Windows Updates KB4512506/KB4512486 verursachen Error 0x80092004

Windows Update[English]Kurze Information für Nutzer, die bei der Installation der August 2019-Sicherheitsupdates KB4512506 oder KB4512486 für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 in einem Installationsfehler 0x80092004. Mit hoher Wahrscheinlichkeit fehlen dann Updates zum Nachrüsten des SHA-2-Supports.


Anzeige

Nutzer melden Fehler 0x80092004

Es dauerte nicht lange, bis sich erste Nutzer nach der Freigabe der Sicherheitsupdates KB4512506 (Monthly Rollup) oder KB4512486 (Security Only) für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 hier im Blog mit Problemberichten meldete. Blog-Leser Heidemann schrieb in diesem Kommentar:

Der Versuch, das Update auf W2K8R2 zu installieren, scheitert hier mit
Installation Failure: Windows failed to install the following update with error 0x80092004: Security Update for Windows (KB4512486).

Kein Symantec oder Norton (sondern McAfee) auf den Systemen.

Und kurze Zeit später gab es von M. Gruber diesen Kommentar mit gleichem Tenor, aber zu einem anderen Blog-Beitrag.

Bei mir schlägt unter einem nackten Win7 x64 ohne AV-Software die Installation von KB4512506 (Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup) mit Code 80092004 wiederholt fehl.
Bin ich da der einzige oder gibt es einen Workaround?

Der Benutzer wies dann auf auf ähnliche Rückmeldungen von Benutzern im englischsprachigen DSL-Forum hin.

I can’t install KB4512506 on two different Windows 7 64 bit systems. Each one fails with the error code: 80092004. Multiple restarts and retries result in same error. Anyone else seeing this?

Dieser japanischsprachige Beitrag erwähnt ebenfalls diesen Fehlercode, ohne jedoch weitergehende Hinweise zu geben.

Den Fehler gab es schon mal bei .NET

Ich habe im Blog den Fehlercode 0x80092004 zwar in einigen Blog-Beiträgen erwähnt (siehe Links am Artikelende) und auch Microsoft hat einen KB-Artikel zum Fehler veröffentlicht. Dieser KB-Beitrag bezieht sich jedoch auf einen Fehler im .NET-Framework, so dass sich keine Updates mehr installieren lassen. Allerdings halte ich diese Ursache nicht für stichhaltig, da es sich aktuell um Windows-Updates handelt.

Was bedeutet der Fehlercode 0x80092004?

Bevor man wild mit irgendwelchen Experimenten beginnt, ist es gut, zu wissen, was der Fehler eigentlich als Ursache benennt. Der Fehlercode 0x80092004 steht für CRYPT_E_NOT_FOUND. Windows Update konnte irgend einen kryptografischen Wert nicht finden und lehnt das Update ab.

Da war doch was? SHA-2-Signierung

Ich hatte es im Blog-Beitrag Windows 7: Symantec/Norton blockt Updates mit SHA-2-Signatur erwähnt. Microsoft hat zum August 2019 erstmals die Signierung von Update-Paketen für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008/R2 umgestellt.


Anzeige

Statt die Pakete sowohl mit SHA-1 als auch mit SHA-2 zu signieren, wird nur noch ein SHA-2-Hashwert im Paket abgelegt. Der obige Fehlercode deutet also darauf hin, dass Windows Update beim Paket die SHA-1-Signatur sucht und nicht findet.

Fehlerursachen, die man abprüfen sollte

Eine Möglichkeit besteht darin, dass ein Fremdvirenscanner die Update-Pakete fehlerhaft erkennt und modifiziert. Im Blog-Beitrag Windows 7: Symantec/Norton blockt Updates mit SHA-2-Signatur ist erwähnt, dass Symantec und Norton Sicherheitslösungen Ärger machen. In diesem Szenario blockiert Microsoft aber die Auslieferung der Sicherheitsupdates.

Unter Gewichtung der obigen Informationen deutet vieles darauf hin, dass schlicht der Support für die neuen, ausschließlich per SHA-2 signierten Updates und Windows fehlt. Microsoft hatte zum 12. März 2019 den Support-Beitrag 4472027 (2019 SHA-2 Code Signing Support requirement for Windows and WSUS) dahingehend erweitert, als das die für Windows 7 Service Pack 1, Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 und Windows Server 2008 Service Pack 2 erforderlichen SHA-2-Updates genannt werden.

  • Update KB4474419 (SHA-2 code signing support update for Windows Server 2008 R2 and Windows 7: March 12, 2019) rüstet die Unterstützung für die SHA-2-Signaturauswertung für die genannten Betriebssysteme nach.
  • Zudem war im März 2019 das Servicing Stack Update KB4490628 veröffentlicht worden. Dieses behebt ein Problem im Servicing Stack, was auftritt, sobald Pakete nur noch mit SHA-2 signiert sind.

Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 7: Updates rüsten SHA-2-Support nach auf die Notwendigkeit, dass beide Updates installiert sein müssen, hingewiesen. In meinem Kommentar hatte ich empfohlen, zu prüfen, ob die betreffenden Updates vorhanden sind.

Fehlendes SSU KB4490628 als Ursache

In der Tat gab es von Blog-Leser M. Gruber dann hier die Rückmeldung, dass das SSU KB4490628 auf seiner Maschine fehlte. Nach Installation des Servicing Stack Updates (SSUs) vom März 2019 ließ sich das Sicherheitsupdate vom August 2019 für Windows 7 SP1 bzw. für Windows Server 2008 R2 erfolgreich installieren.

In der Zwischenzeit liegen mir eine Handvoll Bestätigungen vor, dass ich mit meiner obigen Analyse wohl einen Treffer gelandet habe. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen Betroffenen weiter.

Ähnliche Artikel
.Net Framework Update KB4340558 Fehler 0x80092004 fixen
.Net Framework-Update KB4340558 fehlerhaft (Error 0x80092004)?
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (13. August 2019)
Windows 7: Symantec/Norton blockt Updates mit SHA-2-Signatur


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 7 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

53 Antworten zu Windows Updates KB4512506/KB4512486 verursachen Error 0x80092004


  1. Anzeige
  2. Georg S. sagt:

    Den Fehler habe ich auf einem Rechner, während bei den beiden anderen PCs KB4512506/KB4512486 ohne Probleme installiert worden sind. SHA-2-Update ist aber auf allen drei Win 7 Ultimate x64 SP1-Rechnern bereits fehlerfrei an Bord!
    Ich werde am morgigen Feiertag (Bayern) das Image vom 2019-07-15 einspielen und versuchen die gestrigen Updates über Windows Update zu installieren.

    • Werner sagt:

      Vor dem Image aufspielen würde ich es einfach mit dem KB4490628 probieren, hat bei mir mit Windows 7 64 und neuestem SHA-2 auch geholfen.

  3. deoroller sagt:

    Als erste Maßnahme sollte “qualität” aus den Bezeichnungen gestrichen werden. Das ist doch sonst nur noch eine lächerliche Veranstaltung.
    Aber immerhin werden die Leute, die nur Security-only Updates installieren fair behandelt. Da fehlt schon in der Bezeichnung “qualität” und da gibt es auch keine.

    • deoroller sagt:

      Für den Fall einer Neuinstallation habe ich die Security-only Updates und die absolut notwendigen archiviert:
      Reihenfolge von oben nach unten.

      2016-10 (KB3192391)\
      2016-11 (KB3197867)\
      2016-12 (KB3205394)\
      2017-01 (KB3212642)\
      2017-03 (KB4012212)\
      2017-04 (KB4015546)\
      2017-05 (KB4019263)\
      2017-06 (KB4022722)\
      2017-07 (KB4025337)\
      2017-08 (KB4034679)\
      2017-09 (KB4038779)\
      2017-10 (KB4041678)\
      2017-11 (KB4048960)\
      2017-12 (KB4054521)\
      2018-01 (KB4056897)\
      2018-02 (KB4074587)\
      2018-03 (KB4088878)\
      2018-03 (KB4100480)\
      2018-04 (KB4093108)\
      2018-05 (KB4103712)\
      2018-06 (KB4284867)\
      2018-07 (KB4338823)\
      2018-08 (KB4343899)\
      2018-09 (KB4457145)\
      2018-10 (KB4462915)\
      2018-11 (KB4467106)\
      2018-12 (KB4471328)\
      2019-01 (KB4480960)\
      2019-02 (KB4486564)\
      2019-03 (KB4489885)\
      2019-03 Security Update for Windows 7 for x64-based Systems (KB4474419)\
      2019-03 Servicing Stack Update für Windows 7 für x64-basierte Systeme (KB4490628)\
      2019-04 (KB4493448)\
      2019-05 (KB4499175)\
      2019-06 (KB4503269)\
      2019-07 (KB4507456)\
      2019-08 (KB4474419 V2)\
      2019-08 (KB4512486)\

  4. Anzeige

  5. Triceratops sagt:

    Also ich habe das Update “KB4512506” bei meinem Windows 7 Ultimate einfach ausgeblendet (Seit erscheinen von Windows 10 im Jahr 2015, führe ich die Updates nur noch Manuell durch), da ich Norton Internet Security auf meinem System hab. Werde einfach abwarten bis das problem gelöst wurde von Microsoft bzw. Symantec (Der Hersteller von Norton), da ich keine lust habe mir mit fehlerhaften Updates das System weg zu schießen. Anderen mit Windows 7 kann ich auch nur Raten dieses Update auszublenden, und ab zu warten bis das Problem gelöst wurde.

  6. Impatiens sagt:

    Also bei mir (Win 7 SP1 x64) lags tatsächlich am fehlenden KB4490628. KB4474419 hatte ich in der v2 Version von 08/2019 bereits installiert aber das reichte nicht: “KB4512486: Update wurde nicht installiert, Fehler 0x80092004 “!

    Nach KB4490628 ging dann auch KB4512486.

    Also: Erst nach KB4490628 und KB4474419 (eventuell ist die v2 Version notwendig (?)) auf dem Rechner suchen/ggf. installieren und dann erst mal schauen, ob der Rest doch durch läuft.

    • Lou sagt:

      Ich habe KB4474419 und KB4490628 drauf, dann die KB4474419 V2 installiert, danach KB4512506.
      Nun habe ich einen Bootfehler, genau wie M$ es bekannt gibt:

      “Nach der Installation dieses Updates können IA64-basierte Geräte möglicherweise nicht gestartet werden und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:
      „Datei: \Windows\system32\winload.efi
      Status: 0xc0000428
      Info: Die digitale Signatur dieser Datei kann nicht überprüft werden.“

      Dummerweise hilft es gar nicht, was M$ empfiehlt:
      “Dieses Problem wurde in der neuesten Version von KB4474419 behoben (veröffentlicht am 13. August 2019 oder später). Stellen Sie sicher, dass das Update installiert ist, und starten Sie Ihren Computer neu, bevor Sie dieses Update installieren.”

      Auch wenn ich das erst installiere, neu starte und dann das Update lade, ist der Rechner nach einem erneuten Neustart blockiert.

      Aus dem Fehler kommt man mit keiner Reparatur mehr raus, nur ein Restore hilft.

    • Localhorst sagt:

      Kann ich bestätigen: Gleiche Konfiguration und nach Installation von KB4490628 war das Problem behoben.

      Dank an Herrn Born!

  7. bomsnyder sagt:

    nullo problemo mit monthly-upd KB4512506. Das einzig auffällige ein DoppelNeustart nach Installation.
    Danach noch das auch per WU angebotene SHA2-KB4474419 vom 12-8-19 (Inhalt vom 9-8) installiert, fertsch.
    zu bestehendem netframe nix im Angebot, dafür neu ‘.net frame 4.8’.

    • freebeer sagt:

      zwifacher Neustart auch, wenn man nur das sec.-only-Update KB4512486 zus. mit Cumulativ IE11 installiert. Ohne erkennbaren Grund, dass notwendig.
      dafür keine der hier erwähnten Probleme.

    • Patrick sagt:

      Kann ich mich anschließen. Auf zwei Win 7 Geräten keine Probleme.
      Bei Gerät A erst KB4474419 und danach alle weiteren Updates installiert.
      Bei Gerät B erst das Monats Update und dann KB4474419. Auch da alles wie geplant.

      KB4490628 war bereits seit März drauf.

  8. Thierry sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich denke, dass peu à peu Microsoft in einem Irrenhaus gehört und zwar in der geschlossenen Abteilung.

    Obwohl KB4474419 schon im März 2019 auf meinem Rechner installiert wurde, wird mir zusammen mit KB4512506 nochmals KB4474419 angeboten. Was soll das bitte heißen? Zusätzlich wird mir auch KB4503548 (Net Framework 4.8) angeboten.

    Ich warte doch lieber ab, bis Microsoft vielleicht Änderungen oder sogar die Aktualisierungen herausnimmt. Das ist schon mehrmals passiert. Daher bin ich sehr vorsichtig geworden.

    • gonze sagt:

      “in einem Irrenhaus gehört”

      Wie wärs zunächst mal mit richtig schreiben? Sonst macht das Gemecker nicht so den besten Eindruck – mal zurückhaltend formuliert.
      ;)

      • Hans Thölen sagt:

        Und trotzdem entspricht Dieses bei Microsoft den Tatsachen

      • Ginkorasch sagt:

        Ob richtig oder falsch geschrieben ist doch vollkommen egal, Microsoft ist definitiv nicht mehr in der Lage, fehlerfrei zu arbeiten. Diese ständigen Probleme sind nur noch ärgerlich und nicht mehr zu akzeptieren. Bald funktioniert in diesem Land überhaupt nichts mehr, da die Mitarbeiter in den Firmen teilweise völlig überlastet und überfordert sind.

  9. Anzeige

  10. Hans Thölen sagt:

    Windows 7 Home Premium SP1 32 Bit.
    KB4490628 und KB4474419 waren vorher schon auf meinem PC installiert.
    Trotzdem wurde mir KB4474419 noch einmal angeboten. Ich habe dieses Update
    installiert, und danach war das ältere KB4474419 aus der Liste installierte Updates
    gelöscht. Also hat Microsoft am 13.08.2019 eine neue Version angeboten.
    Die Updates KB4512506 und 4503548 konnte ich ohne Probleme installieren.
    KB890830 habe ich ausgeblendet, also nicht installiert.
    Am 14.08.2019 bekam ich noch KB4497410 angeboten. Auch Dieses habe ich
    installiert. Bis jetzt läuft mein System perfekt und sauber.

  11. Hans Thölen sagt:

    Nachtrag :
    Als AV Programme habe ich nur Microsoft Security Essentials und Malwarebytes
    installiert, keinen anderen Virenscanner.

  12. fbo sagt:

    Danke für den Hinweis!
    Zumindest hier, bei mir in einer win7-VM war es genau das fehlende KB4490628.
    Jetzt könnte ich sogar das optionale kb4493132 installieren: Benachrichtigung zum Support von Windows 7 SP1: letztes Sicherheitsupdate also am 14jan2020. ok

  13. John sagt:

    Hallo zusammen,

    bei unseren Kunden hat das fehlende Update zwei Server ( 2008 ) und etwa 60 Clients (Win7) zerlegt, welche nicht mehr richtig booten konnten.

    https://www.ghacks.net/2019/08/15/if-you-get-windows-update-error-0x80092004-on-windows-7-or-server-2008-r2-do-this/

  14. D.Korenjak sagt:

    Server 2008 RC x64

    Update KB4490628 über Update-Katalog runtergeladen und manuell (nach)installiert, dann ging auch das KB4512506 (manuell heruntergeladenes .MSU-File installiert) durch!

    Danke für die hilfreichen Infos.

  15. Ingo Kunze sagt:

    Wieder einmal hat mir der Blog hilfreiche Hinweise gegeben.
    Auf dem 2008 R2 Server fehlte tatsächlich warum auch immer der KB4490628. Nach Installation des Servicing Stack Updates funktionierten auch die Rollups vom August.

    Besten Dank

  16. Siggi sagt:

    Nach dem “Telemetrie-Sündenfall” im Juli-Security-Only-Update (“Windows 7 Update KB4507456 mit Telemetrie im Beipack”): Ist bekannt, ob das aktuelle Update ebenfalls davon betroffen ist?

  17. Jonny-the-P sagt:

    Hier bei uns im Unternehmen war es haargenau auch das fehlende März Stack Update KB4490628 ; kaum nachinstalliert – konnten wir das Update KB4512506 – diesmal ohne Fehlercode 0x80092004 – perfekt installieren.

  18. Ollinote sagt:

    Bei mir ebenfalls die Bestätigung:
    SSU KB4490628 nachinstallieren und die weiteren Updates laufen :)

  19. Tom sagt:

    Danke für die Info! Hat sehr geholfen und den Nachmittag gerettet!

  20. Sebastian sagt:

    Ich habe auf einem Win 7 x64 Rechner das Problem, dass KB4490628 zwar installiert ist (sich auch nicht mehr deinstallieren lässt), KB4512506/KB4512486 sich aber trotzdem nicht installieren lassen. Windows startet nach der Installation neu und geht sofort in die Reparaturkonsole. Anschließend startet Windows normal und zeigt die Updates (auch wenn man sie separat versucht zu installieren) als Fehlgeschlagen an.

    • SvenK sagt:

      Hier auch. (Verteilung Updates per WSUS)
      KB4474419 vom März erfolgreich installiert, KB 4474419 V2 vom August erfolgreich installiert, KB4490628 erfolgreich installiert.
      Updates KB4512486 und KB4512506 schlagen fehl (jeweils Fehler 80242016)
      Im Detail: Nach vermeindlich erfolgreicher Installation zählt die Konfiguration der Updates bis auf 30%, dann Neustart mit Systemstartreparatur.
      Dort: “Der Startmanager konnte das Ladeprogramm für das Betriebysystem nicht finden” dann Dateireparatur, Fehlercode 0xa sowie Startkonfiguration-Datenspeicher reparieren, Fehlercode 0x490
      Danach startet Windows normal und zeigt die Updates (auch wenn man sie separat versucht zu installieren) als Fehlgeschlagen an.

      • Günter Born sagt:

        Der Fehlercode 0x80242016 steht für WU_E_UH_POSTREBOOTUNEXPECTEDSTATE – hilft dir aber aktuell auch nicht weiter. Ich hatte in diesem Artikel was dazu geschrieben – bin aber nicht sicher, ob noch laufendes Update das Problem trifft.

      • Daniela S. sagt:

        Könnte allenfalls dies hier noch weiterhelfen? https://www.askwoody.com/2019/installing-or-re-installing-win7-make-sure-you-get-the-bitlocker-patch/ (siehe vor allem Kommentar #1912725)

        Wir hatten auf einem 2008 R2 Server das August Patch und KB4474419 installiert, nach Reboot kam die Reperaturkonsole, hier hat aber leider gar nichts mehr geholfen. Wollte einfach nicht mehr starten, wurde nun neu aufgesetzt.
        Bin heute über den erwähnten Artikel von Woody gestolpert, wo das KB3133977 vom April 2016 erwähnt wird. Da dieses optional war (zumindest im Jahre 2016), wurde dies nie auf WSUS verteilt und somit nicht installiert. Der betroffene Server startet über EFI (scheint wohl damit in Zusammenhang zu stehen). Unsere Clients booten über BIOS, hier sind bisher keine Probleme zu verzeichnen.

        • Günter Born sagt:

          Hab das Thema für morgen auf dem Radar.

          • U. Sieveking sagt:

            Hier gab es auch das Problem mit KB4512486 und dem Fehler 0x80242016 unter Win7-64 auf einem UEFI-Rechner. KB4490628 und KB 4474419 V2 haben nichts bewirkt, aber bcdboot und KB3133977 + Reboot haben das Problem gelöst. Auch mir scheint das ein UEFI-Problem zu sein, meine Win7-VM mit BIOS-Boot hatte kein Problem.

          • Marco sagt:

            Auch ich konnte das Problem bei einigen PCs nur durch Installation des KB3133977 lösen. Nur die beiden KB4474419 und KB4490628 reichten nicht, um ein funktionierendes System mit den August-Updates zu bekommen.

  21. Marc Olivier sagt:

    Excellent article that solved the problem for me.

    I installed the KB4474419 before applying both updates successfully.

    Thank you very much.

  22. Siggi sagt:

    Dass nach dem Juli-, nun auch das August “Security-Only”-Update es MS ermöglicht, via “Telemetrie” sensible Daten abzugreifen, scheint hier niemand groß zu stören?

  23. Niklas sagt:

    Auch ich konnte erst nach der Installation des KB3133977 die 2 bislang immer fehlgeschlagenen Updates KB4512506 und KB4474419 installieren. KB4490628 war schon seit 03.2019 drauf.

  24. RedOne sagt:

    ev. Sicherheitsrisiko durch monthly Rollup update Win7-64bit KB4512506

    Seit dem problemlosen Windows update von KB4512506 erscheint in der Ereignisanzeige eines Laptops folgende Meldung:

    Vom lokalen Adapter wird das Lesen der Verschlüsselungsschlüsselgrösse für ein angeschlossenes Gerät nicht unterstützt. Es ist unsicheren Geräten möglich, sich mit diesem Gerät zu verbinden.
    Quelle: BTHUSB
    Ereignis-ID: 48

    Hat jemand von Euch auch diese Meldung bzgl. Bluetooth und eine Lösung gefunden?

  25. Fry sagt:

    Ich habe hier ein Windows Embedded Standard 7, in welches ich immer die neuesten Updates integriere. Seit KB4512506 bricht der Installationsvorgang mit einer nichtssagenden Fehlermeldung ab (“Windows Setup failed to install packages or apply component settings while offline servicing the image.”).

    Bei dieser Installation werden die auf der DVD rumliegenden .cab-Files auf die Systemplatte entpackt. Auch hier fehlen folglich die beiden Updates KB4474419 und KB4490628 (in der Variante “für Windos Embedded Standard 7”).

    Mit folgenden Kommandos habe ich die in die INSTALL.WIM integriert (64bit):
    dism /mount-image /imagefile:install.WIM /index:1 /mountdir:mount
    dism /add-package /image:mount /packagepath:windows6.1-kb4474419-v2-x64_160414186799f7a367cc6083da216cb49aa66e04.msu
    dism /add-package /image:mount /packagepath:windows6.1-kb4490628-x64_d3de52d6987f7c8bdc2c015dca69eac96047c76e.msu
    dism /unmount-image /mountdir:mount /commit

  26. Triceratops sagt:

    Konnte nun das Sicherheitsupdate “KB4512506” Installieren. Bei mir trat der obige fehlercode nicht auf. Mein Windows 7 64-Bit hat nach dem Neustart das Update “KB4512506” einfach wieder entfernt (Hat Systemstartreparatur gestartet). Nachdem ich dann das Update “KB3133977” (Fehlte auf meinem Win 7 64-Bit system) installiert hatte, konnte ich das Update “KB4512506” problemlos installieren. Bei ASUS Mainboards muss im UEFI (Other OS / Anderes Betriebsystem) eingestellt sein wenn man Windows 7 verwendet, bevor man das Update “KB3133977” installiert. So geht man vor.:

    1. Bei ASUS Mainboards mit Windows 7 im UEFI “Other OS/Anderes Betriebsystem” einstellen.
    2. Update KB3133977 installieren.
    3. Alle Updates installieren die Windows 7 SHA2 fähig machen.
    4.Dann erst Update “KB4512506” installieren.

    Ich kann natürlich nicht Garantieren und übernehme auch keine Haftung, das dies bei jedem so Funktioniert. Bei mir hat es nach installation von Update “KB3133977” geklappt (Die SHA2 updates hatte ich ja schon drauf).

  27. Karsten Pickert sagt:

    Hallo,

    habe im Zusammenhang mit KB4490628 folgendes Problem:
    Über WSUS war das KB bisher nicht freigegben, weswegen auch logischerweise die Installationen von KB4512506/KB4512486 scheiterten.
    Nach der Freigabe im WSUS (3.0 mit SP2) wird KB4490628 aber trotzdem nicht verteilt (obwohl so angezeigt), ich müsste mich an jedem Client mit Admin-Rechten anmelden, das msu-Paket installieren, danach klappen dann auch die beiden anderen.
    Hat jemand auch dieses Verhalten beobachten können, ich scheue im Moment noch den händischen Aufwand.

    Vielen Dank im Voraus!
    Karsten

    • Karsten Pickert sagt:

      ich antworte mir gleich selbst ;-)

      Lösung: Die Genehmigung für KB4512506/KB4512486 zurückziehen, Windows Update-Dienst auf dem Client neugestartet. Zum nächsten Suchlauf wird dann auch KB4490628 gefunden und installiert. Dann wieder KB4512506/KB4512486 freigeben und alles läuft problemlos durch.

      Karsten

  28. Markku Piha sagt:

    hatte Problem ohne KB4490628. Nach Installition von KB4490628 klappt mit weitere KB’s.
    Danke schön

  29. Philip sagt:

    Besten Dank.
    Ich hatte einen Windows 7 64Bit Client neu aufgesetzt und bei der Installation von einigen Updates die Fehlermeldung 80092004 erhalten.
    Nach Installation von KB4490628 war das Problem behoben.

  30. Gastleser sagt:

    Bei mir ist es heute zum ersten Mal aufgetreten. KB 4516065 wird auch nach manueller Nachinstallation von KB4490628 (KB4474419 war vorhanden) NICHT heruntergeladen. Ich probiere es jetzt manuell über die msu Datei.

  31. Gastleser sagt:

    Manuelle Installation vonKB 4516065 funktioniert auch nicht. Der PC hängt 15 Minuten auf “suche auf PC nach Updates”. Abbrechen-Funktion reaktionslos. Fenster mußte über Task-Manager geschlossen werden.

    Werde künftig also ohne dieses Update leben.

  32. Steffen G. sagt:

    Also bei mir hat das geklappt. Habe soeben KB4490628 manuell nachinstalliert. Danach wurde mir das KB4516065 nochmal angeboten und konnte problemlos installiert werden. Habe Win7 Professional 32 bit.
    Gruss Steffen

  33. Jürgen sagt:

    nach manueller Installation von KB4490628 läuft auch das Update KB4516065. (Win7 Pro 64bit)
    Danke & Gruss
    Jürgen

  34. Andreas sagt:

    Hinweis:
    Mit KB4512506 keht das Problem mit den Roaming Profiles, wie hier berichtet wieder zurück:

    Siehe:
    https://www.borncity.com/blog/2019/06/19/update-kb4503269-bringt-sync-fehler-bei-ts-profilen/

  35. Tom Schmidt sagt:

    Bei einigen Windows 7 Systemen konnte ich diese so wieder auf Spur bringen.
    Bei einem allerdings wird bei manueller Installation des KB4490628 gemeldet, es sei ‘nicht für diesen Computer geeignet’. Was kann da getan werden? Es ist ein Dell x64-System, wie alle andern auch.

    Gruss, Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.