegt bei rund 125 MHz und etwas mehr lt. Auslesetool.

    Ich habe bei mir die Notlösung “Fensterinhalt beim Ziehen *nicht* anzeigen”. Ist zwar optisch nicht der Hit, aber ich bin das Gummiband im Excel los.

    • oli sagt:

      Gestern erst einen Rechner neu aufgesetzt und kann ich nicht bestätigen: Windows 10 prof. v1903 64bit, MS Office 2013 H&S 32bit C2R, CPU: Pentium G4400, GPU: integrierte Intel GPU, Std. HID-Maus.

      Ein Word- oder Excel-Fenster Verschieben ist ohne Verzögerung möglich.

  7. Alexander sagt:

    Habe ich auch schon seit Jahren mit der Razer Deathadder. Aktuell auch unter Windows 10 1903. In Synapse habe ich ein Polling-Intervall von 125 Hz eingestellt und mit excel.exe verlinkt. Damit ist es etwas erträglicher.

  8. Henning Möller sagt:

    Bei mir war es das Outlook-Fenster am Gummiband.
    Office 2013 64 Bit auf Windows 10 Pro Version 1903
    Xeon E5-1630V3 CPU,
    6 Monitore
    Geholfen hat das Abschalten der Hardwaregrafikbeschleunigung in Optionen – Erweitert – Anzeige (Haken setzten). Outlook neu starten

    Kein Ruckeln danach, alles wie gewünscht.

    Dank an Martin Feuerstein für den Hinweis hier.

  9. Anzeige

  10. Björn sagt:

    Bei mir hat es geholfen das Energieprofil auf maximale Performance zu setzten:
    In der CMD:

    PowerCfg -SetActive 8c5e7fda-e8bf-4a96-9a85-a6e23a8c635c

    Gruß
    Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.