Windows: Druckprobleme nach Sept. 2019-Update bestätigt

[English]Microsoft hat gerade bestätigt, dass es nach den Updates vom September 2019 bei einigen Windows-Systemen zu Problemen mit Druckern kommen kann.


Anzeige

Kurzer Rückblick, um was es geht

In Windows 10 Version 1903 stellten einige Benutzer fest, dass die Druckerwarteschlange nach der Installation des Update KB4517211 abstürzt und nicht mehr gedruckt werden kann. Konkret ist es so, dass der Spooler-Dienst für die Drucker abstürzt, wodurch in den Anwendungen keine Drucker mehr erkannt werden. Der Betroffene kann zwar den Dienst wieder starten – dieser stürzt beim Druckvorgang aber wieder ab.

Ich hatte, auf Grund von Leserkommentaren das Problem kurz im Blog-Beitrag Windows 10-Probleme mit Updates KB4522015, KB4522016 / KB4517211 (Sept. 2019) angesprochen. Beim Schreiben des Beitrags ging ich noch davon aus, dass dies ein isoliertes Ereignis bei einem Benutzer sein könnte. Anschließend kamen aber eine Reihe unabhängiger Bestätigungen von Lesern sowohl hier im deutschsprachigen, als auch drüben im englischsprachigen Blog. Daher habe ich später noch im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Druckprobleme nach Update KB4517211 separat über das Problem berichtet.

Nachdem mir die Bestätigen vorlagen, habe ich weiterhin im Microsoft Answers-Forum einen englischsprachigen Forenbeitrag aufgegriffen und das Ganze an die Microsoft Moderatoren eskaliert – zusammen mit der Bitte, das an die Entwickler weiterzuleiten. Noch kann ich das in meiner Eigenschaft als Communitymoderator.

Problem für alle Windows-Versionen bestätigt

Inzwischen hat Microsoft diesen Fehler in der Windows 10 V1903-Statusseite bestätigt (den Kollegen ist das aufgefallen, denn in den KB-Artikeln hab ich noch nichts finden können). Microsoft schreibt mit Datum 30. September 2019 dazu:

Intermittent issues when printing

The print spooler service may intermittently have issues completing a print job and may result in a print job being canceled or failing. Some apps may close or error when the print spooler fails and you may receive a remote procedure call error (RPC error) from some printing utility or printing apps.

Der Druckspooler-Dienst kann zeitweise Probleme beim Abschließen eines Druckauftrags verursachen und dazu führen, dass ein Druckauftrag abgebrochen oder fehlgeschlagen wird. Einige Anwendungen können geschlossen werden oder einen Fehler aufweisen, wenn der Druckspooler ausfällt, und Sie erhalten möglicherweise einen Fehler beim Remote Procedure Call (RPC-Fehler) von einem Druckprogramm oder einer Druckanwendung. Also alles das, was Blog-Leser auch als Feedback zu meinem Beiträgen geliefert haben. Interessant ist aber, das faktisch alle Windows-Versionen betroffen sein können.

  • Client: Windows 10, Version 1903; Windows 10, Version 1809; Windows 10 Enterprise LTSC 2019; Windows 10, Version 1803; Windows 10, Version 1709; Windows 10, Version 1703; Windows 10 Enterprise LTSC 2016; Windows 10, Version 1607; Windows 10 Enterprise LTSC 2015; Windows 8.1; Windows 7 SP1
  • Server: Windows Server, Version 1903; Windows Server, Version 1809; Windows Server 2019; Windows Server, Version 1803; Windows Server, Version 1709; Windows Server 2016; Windows Server 2012 R2; Windows Server 2012; Windows Server 2012; Windows Server 2008 R2 SP1; Windows Server 2008 SP2

Microsoft arbeitet an einer Lösung und will in einer kommenden Version ein Update veröffentlichen.

An dieser Stelle habe ich mir den Microsoft-Beitrag näher angeschaut, denn es trifft nicht alle Nutzer. Und im Gegensatz zum Bild, was ich hier im Blog durch das Leserfeedback bekommen habe, können auch Anwender von Windows 7 SP1, Windows 8.1 oder Windows Server betroffen sein. Ich gehe auf diesen Sachverhalt weiter unten ein.

Workaround und weiteres Vorgehen

Microsoft schreibt, dass man versuchen könne, erneut zu drucken und dass dies möglicherweise sogar klappt. Falls das nicht klappt, und sich durch erneutes Ausprobieren nicht drucken lässt, soll man das Gerät neu starten (interessanter Workaround ‘have you tried to switch it off and on again).


Anzeige

Verwendet das Gerät einen v4-Druckertreiber und ist ein v3-Treiber verfügbar, kann man auch versuchen, den älteren v3-Treiber als Workaround zu installieren. Das erklärt auch, warum bei manchen Leuten die Reparatur durch Installation des Druckertreibers über die .inf-Dateien hilft.

Nur für den Fall, dass sich jemand fragt, was V3-Treiber sind. Es ist die alte Treiberarchitektur, die für Windows 2000 7 bis Windows 7 verwendet wird. Microsoft hat beschlossen, eine neue Druckertreiberarchitektur v4 für Windows 8/Windows Server 2012 einzuführen und alte v3-Treiber als Legacy zu deklarieren. Siehe diesen Beitrag und diesen Artikel für weitere Details.

Ich tippe aber darauf, dass einige Leute nicht umhin kommen, Update KB4517211 zu deinstallieren und dann auf einen Fix durch Microsoft zu warten.

Ist das Internet Explorer Update KB4522016 die Ursache?

Als ich dann gesehen habe, dass Microsoft das Sicherheitsupdate KB4522016 vom 23. September 2019 angibt, war mir alles klar. Denn das war das Sicherheitsupdate für den Internet Explorer, das ich im Blog-Beitrag Windows: Schwachstellen in IE und Defender (23.9.2019) beschrieben habe. Und damit war möglicherweise auch klar, warum nicht alle Nutzer betroffen sind. Denn dieses Update wurde ja nur im Microsoft Update Catalog zum Download angeboten.

Frage: Können Betroffene bestätigen, dass dort das IE-Sicherheitsupdate installiert war und der Bug nach Deinstallation des Sicherheitsupdates weg ist? Die Liste der Updates findet sich im Blog-Beitrag Windows: Schwachstellen in IE und Defender (23.9.2019).

Ergänzung: Gemäß nachfolgenden Kommentare werden meine Zweifel, dass KB4522016 (oder eines der anderen für die diversen Windows-Versionen freigegebenen IE-Updates) die Ursache für die Druckerprobleme ist, bestätigt. Nutzer mit den Problemen haben das Update KB4522016 nicht installiert. Andererseits habe ich im englischsprachigen Beitrag das Feedback bekommen, dass auch frühere Windows 10-Versionen durch das korrespondierende Update betroffen seien. Und was ganz krudes: Einige Leute sind in der Lage, über das USB-Kabel zu drucken, während Wi-Fi-Drucker streiken.

Ergänzung 2: Inzwischen gibt es ein Nachfolgeupdate, welches per Windows Update verteilt wird (Internet Explorer: Kumulatives Update KB4524135 (3.10.2019)).

Ergänzung 3: Microsoft hat keine glückliche Hand – es gibt mit den Updates vom 3. Oktober 2019 massive Probleme, siehe Windows/IE: Probleme und Unklarheiten mit den Updates vom 3.10.2019.

Ähnliche Artikel:
Windows 10-Probleme mit Updates KB4522015, KB4522016 / KB4517211 (Sept. 2019)
Windows 10 V1903: Update KB4517211 freigegeben (26.9.2019)
Windows 10 Version 1903: Freigabe für alle
Windows 10 19H2 Insider Preview im Release Preview-Ring
Windows 10 V1903: Druckprobleme nach Update KB4517211
Windows: Schwachstellen in IE und Defender (23.9.2019)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Windows: Druckprobleme nach Sept. 2019-Update bestätigt


  1. Anzeige
  2. Das Sicherheitsupdate KB4522016 vom 23. September 2019 ist definitiv nicht installiert.

    Die Druckerprobleme traten erst mit der Installation des optionalen Updates KB4517211 auf und waren nach Deinstallation wieder beseitigt.
    Win 10 1903 Build 18362.356, MSO 16.0.4849.1000

  3. Peter V. sagt:

    Bei mir ist ebenfalls das KB4522016 nicht installiert.
    Eine Deinstallation von KB4517211 brachte den Drucker wieder zum laufen.
    Win10 1909 (18363.356)

  4. Anzeige

  5. Problembär sagt:

    Problem kam mit 1903 mit allen Updates. Auch Neuaufsetzen des Systems bringt da nix. Warte noch auf weitere Informationen. Danke für den nützlichen Beitrag, Hr. Born

  6. Joe_Gerhard sagt:

    Ja, Probleme beim Drucken mit Windows 7/64, IE Update ist auf den Computern nicht installiert. Ein Neustart behebt die Probleme zunächst, User beruhigt. Es sind hier nur wenige Fälle, wir hatten keine Zeit zu forschen und wissen daher im Moment nicht mehr.

  7. Pater sagt:

    Bei Windows 7/64 war es doch das IE Update KB4522007 und nicht KB4522016 (war nur für Win 10).
    Ich hatte weder vor oder nach nach Installation von KB4522007 keine Druckprobleme.

  8. Volker sagt:

    Ich nehme aus den Kommentaren mit:
    KB4517211 Ursache für die Druckprobleme unter Windows 10
    KB4522007 Ursache für Druckprobleme unter Windows 7
    Nebenbedingung Druckertreiber Typ 4 ?

    Es scheint ja nicht bei allen Anwendersystemen das Druckerproblem zu existieren.
    Hat jemand mehrere Windowssysteme mit abweichendem Verhalten am Start?

  9. Anzeige

  10. Der ITler sagt:

    Ich habe das aktuelle Sicherheitsupdate für den Internet-Explorer (KB4522007) auf einem Windows 7 PC installiert und kann ohne Probleme ausdrucken.

    • Hans Thölen sagt:

      Genau so ist die Situation bei mir auch. KB4522007 installiert, und mein
      Epson Drucker druckt immer noch Alles was ich haben will.

  11. Peter Neumann sagt:

    Hallo,

    hatten das nur bei einem unserer Win7/x64 Clienten. Die Rechte vom Temp und Spool’er Ordner waren plötzlich verstellt. Leider nicht mehr zu reproduzieren.

    Gruss

  12. Rainer Rabe sagt:

    ich betreibe mehrere Rechner mit den aktuellen W10 Installationen (1903). Auf einem Notebook (ASUS) trat mit Update von KB4517211 das Problem auf, dass zunächst kein Drucken von PDF-Dokumenten mehr möglich war. Egal ob aus Foxit-Reader oder Edge heraus. Später fiel auf, dass ein Druck aus Word heraus zwar angenommen wurde, aber aus dem Drucker kam nichts heraus. Neuinstallation vom Druckertreiber und Neustart brachte keine Verbesserung. Erst die Deinstallation des Update löste das Problem. Auf dem zweiten System (älterer Desktop aber mit aktueller W10/1903-Installation funktioniert auch mit dem Update alles einwandfrei. Drucker ist übriges ein über LAN eingebundener Ricoh MCP2003Z (Drucker/Scanner/Kopierer).

  13. Helmut sagt:

    Ja, bei mir ist ebenfalls das KB4522016 nicht installiert.
    Eine Deinstallation von KB4517211 brachte den HP ENVY 5030 wieder zum laufen.
    Wenn das KB4522016 in KB4517211 enthalten ist, dann stehen wir jetzt ohne IE Sicherheitsupdate da.

  14. Slidemaniac sagt:

    Kein KB4522016, aber das KB4517211 installiert (mit integriertem 4522016?)

    Mein Drucker ist ein älterer Farblaserdrucker der billigen Home-Sorte: Dell C1760nw, den ich mit USB Kabel verbunden habe.

    Keinerlei Problem mit KB4517211.

  15. Volker sagt:

    Microsoft hat heute ein Update zum Druckerproblem bereitgestellt KB4524156, welches
    KB4516046 (September 10, 2019) und KB4516041 (September 24, 2019) enthalten soll.
    https://support.microsoft.com/de-de/help/4524156/windows-8-1-kb4524156

    Wird aktuell schon angeboten beim WindowsUpdate. Wer traut sich ;-)

  16. el sagt:

    dieses update – mit welchem der drucker wieder funktionieren sollte – hilft bei mir aber nicht. drucker deinstallieren und neuinstallieren hilft nicht. word-docs druckt er mittlerweile wieder (gestern nicht). aber ich kann nach wie vor keine pdfs ausdrucken. gibts noch irgendwelche tipps?

  17. Jörg Stindt sagt:

    Hallo,
    mein Beitrag hierzu:
    Nach Deinstallation des Updates KB4524147 vom 7.10 waren alle Drucker wieder da.
    Wie ich gelesen habe war dieses Update wohl dafür da den Fehler mit den Druckern zu beseitigen.
    Dieser war bei mir vorher nicht da.
    Man(n) muss nicht alles verstehen….

  18. Torsten sagt:

    Wir schlagen uns seid dem 04.10. mit zunehmenden Problemen beim Drucken herum. Windows 10 1903, in einer Domäne, HP Pagewide 477 (Driver Typ4). Acrobat Reader kann mal drucken, mal nicht, dann stürzt Word 2013 auf einem Rechner ab, oder unser WWS Program, mal kann man drucken. Die Irrungen führen über GData Endpoint Protection Enterprise (Port Überwachung / Autopilot Firewall) der Windows Firewall, alles war nicht wirklich zuzuordnen.
    Bis ich das hier gefunden hatte, dachte ich wirklich, die Firewalldienste spinnen. Aber auch das war nicht zweifelsfrei beweisbar. Dann fand ich diesen Blog dazu. Leider waren keine der hier benannten KB´s installiert!
    Der HP Drucker hat am 04.10.19 ein nicht näher spezifiziertes Treiber Update bekommen. Dieses habe ich versucht zu installieren, dies war nicht möglich, das Setup brach ab mit Drucker kann nicht gefunden werden, allerdings erst zu einem späten Zeitpunkt, da war die Netzwerk Erkennung bereits erfolgreich durch. Ein Reservedruc ker von Brother HL5320 (Typ 3) funktionierte auf den Rechnern hingegen weiter.
    Die nächsten Stunden gingen beim deinstallieren und aktualisieren der Treiber HP drauf, da wir den Drucker doppelt eingerichtet haben (IP) damit keiner Duplex oder Simplex finden muss, war da schon die nächste Hürde, sobald der Drucker ein zweites Mal hinzugefügt wird (WSD oder IP egal) konnte Word wieder nicht mehr drucken. Immerhin stürzt Word 2019 nicht ab, im Gegensatz zu Word 2013. Allerdings ist die Meldung nichts aussagend, aber es dauert lange bis die Meldung Fehler beim Drucken kommt.
    Dann habe ich die Betroffenen Rechner nach gleichen Windows Updates untersucht. Bei den Rechnern die noch nicht betroffen waren, konnte ich im Umkehrschluss das KB4524148 ermitteln, welches sich auf 3 von 8 Rechnern befand. Nach dessen Deinstallation konnte nun endlich unser WWS wieder drucken! Auf allen betroffenen Rechnern. Auch dieses Update beschäftigt sich mit der Schwachstelle Internet Explorer scripting engine security vulnerability (CVE-2019-1367) !!!

    Wem darf ich jetzt gelinde gesagt für den Mist den Hintern aufreißen … :-(
    Hoffentlich erspare ich jemandem hiermit auch viel Arbeit und Nerven.

    • Günter Born sagt:

      Unter Ergänzung 3: hatte ich einen weiteren Folgeartikel verlinkt – da sind die potentiellen Updates genannt, die Probleme bringen könnten. Dein Update war dabei.

      Ich komme aktuell kaum mehr nach, die zig-Artikel, die ich in den letzten 10 Tagen zum Druck-Problem geschrieben habe, untereinander zu verlinken.

  19. Danke, ich wusste doch, dass ich hier fündig werde, nachdem ich dieses Problem bei vier Kunden festgestellt habe. Dann werde ich wohl mal patchen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.