Fix für macOS-Zugriffsprobleme auf Windows Server

[English]Seit dem Update KB4503276 vom Juni 2019 haben Nutzer von macOS Probleme auf Windows Maschinen (Clients und Server) zuzugreifen. SMB1 und LTLM machen Probleme. Apple hat jetzt einen KB-Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.


Anzeige

Update KB4503276 für Windows Server 2012 R2

Update KB4503276 ist das Juni 2019-Rollup Update für Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2, welches am 11. Juni 2019 freigegeben wurde. Ich hatte das Update im Blog-Beitrag Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (11. Juni 2019) vorgestellt. Es wurden eine Reihe Änderungen vorgenommen, aber von SMBv1 ist nichts zu finden.

Eine Nutzermeldung zu Windows 10

Dass es Probleme gab, hatte ich am Rand mitbekommen. Blog-Leser Steffen hatte sich Mitte Juni 2019 in diesem Kommentar gemeldet und über Probleme beim Zugriff aus Mavericks (macOS 10.9.5) auf (vermutlich) Windows 10-Freigaben berichtet:

Macs mit Mavericks 10.9.5 können nicht mehr auf SMB Freigaben zugreifen.

Was könnte ich tun? Aktivieren des SMB v1 Protokolls half nicht.

Ich hatte seinerzeit in der Antwort auf den Kommentar bereits darauf hingewiesen, dass SMBv1 unter macOS eigentlich ein ständiges Problemkind darstellt. Steffens Rückmeldung war, dass er das Windows-Update deinstalliert habe und die Zugriffe wieder funktionieren. Weitere Details hatte er nicht verraten.

Apple hat das Problem für Windows Server aufgegriffen

Ich bin zum Wochenende über den nachfolgenden Tweet von Ned Pyle (Microsoft) auf diese Thematik erneut aufmerksam geworden.

Apple hat zum 9. August 2019 den Supportbeitrag If your Mac can’t use NTLM to connect to a Windows server das Thema aufgegriffen. Es geht darum, dass macOS bei Verbindungen mit Windows Server ein Problem meldet, wenn NLTM-Anmeldeinformationen verwendet werden. Das Problem: macOS Mojave und frühere macOS Versionen können möglicherweise keine NTLM-Anmeldeinformationen verwenden, um sich mit CIFS- oder SMB1-Freigaben auf einem Server zu verbinden, der Microsoft Windows Server-Updates vom 11. Juni 2019 oder später erhalten hat.

Nach der Eingabe von Benutzername und Passwort erscheint eine Warnmeldung, dass ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist. Es wird vorgeschlagen, den Servernamen oder die IP-Adresse zu überprüfen und es dann erneut zu versuchen. Sofern diese Daten korrekt sind, schlägt Apple folgendes vor:

  • Verwenden Sie die Kerberos-Authentifizierung zum Verbinden mit dem Server. Diese erfordert, dass der DNS-Name der Freigabe anstelle der IP-Adresse verwendet wird.
  • Unter macOS Mojave, High Sierra, Sierra, El Capitan oder Yosemite sollten Nutzer SMB 2 oder SMB 3 als Protokolle zum Verbinden mit dem Server verwenden.
  • Aktivieren Sie die Signierung des Server Message Blocks (SMB) auf dem Server. Auf einem SMB1-Server kann die Aktivierung der Signierung die Leistung beeinträchtigen.

Werbung

Die Verbindung lässt sich bei SMBv2/v3 herstellen, indem z.B. in der Menüleiste des Finders Go > Connect to Server gewählt wird. Dann ist eine smb://-Adresse für den Server einzugeben.

Ähnliche Artikel:
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (11. Juni 2019)
Juni-Update KB4503276 blockt PXE-Boot bei SCCM DPs
Windows 7-10: Ereignisanzeige hängt nach Juni 2019-Update (KB4503293/KB4503327 etc.)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Mac OS X, Netzwerk, Update, Windows abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.