Patchday Windows 10-Updates (10. September 2019)

[English]Am 10. September 2019 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. So fixt ein Update den Cortana-/Such-Bug in Windows 10 V1903. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001.

Updates für Windows 10 Version 1903

Für Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4515384  für Windows 10 Version 1903

Das kumulative Update KB4515384 hebt die OS-Build auf 18362.356 und steht für Windows 10 Version 1903 sowie Windows Server Version 1903 (sowie die Hololens) bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, diesmal von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Internet Explorer, Microsoft Edge, networking technologies, and input devices such as a mouse, keyboard, or stylus.
  • Updates for verifying user names and passwords.
  • Updates for storing and managing files.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Provides protections against a new subclass of speculative execution side-channel vulnerabilities, known as Microarchitectural Data Sampling, for 32-Bit (x86) versions of Windows (CVE-2019-11091,CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Use the registry settings as described in the Windows Client and Windows Server articles. (These registry settings are enabled by default for Windows Client OS editions and Windows Server OS editions.)
  • Addresses an issue that causes high CPU usage from SearchUI.exe for a small number of users. This issue only occurs on devices that have disabled searching the web using Windows Desktop Search.
  • Security updates to Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Datacenter Networking, Windows Storage and Filesystems, Windows Wireless Networking, the Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel, Windows Virtualization, and Windows Server.

Neben den vielen ungenannten Schwachstellen adressiert das Update mal wieder Schwachstellen durch spekulative Seitenkanalangriffe. Das Update enthält auch den Fix für den Bug in der Windows 10 V1903-Suche der eine hohe CPU-Last durch Cortana erzeugt (siehe auch meinen alten Beitrag Windows 10 V1903: Suche- und Cortana-Bug in Update KB4512941 bestätigt (5.9.2019), wo ein Fix versprochen wurde). Allerdings gibt es bereits die Rückmeldung von Blog-Leser Martin, dass die kaputte Bing-Suche nicht auf allen Systemen repariert wird. Falls das bei euch auftritt, öffnet eine administrative Eingabeaufforderung mittels Als Administrator ausführen und lasst den Befehl sfc /scannow ausführen. Ist die kaputte Suche dann fixiert?

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft keine bekannten Probleme an.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4512578 für Windows 10 Version 1809


Anzeige

Das kumulative Update KB4512578 hebt die OS-Build auf 17763.737  und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, diesmal von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Internet Explorer, Microsoft Edge, and input devices such as a mouse, keyboard, or stylus.
  • Updates for verifying user names and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Provides protections against a new subclass of speculative execution side-channel vulnerabilities, known as Microarchitectural Data Sampling, for 32-Bit (x86) versions of Windows (CVE-2019-11091,CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Use the registry settings as described in the Windows Client and Windows Server articles. (These registry settings are enabled by default for Windows Client OS editions and Windows Server OS editions.)
  • Security updates to Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Cryptography, the Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel, Windows Virtualization, and Windows Server.

Auch hier adressiert das Update mal wieder Schwachstellen durch spekulative Seitenkanalangriffe. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt gleich mehrere bekannte Probleme auf, die das Update verursacht. Details finden sich im KB-Artikel.

Updates für Windows 10 Version 1803

Für Windows 10 April Update (Version 1803) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4516058 für Windows 10 Version 1803

Das kumulative Update KB4516058 beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen und hebt die OS-Build auf 17134.1006. Hier die Liste der Verbesserungen, diesmal von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Internet Explorer, Microsoft Edge, and input devices such as a mouse, keyboard, or stylus.
  • Updates for verifying user names and passwords.
  • Updates for storing and managing files.

Und hier die Liste der Fixes und Änderungen:

  • Provides protections against a new subclass of speculative execution side-channel vulnerabilities, known as Microarchitectural Data Sampling, for 32-Bit (x86) versions of Windows (CVE-2019-11091,CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE-2018-12130). Use the registry settings as described in the Windows Client and Windows Server articles. (These registry settings are enabled by default for Windows Client OS editions and Windows Server OS editions.)
  • Security updates to Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Cryptography, Windows Datacenter Networking, Windows Storage and Filesystems, the Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel, Windows Virtualization, Windows Server, and Microsoft Edge.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt zwei bekannte Probleme, die das Update verursacht, im KB-Artikel auf.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1709

Für Windows 10 RTM bis Version 1709 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Hier eine Kurzübersicht.

  • Windows 10 Version 1709: Update KB4516066 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.1387. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB4516068 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.1988. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuelleste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4516044 steht nur noch für Enterprise und Education sowie Windows Server 2016 bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.3204. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Probleme sind im KB-Artikel zu finden.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4516070 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18333. Es sind die im KB-Artikel erwähnten Fixes enthalten. Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, steht aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung. Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details, auch zu bekannten Problem sind im KB-Artikel zu finden. Details sind im KB-Artikel zu finden.

Für Windows 10 V1511 gab es kein Update, da diese Version aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (3. September 2019)
Adobe Flash Player 32.0.0.255
Microsoft Security Update Summary (10. September 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (10. Sept. 2019)
Patchday Windows 10-Updates (10. September 2019)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Patchday Windows 10-Updates (10. September 2019)


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Da, mal wieder. Kann man RDP überhaupt noch guten Gewissens verwenden?

    CVE-2019-1291, CVE-2019-1290, CVE-2019-0788 and CVE-2019-0787 are all remote code execution vulnerabilities in Windows Remote Desktop Protocol. An attacker can exploit these bugs by sending a specially crafted request to a client’s RDP software. If successful, the attacker could then gain the ability to execute arbitrary code. These vulnerabilities are pre-authentication and require no user interaction.

    https://blog.talosintelligence.com/2019/09/microsoft-patch-tuesday-sept-2019.html

  3. Mance sagt:

    Bei mir heute:

    Es sind Updates verfügbar

    2019-09 Kumulatives Update für .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10 Version 1903 für x64 (KB4514359)

    2019-09 Sicherheitsupdate für Adobe Flash Player für Windows 10 Version 1903 für x64-basierte Systeme (KB4516115)

    2019-09 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1903 für x64-basierte Systeme (KB4515384)

    Updates stehen zum Download bereit.

  4. Anzeige

  5. Heinerle sagt:

    Wie es scheint hat MS leider noch immer nicht den Shutdown Bug von Hyper-V auf Server 2019 eliminiert, da bin ich ja mal gespannt ob das diesen Monat noch nachgeschoben wird.
    ( siehe https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/e8c45a15-0b9a-4b2c-ae2a-c546eadbcf41/hyperv-2019-guest-vmamp39s-shutdown-unexpectedly?forum=winserverhyperv )

  6. Stefan Somogyi sagt:

    Sehen wir das richtig, dass diesen Monat kein Malicious Software Removal Tool geliefert wird von Microsoft? Über WSUS ins SCCM wird keins notwendig.

  7. Tom sagt:

    Ich kann die Mitarbeiter von MS eigentlich irgendwie schon recht gut verstehen:
    Bei dieser Flut an Updates dann noch für die älteren Hauptversionen diese auch noch zu versorgen, kann man schon mal durcheinander kommen oder sich auch nicht auf das Wesentliche konzentrieren – weniger wäre hier manches mal mehr!
    Aber leider nicht in diesem Leben und vor allem nicht in der westlichen Welt hier auf diesem Planeten…

    • Roland Moser sagt:

      Genau. Das Chaos war eigentlich voraussehbar. Microsoft gibt jetzt ja Gegensteuer, indem nur noch 1 mal pro Jahr eine neue Version rauskommt.

  8. Janami25 sagt:

    Und die GPO’s für Cortana und die Bing Websuche funktionieren weiterhin nicht, bzw. haben Null Funktion. Nur über den HKCU RegKey “BingSearchEnabled” kann man die Websuche de- und aktivieren.

    Die Pro wird immer mehr zur Home degradiert.

  9. Anzeige

  10. EDV Team SKN sagt:

    Wir haben bei disem Update auch erneut Probleme mit vielen PCs die nach der Installation von KB4515384 die Meldung ausgeben das das Startmenü nicht mehr funktioniert. Dieses Verhalten scheint uns nur auf PCs aufzutreten auf denen per Powershell Apps entfernt wurden. Hat noch jemand mit diesem Verhalten zu kämpfen? Wir haben anfangs noch versucht die ganzen vorinstallierten Apps per Powershell zu deinstallieren, bis wir irgendwann entnervt aufgegeben haben. Bei Reddit gibt es auch einige Leidensgenossen.

    https://www.reddit.com/r/sysadmin/comments/d2cqf0/kb4515384_anyone_else_having_start_menu_issues/

    Das einzige was Abhilfe schafft ist ein Implace Upgrade mit der aktuellen Windows 1903.ISO

    • Roland Moser sagt:

      Deinstallier den mitgelieferten Müll mit Ccleaner. Aber Achtung!: Auf jeden Fall den Zugang von Ccleaner ins Internet blockieren.

    • Micha45 sagt:

      Einige Leidgenossen?
      Ich sehe da bei reddit ganze Zwei.

      Aber wie auch immer, warum muss man eigentlich diese vorinstallierten Apps deinstallieren? Wenn man die nicht nutzt und nicht anfasst, dann tun die keiner Fliege etwas zu leide.
      Es gibt aber auch mittlerweile die Möglichkeit, wenigstens einen Teil dieser Apps über das System zu deinstallieren (Rechtsklick – Deinstallation).
      Die anderen Apps kann man ignorieren.

      • Henry Barson sagt:

        Also Disneys Magic Kingdoms oder Candy Crush braucht kein Mensch auf der Arbeit, aber MS App Store hat die dumme Angewohnheit immer dann Updates zu ziehen, wenn die Leitung eh schon dicht ist.

        • Micha45 sagt:

          Auch diese beiden Apps lassen sich mittlerweile (1903) über das System deinstallieren und die kommen dann nie wieder.
          Das automatische Updaten der Apps über den Store lässt sich mittlerweile auch unterbinden. Einfach mal im Store bei den Einstellungen nachschauen.

          Wie man sieht, vieles ist machbar und wird gar nicht mal so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Man muss sich nur informieren.

          “Wo ein Willi ist, ist auch ein Gebüsch”. :-)

      • Roland Moser sagt:

        Ich kann und will Satan Nutella’s Müll nicht ignorieren. Ich will ihn nicht auf meinem PC. Ich will ihn gar nicht.

    • riedenthied sagt:

      Probier mal “dism /online /cleanup-image /restorehealth”, das könnte eventuell das Inplace Upgrade ersparen.

      Wir hatten auch solche Späße gemacht und Apps deinstalliert. In der 1809 ist uns das auf die Füße gefallen, seit Juni hat er da die kumulativen Updates nicht mehr installiert. Vorher ging das noch, aber seit Juni haben die offenbar ein Paket gepatcht, was wir deinstalliert hatten. Wir mussten ebenfalls alle Rechner mit Dism anfassen, dann lief es wieder. :-/

    • Günter Born sagt:

      Wir werden mal wieder von der Wirklichkeit überholt – euer Fehler ist durch Microsoft indirekt bestätigt.

      Windows 10 V1903: Microsoft bestätigt kaputte Suche und defektes Startmenü durch Update KB4515384.

  11. Jonas sagt:

    Leider hat Microsoft den Bug mit Cortana und dem leeren Suchfenster nicht behoben.
    Auch der Fix (bat-Datei) funktioniert nicht mehr.
    Sehr schade, nun muss man wohl doch wieder die Bing-Suche aktivieren um ein Suchergebnis zu bekommen.

  12. Günter Born sagt:

    An die Nutzer, wo die Suche ohne Bing nicht funktioniert. Habt ihr den Hinweis in obigem Text beachtet, und in einer administrativen Eingabeaufforderung mal sfc /scannow ausgeführt? Zumindest hier gibt es die Rückmeldung, dass danach die Suche funktioniert. Weiß nur nicht, ob mit oder ohne Bing.

    Ergänzung: Es gibt jetzt zwei Blog-Beiträge dazu.

    Windows 10 V1903: Fix für kaputte Suche nach Update KB4515384
    Windows 10 V1903: Microsoft bestätigt kaputte Suche und defektes Startmenü durch Update KB4515384

  13. Jonas sagt:

    Vielen Dank, sfc /scannow hat geholfen!
    Die Suche funktioniert nun wieder auch bei deaktivierter Bing-Suche.
    Beste Grüße

  14. Doc_WP sagt:

    Seit ein paar Update-Zyklen hat sich das Update Verhalten etwas geändert. Update wird vorbereitet – heruntergeladen – installiert. So weit so gut. Aber jetzt wird es installiert in recht kurzer Zeit zu 100% um dann noch einmal bei 0% mit der Installation anzufangen, dann aber deutlich langsamer. Ist da irgendein Sinn hinter diesem Verhalten ?

    • Hape sagt:

      Eigentlich sollte zuerst das SSU installiert werden , das hat nur 13,5 MB, deshalb schnell bei 100%. Dann das LCU, was natürlich länger braucht. Das automatische Update ist aber nicht immer zuverlässig, manchmal wird das SSU übersprungen. Dann ist das LCU zwar im Updateverlauf als erfolgreich installiert eingetragen, die Buildnummer ändert sich aber nicht. Erst nach einer späteren 2 Installation ist das System aktuell. Ob das SSU installiert ist, sieht man unter “installierte Updates” und nicht im Updateverlauf. Wir achten mit einem modifiziertem “WSUS offline” über einen LinuxServer immer auf die richtige Reihenfolge für die WindowsClients. Bisher keine Probleme.

  15. 1ST1 sagt:

    Seht ihr momentan auch Störungen in manchen MS-Diensten? Bei mir zeigt der Microsoft Store laufend Fehlermeldungen und Ihr Smartphone syncronisiert nicht mit den Androiden.

    Ich habe den PC neugestartet, gecheckt dass alle Windows-Updates da sind, und auch nachgesehen, dass die Yourphone-App im Smartphone aktuell ist. Im Microsoft Store kann ich momentan nicht nach Updates schauen, der funzt nicht.

  16. EDV SKN sagt:

    Die Bingsuche lässt sich übrigens auch als Workaround per Firewallregel unterdrücken.
    War nun erstmal unser Lösungsansatz bis die GPO bzw. der Registrykey wieder sauber funktionieren. Einfach die SearchUI.exe unter Windows/Systemapps/Windows.Cortana(…). ausgehend blocken.

    Das mit den Apps ist schon richtig, stören tun zumindest die Microsoft eigenen Apps erstmal nicht. Aber die Store Updates kommen wirklich immer dann wenns grade garnicht paast und bremsen den PC ziemlich aus. Die Rechner in der Firma sind auch nicht mehr die neusten ;). Und das sich z.B. immer die MailApp statt Outlook als default einträgt hat uns schon gefühlt 1Mio. Support Anrufe eingebracht.

  17. Oliver G. sagt:

    KB4515384 – Hatte bei mir folgenden Bug:
    Drucken aus keiner Anwendung mehr möglich. Das Programm stürzt einfach ab nachdem man im Druckerdialog OK geklickt hat. Testseite über die Druckereigenschaften waren problemlos möglich. Nachdem das Update deinstalliert wurde, konnte ich aus allen Anwendungen wieder drucken.
    Getestet hatte ich Adobe, Firefox, Internet Explorer, Chrome, Word und Notepad… ging alles nach dem Update nicht mehr, jetzt gehts wieder…

    • Wetter sagt:

      Hast du schon eine Lösung für das Problem? Mir geht es genauso. Auch deinstalliert und alles ist okay. Das ist aber eigentlich keine Lösung. Welches office hast du? Bei mir ist es office 10.

  18. Timo sagt:

    Bei mir HP x360 G3 funktioniert weder die Taskleiste, noch die Suche oder sonst iwas, was mit der Leiste zu tun hat. Deinstallation der Updates brachte keine Besserung.
    Ich habe das System neu aufgesetzt, alles war gut..bis zum Tag X, als alles wieder so war…
    Für mich ist allerdings das Problem weiter zurück in der Vergangenheit zu suchen, denn das Update ..384 wurde am 10.09.?? freigegeben? Mein Problem war schon im August vorhanden…
    Doch auf Linux umsteigen… :-)

    Achja, zudem funktionieren bei mir die Apps – Sticky Notes – Ausschneiden&Skizzieren zum Beispiel auch nicht… nur so am Rande

  19. Heldbock sagt:

    Hallo,

    ist etwas bekannt, dass Änderungen bzgl. WSUS gemacht wurden? Bei mir in der Firma ziehen sich auf einmal bestimmt 50% der Clients und sogar manche Server die Updates am WSUS vorbei und installieren sie einfach, obwohl im WSUS nicht freigegeben.

    An den WSUS übermitteln diese Clients allerdings noch regelmäßig ihren Status, meinen aber immer, dass 100% installiert sei… Da läuft doch irgendwas falsch! Ist erst seit ein oder zwei Monaten so.

    Gruß

  20. Wetter sagt:

    Hallo, das kulmulative September update hat das drucken von word dokumente
    deaktiviert. Fehlermeldung : es ist kein Drucker installiert. Hat jemand ähnliche Problrme und eine Lösung?

  21. Wetter sagt:

    Nachtrag: Meine Druckerprobleme zwischen dem All in One Computer von Sony und dem All in One Drucker HP 6970 pro begannen mit dem manuell installierten Update KB4522016. Wieder deinstalliert und das Drucken lief wieder. Dann wurde das kulmulative update KB4517211 über die automatische updatefunktion angeboten. Habe es also installiert und dieselbe Pleite beim Drucken erlebt. Wieder deinstalliert. Mein Office ist Microsoft office 2010 professional. Jetzt läuft wieder alles und ich warte auf eine Lösung.

  22. Wetter sagt:

    Gibt anscheinend ein neues kulmulatives update, was das druckerproblem lösen soll?

  23. Wetter sagt:

    KB 4524147 hilft anscheinend leider nicht, den Druckerfehler zu beheben!

  24. Wettet sagt:

    Hat denn niemand eine Lösung?

  25. Wetter sagt:

    Hat denn jemand sein druckerproblem mit dem update kb4517389 beheben können?

  26. Wetter sagt:

    Nachtrag: habe das update kb4517389 installiert und anscheinend sind die druckerprobleme gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.